Zur Hauptseite/Index/Home Tourismus Schiegg – Ihr Reise-Spezialist Tel.     0 8362 9301-0
Fax +49 8362 9301-23

E-Mail info@tourismus-schiegg.de

Kreuzweg 26
87645 Schwangau
Germany/Alemania
Lateinamerika www.lateinamerika.de
USA/Kanada www.american-tours.com
Arktis/Antarktis www.antarktis-kreuzfahrt.de
Flüsse/Hochsee www.flusskreuzfahrten.ms
Von der individuellen Urlaubsidee zur maßgeschneiderten Reise

Wir bieten an, Lateinamerika „individuell zu bereisen“, z. B.

Inhalt Argentinien
- Reiseplanung: Wir maßschneidern Ihre Reisen
- Landeskunde
- Reisezeit und Klima
- Gesundheit und Impfschutz
- Flüge
- Airpässe
- Mietwagen und Hotels
Rundreisen und Erlebnisreisen
- Argentinien kreuz und quer
- Große Argentinienrundreise
- Durch den Süden von Argentinien und Chile
- Vielseitiges Nordargentinien
- Patagonien für Backpacker und Studenten
- Rundreise Argentinisches Patagonien
Mietwagenreisen
- Der Westen und Nordwesten Argentiniens
- Farbenprächtiges Nordargentinien
- Das argentinische Patagonien
- Patagonien – Gletscher und ewige Weite
- Unberührter Nordosten Argentiniens und Uruguay
Buenos Aires: zwischen Hektik und Melancholie
- Buenos Aires – die Wiege des Tangos
Zentrum und Pampa: das Land der Gauchos
- Estancias – auf den Herrensitzen der Rinderbarone
- Cordoba und die Straße der Jesuiten-Estancias
- Baden an der Atlantikküste
   - Mar del Plata
Mesopotamien und Nordosten:
Wasserfälle und Missionsstationen
- Iguazú-Wasserfälle
- Yacutinga Lodge
- Esteros del Iberá: Irupé Lodge
Nordwesten und zentraler Westen:
Andengipfel und Kolonialstädte
- Nordwesten klassisch: Salta – San Miguel de Tucumán
   - Salta – ursprünglicher Nordwesten
   - Höhepunkte in der Umgebung von Salta
   - Puna-Hochebene – abseits der Touristenpfade
- Naturpark Ischigualasto (Valle de la Luna) u. Talampaya-Tal
- Mendoza – Anden, Wüste, Wein
Die Atlantikküste Patagoniens: Pinguine, See-Elefanten, Wale
- Halbinsel Valdés
Die Anden Patagoniens: Wälder, Seen und Gletscher
- Esquel, Chubut-Tal und Nationalpark Los Alerces
- Das argentinische Seengebiet – die argentinische Schweiz
   - San Carlos de Bariloche
   - San Martín de los Andes
   - Mit dem Schiff über die Anden
- Nationalpark Los Glaciares
   - El Calafate – wo der Gletscher kalbt
   - Höhepunkte in der Umgebung von El Calafate
   - Estancias nahe El Calafate
   - El Chaltén – wandern am Mount-Fitz-Roy-Massiv
- Feuerland – bis ans Ende der Welt
Kreuzfahrten ab Ushuaia
Special Interest
- Reiten
- Motorradtouren
   - Andenpässe und Hochland Argentiniens
   - Calchaquí-Täler
- Biking in den Anden
- Vogelbeobachtung im Tierra-del-Fuego-Nationalpark
Schiffsreisen und Kreuzfahrten
- Patagonien und Feuerland
- Antarktis
Länderübergreifende Reisen
- Große Südamerikareise
- Verbindungsbausteine zwischen Argentinien und Chile
- Vom Nordwesten Argentiniens in die Atacamawüste
- Weinstraßen und Andenüberquerung
- Chile – Argentinien: Vom Pazifik zum Atlantik
- Argentinien – Bolivien – Chile: Wüsten des Altiplano
- Durch den Süden von Argentinien und Chile
- Motorradtour in die Zeit der Inkas – Argentinien, Chile, Peru, Bolivien
   
 

Argentinien

La República Argentina – ein Land der Gegensätze.

Reisen in Argentinien: vielfältiger kann ein Urlaub kaum sein. Buenos Aires ist nicht nur die Hauptstadt Argentiniens, sondern auch eine facettenreiche Metropole, in der sowohl Kulturliebhaber wie auch Nachtschwärmer auf ihre Kosten kommen. Im Gegensatz dazu ist es in den endlosen Weiten der fruchtbaren Pampa im Norden und der patagonischen Steppe im Süden nahezu einsam still.

Eine besondere Anziehungskraft üben die tosenden Iguazú-Wasserfälle sowie die gigantischen Gletscher Patagoniens aus, und die Flora fasziniert in ihrem Artenreichtum ebenso wie die Fauna. Niemand wird sich dem Zauber der Gauchos, der exquisiten Weine und saftigen Rindersteaks, den leidenschaftlichen Bewegungen der Tangotänzer und dem temperamentvollen Wesen der Lateinamerikaner entziehen können.

Argentinien Einleitung
Gaucho in Argentinien
Argentinien Einleitung


Mietwagenreisen

An dieser Stelle machen wir Ihnen Vorschläge zu Touren im Mietwagen in Argentinien. Gerne stellen wir Ihnen auf Anfrage auch Ihre individuelle Wunschreise zusammen!


Der Westen und Nordwesten Argentiniens

16 Tage/15 Nächte Mietwagen-Rundreise ab Salta/bis Mendoza

Tourismus-Schiegg-Mitarbeiterin Monika unterwegs in der Quebrada de Cafayate
Tourismus-Schiegg-Mitarbeiterin Monika unterwegs in der Quebrada de Cafayate

Diese Mietwagenreise führt Sie von Salta im Nordwesten des Landes hinein in den mittleren Westen bis nach Mendoza. Im Nordwesten erleben Sie Südamerika wie im Bilderbuch: trockene Hochebenen mit riesigen Kakteen, kleine weiße Dörfer, die sich die präkolumbische Kultur und ihre Traditionen fast unverändert bewahrt haben. Es erklingt andine Musik, Sie begegnen Lamas und Guanakos, sehen bunte Stoffe und indianisches Kunsthandwerk; prunkvolle Kolonialstädte inmitten grüner Täler, Landwirtschaft, die durch das Schmelzwasser der Anden und das subtropische Klima möglich ist; und das alles unter dem leuchtend blauen Himmel des Hochlandes.
Der zentrale Westen Argentiniens hingegen ist geprägt von riesigen Andengipfeln, dominiert vom Aconcagua, dem höchsten Berg Amerikas, fruchtbaren Tälern, in denen Weine angebaut werden, bizarren Mondlandschaften, welche der Wind aus weichem Gestein geformt hat und über denen Kondore ihre Kreise ziehen.
Diese Region ist ganzjährig bereisbar, die beste Reisezeit ist im südamerikanischen Winter von April bis Oktober. In diesen Monaten regnet es weniger und die Temperaturen sind angenehmer.


Kurzreiseverlauf

1. Tag: Salta

2. Tag: Salta

3. Tag: Salta

4. Tag: Salta/San Antonio de los Cobres/Purmamarca (ca. 315 km)

5. Tag: Purmamarca/Humahuaca/Purmamarca (ca. 140 km)

6. Tag: Purmamarca/Cachi (ca. 300 km)

7. Tag: Cachi/Cafayate (ca. 170 km)

8. Tag: Cafayate/Ruta 40 (ca. 475 km)

9. Tag: Finca Huayra Puca

10. Tag: Finca Huayra Puca/Villa Union (ca. 145 km)

11. Tag: Villa Union/Nationalparks "Talampaya" und "Ischigualasto"/Villa Union (ca. 350 km)

12. Tag: Villa Union/Barreal (ca. 500 km)

13. Tag: Barreal

14. Tag: Barreal/Puente del Inca/Aconcagua/Mendoza (ca. 380 km)

15. Tag: Mendoza

16. Tag: Mendoza


Reiseverlauf

1. Tag: Salta
Ankunft am Flughafen in Salta, Transfer zum Hotel. Übernachtung in Salta. (-/-/-)

2. Tag: Salta
Heute sollten Sie sich auf jeden Fall Zeit nehmen, um die wunderschöne Stadt Salta, die zu Recht den Beinamen ‚la linda‘ (die Schöne) trägt, anzuschauen. Verschiedene Kolonialbauten, darunter die rotgoldene San-Francisco-Kirche, einige Museen, und nicht zuletzt der ‚Mercado Artesanal‘, der eine große Auswahl an lokalem Kunsthandwerk bietet, sind nur einige der Sehenswürdigkeiten. Übernachtung in Salta. (F/-/-)

3. Tag: Salta
Der heutige Tag steht zur freien Verfügung. Machen Sie z. B. einen Ausflug in die Quebrada San Lorenzo, die im Unterschied zur eher kargen Umgebung von Salta mit einer üppigen, grünen Vegetation überrascht. Übernachtung in Salta. (F/-/-)

Markt in Salta
Markt in Salta

4. Tag: Salta/San Antonio de los Cobres/Purmamarca (ca. 315 km)
Übernahme des Mietwagens im Stadtbüro von Salta. Auf Ihrer ersten Etappe fahren Sie von Salta nach San Antonio de los Cobres. Während Ihrer Fahrt durch die schöne Quebrada del Toro kreuzen Sie mehrmals die Schienen des „Zug in die Wolken“, der sich von Salta aus ca. 2.500 Meter in die Höhe schraubt, bis er in San Antonio de los Cobres ankommt. Von San Antonio de los Cobres können Sie noch einen Abstecher zum Viadukt von Polvorilla machen, ein Meisterstück der Ingenieurskunst auf über 4.200 m Höhe gelegen. Danach geht es weiter durch die unendlich scheinende Puna-Hochebene, bis sich am Horizont die ‚Salinas Grandes‘ auftun, die riesigen, weiß leuchtenden Salzseen. Anschließend Fahrt nach Purmamarca, am „Berg der sieben Farben“ gelegen. Übernachtung in Purmamarca. (F/-/-)

5. Tag: Purmamarca/Humahuaca/Purmamarca (ca. 140 km)
Heute fahren Sie weiter auf der Ruta 9 in Richtung Norden nach Tilcara, wo Sie die Reste einer Festung aus präkolumbianischer Zeit sehen können, welche den ehemaligen Handelsweg durch das Humahuaca-Tal von Salta nach Alto Peru, heute Bolivien, überwachte. Noch ein Stück nördlich, bereits in etwa 3.000 m Höhe, liegt das kleine Bergdorf Humahuaca. Hier lohnt es sich, neben Adobehäuschen, engen Gassen, Kunsthandwerk und einer kolonialen Kirche, ein Museum über regionale Folklore zu besichtigen. Rückfahrt auf der Ruta National 9 nach Purmamarca. Übernachtung in Purmamarca. (F/-/-)

Mietwagen bei San Salvador de Jujuy
Mietwagen bei San Salvador de Jujuy

6. Tag: Purmamarca/Cachi (ca. 300 km)
Fahrt durch die südliche Quebrada de Humahuaca, UNESCO-Weltkulturerbe nach San Salvador de Jujuy. Der Ort war bedeutender Handelsknoten während der Kolonialzeit. Danach geht es weiter durch bunte, fruchtbare Täler, vorbei an bizarren Felsformationen und über mehrere Passhöhen zum Nationalpark Los Cardones, der mit unzähligen, über 10 Meter hohen Kakteen auf Sie wartet. Anschließend Fahrt nach Cachi, einem kleinen Kolonial-Örtchen, das vom schneebedeckten Nevado de Cachi überragt wird. Übernachtung in Cachi. (F/-/-)

7. Tag: Cachi/Cafayate (ca. 170 km)
Heute fahren Sie weiter Richtung Süden nach Cafayate. Machen Sie einen Stop in Molinos mit seiner schönen alten Kolonialkirche. In Cafayate haben Sie die Möglichkeit, noch einen Abstecher Richtung Norden in die Quebrada de las Conchas mit ihren wundersamen Felsformationen zu unternehmen. Sie können aber auch eins der umliegenden Weingüter besuchen und einen der lokalen Weine probieren. Übernachtung in Cafayate. (F/-/-)

8. Tag: Cafayate/Ruta 40 (ca. 475 km)
Sie verlassen Cafayate auf der Ruta 40 und setzen die Fahrt nach Süden fort. Das erste Ziel sind die Ruinen von Quilmes. Die ehemalige Pukará, eine Festungsstadt der Quilmes-Indianer, wurde circa 800 n. Chr. gebaut und 1667 von den spanischen Konquistadoren zerstört. Die Ruinen sind eine der wichtigsten archäologischen Stätten Argentiniens. Weiterfahrt auf der Ruta 40 zur Finca Huayra Puca bei Famatina und dort Übernachtung. (F/-/-)

9. Tag: Finca Huayra Puca
Dieser Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Nutzen Sie die zahlreichen Ausflugsmöglichkeiten in die Anden und besuchen Sie zum Beispiel den Cañon del Ocre mit seiner atemberaubenden Aussicht. Übernachtung in der Finca Huayra Puca. (F/M/A)

10. Tag: Finca Huayra Puca/Villa Union (ca. 145 km)
Heute fahren Sie weiter auf der Ruta 40 Richtung Süden, bis die Cuesta de Miranda beginnt. Genießen Sie das Traumpanorama der Bergkette, die sich Ihnen in verschiedenen Farben präsentiert und des Rio-Miranda-Tals, während Sie dieser verschlungenen Straße folgen, die Chilecito mit Villa Unión verbindet. Übernachtung in Villa Unión. (F/-/-)

Felsformation im NP Talampaya
Felsformation im NP Talampaya

11. Tag: Villa Union/Nationalparks „Talampaya“ und „Ischigualasto“/Villa Union (ca. 350 km)
Heute unternehmen Sie einen Ausflug in die südlich gelegenen Nationalparks Talampaya und Ischigualasto, auch „Valle de la Luna“ (Tal des Mondes) genannt. Das gesamte Gebiet ist gekennzeichnet von durch Erosion und Sonne über Jahrtausende geschaffene Felsformationen, die an den Grand Canyon in den USA erinnern. Die mit bis zu 230 Millionen Jahre ältesten Saurierskelette der Welt wurden hier gefunden. Rückkehr nach Villa Union und Übernachtung. (F/-/-)

12. Tag: Villa Union/Barreal (ca. 500 km)
Die Ruta 40 wird auch weiterhin Ihr Begleiter sein. Fahrt nach San Juan, der Provinzhauptstadt der gleichnamigen Region. Sie können einen kurzen Abstecher nach Vallecito machen, einem der populärsten Wallfahrtsorte Argentiniens. Der Legende nach wollte eine Frau mit ihrem Säugling ihren gefangenen Ehemann besuchen. Auf der Wanderung durch die Wüste verlief sie sich und verdurstete. Die tote Frau wurde Tage später in der Nähe von Vallecito gefunden, der noch lebende Säugling saugte an ihrer Brust. Dieses Wunder verbreitete sich sehr schnell und so pilgern z. B. zu Ostern tausende Argentinier nach Vallecito.
Von San Juan fahren Sie weiter auf bergiger Strecke Richtung Westen entlang des Rio San Juan über Calingasta. Südlich führt die Straße nach Barreal vorbei an den ‚Cerros Pintados‘, den bemalten Bergen, die dank verschiedener Mineralien in weiß, grau, grün und rot leuchten. Die Ortschaft Barreal bietet zahlreiche Möglichkeiten für Ausflüge, besonders für Bergwanderer und Kletterer, da es mitten in der Cordillera auf angenehmen 1.200 m Höhe liegt. Übernachtung in Barreal. (F/-/-)

13. Tag: Barreal
Den heutigen Tag verbringen Sie in Barreal. Nutzen Sie die Zeit, um zu entspannen oder um die Umgebung näher zu erkunden. Übernachtung in Barreal. (F/-/-)

14. Tag: Barreal/Puente del Inca/Aconcagua/Mendoza (ca. 380 km)
Frisch erholt kann die Fahrt nun fortgesetzt werden. Entlang des Calingasta-Tals führt die Route Sie heute über Uspallata, von wo aus Sie auf die Ruta 7 Richtung chilenische Grenze abbiegen. Sie fahren vorbei an dem bei Argentiniern wie Ausländern gleichermaßen beliebten Wintersportort Los Penitentes nach Puente del Inca. Diese winzige Ortschaft auf 2.700 m Höhe verdankt ihren Namen der natürlichen Brücke, welche sich aus Mineral- und Schwefelablagerungen sprudelnder Quellen im Laufe von tausenden von Jahren gebildet hat. Das Hotel im Ort ist Basisstation für Bergsteiger aus aller Welt, die den höchsten Berg Amerikas, den 6.960 m hohen Aconcagua, bezwingen wollen. Des Weiteren haben Sie die Möglichkeit, ein Bad in den heißen Quellen des Ortes zu nehmen. Wenn Sie die Ruta 7 noch ein wenig weiterfahren und rechts in einen Feldweg einbiegen, erreichen Sie einen Aussichtspunkt, von dem Sie einen atemberaubenden Blick auf den „Steinernen Wächter“, was Aconcagua in der Sprache der Ureinwohner bedeutet, genießen können. Dann fahren Sie zurück nach Uspallata, nehmen die Abzweigung Richtung Osten und fahren via Villavicencio (aus dessen Quellen Mineralwasser gewonnen wird) auf der wegen seiner 365 Kurven „Straße des Jahres“ genannten Strecke die Cordillera verlassend hinab ins Tal von Mendoza. Dank verzweigter Bewässerungssysteme ist der Weinanbau in dieser trockenen Gegend überhaupt erst möglich. Übernachtung in Mendoza. (F/-/-)

15. Tag: Mendoza
Um die Stadt zu erkunden, ist es am besten, Sie schließen sich einer von uns angebotenen geführten Tour an, die Sie direkt an die interessantesten Sehenswürdigkeiten der Innenstadt bringt. Auf diese Weise erfahren Sie alles über die Geschichte der Stadt und den Weinanbau. Die Teilnahme an geführten Weintouren zu den Bodegas der Umgebung ist ebenfalls möglich. Leider haben Erdbeben auch in dieser Stadt so gut wie alle Kolonialbauten zerstört. Die saubere und moderne Stadt besitzt viele Parks und Alleen, z. B. der Park San Martín, der über einen Zoo und diverse Sportanlagen verfügt. Rückgabe des Mietwagens im Stadtbüro in Mendoza. Übernachtung in Mendoza. (F/-/-)
Optionale Ausflüge:
- Stadtführung
- Weingütertour

16. Tag: Mendoza
Transfer zum Flughafen. Individuelles Anschlussprogramm. (F/-/-)

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Leistungen:

  • 14 Tage Mietwagen der angegebenen Kategorie mit unbegrenzten Kilometern
  • Vollkaskoversicherung mit Selbstbeteiligung: (Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung auf Anfrage)
    Kategorie FP: 3.420 USD
    Die Versicherung tritt im Falle eines Unfalls oder Diebstahls in Kraft. Ausgenommen sind Abschleppkosten, Schäden am Unterboden, an der Windschutzscheibe sowie weitere Glas- und Reifenschäden.
    Die Selbstbeteiligung bei Überschlagunfällen beträgt für die Wagenkategorie FP 5.500 USD.
    Es besteht kein Versicherungsschutz, wenn der Schaden fahrlässig verursacht wurde und wenn kein Polizeireport des Unfalls bzw. der Schadensaufnahme vorgelegt werden kann. Für das Befahren der Carretera Austral & Ruta 40 empfehlen wir Ihnen die Anmietung eines Pick-Ups bzw. eines Mietwagens mit Allradantrieb.
  • Haftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von 3 Mio ARS (ca. 180.000 EUR).
  • In allen Mietwagenpreisen sind die lokalen Steuern inbegriffen
  • 15 Übernachtungen mit Frühstück, vorwiegend in 3-Sterne-Hotels
  • Transfers gemäß Reiseverlauf

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Interkontinentalflug und Inlandsflüge werden auf Wunsch mit der Fluglinie Ihrer Wahl dazugebucht
  • Transfers Hotel – Mietwagenagentur in Salta bzw. Mietwagenagentur – Hotel in Mendoza
  • Benzin, Öl, Park-, Straßen- und Fährgebühren, Strafzettel
  • Zusatzhaftpflichtversicherung für über die im Land geltenden Kfz-Haftpflichtgrenzen hinausgehende Schäden bis 1 Mio EUR – nur vor Abreise bei Tourismus Schiegg abschließbar
  • Einwegmiete Salta – Mendoza: ca. 778 USD, zu zahlen vor Ort bei Mietwagenannahme
  • Provincial Tax (1 – 2 %), lokale Steuer, die vor Ort an einigen Stationen berechnet wird
  • Optionale Ausflüge
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben

HINWEIS: Zur Anmietung eines Mietwagens in Argentinien beträgt das Mindestalter 21 Jahre, Höchstalter 75 Jahre. Fahrer zwischen 21 und 24 Jahren zahlen zusätzlich 3,00 USD pro Tag zzgl. lokaler Steuer. Der Fahrer muss im Besitz einer Kreditkarte sein.

Mietwagentour – Der Westen und Nordwesten ArgentiniensPreise pro Person in EUR
Reisedauer:
16 Tage/15 Nächte
Von/Bis
Salta/Mendoza
Ab
2 Personen
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
Kat. FP, Toyota Hilux, Pick-up/Dbl Cabin – 4DR, S5, A/C, 4WD01.07.1731.07.17- 3036 2354-
Kat. FP, Toyota Hilux, Pick-up/Dbl Cabin – 4DR, S5, A/C, 4WD01.08.1731.08.17- 2943 2330-
Kat. FP, Toyota Hilux, Pick-up/Dbl Cabin – 4DR, S5, A/C, 4WD01.09.1730.09.17- 2961 2342-
Kat. FP, Toyota Hilux, Pick-up/Dbl Cabin – 4DR, S5, A/C, 4WD01.10.1730.11.17- 2969 2350-
Kat. FP, Toyota Hilux, Pick-up/Dbl Cabin – 4DR, S5, A/C, 4WD01.12.1720.12.17- 2947 2338-
Kat. FP, Toyota Hilux, Pick-up/Dbl Cabin – 4DR, S5, A/C, 4WD21.12.1731.12.17- 3021 2412-
Kat. FP, Toyota Hilux, Pick-up/Dbl Cabin – 4DR, S5, A/C, 4WD01.01.1831.03.18- 3025 2414-
 

Bemerkung: Für die Strecke von San Antonio de los Cobres nach Purmamarca empfiehlt sich ein Auto mit Allradantrieb. Wenn Sie dies nicht haben bzw. den Ausflug nicht in eigener Regie durchführen möchten, können wir Ihnen auf Wunsch die Movitrack-Tour „Safari in die Wolken“ anbieten.

Mietwagentour – Der Westen und Nordwesten ArgentiniensPreise pro Person in EUR
Optionale Ausflüge SaisonSIB1 Pers.2 Pers.3 Pers. 4 Pers.
Stadtführung (Salta)
Halbtagestour, englischsprachige Reiseleitung
01.07.1731.08.17 18- ---
Stadtführung (Salta)
Halbtagestour, englischsprachige Reiseleitung
01.09.1731.03.18 21- ---
Movitrack
Ganztagesausflug, internationaler Teilnehmerkreis, englischsprachige Reiseleitung, nur mittwochs, samstags und sonntags
01.07.1731.03.18 a. A.- ---
Tren a las Nubes – Zug in die Wolken*
Ganztagesausflug mit Bus und Zug, internationaler Teilnehmerkreis, englischsprachige Reiseleitung
01.08.1728.12.17 170- ---
Tren a las Nubes – Zug in die Wolken*
Ganztagesausflug mit Bus und Zug, internationaler Teilnehmerkreis, englischsprachige Reiseleitung
29.12.1731.03.18 230- ---
Puente del Inca und Las Cuevas (Mendoza)
Ganztagestour, englischsprachige Reiseleitung
01.07.17 30.09.1744 --- -
Puente del Inca und Las Cuevas (Mendoza)
Ganztagestour, englischsprachige Reiseleitung
01.10.1731.03.18 53- ---
Stadtführung (Mendoza)
Halbtagestour, englischsprachige Reiseleitung
01.07.1730.09.17 -192 96 76 57
Stadtführung (Mendoza)
Halbtagestour, englischsprachige Reiseleitung
01.10.1731.03.18 -241 120 95 71
Weingütertour (Mendoza)
Halbtagestour, deutschsprachige Reiseleitung
01.07.1730.09.17 -230 130 112 92
Weingütertour (Mendoza)
Halbtagestour, deutschsprachige Reiseleitung
01.10.1731.03.18 -278 158 136 111

* Der Zug fährt nicht täglich. Termine auf Anfrage!

Preise an Feiertagen, Ostern, Weihnachten, Neujahr, etc. sowie attraktive Gruppenangebote auf Anfrage!

Änderungen vorbehalten!

Inhaltsverzeichnis Argentinien


Farbenprächtiges Nordargentinien

7 Tage/6 Nächte, Mietwagen-Rundreise ab/bis Salta

Unterwegs mit dem Mietwagenwagen im Nordwesten
Unterwegs mit dem Mietwagenwagen im Nordwesten

Während dieser 7-tägigen Mietwagenrundreise erkunden Sie die Höhepunkte des Nordwestens mit seiner kulturellen und landschaftlichen Vielfalt. Es erwarten Sie farbenprächtige Schluchten und gleißend weiße Salzseen, spanische Kolonialbauten und indianisches Kunsthandwerk, die gigantische Andenkordillere in der Ferne und köstlicher Wein aus den Anden ganz in Ihrer Nähe.
Der Nordwesten Argentiniens ist ganzjährig bereisbar, die beste Reisezeit ist im südamerikanischen Winter von April bis Oktober. In diesen Monaten regnet es weniger und die Temperaturen sind angenehmer.


Kurzreiseverlauf

1. Tag: Salta

2. Tag: Salta

3. Tag: Salta – Cafayate (ca. 160 km)

4. Tag: Cafayate – Cachi (ca. 150 km)

5. Tag: Cachi – Abra el Acay – Salinas Grandes – Tilcara (ca. 325 km)

6. Tag: Tilcara

7. Tag: Tilcara – Salta (ca. 130 km)


Reiseverlauf

1. Tag: Salta
Ankunft am Flughafen in Salta und Transfer zum Hotel. Übernachtung in Salta. (-/-/-)

Kakteen

2. Tag: Salta
Diese Stadt hat zu Recht den Beinamen „La Linda“ – die Schöne. Hier kann man an der Plaza 9 de Julio unter schattenspendenden Bäumen entspannen oder die Casa Uriburu, das schönste Kolonialgebäude der Stadt, besichtigen. Über 1.026 Stufen erreicht man den Gipfel des Cerro Bernardo, von wo man einen wunderbaren Blick über Salta hat. Ein Muss ist auch das archäologische Museum „MAAM“. Übernachtung in Salta. (F/-/-)

3. Tag: Salta – Cafayate (ca. 160 km)
Am heutigen Morgen nehmen Sie im Stadtbüro Ihren Mietwagen für die nächsten Tage entgegen und starten Ihre Reise durch bunte Täler und vorbei an bizarren Felsformationen nach Cafayate. Der Ort ist umgeben von Andengipfeln und bekannt für seinen hochklassigen Wein, der hier angebaut wird. Cafayate ist nie sonderlich überlaufen und versinkt abends in ländlicher Ruhe – ideal, um etwas zu entspannen. Übernachtung auf einem Weingut in Cafayate. (F/-/-)

4. Tag: Cafayate – Cachi (ca. 150 km)
Auf dem Weg nach Cachi kommen Sie an vielen kleinen Dörfern vorbei und durchqueren die Quebrada de las Flechas. In dieser Region wird Paprika für die Herstellung von Paprikapulver angebaut. Sie sollten auch einen Abstecher in den Los-Cardones-Nationalpark machen. Dort können Sie hunderte über 10 m hohe Kakteen bestaunen. Übernachtung im Hotel in Cachi. (F/-/-)

5. Tag: Cachi – Abra el Acay – Salinas Grandes – Tilcara (ca. 325 km)
Am heutigen Tag sollten Sie über den Paso Abra el Acay (4.895 m) bis nach San Antonio de los Cobres fahren. Diese Strecke ist landschaftlich wirklich eindrucksvoll. Diese Fahrt ist jedoch nur bei guter Witterung und den passenden Straßenverhältnissen möglich, da Sie unter anderem mehrere Flussläufe durchqueren müssen. Von San Antonio de los Cobres können Sie noch einen Abstecher zum Viadukt von Polvorilla machen, einem Meisterstück der Ingenieurskunst auf über 4.200 m Höhe. Weiter durch die Puna-Hochebene führt Sie Ihr Weg vorbei an den „Salinas Grandes“, den großen Salzseen in der Provinz Jujuy. Als krönenden Abschluss dieses Tages erreichen Sie das malerische Dörfchen Tilcara. Übernachtung in Tilcara. (F/-/-)

Wanderung durch die Giganta del Diabolo
Wanderung durch die Giganta del Diabolo

6. Tag: Tilcara
Heute können Sie eine ganztägige Exkursion in die Giganta del Diabolo, begleitet von Lamas, unternehmen. Andere Ausflüge könnten Sie zur Indio-Festung in Tilcara oder in die Quebrada de Humahuaca führen. Übernachtung im Hotel in Tilcara. (F/-/-)

7. Tag: Tilcara – Salta (ca. 130 km)
Bevor Sie Ihre Reise nach Salta fortsetzen und den Nordwesten verlassen, sollten Sie noch einen Abstecher nach Purmamarca machen, das am Fuße des „siebenfarbigen Hügels“ liegt. Unternehmen Sie dort, je nach Abflugzeit in Salta, noch eine Wanderung um den Cerro de los 7 Colores oder besuchen Sie den farbenfrohen Markt in Purmamarca und bringen ein paar Andenken mit. Abgabe des Mietfahrzeuges am Flughafen oder im Stadtbüro in Salta. (F/-/-)

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Leistungen:

  • 5 Tage Mietwagen der angegebenen Kategorie mit unbegrenzten Kilometern
  • Vollkaskoversicherung mit Selbstbeteiligung: (Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung auf Anfrage)
    Kategorie FP: 3.420 USD
    Die Versicherung tritt im Falle eines Unfalls oder Diebstahls in Kraft. Ausgenommen sind Abschleppkosten, Schäden am Unterboden, an der Windschutzscheibe sowie weitere Glas- und Reifenschäden.
    Die Selbstbeteiligung bei Überschlagunfällen beträgt für die Wagenkategorie FP 5.500 USD.
    Es besteht kein Versicherungsschutz, wenn der Schaden fahrlässig verursacht wurde und wenn kein Polizeireport des Unfalls bzw. der Schadensaufnahme vorgelegt werden kann. Für das Befahren der Carretera Austral & Ruta 40 empfehlen wir Ihnen die Anmietung eines Pick-Ups bzw. eines Mietwagens mit Allradantrieb.
  • Haftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von 3 Mio ARS (ca. 180.000 EUR).
  • In allen Mietwagenpreisen sind die lokalen Steuern inbegriffen
  • 6 Übernachtungen mit Frühstück, vorwiegend in 3-Sterne-Hotels
  • Transfers gemäß Reiseverlauf

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Interkontinentalflug und Inlandsflüge werden auf Wunsch mit der Fluglinie Ihrer Wahl dazugebucht
  • Transfers Hotel – Mietwagenagentur bzw. Mietwagenagentur – Hotel in Salta
  • Benzin, Öl, Park-, Straßen- und Fährgebühren, Strafzettel
  • Zusatzhaftpflichtversicherung für über die im Land geltenden Kfz-Haftpflichtgrenzen hinausgehende Schäden bis 1 Mio EUR – nur vor Abreise bei Tourismus Schiegg abschließbar
  • Provincial Tax (1 – 2 %), lokale Steuer, die vor Ort an einigen Stationen berechnet wird
  • Bei Annahme oder Abgabe des Mietwagens am Flughafen werden jeweils 12 % Gebühr vor Ort verlangt
  • Optionale Ausflüge
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben

HINWEISE: Zur Anmietung eines Mietwagens in Argentinien beträgt das Mindestalter 21 Jahre, Höchstalter 75 Jahre. Fahrer zwischen 21 und 24 Jahren zahlen zusätzlich 3,00 USD pro Tag zzgl. lokaler Steuer. Der Fahrer muss im Besitz einer Kreditkarte sein.

Für diese Mietwagenreise empfehlen wir unbedingt die Anmietung eines Fahrzeugs mit Vierradantrieb!

Mietwagentour – Farbenprächtiges NordargentinienPreise pro Person in EUR
Reisedauer:
7 Tage/6 Nächte
Von/Bis
Salta
Ab
2 Personen
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
Kat. FP, Toyota Hilux, Pick-up/Dbl Cabin – 4DR, S5, A/C, 4WD16.08.1730.09.17- 1243 976-
Kat. FP, Toyota Hilux, Pick-up/Dbl Cabin – 4DR, S5, A/C, 4WD01.10.1730.11.17- 1274 991-
Kat. FP, Toyota Hilux, Pick-up/Dbl Cabin – 4DR, S5, A/C, 4WD01.12.1715.12.17- 1243 976-
Kat. FP, Toyota Hilux, Pick-up/Dbl Cabin – 4DR, S5, A/C, 4WD16.12.1720.12.17- 1274 991-
Kat. FP, Toyota Hilux, Pick-up/Dbl Cabin – 4DR, S5, A/C, 4WD21.12.1731.03.18- 1305 1023-
 

* Preise an Feiertagen, Ostern, Weihnachten, Neujahr, etc. sowie attraktive Gruppenangebote auf Anfrage!

Änderungen vorbehalten!

Inhaltsverzeichnis Argentinien


Das argentinische Patagonien

15 Tage/14 Nächte Mietwagen-Rundreise ab Trelew/bis El Calafate

Blick auf den Perito-Moreno-Gletscher
Blick auf den Perito-Moreno-Gletscher

Diese Mietwagenreise führt Sie quer durch das argentinische Patagonien von der Halbinsel Valdés am Atlantik zum Lago Argentino an den Anden. Neben den klassischen Höhepunkten Patagoniens wie der Halbinsel Valdés, den Gletschern im Lago Argentino oder dem Fitz-Roy-Massiv lernen Sie auf dem Landweg die unendlichen Weiten dieses Landstriches kennen: Dünen an der Atlantikküste, Steppen, dazwischen immer wieder grüne Oasen, die Berge der Vorkordilleren und das ewige Eis der Gletscher. Entdecken Sie Patagonien mit dem Mietwagen!
Die beste Reisezeit ist Oktober bis April, wobei die Wale auf der Halbinsel Valdés nur bis ca. Mitte Dezember da sind!


Kurzreiseverlauf

1. Tag: Trelew – Puerto Madryn

2. Tag: Puerto Madryn – Halbinsel Valdés – Puerto Madryn (ca. 310 km)

3. Tag: Puerto Madryn – Bahia Bustamante (ca. 330 km)

4. Tag: Bahia Bustamante

5. Tag: Bahia Bustamante – Sarmiento (ca. 350 km)

6. Tag: Sarmiento – Bosque Petrificado – Puerto Guadal (ca. 385 km)

7. – 8. Tag: Puerto Guadal

9. Tag: Puerto Guadal – Lago Posadas (ca. 291 km)

10. Tag: Lago Posada – Estancia La Angostura (ca. 310 km)

11. Tag: La Angostura – El Chaltén (ca. 280 km)

12. Tag: El Chaltén

13. Tag: El Chaltén – El Calafate (ca. 220 km)

14. Tag: El Calafate

15. Tag: El Calafate


Reiseverlauf

1. Tag: Trelew – Puerto Madryn
Ankunft am Flughafen von Trelew und Transfer nach Puerto Madryn, wo Sie Ihre erste Nacht verbringen werden. Übernachtung in Puerto Madryn. (-/-/-)

2. Tag: Puerto Madryn – Halbinsel Valdés – Puerto Madryn (ca. 310 km)
Nach Ihrem Frühstück im Hotel werden Sie im Stadtbüro den Mietwagen entgegennehmen. Die erste Etappe führt Sie durch die flache patagonische Steppe über die Landenge Isthmus Ameghino auf die Halbinsel Valdés. Valdés ist die Heimat vieler Säugetiere und Meeresvögel. Kolonien von Seelöwen, Seehunden und Seeelefanten finden sich hier genauso wie Pinguine, Nandus, Maras und Guanakos. In der Zeit von Juni bis Anfang Dezember bietet sich ein ganz besonderes Schauspiel, denn dann kommen die Glattwale zur Fortpflanzung in den Golfo Nuevo. Auf Booten können Sie sich den bis zu 15 Meter langen, friedlichen Giganten mit etwas Glück bis auf wenige Meter nähern. Die Ausflüge werden in Puerto Pyrámides, der einzigen Ortschaft auf der Halbinsel, angeboten. Nach einem erlebnisreichen Tag auf der Halbinsel Valdés fahren Sie abends zurück nach Puerto Madryn. Übernachtung in Puerto Madryn. (F/-/-)

Alternativ haben Sie die Möglichkeit, die Halbinsel Valdés im Rahmen einer geführten Tour inklusive aller Transfers kennenzulernen. Diese Tour beginnt und endet in Trelew. Sie würden in diesem Falle also den Mietwagen erst am 3. Tag entgegennehmen. Neben der besseren Umweltverträglichkeit haben Sie hierbei den Vorteil, dass Sie in Begleitung eines geschulten Führers sind, der Ihnen die einzigartige und sehr spezielle Flora und Fauna der Insel näherbringt.
Optionale Ausflüge: Bootstour Walbeobachtung von Puerto Pyrámides aus (auf der Halbinsel).

Magellan-Pinguin auf Halbinsel Valdés
Magellan-Pinguin auf Halbinsel Valdés

3. Tag: Puerto Madryn – Bahia Bustamante (ca. 330 km)
Auf der Ruta 1 weiter Richtung Süden entlang der Atlantikküste folgend, erreichen Sie die kleine Ortschaft Bahía Bustamante. Empfehlenswert ist es, auf Ihrem Weg nach Bahia Bustamante einen Stop am Cabo dos Bahias zu machen. Dieses einsame Kap ist eine tolle Alternative zum touristisch bekannten Punta Tombo. Im Frühjahr und Sommer haben Sie hier ebenfalls die Gelegenheit, brütende Pinguine und Orcas zu beobachten. Übernachtung in Bahia Bustamante. (F/-/A)

4. Tag: Bahia Bustamante
Am heutigen Tag haben Sie die Möglichkeit, die Atlantikküste um Bahia Bustamante mit Ihrem Mietwagen auf eigene Faust zu erkunden. Sie können Seelöwen, Pinguine und verschiedene Seevögel beobachten, reiten, am Strand spazieren gehen oder bei gutem Wetter baden. Übernachtung in Bahía Bustamante (F/M/A)

5. Tag: Bahia Bustamante – Sarmiento (ca. 350 km)
Ein Stück weiter südlich, bei Comodoro Rivadavia, verlassen Sie die Atlantikküste in Richtung Westen nach Sarmiento. Die kleine Stadt liegt in einer fruchtbaren Senke zwischen den Seen Lago Musters und Lago Colhué Huapi und erscheint wie eine Oase inmitten der sonst kargen Landschaft. Übernachtung in einer einfachen Unterkunft in Sarmiento. (F/-/-)

6. Tag: Sarmiento – Bosque Petrificado – Puerto Guadal (ca. 385 km)
Am Morgen führt Sie Ihre Mietwagenreise in den versteinerten Wald südlich von Sarmiento. Der sogenannte „Bosque Petrificado José Ormachea“ entstand vor etwa 100 Mio. Jahren, noch bevor es die Anden gab und als das Land noch von subtropischen Wäldern bedeckt war. Mineralische Vulkanasche und Regenwasser konservierten das Gehölz.
Die folgende Etappe führt Sie durch die patagonische Steppe entlang des Lago Buenos Aires (auf argentinischer Seite). Auf chilenischer Seite wird der See Lago General Carrera genannt und ist der größte See Chiles. Genießen Sie die einmaligen Aussichten auf den See und die patagonische Steppe während dieser Tour. Angekommen in Puerto Guadal können Sie Ihre Cabana direkt am Ufer des Lago General Carrera beziehen.(F/-/-)

7. – 8. Tag: Puerto Guadal
Diese beiden Tage stehen zu Ihrer freien Verfügung. Das Hotelpersonal berät Sie über die verschiedenen Ausflugsmöglichkeiten, z. B. Bootsfahrt zur Marmorgrotte oder Gletscherwanderungen. Sie können auch einfach nur auf der eigenen Terrasse am See entspannen. Zwei Übernachtungen am Lago General Carrera. (F/-/-)

Carretera Austral

9. Tag: Puerto Guadal – Lago Posadas (ca. 291 km)
Für die heutige Tagesetappe empfehlen wir Ihnen, schon früh in Puerto Guadal aufzubrechen. Die Streckenbeschaffenheit ist auf der Tour nicht gut und benötigt etwas Zeit, jedoch ist sie wegen der schönen Landschaft lohnenswert. Über den Paso Roballo fahren Sie vorbei an zahlreichen Guanakos zurück nach Argentinien. Übernachtung in Lago Posadas. (F/-/-)

10. Tag: Lago Posada – Estancia La Angostura (ca. 310 km)
Sie fahren Richtung Baja Caracoles (Tankstelle) zur Ruta 40 und von dort weiter Richtung Süden. Sie können dort u. A. einen Abstecher zur „Cueva de las Manos“ machen, einer Höhle, in der die Indianer vor Jahrtausenden Höhlenmalereien hinterlassen haben. Weiter südlich weist Sie ein Schild auf Ihre heutige Übernachtungsmöglichkeit hin – eine Estancia in der Weite Patagoniens. Entlang der Strecke haben Sie die Möglichkeit, Nandus und Guanakos zu beobachten. Übernachtung auf der Estancia La Angostura (F/-/-)

11. Tag: La Angostura – El Chaltén (ca. 280 km)
Die heutige Etappe führt Sie in Richtung Süden nach El Chaltén. Die kleine Ortschaft dient hauptsächlich als Basislager für die Kletterer und Trekker aus aller Welt, welche wegen des nahegelegenen Fitz-Roy-Massivs anreisen. El Chaltén liegt in atemberaubend schöner Landschaft. Für Naturliebhaber, die etwas mehr Zeit zur Verfügung haben, lohnt es sich, zwei oder mehr Tage in El Chaltén zu bleiben. Neben Wanderungen in die wunderschöne Umgebung besteht die Möglichkeit zum Eisklettern, Reiten, Trekken, für Bootsausflüge auf dem Lago Viedma oder zum Angeln. Übernachtung in El Chaltén. (F/-/-)

12. Tag: El Chaltén
Diesen Tag sollten Sie unbedingt für einen Ausflug zur Laguna de los Tres am Fuße des Fitz-Roy-Massivs nutzen. Die Trekkingtour führt durch spektakuläre Landschaft. An der Laguna angekommen, werden Sie mit einem atemberaubenden Ausblick auf die Fitz-Roy-Bergkette und den tiefblauen Lago Viedma belohnt. Übernachtung in El Chaltén. (F/-/-)
Optionale Ausflüge: Trekking zur Laguna de los Tres

13. Tag: El Chaltén – El Calafate (ca. 220 km)
Nach etwa 5 Fahrtstunden durch karge Steppenlandschaft erreichen Sie El Calafate. Die Kleinstadt liegt direkt am südlichen Ufer des Lago Argentino. Den Rest des Tages sollten Sie sich Zeit nehmen, in aller Ruhe die Stadt zu erkunden, eventuell Museen zu besuchen oder einen Reitausflug zu unternehmen. Übernachtung in El Calafate. (F/-/-)

14. Tag: El Calafate
Heute haben Sie Zeit, einen der beeindruckendsten Gletscher des patagonischen Eisfeldes, der zum Nationalpark Los Glaciares gehört, aus nächster Nähe zu erleben. Den Perito-Moreno-Gletscher, etwa 80 km südwestlich von El Calafate gelegen, können Sie entweder mit dem Mietwagen selbst erreichen, oder Sie wählen den bequemeren Weg und schließen sich einer geführten Tagestour an. Bei dieser Variante können Sie den Wagen bereits am 13. Tag zurückgeben. Übernachtung in El Calafate. (F/-/-)
Optionale Ausflüge: Perito-Moreno-Gletscher – Ausflug zu dem beeindruckenden, in den Lago Argentino kalbenden Gletscher. Hin und wieder brechen große Eisstücke unter ohrenbetäubendem Krachen von der Gletscherfront und fallen in den See.

15. Tag: El Calafate
Rückgabe des Mietwagens, Transfer zum Flughafen. Individuelles Anschlussprogramm. (F/-/-)

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Leistungen:

  • 14 Tage Mietwagen der angegebenen Kategorie mit unbegrenzten Kilometern
  • Vollkaskoversicherung mit Selbstbeteiligung: (Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung auf Anfrage)
    Kategorie FP: 3.420 USD
    Die Versicherung tritt im Falle eines Unfalls oder Diebstahls in Kraft. Ausgenommen sind Abschleppkosten, Schäden am Unterboden, an der Windschutzscheibe sowie weitere Glas- und Reifenschäden.
    Die Selbstbeteiligung bei Überschlagunfällen beträgt für die Wagenkategorie FP 5.500 USD.
    Es besteht kein Versicherungsschutz, wenn der Schaden fahrlässig verursacht wurde und wenn kein Polizeireport des Unfalls bzw. der Schadensaufnahme vorgelegt werden kann. Für das Befahren der Carretera Austral & Ruta 40 empfehlen wir Ihnen die Anmietung eines Pick-Ups bzw. eines Mietwagens mit Allradantrieb.
  • Haftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von 3 Mio ARS. (ca. 180.000 EUR)
  • In allen Mietwagenpreisen sind die lokalen Steuern inbegriffen
  • 14 Übernachtungen, vorwiegend in 3-Sterne-Hotels
  • Transfers und Verpflegung gemäß Reiseverlauf

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Interkontinentalflug und Inlandsflüge werden auf Wunsch mit der Fluglinie Ihrer Wahl dazugebucht
  • Transfers Hotel – Mietwagenagentur in Puerto Madryn bzw. Mietwagenagentur – Hotel in El Calafate
  • Benzin, Öl, Park-, Straßen- und Fährgebühren, Strafzettel
  • Einwegmiete Puerto Madryn – El Calafate: ca. 833 USD, zu zahlen vor Ort bei Mietwagenannahme
  • Grenzübertrittserlaubnis für den Mietwagen in Höhe von ca. 80 USD (zzgl. Lokaler Steuern), zu zahlen vor Ort bei Mietwagenannahme
  • Zusatzhaftpflichtversicherung für über die im Land geltenden Kfz-Haftpflichtgrenzen hinausgehende Schäden bis 1 Mio EUR – nur vor Abreise bei Tourismus Schiegg abschließbar
  • Provincial Tax (1 – 2 %), lokale Steuer, die vor Ort an einigen Stationen berechnet wird
  • Bei Annahme oder Abgabe des Mietwagens am Flughafen werden jeweils 12 % Gebühr vor Ort verlangt
  • Optionale Ausflüge
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben

HINWEIS: Zur Anmietung eines Mietwagens in Argentinien beträgt das Mindestalter 21 Jahre, Höchstalter 75 Jahre. Fahrer zwischen 21 und 24 Jahren zahlen zusätzlich 3,00 USD pro Tag zzgl. lokaler Steuer. Der Fahrer muss im Besitz einer Kreditkarte sein.

Mietwagentour – Das argentinische PatagonienPreise pro Person in EUR
Reisedauer:
15 Tage/14 Nächte
Von/Bis
Trelew/El Calafate
Ab
2 Personen
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
Kat. FP, Toyota Hilux, Pick-up/Dbl Cabin – 4DR, S5, A/C, 4WD01.11.1720.12.17- 3225 3091-
Kat. FP, Toyota Hilux, Pick-up/Dbl Cabin – 4DR, S5, A/C, 4WD21.12.1728.02.18- 3319 3186-
Kat. FP, Toyota Hilux, Pick-up/Dbl Cabin – 4DR, S5, A/C, 4WD01.03.1831.03.18- 3243 3091-
 

Mietwagentour – Das argentinische PatagonienPreise pro Person in EUR
Optionale AusflügeSaison SIB1 Pers.2 Pers. 3 Pers.4 Pers.
Walbeobachtung Halbinsel Valdés (Puerto Pyrámide)
englischsprachige, örtliche Reiseleitung; Halbtagestour
01.07.1731.08.17 91- ---
Walbeobachtung Halbinsel Valdés (Puerto Pyrámide)
englischsprachige, örtliche Reiseleitung; Halbtagestour
01.09.1715.12.17 108- ---
Trekking zur Laguna de Los Tres (El Chaltén)
spanisch- bzw. englischsprachige, örtliche Reiseleitung; Ganztagestour
01.10.1731.03.18 130- ---
Perito-Moreno-Gletscher (El Calafate)
spanisch- bzw. englischsprachige, örtliche Reiseleitung; Ganztagestour
01.09.1731.03.18 167- ---
Bootsfahrt zu den Eisflüssen und Gletschern (El Calafate)
spanisch- bzw. englischsprachige, lokale Reiseleitung, Dauer: ca. 7 Stunden, ohne Eintrittspreise
01.07.17 31.08.17148 --- -
Bootsfahrt zu den Eisflüssen und Gletschern (El Calafate)
spanisch- bzw. englischsprachige, lokale Reiseleitung, Dauer: ca. 7 Stunden, ohne Eintrittspreise
01.09.1731.03.18 168- ---

* Preise an Feiertagen, Ostern, Weihnachten, Neujahr, etc. sowie attraktive Gruppenangebote auf Anfrage!

Änderungen vorbehalten!

Inhaltsverzeichnis Argentinien


Patagonien

Gletscher und ewige Weite

7 Tage/6 Nächte, ab/bis El Calafate

Mietwagenrundreise durch Patagonien
Mietwagenrundreise durch Patagonien

Erleben Sie auf dieser Mietwagenrundreise die endlos erscheinende Weite der argentinischen Steppe, die imposanten Gletscher des Los-Glaciares-Nationalparks sowie die atemberaubende Berglandschaft des in Chile gelegenen Torres-del-Paine-Nationalparks. Planen Sie eine herausfordernde Tageswanderung am Fitz-Roy-Massiv, möchten Sie den unvergesslichen Anblick eines kalbenden Gletschers erleben oder wollen Sie einfach nur auf eigene Faust die beeindruckende Landschaft des südlichen Patagoniens erfahren? Diese Mietwagentour bietet für jeden Geschmack das passende Erlebnis.
Die beste Reisezeit ist im patagonischen Sommer, von November bis März.


Kurzreiseverlauf

1. Tag: El Calafate

2. Tag: El Calafate

3. Tag: El Calafate – Torres-del-Paine-Nationalpark (ca. 345 km)

4. Tag: Torres-del-Paine-Nationalpark

5. Tag: Torres-del-Paine-Nationalpark – El Chaltén (ca. 550 km)

6. Tag: El Chaltén

7. Tag: El Chaltén – El Calafate (ca. 220 km)


Reiseverlauf

1. Tag: El Calafate
Ankunft im argentinischen Patagonien am Flughafen von El Calafate und Transfer zum Hotel. Übernachtung in El Calafate. (-/-/-)

Perito-Moreno-Gletscher
Perito-Moreno-Gletscher

2. Tag: El Calafate
Am heutigen Morgen nehmen Sie im Stadtbüro Ihren Mietwagen für die nächsten Tage entgegen und starten Ihre Rundreise durch Patagonien mit einem Ausflug in den Nationalpark Los Glaciares, um das Kalben des berühmten Perito-Moreno-Gletschers zu bestaunen. Übernachtung in El Calafate. (F/-/-).

3. Tag: El Calafate – Torres-del-Paine-Nationalpark (ca. 345 km)
Heute verlassen Sie Argentinien in Richtung Süden und reisen nach Chile, um dort einen weiteren Höhepunkt Patagoniens kennenzulernen – den Torres-del-Paine-Nationalpark. Im Nationalpark können Sie verschiedene Wanderungen unternehmen, Wasserfälle und Gletscher bestaunen und die einmalige Landschaft genießen. Übernachtung in der Nähe des Parkeingangs. (F/-/-).

Nationalpark Torres del Paine
Nationalpark Torres del Paine

4. Tag: Torres-del-Paine-Nationalpark
Dieser Tag steht Ihnen zur freien Verfügung, um weitere Ecken im Nationalpark zu erkunden.
Sie können an einer der Bootstouren teilnehmen, um ganz nah an die Gletscherfront zu gelangen, oder erkunden Sie den Park zu Fuß bzw. mit dem Auto. Übernachtung in der Nähe des Parkeingangs. (F/-/-).

5. Tag: Torres-del-Paine-Nationalpark – El Chaltén (ca. 550 km)
Fahrt zurück über die Grenze nach El Chaltén. Das Fitz-Roy-Massiv im Norden des Nationalparks Los Glaciares gilt als Traumziel für Bergsteiger. Der Fitz Roy ist mit einer Höhe von ca. 3.405 m relativ niedrig, zählt aber zu den schwierigsten Bergen der Welt. Seine Granitspitze sieht man schon von weitem, wenn er sich nicht gerade hinter den Wolken versteckt. El Chaltén ist der Ausgangspunkt für vielfältige Wanderungen und Trekkingtouren, nicht nur für Extrembergsteiger, sondern auch für wanderbegeisterte Naturliebhaber. Übernachtung in El Chaltén. (F/-/-)

6. Tag: El Chaltén
Dieser Tag bietet Ihnen Zeit für Wanderungen am Fitz-Roy-Massiv, eine Bootstour auf dem Lago Viedma, Gletschertrekking oder andere Ausflüge. Übernachtung in El Chaltén. (F/-/-)

7. Tag: El Chaltén – El Calafate (ca. 220 km)
Fahrt nach El Calafate und Abgabe des Mietfahrzeugs im Stadtbüro oder am Flughafen. (F/-/-)

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Leistungen:

  • 6 Tage Mietwagen der angegebenen Kategorie mit unbegrenzten Kilometern
  • Vollkaskoversicherung mit Selbstbeteiligung: (Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung auf Anfrage)
    Kategorie FP: 3.420 USD
    Die Versicherung tritt im Falle eines Unfalls oder Diebstahls in Kraft. Ausgenommen sind Abschleppkosten, Schäden am Unterboden, an der Windschutzscheibe sowie weitere Glas- und Reifenschäden.
    Die Selbstbeteiligung bei Überschlagunfällen beträgt für die Wagenkategorie FP 5.500 USD.
    Es besteht kein Versicherungsschutz, wenn der Schaden fahrlässig verursacht wurde und wenn kein Polizeireport des Unfalls bzw. der Schadensaufnahme vorgelegt werden kann. Für das Befahren der Carretera Austral & Ruta 40 empfehlen wir Ihnen die Anmietung eines Pick-Ups bzw. eines Mietwagens mit Allradantrieb.
  • Haftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von 3 Mio ARS (ca. 180.000 EUR)
  • In allen Mietwagenpreisen sind die lokalen Steuern inbegriffen
  • 6 Übernachtungen mit Frühstück, vorwiegend in 3-Sterne-Hotels
  • Transfers gemäß Reiseverlauf

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Interkontinentalflug und Inlandsflüge werden auf Wunsch mit der Fluglinie Ihrer Wahl dazugebucht
  • Transfers Hotel – Mietwagenagentur bzw. Mietwagenagentur – Hotel in El Calafate
  • Grenzübertrittserlaubnis für den Mietwagen in Höhe von ca. 80 USD (zzgl. Lokaler Steuern), zu zahlen vor Ort bei Mietwagenannahme
  • Benzin, Öl, Park-, Straßen- und Fährgebühren, Strafzettel
  • Zusatzhaftpflichtversicherung für über die im Land geltenden Kfz-Haftpflichtgrenzen hinausgehende Schäden bis 1 Mio EUR – nur vor Abreise bei Tourismus Schiegg abschließbar
  • Provincial Tax (1 – 2 %), lokale Steuer, die vor Ort an einigen Stationen berechnet wird
  • Bei Annahme oder Abgabe des Mietwagens am Flughafen werden jeweils 12 % Gebühr vor Ort verlangt
  • Optionale Ausflüge
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben

HINWEIS: Zur Anmietung eines Mietwagens in Argentinien beträgt das Mindestalter 21 Jahre, Höchstalter 75 Jahre. Fahrer zwischen 21 und 24 Jahren zahlen zusätzlich 3,00 USD pro Tag zzgl. lokaler Steuer. Der Fahrer muss im Besitz einer Kreditkarte sein.

Mietwagentour – Patagonien – Gletscher und ewige WeitePreise pro Person in EUR
Reisedauer:
7 Tage/6 Nächte
Von/Bis
El Calafate
Ab
2 Personen
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
Kat. FP, Toyota Hilux, Pick-up/Dbl Cabin – 4DR, S5, A/C, 4WD01.10.1731.10.17- 1850 1429-
Kat. FP, Toyota Hilux, Pick-up/Dbl Cabin – 4DR, S5, A/C, 4WD01.11.1720.12.17- 1964 1495-
Kat. FP, Toyota Hilux, Pick-up/Dbl Cabin – 4DR, S5, A/C, 4WD21.12.1731.12.17- 2011 1542-
Kat. FP, Toyota Hilux, Pick-up/Dbl Cabin – 4DR, S5, A/C, 4WD01.01.1831.01.18- 2063 1569-
Kat. FP, Toyota Hilux, Pick-up/Dbl Cabin – 4DR, S5, A/C, 4WD01.02.1828.02.18- 1830 1542-
Kat. FP, Toyota Hilux, Pick-up/Dbl Cabin – 4DR, S5, A/C, 4WD01.03.1831.03.18- 1897 1476-
 

* Preise an Feiertagen, Ostern, Weihnachten, Neujahr, etc. sowie attraktive Gruppenangebote auf Anfrage!

* In den Zeiträumen vom 15.12.2017 bis zum 05.01.2018 und im Februar 2018 akzeptiert das Hotel im Torres-del-Paine-Nationalpark nur Buchungen mit all inclusive, was zu Aufpreisen in dieser Zeit führt. Weitere Informationen auf Anfrage!

Änderungen vorbehalten!

Inhaltsverzeichnis Argentinien


Unberührter Nordosten Argentiniens und Uruguay

19 Tage/18 Nächte Mietwagen-Rundreise ab/bis Buenos Aires

Mietwagen vor Irupé Lodge
Mietwagen vor Irupé Lodge

Auf dieser Mietwagenreise entdecken Sie den weniger besuchten Nordosten Argentiniens und machen einen Abstecher ins sympathische Nachbarland Uruguay. Dennoch erwarten Sie absolute Highlights, wie die Hauptstadt und vibrierende Tangometropole Buenos Aires, die tosenden Iguazu-Wasserfälle und das Schwemmland der Esteros del Iberá, das Sie auf Ausflügen zu Fuß oder per Boot erkunden können. Auf landestypischen Estancias können Sie sich erholen, ein saftiges Rindersteak genießen, ausreiten oder die Gauchos bei ihren täglichen Arbeiten unterstützen.
Diese Region ist ganzjährig bereisbar, die beste Reisezeit ist im Frühling oder Herbst, wenn die Temperaturen angenehmer sind.


Kurzreiseverlauf

1. Tag: Buenos Aires

2. Tag: Buenos Aires – Ubajay (ca. 360 km)

3. Tag: Ubajay – Esquina (ca. 360 km)

4. Tag: Esquina

5. Tag: Esquina – Colonia Carlos Pellegrini (ca. 380 km)

6. Tag: Colonia Carlos Pellegrini

7. Tag: Colonia Carlos Pellegrini – Garupa (ca. 200 oder 540 km – je nach Pistenzustand)

8. Tag: Garupa – Puerto Iguazú (ca. 290 km)

9. Tag: Puerto Iguazú (ca. 40 km)

10. Tag: Puerto Iguazú – Colonia Paraíso (ca. 350 km)

11. Tag: Colonia Paraíso (ca. 80 km)

12. Tag: Colonia Paraíso – Santo Tomé (ca. 350 km)

13. Tag: Santo Tomé – Salto (ca. 480 km)

14. Tag: Salto – Estancia Finca Piedra (ca. 375 km)

15. Tag: Estancia Finca Piedra

16. Tag: Estancia Finca Piedra – Montevideo (ca. 125 km)

17. Tag: Montevideo – Colonia del Sacramento (ca. 180 km)

18. Tag: Colonia del Sacramento – Buenos Aires (Autofähre)

19. Tag: Buenos Aires


Reiseverlauf

Grenzfluss Parana
Grenzfluss Parana

1. Tag: Buenos Aires
Ankunft am Flughafen von Buenos Aires und Transfer zum Hotel im Stadtteil San Telmo. Der Rest des Tages steht zu Ihrer freien Verfügung. Übernachtung in Buenos Aires. (-/-/-)

2. Tag: Buenos Aires – Ubajay (ca. 360 km)
Nach dem Frühstück werden Sie Ihren Mietwagen direkt am Hotel übernehmen. Anschließend begeben Sie sich auf die Autobahn stadtauswärts Richtung Norden. Sie überqueren die imposante Brücke über den Rio de la Plata und tauchen ein ins Argentinische Mesopotamien, das Land zwischen den beiden großen Grenzflüssen Parana und Uruguay. Unterwegs liegt das schnuckelige Städtchen Colon und der El-Palmar-Nationalpark, ein spektakulärer Naturpark, wo die seltene Yatay-Palmenart geschützt wird. Sie können hier verschiedene Wanderungen unternehmen. Gleich neben dem Nationalpark befindet sich Ihre Unterkunft: Sie ist zwar nicht luxuriös, dafür sehr originell; Sie sind heute in alten Eisenbahnwagen untergebracht, die zu sympathischen Zimmern mit Privatbad umfunktioniert wurden. Jedes einzelne mit einer tollen Terrasse mit Sicht auf die Palmenwälder ausgestattet. Übernachtung in Ubajay. (F/-/-)

3. Tag: Ubajay – Esquina (ca. 360 km)
Nehmen Sie sich heute etwas Zeit, um das Privatreservat Aurora del Palmar zu besichtigen. Sie können hier die Palmenlandschaft per Pferd, zu Fuß oder im Kanu bewundern. Im Kanu können Sie einen Reservat-internen Fluss befahren, dort können Sie seltene Galerienwälder besichtigen, die über dem Fluss eine Art Tunnel bilden. In Ihrem Programm inbegriffen ist eine Exkursion nach Wahl, Dauer ca. 2 Stunden. Danach geht die Autofahrt weiter quer durch die Provinz Entre Rios bis an den Fluss Parana an der Westgrenze Mesopotamiens. Hier logieren Sie für zwei Nächte in einer edlen Estancia einer deutschen Einwandererfamilie. Abendessen und Übernachtung in Esquina. (F/-/A)

Gaucho beim Trinken von Mate @ heeb photography
Gaucho beim Trinken von Mate @ heeb photography

4. Tag: Esquina
Die Estancia liegt am Südrand der Provinz Corrientes, der Wiege der Gauchos. Man züchtet hier Rinder und Wasserbüffel und bietet seinen Gästen auch die Möglichkeit, auf den Flüssen Corrientes oder Parana sein Glück beim Fliegenfischen zu versuchen. Da hier die Viehhaltung extensiv betrieben wird, kann man die Gauchos täglich bei ihrer Arbeit mit Pferd und Rindern bewundern. Sie können mitreiten oder auch einfach die wunderbare Landschaft der Estancia nahe am Fluss zu Fuß erkunden. Übernachtung in Esquina. (F/M/A)

5. Tag: Esquina – Colonia Carlos Pellegrini (ca. 380 km)
Sie fahren heute ca. 6 Stunden Auto, mitten ins Herz der Provinz Corrientes, die von seinen eigenwilligen und freiheitsliebenden Bewohnern auch gerne „Republik Corrientes“ genannt wird. Das letzte Teilstück fahren Sie bereits im Naturreservat, wo Sie viele Wildtiere wie zum Beispiel Wasserschweine oder Sumpfhirsche beobachten können. Sie befinden sich nun in den Iberá-Sümpfen, in einem der größten Feuchtgebiete der Welt. Es umgeben Sie 13.000 km² Sumpf- und Seenlandschaft. Hier genießen Sie 2 Nächte in einer gediegenen Lodge direkt am Ufer des Ibera-Sees. Übernachtung in der Lodge in Colonia Carlos Pellegrini. (F/-/-)

Bootsausflug in den Iberá-Sümpfen
Bootsausflug in den Iberá-Sümpfen

6. Tag: Colonia Carlos Pellegrini
Iberá bedeutet in der Sprache der Guarani-Ureinwohner „glitzernde Wasser“. Sie unternehmen in diesem Naturparadies zwei Boot-Safaris und eine Wanderung und beobachten hunderte von Vogelarten, imposante Alligatoren, Wasserschweine, Brüllaffen und mit etwas Glück vielleicht sogar eine Anakonda oder einen Otter. Die Wildtiere kriegt man direkt vor die Kamera, und zwar so nahe, dass ein Zoom sage und schreibe überflüssig wird. Übernachtung in der Lodge in Colonia Carlos Pellegrini. (F/-/-)

7. Tag: Colonia Carlos Pellegrini – Garupa (ca. 200 oder 540 km – je nach Pistenzustand)
Die heutige Fahrstrecke führt Sie zurück nach Mercedes und nach Yapeyú, zur Geburtsstätte des Argentinischen Befreiers von der Spanischen Herrschaft: General San Martin. Im Anschluss können Sie in Gobernador Virasoro die größte argentinische Yerba-Mate-Produktionsstätte besichtigen. Von dort dauert die Fahrt nur noch eine Stunde bis nach Santa Inés, zur Pionier Estancia in Sachen Yerba-Mate-Produktion. Anfangs des 20. Jahrhunderts haben hier die spanischen Einwanderer und Vorfahren der heutigen Besitzer angefangen, Mate im großen Stil anzubauen und zu verarbeiten. Die alten Anlagen sind auch heute noch zu sehen, und die Estancia betreibt noch immer Mate-Plantagen. Übernachtung auf der Estancia in Garupa. (F/-/A)

Ruinen von San Ignacio
Ruinen von San Ignacio

8. Tag: Garupa – Puerto Iguazú (ca. 290 km)
Nach dem Frühstück können Sie die alte Estancia-interne Kirche besuchen, bevor Sie auf der Hauptstraße der Provinz Misiones zu den restaurierten Jesuitenruinen von San Ignacio (UNESCO) gelangen. Ebenfalls am Weg nach Norden liegen die nicht restaurierten Ruinen von Santa Ana und Loreto und die Halbedelsteinmine von Wanda, wo von Hand Amethyste und Achate abgebaut werden. Abends kommen Sie in Puerto Iguazú an und beziehen Quartier im zentral gelegenen Hotel. Übernachtung in Puerto Iguazú. (F/-/-)

9. Tag: Puerto Iguazú (ca. 40 km)
Nur ca. 15 Autominuten von Ihrer Unterkunft entfernt liegt der Eingang zum Nationalpark Iguazú, wo Sie den ganzen Tag Wanderungen unternehmen können. Sie werden die Fälle von oben und unten bewundern und direkt am Teufelsschlund die Gischt zu spüren bekommen. Fast 300 Fälle donnern in diesem unglaublichen Urwaldszenario in die Tiefe und hinterlassen einen bleibenden Eindruck bei Besuchern aus aller Welt. Iguazú bedeutet in der Sprache der Ureinwohner „große Wasser“. Übernachtung in Puerto Iguazú. (F/-/-)

Iguazú-Wasserfälle @ heeb photography
Iguazú-Wasserfälle @ heeb photography

10. Tag: Puerto Iguazú – Colonia Paraíso (ca. 350 km)
Heute verlassen Sie für einen halben Tag Argentinien und besuchen die Iguassu-Wasserfälle von der brasilianischen Seite aus. Hier kommen Sie in den Genuss einer imposanten Panoramasicht, die Ihrem Iguazú-Aufenthalt noch das Krönchen aufsetzt. Im Anschluss geht's weiter zum nächsten Grenzfluss, dem Uruguay im Osten der Urwaldprovinz. Hier logieren Sie zwei Nächte in einer hübschen Posada mit tollem Schwimmbad, direkt am Fluss. Übernachtung in Colonia Paraíso. (F/-/A)

11. Tag: Colonia Paraíso (ca. 80 km)
Neben Entspannung an spektakulärer Lage mit Sicht auf Fluss und das gegenüberliegende Brasilien stehen heute auch die Moconá-Wasserfälle auf dem Programm. Sie gelangen mit dem Mietwagen zum Biosphären-Reservat Yabotí und zu einem der längsten Wasserfälle der Welt, der längs statt quer im Fluss verläuft. Die Moconáfälle besichtigt man vom Boot aus, ein rasantes und ziemlich feuchtes Abenteuer. Im Moconápark können Sie zusätzlich mehrere Urwaldwanderungen auf gut gekennzeichneten Wegen in Eigenregie unternehmen. Die Moconá-Bootstour ist optional und kann vor Ort gebucht werden, da diese vom Wasserstand des Flusses abhängig ist und evtl. nicht stattfinden kann. Übernachtung in Colonia Paraíso. (F/M/A)

12. Tag: Colonia Paraíso – Santo Tomé (ca. 350 km)
Sie verlassen heute die Moconá-Region auf einer der neusten und schönsten Straßen Misiones, einer Panoramastraße entlang des Flusses Uruguay. Die Straße führt unter anderem auch an der Jesuiten-Missionsruine Santa María La Mayor vorbei, eine weitere UNESCO-Stätte. Außerdem lernen Sie heute eine der saubersten Städte Argentiniens kennen, Apóstoles wurde sogar für seine Sauberkeit mit dem Preis des „goldenen Besens“ ausgezeichnet. Übernachtung im Zentrum von Santo Tomé. (F/-/-)

13. Tag: Santo Tomé – Salto (ca. 480 km)
Nach der ersten Morgenfahrt können Sie sich heute Zeit nehmen, die verschiedenen historischen Stätten in Yapeyú zu besichtigen: Das Jesuitische Museum, das Haus von San Martins Kindheit und ein Museum über die Feldzüge, Schlachten und Truppen in den Argentinischen und Chilenischen Anden. Die heutige Fahrt führt Sie bis zum großen Stausee am Fluss Uruguay, und Sie kreuzen die Grenze nach Uruguay. Sie lernen eine der wichtigsten Städte des Inlandes kennen – Salto. Salto befindet sich im Nordwesten des Landes, und eine der größten Attraktionen der Region sind ihre Thermal-Quellen. Übernachtung im Thermal-Hotel in Salto. (F/-/-)

14. Tag: Salto – Estancia Finca Piedra (ca. 375 km)
Setzen Sie Ihre Reise in Richtung der Provinz Flores in der Landesmitte fort. Während der Fahrt passieren Sie die Orte Paysandú, Young und den Río Negro, dessen Ufer sich für ein Picknick anbieten – genießen Sie die wunderschöne Natur! Übernachtung auf der Estancia Finca Piedra. (F/-/A)

15. Tag: Estancia Finca Piedra
Die Estancia Finca Piedra gehört zur Region San Jose und liegt inmitten der „Mahoma“-Berge. Die Estancia umfasst 1000 ha Land, dies wird unter anderem für den Wein- und Olivenanbau sowie Rinder – und Schafzucht genutzt. Genießen Sie das ländliche Leben und erkunden Sie die Umgebung. Von der Estancia werden auch verschiedene Ausflüge zu Pferd, Rad oder mit Reiseleitung angeboten. Übernachtung auf der Estancia Finca Piedra. (F/M/A)

16. Tag: Estancia Finca Piedra – Montevideo (ca. 125 km)
Die heutige Tagesetappe führt Sie nach Montevideo. Entdecken Sie die pulsierende Hauptstadt Uruguays. Dabei sollten Sie sich ein Mittagessen im Mercado del Puerto nicht entgehen lassen! Schlendern Sie durch die Altstadt, spazieren Sie die Promenade Rambla entlang und entdecken Sie die vielfältigen Restaurants im Stadtteil Pocitos. Übernachtung in Montevideo. (F/-/-)

17. Tag: Montevideo – Colonia del Sacramento (ca. 180 km)
Fahren Sie in die 2 Stunden entfernte Stadt Colonia del Sacramento. Die Altstadt Colonia del Sacramentos wurde zum Weltkulturerbe erklärt und verzaubert mit seinen Kopfsteinpflastergassen, den alten Kolonialgebäuden und den vielen Oldtimern, die die Straßen füllen. Bei gutem Wetter kann man vom Leuchtturm bis nach Buenos Aires schauen! Übernachtung in Colonia del Sacramento. (F/-/-)

18. Tag: Colonia del Sacramento – Buenos Aires (Autofähre)
Heute heißt es Abschied nehmen von Uruguay. Genießen Sie einen letzten Morgen in Colonia und nehmen Sie dann die Autofähre nach Buenos Aires. Nachmittags oder abends Ankunft in Buenos Aires. Der Mietwagen wird wieder direkt am Hotel abgegeben. (Falls Ankunft nach 19 Uhr erfolgt, wird die Abgabe des Mietwagens anderntags vor 10 Uhr morgens erfolgen). Übernachtung in Buenos Aires. (F/-/-)

19. Tag: Buenos Aires
Transfer zum Flughafen von Buenos Aires. Individuelles Anschlussprogramm. (F/-/-)

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Leistungen:

  • 17 Tage Mietwagen der angegebenen Kategorie inklusive 5.000 freien Kilometern insgesamt sowie Kosten für Zusatzfahrer und Grenzübertritt nach Brasilien und Uruguay
  • Vollkaskoversicherung mit Selbstbeteiligung in Höhe von 15 % des Fahrzeugwerts:
    Die Versicherung tritt im Falle eines Unfalls oder Diebstahls in Kraft. Ausgenommen sind Schäden am Unterboden, an der Windschutzscheibe sowie weitere Glas- und Reifenschäden.
    Die Selbstbeteiligung erhöht sich bei Überschlagunfällen auf 20 % des Fahrzeugwertes.
    Es besteht kein Versicherungsschutz, wenn der Schaden fahrlässig verursacht wurde und wenn kein Polizeireport des Unfalls bzw. der Schadensaufnahme vorgelegt werden kann.
  • Haftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von 3 Mio ARS (ca. 180.000 EUR).
  • In allen Mietwagenpreisen sind die lokalen Steuern inbegriffen
  • Straßenkarte und Informationsmaterial
  • 18 Übernachtungen vorwiegend in 3-Sterne-Hotels und landestypischen Unterkünften
  • Transfers, Ausflüge, Fährfahrten und Verpflegung gemäß Reiseverlauf
  • Spanisch- und englischsprachige Reiseleitung während der erwähnten Ausflüge, internationaler Teilnehmerkreis

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Interkontinentalflug wird auf Wunsch mit der Fluglinie Ihrer Wahl dazugebucht
  • Benzin, Öl, Park- und Straßengebühren, Strafzettel
  • Zusatzhaftpflichtversicherung für über die im Land geltenden Kfz-Haftpflichtgrenzen hinausgehende Schäden bis 1 Mio EUR – nur vor Abreise bei Tourismus Schiegg abschließbar
  • Aufpreis für zusätzlich gefahrene Kilometer
  • Eintrittsgebühren und optionale Ausflüge
  • Getränke während der Mahlzeiten
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben

HINWEIS: Zur Anmietung eines Mietwagens in Argentinien beträgt das Mindestalter 21 Jahre, Der Fahrer muss im Besitz einer Kreditkarte sein. Die zu hinterlegende Kaution beträgt 5.000 ARS.

Mietwagentour – Unberührter Nordosten Argentiniens und UruguayPreise pro Person in EUR
Reisedauer:
19 Tage/18 Nächte
Von/Bis
Buenos Aires
Ab
2 Personen
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
Chevrolet Aveo – 4DR, S5, A/C01.08.17 14.09.17-* 3321-
Chevrolet Aveo – 4DR, S5, A/C 15.09.1723.09.17- *3352 -
Chevrolet Aveo – 4DR, S5, A/C24.09.1728.12.17- *3321 -
Chevrolet Aveo – 4DR, S5, A/C29.12.1731.12.17- *3369 -
Chevrolet Aveo – 4DR, S5, A/C01.01.1823.02.18- *3487 -
Chevrolet Aveo – 4DR, S5, A/C24.02.1828.02.18- *3518 -
Chevrolet Aveo – 4DR, S5, A/C01.03.1831.03.18- *3490 -
Pick up/Dbl Cabin – 4DR, S5, A/C, 4WD, Diesel01.08.1714.09.17 -* 4104-
Pick up/Dbl Cabin – 4DR, S5, A/C, 4WD, Diesel15.09.1723.09.17- *4135 -
Pick up/Dbl Cabin – 4DR, S5, A/C, 4WD, Diesel24.09.1728.12.17 -* 4104-
Pick up/Dbl Cabin – 4DR, S5, A/C, 4WD, Diesel29.12.1731.12.17- *4151 -
Pick up/Dbl Cabin – 4DR, S5, A/C, 4WD, Diesel01.01.1823.02.18 -* 4321-
Pick up/Dbl Cabin – 4DR, S5, A/C, 4WD, Diesel24.02.1828.02.18- *4352 -
Pick up/Dbl Cabin – 4DR, S5, A/C, 4WD, Diesel01.03.1831.03.18 -* 4324-
 

* Den Einzelzimmerzuschlag erhalten Sie auf Anfrage!

Mietwagentour – Unberührter Nordosten Argentiniens und UruguayPreise pro Person in EUR
Optionale Ausflüge SaisonSIB1 Pers.2 Pers.3 Pers. 4 Pers.
Stadtrundfahrt (Buenos Aires)
deutschsprachige, örtliche Reiseleitung; Halbtagestour
01.07.1731.03.18- -149 --
Tangoshow Esquina Homero Manzi (Buenos Aires)
spanisch- bzw. englischsprachige, örtliche Reiseleitung; inklusive Abendessen und Transfer ab/bis Hotel
01.07.1731.12.17 -- 80- -
Tangoshow Esquina Homero Manzi (Buenos Aires)
spanisch- bzw. englischsprachige, örtliche Reiseleitung; inklusive Abendessen und Transfer ab/bis Hotel
01.01.1831.03.18- -86 --

* Preise an Feiertagen, Ostern, Weihnachten, Neujahr, etc. sowie attraktive Gruppenangebote auf Anfrage!

Änderungen vorbehalten!

Die Reihenfolge der inkludierten Aktivitäten sowie der Exkursionen können sich ändern und werden den klimatischen Bedingungen angepasst.

Inhaltsverzeichnis Argentinien

Weiter Weiter zu: Buenos Aires – zwischen Hektik und Melancholie Weiter
Zurück Zurück zu: Rundreisen und Erlebnisreisen Zurück


Argentinien – Infos, Flüge, Airpässe, Mietwagen | Argentinien – Rundreisen und Erlebnisreisen | Argentinien – Autoreisen, Mietwagenreisen, Mietwagenrundreisen | Argentinien – Reiten, Rafting, Trekking, Motorradtouren | Argentinien – Schiffsreisen und Kreuzfahrten | Argentinien – Länderübergreifende Reisen
Regionen:
Buenos Aires | Zentrum und Pampa | Mesopotamien und Nordosten | Nordwesten und zentraler Westen | Die Atlantikküste Patagoniens | Die Anden Patagoniens



© 1997 – 2017 Tourismus Schiegg   ·   E-Mail info@lateinamerika.de