Zur Hauptseite/Index/Home Tourismus Schiegg – Ihr Reise-Spezialist Tel.     0 8362 9301-0
Fax +49 8362 9301-23

E-Mail info@tourismus-schiegg.de

Kreuzweg 26
87645 Schwangau
Germany/Alemania
Lateinamerika www.lateinamerika.de
USA/Kanada www.american-tours.com
Arktis/Antarktis www.antarktis-kreuzfahrt.de
Flüsse/Hochsee www.flusskreuzfahrten.ms
Von der individuellen Urlaubsidee zur maßgeschneiderten Reise

Wir bieten an, Lateinamerika „individuell zu bereisen“, z. B.

Inhalt Dominikanische Republik
- Reiseplanung: Wir maßschneidern Ihre Reisen
- Landeskunde
- Reisezeit und Klima
- Gesundheit und Impfschutz
- Flüge
- Mietwagen und Hotels
Rundreisen und Erlebnisreisen
- Abenteuer in der Dominikanischen Republik
- Höhepunkte Dominikanische Republik
- Natur und Strände im Westen der Dominikanischen Republik
- Naturerlebnis Barahona
- Aktivurlaub Bayahibe
- Bergsteigen Pico Duarte
Mietwagenrundreisen
- Der unbekannte Osten
- Jeep-Abenteuer Dominikanische Republik
- Erlebnis Dominikanische Republik
Nationalpark Los Haitises und Halbinsel Samana
- Walbeobachtung in der Bucht von Samana
- Schnorchelabenteuer Las Galeras mit Playa Rincon
- Wasserfall El Limón
Zentrum und der Nordosten
- Abenteuer Rancho Baiguate
- Viva Dominicana
Santo Domingo
Santo Domingo – Das historische Herz
- Hotels in Santo Domingo
- Ausflüge in Santo Domingo
Baden und Strand
Südosten
- Bayahibe
Samana-Halbinsel
- Las Terrenas
- Las Galeras
Nordküste
- Cabarete
Special Interest
- Golfen in der Dominikanischen Republik
- Spanisch lernen in der Dominikanischen Republik
Länderübergreifende Reisen
- Höhepunkte Kuba und Dominikanische Republik
- NEU: Hispaniola entdecken – Dominikanische Republik und Haiti
- NEU: Kurztrip Haiti
   
 

Dominikanische Republik

Alte Neue Welt

Zuerst kamen die Taínos (Indianer aus Südamerika), die es sich in den erfrischenden Passatwinden wohl sein ließen. Dann entdeckte Christoph Kolumbus 1492 die Insel und nannte diese Hispaniola. Heute sind es Touristen, die die Insel entdecken.
Die Dominikanische Republik nimmt die östlichen zwei Drittel der Insel ein; im westlichen Teil liegt das französischsprachige Haiti. Die beiden Länder unterscheiden sich in der Sprache und der Bevölkerung stark. Die meisten Dominikaner sind gemischter afroeuropäischer Abstammung und sprechen ein melodiöses Karibik-Spanisch.

Das Landschaftsbild reicht von Bergen und Regenwald, Kiefern und Buschwerk bis hin zu prächtigen Stränden. Der Pico Duarte ist mit 3.175 m der höchste Gipfel der Antillen. Im Gegensatz dazu liegt der Lago de Enriquillo (ein Salzsee) etliche Meter unter dem Meeresspiegel. So unterschiedlich wie die Topographie ist auch das Klima in diesem Land, das nur wenig größer als die Schweiz ist.

Cabarete


Rundreisen und Erlebnisreisen

An dieser Stelle machen wir Ihnen einige Vorschläge. Gerne stellen wir Ihnen auf Anfrage Ihre individuelle Wunschreise zusammen!


Abenteuer in der Dominikanischen Republik

Zubucherreise

8 Tage/7 Nächte, ab/bis Santo Domingo

Bahía de las Aguilas
Bahía de las Aguilas

Höhepunkte und Charakter der Reise: Santo Domingo, San Cristóbal, Baní, Azua, Barahona, Laguna de Oviedo, Lago Enriquillo, Bahía de las Aguilas, Bonoa, La Vega, Jarabacoa, Ranche Baiguate

Rundreise: ab 1011 EUR

Lernen Sie die Schönheiten der Dominikanischen Republik auf dieser speziellen Rundreise kennen. Während je drei Nächten haben Sie Ihre Basis im Südwesten der Insel bei Barahona und in den „Alpes Dominicanos“ in Jarabacoa. Beides sind Zentren für Aktivurlaub und bieten eine große Auswahl an Besichtigungsmöglichkeiten. Sie baden am schönsten Naturstrand des Landes und fahren im Schlauchboot auf dem längsten Fluss der Karibik.

Kurzreiseverlauf

1. Tag: Ankunft in Santo Domingo

2. Tag: Santo Domingo – San Cristóbal – Baní – Azua – Barahona

3. – 4. Tag: Barahona und Umgebung

5. Tag: Barahona – Santo Domingo – Bonao – La Vega – Jarabacoa

6. – 7. Tag: Abenteuer Rancho Baiguate

8. Tag: Jarabacoa – Santo Domingo


Ausführlicher Reiseverlauf

1. Tag: Ankunft in Santo Domingo
Ankunft am Flughafen von Santo Domingo und Transfer zum Hotel in der Altstadt. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung um die älteste Stadt der „Neuen Welt“ kennenzulernen.
Übernachtung im Altstadthotel ***(*) in Santo Domingo. (-/-/-)

2. Tag: Santo Domingo – San Cristóbal – Baní – Azua – Barahona
Sie werden am Hotel abgeholt und zur Busstation gefahren. Mit dem Linienbus fahren Sie entlang der Küstenstraße stadtauswärts nach San Cristóbal, der Geburtsstadt des Diktators Trujillo. Die Dörfer sind von Mango- und Brotfruchtbäumen, Kokospalmen und Bananen umgeben. Nach Bani steigt die Straße an, durch zunehmend karger werdendes Land. Hier wachsen Säulenkakteen, gelbblühende Agaven, Dornenbüsche, Akazien und Mimosen. In Hatillo haben Sie einen wunderschönen Ausblick auf die „Bahía de Ocoa“. Die Fahrt führt Sie durch eine Küstenebene, die von fruchtbarem Schwemmland gebildet ist. Gegen Abend erreichen Sie die Provinzhauptstadt Barahona, an der „Bahía de Neiba“ gelegen. Hier soll der berühmte Pirat Cofresí seinen Schlupfwinkel gehabt haben.
Übernachtung im Hotel in Barahona. (F/-/-)

Leguan in der Laguna de Oviedo
Leguan in der Laguna de Oviedo

3. – 4. Tag: Barahona und Umgebung
An diesen beiden Tagen lernen Sie die Region um Barahona sowie den Südwesten des Landes näher kennen. Sie können selbst entscheiden, was Sie sehen möchten, und an zwei der nachfolgenden Ausflüge teilnehmen.
Übernachtung im Hotel *** in Barahona. (F/M/-)

Zur Auswahl stehen folgende Ausflüge:

Laguna de Oviedo
Entlang der malerischen Küste fahren Sie via San Rafael und Paraiso durch geschlossene Urwälder und Berghänge nach Los Patos. Unterwegs werden Sie immer wieder Fotostops mit einzigartigen Motiven machen. Weiter geht die Fahrt nach Enriquillo, einem kleinen Fischerdorf, wo die Zeit stehengeblieben zu sein scheint. Anschließend erreichen Sie die Laguna de Oviedo, eine Süß-Salzwasser-Lagune, die nur ein paar Meter vom Meer entfernt ist. Auf der Lagune besteigen Sie ein Boot, das Sie am Ufer der Lagune entlangfährt. Entdecken Sie die trockene Vegetation und bestaunen Sie eine Anzahl verschiedener Großvögel wie Reiher, Löffler und Enten. Die Lagune besitzt 22 Inseln. Bei einer Inselbesichtigung können Sie Leguane in der freien Natur beobachten. Die Wanderung führt Sie quer über die kleine Insel bis zu einem Aussichtsturm. Auf der anschließenden Bootsfahrt nähern Sie sich der größten Flamingokolonie der Dominikanischen Republik. Bevor die Fahrt zurück beginnt, haben Sie die Möglichkeit, an einem schönen Kiesstrand baden zu gehen.

Bahia de las Aguilas
Entlang der Küstenstraße fahren Sie zum kleinen Hafen des Fischerorts Cabo Rojo. In La Cueva besteigen Sie ein Boot, das Sie zum wohl schönsten Naturstrand fährt. Der Strand in der Bahia de las Aguilas im Nationalpark Jaragua ist wohl einer der schönsten und saubersten Strände der Welt. Die Bucht erstreckt sich über 8 km und bietet eine außergewöhnliche Küstenlandschaft mit kristallklarem Wasser in türkisblauen Farben. Es leben dort 130 Vogelarten. Auf der Rückfahrt halten Sie bei der einzigen Wasserquelle im Nationalpark Jaragua.

Lago Enriquillo
Der Lago Enriquillo liegt fast 40 m unter dem Meeresspiegel in einer sehr heißen und trockenen, allerdings durch Quellen und kleine Flüsse stellenweises überaus fruchtbaren Gegend. Im wüstenähnlichen Umfeld um den verkrusteten Salzsee wurden einige ehemalige Taino-Siedlungen entdeckt. Auf einer Bootsfahrt entdecken Sie die abgeschiedene „Isla Cabritos“. Der Park ist Rückzugsgebiet für Spitzmaulkrokodile, seltene Nashornleguane und Wirtelschwanzleguane. In den natürlichen Becken von Neyba können Sie baden gehen, bevor Sie nach dem Mittagessen die Taino-Höhlen von Las Caritas erkunden. Gegen Abend Rückfahrt nach Barahona.

Larimar-Minen
Morgens fahren Sie zunächst nach Paraiso zum einzigen Sandstrand im Süden von Barahona. Von dort geht es hoch in die Berge zur einzigen Larimar-Mine der Welt. In der Mine angekommen haben Sie Gelegenheit, mit den Arbeitern über die einzigartigen Schmucksteine zu sprechen. Die Arbeiter führen Sie in die Mine, wo Sie Ihren eigenen Stein suchen können. Sie essen in einem privaten Haus zu Mittag, das direkt an einem natürlichen Wasserfall mit Schwimmbecken gelegen ist. Das Naturbecken lädt zum Schwimmen ein. Auf der Fahrt zurück pendelt der Blick zwischen der wunderbar glitzernden Karibischen See, die pfefferminzgrün, türkis und kobaltblau funkelt, und den mit üppig tropischer Vegetation bedeckten Taleinschnitten. Bevor Sie wieder in Barahona ankommen, besichtigen Sie noch ein Atelier, in dem die Schmucksteine verarbeitet werden.

Bergdorf Cachote und Nebelwald
Entdecken Sie auf dieser Tour den östlichen Teil des Nationalparks Sierra Baoruco mit dem einmaligen Nebelwald im Bergdorf Cachote. Mit einem Geländewagen fahren Sie einige Höhenmeter bis zu einem Aussichtspunkt, von wo Sie eine wunderbare Sicht auf die Strände von Paraiso und den Fluss Nizaito haben. Durch Kakao-, Kaffee- und Früchte-Plantagen fahren Sie auf rund 1.400 m. ü. N. zu einem kalten tropischen Nebelwald mit über 45 verschiedenen Vogelarten. Nach dem Mittagessen unternehmen Sie eine kurze Wanderung Richtung Cachote, wo Sie auf die lokale Bevölkerung, die noch ohne Wasser und Elektrizität lebt, treffen. Auf dem Rückweg passieren Sie noch das kleine Dorf Villa Nizao, das in einem fruchtbaren Tal der Region liegt. Dort haben Sie die Gelegenheit, in einem Fluss zu schwimmen, der auch für die lokalen Kinder als beliebter Spielplatz gilt.

5. Tag: Barahona – Santo Domingo – Bonao – La Vega – Jarabacoa
Transfer zur Busstation und Fahrt mit dem öffentlichen Bus über Santo Domingo nach Jarabacoa. Sie fahren durch ländliche Gebiete nach Bonao, wo die größten Nickelminen der Welt zu finden sind. Die Reise führt Sie entlang des fruchtbaren Cibao-Tals nach La Vega. Hier ließ Christoph Kolumbus die Festung La Concepción erbauen, denn er vermutete in der Region reiche Goldvorkommen. Weiter geht es in die Cordillera Central, auch die „dominikanischen Alpen“ genannt. Viele Einheimische verbringen dort ihre Sommerferien. Sie erreichen Jarabacoa, das von Pinienwäldern, Bergen und Tälern der Flüsse „Rio Yaque del Norte“ und „Rio Jimenoa“ umgeben ist. Der Luftkurort ist das Zentrum für Wanderfreunde und Naturliebhaber. Ebenso ist Jarabacoa berühmt für Blumen- und Pferdezucht.
Übernachtung im Hotel **(*) in Jarabacoa. (F/-/A)

Jimenoa-Wasserfall
Jimenoa-Wasserfall

6. – 7. Tag: Abenteuer Rancho Baiguate
Es erwarten Sie zwei Tage voller Aktivitäten und Abenteuer. Sie bestimmen je nach Lust und Laune selbst, an welchen Aktivitäten Sie teilnehmen möchten. Alle Touren dauern jeweils einen halben Tag und werden von ausgebildeten Führern und Reiseleitern – zum Teil auch deutschsprechend – begleitet. Sie sind rechtzeitig zum Mittagessen auf der Rancho Baiguate. Am Nachmittag werden weitere Ausflüge angeboten oder Sie lassen ganz einfach mal die Seele baumeln und genießen die herrliche Frische in dieser wunderschönen Natur.

Zur Auswahl stehen folgende Ausflüge:

River Rafting (Abenteuer)
Im Schlauchboot über 13 Kilometer auf dem längsten Fluss der Karibik mit Stromschnellen der Klasse II – III

Canyoning (Abenteuer)
Ein Abenteuer auf dem Jimenoa-Fluss. Sprünge in tiefe Pools, Abseilpassagen unter plätschernden Wasserfällen und Wasserrutschen.

Baiguate-Wasserfall (Aktivitäten)
Wandern Sie oder reiten Sie zu Pferd zum über 30 Meter in ein natürliches Becken, abfallenden Wasserfalls.

Jimenoa-II-Wasserfall (Aktivitäten)
Unternehmen Sie eine Trekkingtour zum attraktiven Wasserfall.

Kaffeefabrik „Monte Alto“ (Aktivitäten)
Erfahren Sie auf dieser Tour alles über den Anbau und die Verarbeitung des Kaffees. Selbstverständlich gibt es auch eine Kaffeeprobe.

Übernachtung im Hotel **(*) in Jarabacoa. (F/M/A)

8. Tag: Jarabacoa – Santo Domingo
Nach dem Frühstück Transfer zur Busstation. Weiter geht es mit einem Linienbus nach Santo Domingo. Hier werden Sie von der Busstation abgeholt und zum Hotel gefahren. (F/-/-)

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Leistungen:

  • Transfers, Ausflüge und Fahrten gemäß Reiseverlauf in klimatisierten Fahrzeugen
  • Ausflüge auf der Rancho Baiguate (2 Abenteuer- und 3 Aktivitäten-Ausflüge)
  • 2 Tagesausflüge zur Auswahl, inklusive Mittagessen (Bitte bei Buchung angeben, welche Ausflüge Sie möchten)
  • 7 Übernachtungen Mittelklassehotels im Zimmer mit Bad oder Dusche/WC (je nach Verfügbarkeit)
  • Verpflegung gemäß Reiseverlauf
  • Eintrittsgelder
  • spanischsprachige Fahrer während der Transferfahrten (Tag 2, 5 und 8, Privattransfer gegen Aufpreis)
  • lokale englischsprachige Reiseleitung während der Ausflüge

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Internationaler Langstreckenflug ab/bis Europa (ebenfalls bei Tourismus Schiegg buchbar)
  • Getränke
  • Persönliche Ausgaben, Kofferträger, Trinkgelder
  • Flughafengebühren bei Ausreise, vor Ort am Flughafen zu zahlen (zur Zeit 20 USD pro Person)

garantierte Durchführung ab 2 Teilnehmern, maximal 6 Teilnehmer

Abfahrten: täglich

HINWEIS: Programmänderungen sind vorbehalten. Hotels nach Verfügbarkeit. Bei Überbuchungen von Hotels oder Schließungen von Hotels, Sehenswürdigkeiten, Restaurants u. a. wird im Rahmen der Möglichkeiten vor Ort versucht, ein gleichwertiges Ersatzangebot zu finden.

Abenteuer in der Dominikanischen RepublikPreise pro Person in EUR
Reisedauer:
8 Tage/7 Nächte
Von/Bis
Santo Domingo
Ab
2 Personen
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
Rundreise, englischsprachige Reiseleitung 01.05.1731.10.17- 1126 1011-
 

Bitte beachten Sie, dass die Reise an Feiertagen, Weihnachten/Silvester und Ostern nur mit Privattransfers möglich ist. Preise auf Anfrage.

Änderungen vorbehalten!

PREISÄNDERUNGEN VORBEHALTEN: Bei starken Währungsschwankungen (über 5 %) oder starken Erhöhungen (über 5 %) der Preise für Leistungsträger sind Preisänderungen vorbehalten.

Inhaltsverzeichnis Dominikanische Republik


Höhepunkte Dominikanische Republik

Zubucherreise

8 Tage/7 Nächte, ab/bis Santo Domingo

Jarabacoa
Jarabacoa

Höhepunkte und Charakter der Reise: Santo Domingo, Barahona, Enriquillo, Los Patos, San Cristóbal, Constanza, Jarabacoa, Santiago de los Caballeros, San Francisco de Macoris, Nagua, Las Terrenas, Los-Haitises-Nationalpark

Rundreise: ab 1234 EUR

Auf dieser Rundreise quer durch das Land entdecken Sie die schönsten Flecken und Höhepunkte der Dominikanischen Republik. Sie besichtigen Santo Domingo, die älteste Stadt der „Neuen Welt“, sowie die Laguna Oviedo (eine Süß-Salzwasser-Lagune mit den größten Flamingokolonien der Dominikanischen Republik). Weiterhin erkunden Sie die Bergwelt der Cordillera Central und besuchen die zweitgrößte Stadt des Landes, Santiago de los Caballeros. Auf der Halbinsel Samaná erleben Sie eine paradiesische Tropenlandschaft mit einsamen Stränden in versteckten Buchten.

Kurzreiseverlauf

1. Tag (Mo): Ankunft in Santo Domingo

2. Tag (Di): Santo Domingo – Barahona

3. Tag (Mi): Barahona – Enriquillo – Los Patos – Larimar-Minen – Barahona

4. Tag (Do): Barahona – Constanza

5. Tag (Fr): Constanza - Jarabacoa – Santiago de los Caballeros

6. Tag (Sa): Santiago de los Caballeros – San Francisco de Macoris – Las Terrenas

7. Tag (So): Las Terrenas – Los Haitises Nationalpark– Las Terrenas

8. Tag (Mo): Las Terrenas – Santo Domingo


Ausführlicher Reiseverlauf

1. Tag (Mo): Ankunft in Santo Domingo
Ankunft am Flughafen von Santo Domingo und Begrüßung durch Ihre Reiseleitung. Anschließend Transfer zum Hotel in der Altstadt. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung, um die älteste Stadt der „Neuen Welt“ kennenzulernen.
Übernachtung im Hotel ***(*) in Santo Domingo. (-/-/-)

Diego-Kolumbus-Palast
Diego-Kolumbus-Palast

2. Tag (Di): Santo Domingo – Barahona
Heute lernen Sie die erste europäische Stadt in Amerika kennen. Die quirlige Millionenstadt hat eine Reihe von kulturellen, insbesondere auch architektonischen Sehenswürdigkeiten zu bieten. Sie starten den Tag in der historischen, von der UNESCO zum Weltkulturerbe gekürten Altstadt, der sogenannten „Zona colonial“. Auf dem Stadtrundgang besichtigen Sie den Palast des Diego Kolumbus, den Palast des ersten Baumeisters, die Kathedrale und den „Parque Colón“ mit dem bronzenen Denkmal von Christoph Kolumbus. Nach dem Mittagessen führt die Reise Sie entlang der wunderschönen Küstenstraße stadtauswärts nach San Cristóbal, der Geburtsstadt des Diktators Trujillo. Die Stadt ist heute ein Markt- und Handelszentrum und besitzt eine schmucke Barockkirche. Weiter geht es in die Provinz Peravia und in die Region des Zuckerrohrs. Dank des Wasserreichtums wird hier bereits seit der Kolonialzeit Zuckerrohr angebaut. Die Küstenebene wird von fruchtbarem Schwemmland gebildet. Große Plantagen zeugen hier von der Fruchtbarkeit des Bodens. Später führt die Straße durch trockenes und steiniges, mit Kakteen und Agaven übersätes Land ins Gebirge. Sie erreichen die an der Bucht von Neiba gelegene Provinzhauptstadt Barahona gegen Abend.
Übernachtung im Hotel *** in Barahona. (F/M/-)

3. Tag (Mi): Barahona – Enriquillo – Los Patos – Larimar-Minen – Barahona
Entlang der malerischen Küstenstraße fahren Sie in Richtung Südwesten. Die Steinstrände der Barahona-Halbinsel sind von überwältigender Schönheit und Reinheit, echte Schätze der Natur. Auf der Fahrt pendelt der Blick zwischen der wunderbar glitzernden Karibischen See, die pfefferminzgrün, türkis und kobaltblau funkelt, und den mit üppiger tropischer Vegetation bedeckten Taleinschnitten. Unterwegs besuchen Sie die Kooperative „De mi Siembra“ in La Cienega, welche Teil der landwirtschaftlichen Kooperative zur Entwicklung der Gemeinde La Cienega ist. Eine Institution, die größtenteils aus Frauen besteht, die sich für die Entwicklung der Gemeinde und Umgebung, nachhaltige Arbeitsplatzschaffung sowie den Umweltschutz einsetzen. Anschließend geht es in ein sehr typisches Dorf Enriquillo. Hier besuchen Sie einen Wochenmarkt mit frischem Obst und Gemüse, unterschiedlichen Fleisch- und Fischsorten, alles was die Region und das Land zu bieten hat. Auf der Rückfahrt nach Barahona, bei Los Patos, laden erfrischende Flussläufe sowie der Kieselstrand zum Baden ein. Das Mittagessen nehmen Sie inmitten üppiger Natur und umgeben von mehreren natürlichen Schwimmbecken und Wasserläufen ein.
Bei Bahoruco besichtigen Sie ein Larimar-Atelier und sehen, wie der Stein verarbeitet wird. Die Dominikanische Republik ist das einzige Land der Erde, in dem dieser Schmuckstein zu finden ist. Der Larimar-Stein wurde erst 1974 entdeckt, als ein dominikanischer Bergarbeiter einige Exemplare zu einem Juwelier brachte. Der Stein ist kratzfest und lässt sich gut polieren. Es werden Halsketten, Ohrringe und Schmuckdöschen daraus hergestellt.
Übernachtung im Hotel *** in Barahona. (F/M/-)

Landschaft im Cibao-Tal
Landschaft im Cibao-Tal

4. Tag (Do): Barahona – Constanza
Heute führt Sie die Rundreise vorbei an Zuckerrohrfeldern zunächst via Azua und Bani in Richtung San Cristóbal. Dort verlassen Sie die Autobahn und fahren durch eine wunderschöne, grüne Landschaft in Richtung Norden. Verkaufsstände mit tropischen Früchten entlang der Straße laden zu einem Fotostop ein. In einem Hochtal dehnen sich große Plantagen mit Zitrusfrüchten aus. Unterwegs besichtigen Sie das wissenschaftliche Forschungsreservat „Ebano Verde“, welches 1989 geschaffen wurde, um den Edelholzbestand aufzustocken. Hier wächst der Èbano-Verde-Baum (grünes Edelholz) in großer Anzahl. Vom Aussichtsturm haben Sie einen beeindruckenden Blick über das Cibao-Tal. Anschließend geht es weiter nach Constanza, einem Luftkurort auf 1.220 m über Meer. Der Ort liegt in einem fruchtbaren Hochtal, wo großflächig Landwirtschaft betrieben wird. In dem gemäßigten Klima gedeihen Äpfel, Orangen, Aprikosen, Artischocken, Erdbeeren und viele Gemüsearten. Constanza ist außerdem auch noch für die Blumenzüchtungen berühmt. Besuchen Sie die Gärten und Gewächshäuser dieser Region.
Übernachtung im Hotel *** in Constanta. (F/-/-)

5. Tag (Fr): Constanza – Jarabacoa – Santiago de los Caballeros
Nach dem Frühstück fahren Sie nach Jarabacoa, das von Pinienwäldern, Bergen und Tälern der Flüsse „Rio Yaque del Norte“ und „Rio Jimenoa“ umgeben ist. Das ganze Jahr über herrschen hier frühlingshafte Temperaturen. Der Luftkurort ist das Zentrum für Wanderfreunde und Naturliebhaber. Sie unternehmen eine Stadtbesichtigung und besuchen die Kaffeefabrik „Monte Alto“, wo Sie alles über den Anbau und die Verarbeitung des Kaffees erfahren. Nach einer Kaffeeprobe haben Sie die Möglichkeit einer Wanderung zu einem der bekannten Wasserfälle „Salto Baiguate“ oder „Salto Jimenoa“. Weiterfahrt nach Santiago de los Caballeros, der reichsten Stadt des Landes. Das Cibao-Tal ist die landwirtschaftliche Schatzkammer der Insel. Hier werden Kaffee, Kakao, Tabak, Reis und Bananen angepflanzt. Santiago ist die Wirtschaftsmetropole und zweitgrößte Stadt des Landes. Anschließend besichtigen Sie eine Zigarrenfabrik, wo Sie alles über die Tabakverarbeitung erfahren.
Übernachtung im Hotel ***(*) in Santiago de los Caballeros. (F/-/-)

Samana-Halbinsel
Samana-Halbinsel

6. Tag (Sa): Santiago de los Caballeros – San Francisco de Macoris – Las Terrenas
Die heutige Fahrt führt Sie Richtung Nordosten zur Halbinsel Samaná. Am Stadtrand von Salcedo besichtigen Sie die Skulptur und das Museum der „Tres Hermanas Mirabal“. Durch ein fruchtbares Tal geht es weiter nach San Francisco de Macoris. Hier gedeiht im Schatten großer Urwaldbäume Kakao, der teilweise an den Straßenrändern zum Trocknen ausgebreitet wird. Entlang der Kakaoroute „Sendero de Cacao“ haben Sie die einmalige Möglichkeit, auf der Kakaoplantage „Hacienda La Esmeralda“ alles von der Kakaobohne bis hin zur Schokoladenverarbeitung zu erfahren. Die Hacienda beliefert weltweit bekannte Schokoladenfabriken. Nach dem Mittagessen Weiterfahrt in Richtung der Halbinsel Samaná an der Bahía de Samaná. Die Halbinsel ist geprägt durch eine paradiesische Tropenlandschaft mit einsamen Stränden in versteckten Buchten, sauberen Gebirgsflüssen, schroffen Felsküsten und einer reichen Vogelwelt. Lebhaftes Zentrum der Nordostküste ist Las Terrenas. Hier spüren Sie noch den Zauber der Karibik. Der Strand ist naturbelassen, und vereinzelt finden Sie Kokosnüsse im Sand.
Übernachtung im Hotel *** in Las Terrenas. (F/M/-)

7. Tag (So): Las Terrenas – Los-Haitises-Nationalpark – Las Terrenas
Die Bootstour führt Sie in den Los-Haitises-Nationalpark, welcher eines der größten Gebiete noch unberührten Urwalds in der Karibik ist. Entlang der Küste zieht sich ein gewaltiger grüner Mangrovengürtel, und über 50 kleine Inseln bilden ein Labyrinth an Wasserwegen. Sie besichtigen Höhlen und entdecken die Einzigartigkeit dieses eindrucksvollen Nationalparks. Der Park stellt eines der bedeutendsten Rückzugsgebiete der heimischen Tier- und Pflanzenwelt dar. Von Ende Januar bis Mitte März gibt es außerdem die Möglichkeit zur Buckelwalbeobachtung in der Bahia de Samana. Die Walbeobachtung ersetzt in diesem Zeitraum den Ausflug Los Haitises.
Übernachtung im Hotel *** in Las Terrenas. (F/-/-)

8. Tag (Mo): Las Terrenas – Santo Domingo
Genießen Sie den Vormittag zur freien Verfügung am Strand oder machen Sie letzte Einkäufe im Dorf. Gegen Mittag Transfer nach Santo Domingo über die neue Autobahn, die landschaftlich sehr reizvoll ist und durch einen Teil des Los-Haitises-Nationalparks führt. Unterweges besuchen Sie ein Hilfsprojekt im Batey Sabana Larga, das von einem Deutschen 2010 ins Leben gerufen wurde. Das kleine Dorf ist Heim von ca. 85 Familien, meist haitianischer Abstammung. Das Projekt hat bereits durch einige Unterstützung Wasser, Strom und einen Kinderhort in das Dorf gebracht, um den Menschen vor Ort das Leben zu erleichtern und vor allem den Kindern eine Chance auf eine Zukunft zu geben. Auch ein Teil dieser Reise fließt als Unterstützung in das Projekt ein. (F/-/-)

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Reisetermine
vonbis
* 24. Juli 201731. Juli 2017
16. Oktober 201723. Oktober 2017
06. November 201713. November 2017
15. Januar 201822. Januar 2018
14. Mai 201821. Mai 2018
15. Oktober 201822. Oktober 2018

Die mit * gekennzeichneten Termine werden garantiert ab 2 Teilnehmern (ohne Aufpreis) durchgeführt!

Leistungen:

  • Transfers, Ausflüge und Fahrten gemäß Reiseverlauf in klimatisierten Fahrzeugen
  • 7 Übernachtungen in Mittelklassehotels im Zimmer mit Dusche/WC (je nach Verfügbarkeit)
  • Verpflegung gemäß Reiseverlauf
  • Eintrittsgelder
  • englisch-/deutschsprechende lokale Reiseleitung (von Tag 2 bis Tag 8)

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Internationaler Langstreckenflug ab/bis Europa (ebenfalls bei Tourismus Schiegg buchbar)
  • Getränke
  • Persönliche Ausgaben, Kofferträger, Trinkgelder
  • Touristenkarte im Wert von 10 USD (bei Einreise am Flughafen zu zahlen)

garantierte Durchführung ab 6 Teilnehmern, maximal 16 Teilnehmer (Zubuchertour)

HINWEIS: Programmänderungen sind vorbehalten. Hotels nach Verfügbarkeit. Bei Überbuchungen von Hotels oder Schließungen von Hotels, Sehenswürdigkeiten, Restaurants u. a. wird im Rahmen der Möglichkeiten vor Ort versucht, ein gleichwertiges Ersatzangebot zu finden.

Höhepunkte Dominikanische RepublikPreise pro Person in EUR
Reisedauer:
8 Tage/7 Nächte
Von/Bis
Santo Domingo
Ab
2 Personen
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
Hotels ***15.05.1723.07.17 -1554 1234-
Hotels ***24.07.1731.10.17 -1600 1257-
Hotels ***01.11.1714.01.18 -1589 1269-
Hotels ***15.01.1813.05.18 -1657 1314-
Hotels ***14.05.1822.07.18 -1589 1269-
Hotels ***23.07.1831.10.18 -1634 1291-
 

Änderungen vorbehalten!

Bitte erfragen Sie die aktuelle, bereits gebuchte Teilnehmerzahl bei Buchung. Bei Durchführung der Reise mit 2 Personen wird ein Aufpreis von 686 EUR pro Person sowie mit 3 – 5 Personen von 171 EUR pro Person berechnet! Gilt nicht für die mit * gekennzeichneten Termine.

Am 8. Tag besteht die Möglichkeit, von Las Terrenas nach Santo Domingo zu fliegen, Flugpreis auf Anfrage!

Diese Reise können Sie auch als Privatreise oder Mietwagenrundreise buchen. Preise auf Anfrage!

PREISÄNDERUNGEN VORBEHALTEN: Bei starken Währungsschwankungen (über 5 %) oder starken Erhöhungen (über 5 %) der Preise für Leistungsträger sind Preisänderungen vorbehalten.

Inhaltsverzeichnis Dominikanische Republik


Natur und Strände im Westen der Dominikanischen Republik

Zubucherreise

7 Tage/6 Nächte, ab/bis Santo Domingo

Felsstrand

Höhepunkte und Charakter der Reise: Santo Domingo, San Cristóbal, Baní, Azua, Barahona, Laguna de Oviedo, Lago Enriquillo, Cachote, Bahía de las Aquilas, Larimar-Minen

Rundreise: ab 989 EUR

Lernen Sie den Westen der Dominikanischen Republik kennen. Nach der Hauptstadt Santo Domingo führt Sie die Reise in trockenes und steiniges Gebirge, übersät mit Kakteen und Agaven, als wären Sie in Mexiko. Die Isla Cabritos ist ein wahres Naturparadies nicht nur für Lebewesen wie Spitzmaulkrokodile. Erfrischen Sie sich in natürlichen Schwefelbecken und lassen Ihre Seele am wohl schönsten Naturstrand an der Bahía de las Aguilas baumeln, einer der besten unserer Erde.

Kurzreiseverlauf

1. Tag: Ankunft in Santo Domingo

2. Tag: Santo Domingo

3. Tag: Santo Domingo – San Cristóbal – Baní – Azua – Barahona

4. – 6. Tag: Barahona

7. Tag: Barahona – Santo Domingo


Ausführlicher Reiseverlauf

1. Tag: Ankunft in Santo Domingo
Ankunft am Flughafen von Santo Domingo und Begrüßung durch Ihre Reiseleitung. Anschließend Transfer zum Hotel in der Altstadt. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung, um die älteste Stadt der „Neuen Welt“ kennenzulernen.
Übernachtung im Hotel in Santo Domingo. (-/-/-)

2. Tag: Santo Domingo
Bei einem Spaziergang lernen Sie heute die erste europäische Stadt in Amerika kennen. Hier wurde die erste Kathedrale gebaut, residierte der erste Gouverneur, wurde der erste Bischof geweiht und das erste Krankenhaus eröffnet. Die quirlige Millionenstadt hat eine Reihe von kulturellen, insbesondere architektonischen Sehenswürdigkeiten zu bieten, wie man sie sonst auf Hispaniola nicht findet. Sie besichtigen die historische, von der UNESCO zum Weltkulturerbe gekürte Altstadt, die „Zona Colonial“. Auf dem Stadtrundgang sehen Sie den Palast des Diego Kolumbus, den Palast des Gouverneurs, die Kathedrale und den „Parque Colón“ mit dem bronzenen Denkmal von Christoph Kolumbus. Sie spazieren durch die „Calle de las Damas“, die älteste Straße der Altstadt sowie durch den „El Conde“, die Fußgängerzone, und sehen die vielen Geschäfte und Straßenverkäufer sowie Bars und Restaurants.
Übernachtung im Hotel in Santo Domingo. (F/-/-)

3. Tag: Santo Domingo – San Cristóbal – Baní – Azua – Barahona
Nach dem Frühstück Transfer zur Busstation und Weiterfahrt mit einem bequemen Linienbus entlang der Küstenstraße stadtauswärts nach San Cristóbal, der Geburtsstadt des Diktators Trujillo. Die Dörfer sind von Mango- und Brotfruchtbäumen, Kokospalmen und Bananen umgeben. Nach Bani steigt die Straße an, durch zunehmend karger werdendes Land. Hier wachsen Säulenkakteen und gelbblühende Agaven. Die Straße führt ins Gebirge, durch trockenes und steiniges, mit Kakteen und Agaven übersätes Land. Nun erreichen Sie Azua, die Provinzhauptstadt, und haben anschließend einen wunderbaren Blick auf den großen Fluss „Rio Yaque del Sur“ mit Palmen im Flusstal. Es ist die einzige Flussoase in diesem trockenen Gebiet. Am späten Nachmittag erreichen Sie die Provinzhauptstadt Barahona, an der „Bahía de Neiba“ gelegen. Hier soll der berühmte Pirat Cofresí seinen Schlupfwinkel gehabt haben.
Übernachtung im Hotel in Barahona. (F/-/-)

4. – 6. Tag: Barahona
An den folgenden drei Tagen lernen Sie die Region um Barahona näher kennen. Sie bestimmen selbst, was Sie sehen und kennenlernen möchten und haben die Möglichkeit, an drei Ausflügen Ihrer Wahl teilzunehmen.
Übernachtung im Hotel in Barahona. (F/M/-)

Zur Auswahl stehen die folgenden Tagesausflüge:

Flamingos in der Laguna de Oviedo
Flamingos in der Laguna de Oviedo

Laguna de Oviedo
Entlang der malerischen Küste fahren Sie via San Rafael und Paraiso durch geschlossene Urwälder und Berghänge nach Los Patos. Unterwegs werden Sie immer wieder Fotostops mit einzigartigen Motiven machen. Weiter geht die Fahrt nach Enriquillo, einem kleinen Fischerdorf, wo die Zeit stehengeblieben zu sein scheint. Anschließend erreichen Sie die Laguna de Oviedo, eine Süß-Salzwasser-Lagune, die nur ein paar Meter vom Meer entfernt ist. Auf der Lagune besteigen Sie ein Boot, das Sie am Ufer der Lagune entlangfährt. Entdecken Sie die trockene Vegetation und bestaunen Sie eine Anzahl verschiedener Großvögel wie Reiher, Löffler und Enten. Die Lagune besitzt 22 Inseln. Bei einer Inselbesichtigung können Sie Leguane in der freien Natur beobachten. Die Wanderung führt Sie quer über die kleine Insel bis zu einem Aussichtsturm. Auf der anschließenden Bootsfahrt nähern Sie sich der größten Flamingokolonie der Dominikanischen Republik. Bevor die Fahrt zurück beginnt, haben Sie die Möglichkeit, an einem schönen Kiesstrand baden zu gehen.

Bahía de las Aguilas – Adlerbucht

Bahia de las Aguilas
Entlang der Küstenstraße fahren Sie zum kleinen Hafen des Fischerorts Cabo Rojo. In La Cueva besteigen Sie ein Boot, das Sie zum wohl schönsten Naturstrand fährt. Der Strand in der Bahia de las Aguilas im Nationalpark Jaragua ist wohl einer der schönsten und saubersten Strände der Welt. Die Bucht erstreckt sich über 8 km und bietet eine außergewöhnliche Küstenlandschaft mit kristallklarem Wasser in türkisblauen Farben. Es leben dort 130 Vogelarten. Auf der Rückfahrt halten Sie bei der einzigen Wasserquelle im Nationalpark Jaragua.

Lago Enriquillo
Der Lago Enriquillo liegt fast 40 m unter dem Meeresspiegel in einer sehr heißen und trockenen, allerdings durch Quellen und kleine Flüsse stellenweise überaus fruchtbaren Gegend. Im wüstenähnlichen Umfeld um den verkrusteten Salzsee wurden einige ehemalige Taino-Siedlungen entdeckt. Auf einer Bootsfahrt entdecken Sie die abgeschiedene „Isla Cabritos“. Der Park ist Rückzugsgebiet für Spitzmaulkrokodile, seltene Nashornleguane und Wirtelschwanzleguane. In den natürlichen Becken von Neyba können Sie baden gehen, bevor Sie nach dem Mittagessen die Taino-Höhlen von Las Caritas erkunden. Gegen Abend Rückfahrt nach Barahona.

Larimar – Schmuckstein

Larimar-Minen
Morgens fahren Sie zunächst nach Paraiso zum einzigen Sandstrand im Süden von Barahona. Von dort geht es hoch in die Berge zur einzigen Larimar-Mine der Welt. In der Mine angekommen, haben Sie Gelegenheit, mit den Arbeitern über die einzigartigen Schmucksteine zu sprechen. Die Arbeiter führen Sie in die Mine, wo Sie Ihren eigenen Stein suchen können. Sie essen in einem privaten Haus zu Mittag, das direkt an einem natürlichen Wasserfall mit Schwimmbecken gelegen ist. Das Naturbecken lädt zum Schwimmen ein. Auf der Fahrt zurück pendelt der Blick zwischen der wunderbar glitzernden Karibischen See, die pfefferminzgrün, türkis und kobaltblau funkelt, und den mit üppig tropischer Vegetation bedeckten Taleinschnitten. Bevor Sie wieder in Barahona ankommen, besichtigen Sie noch ein Atelier, in dem die Schmucksteine verarbeitet werden.

Bergdorf Cachote und Nebelwald
Entdecken Sie auf dieser Tour den östlichen Teil des Nationalparks Sierra Baoruco mit dem einmaligen Nebelwald im Bergdorf Cachote. Mit einem Geländewagen fahren Sie einige Höhenmeter bis zu einem Aussichtspunkt, von wo Sie eine wunderbare Sicht auf die Strände von Paraiso und den Fluss Nizaito haben. Durch Kakao-, Kaffee- und Früchte-Plantagen fahren Sie auf rund 1.400 m. ü. N. zu einem kalten tropischen Nebelwald mit über 45 verschiedenen Vogelarten. Nach dem Mittagessen unternehmen Sie eine kurze Wanderung Richtung Cachote, wo Sie auf die lokale Bevölkerung, die noch ohne fließendes Wasser und Elektrizität lebt, treffen. Am Rückweg passieren Sie noch das kleine Dorf Villa Nizao, das in einem fruchtbaren Tal der Region liegt. Dort haben Sie die Gelegenheit, in einem Fluss zu schwimmen, der auch für die lokalen Kinder als beliebter Spielplatz gilt.

7. Tag: Barahona – Santo Domingo
Nach dem Frühstück Transfer zur Busstation. Weiter geht es mit einem Linienbus nach Santo Domingo. Hier werden Sie von der Busstation abgeholt und zum Hotel gefahren. (F/-/-)

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Leistungen:

  • Transfers, Ausflüge und Fahrten gemäß Reiseverlauf in klimatisierten Fahrzeugen
  • 6 Übernachtungen im Hotel nach Wahl im Zimmer mit Dusche/WC (je nach Verfügbarkeit)
  • Verpflegung gemäß Reiseverlauf
  • Eintrittsgelder
  • Spanisch-/englischsprachiger Fahrer während der Transferfahrten (Tag 1, 2 und 7, Privattransfer gegen Aufpreis)
  • lokale englischsprachige Reiseleitung bei Tagesausflügen

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Internationaler Langstreckenflug ab/bis Europa (ebenfalls bei Tourismus Schiegg buchbar)
  • Optionale Ausflüge
  • Getränke und nicht erwähnte Mahlzeiten
  • Persönliche Ausgaben, Kofferträger, Trinkgelder
  • Touristenkarte im Wert von 10 USD (bei Einreise am Flughafen zu zahlen)
  • Flughafengebühren bei Ausreise, vor Ort am Flughafen zu zahlen (zur Zeit 20 USD pro Person)

garantierte Durchführung ab 2 Teilnehmern

Abfahrten: täglich

HINWEIS: Programmänderungen sind vorbehalten. Hotels nach Verfügbarkeit. Bei Überbuchungen von Hotels oder Schließungen von Hotels, Sehenswürdigkeiten, Restaurants u. a. wird im Rahmen der Möglichkeiten vor Ort versucht, ein gleichwertiges Ersatzangebot zu finden.

Natur und Strände im Westen der Dominikanischen RepublikPreise pro Person in EUR
Reisedauer:
7 Tage/6 Nächte
Von/Bis
Santo Domingo
Ab
2 Personen
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
Hotel Deluxe01.05.1731.10.17 -2189 1417-
Hotel Standard01.05.1731.10.17 -1139 989-
 

Änderungen vorbehalten!

Bitte beachten Sie, dass die Reise an Feiertagen, Weihnachten/Silvester und Ostern nur mit Privattransfers möglich ist. Preise auf Anfrage.

PREISÄNDERUNGEN VORBEHALTEN: Bei starken Währungsschwankungen (über 5 %) oder starken Erhöhungen (über 5 %) der Preise für Leistungsträger sind Preisänderungen vorbehalten.

Inhaltsverzeichnis Dominikanische Republik


Naturerlebnis Barahona

Zubucherreise

4 Tage/3 Nächte, ab/bis Santo Domingo

Laguna de Oviedo
Laguna de Oviedo

Höhepunkte und Charakter der Reise: Santo Domingo, San Cristóbal, Baní, Azua, Barahona, Laguna de Oviedo, Lago Enriquillo, Larimar-Mine, Cachote, Bahía de las Aguilas

Rundreise: ab 583 EUR

Lernen Sie die Barahona-Halbinsel an der haitianischen Grenze kennen. Besuchen Sie die Süß-Salzwasser-Lagune von Oviedo, den Lago Enriquillo (größter See der Antillen), die Larimar-Mine oder das Dorf Cachote mit dem Nebelwald. Baden, schnorcheln und tauchen Sie am wohl schönsten Strand unserer Erde oder lassen Sie einfach Ihre Seele baumeln.

Kurzreiseverlauf

1. Tag: Santo Domingo – San Cristóbal – Baní – Azua – Barahona

2. + 3. Tag: Barahona – Tagesausflüge zur Auswahl

4. Tag: Barahona – Santo Domingo


Ausführlicher Reiseverlauf

1. Tag: Santo Domingo – San Cristóbal – Baní – Azua – Barahona
Nach dem Frühstück Transfer zur Busstation und Weiterfahrt in einem bequemen Linienbus entlang der Küstenstraße stadtauswärts nach San Cristóbal, der Geburtsstadt des Diktators Trujillo. Die Dörfer sind von Mango- und Brotfruchtbäumen, Kokospalmen und Bananen umgeben. Nach Bani steigt die Straße an, durch zunehmend karger werdendes Land. Hier wachsen Säulenkakteen, gelbblühende Agaven, Dornenbüsche, Akazien und Mimosen. In Hatillo haben Sie einen wunderschönen Ausblick auf die „Bahía de Ocoa“. Die Fahrt führt Sie durch eine Küstenebene, die von fruchtbarem Schwemmland gebildet ist. Gegen Abend erreichen Sie die Provinzhauptstadt Barahona, an der „Bahía de Neiba“ gelegen. Hier soll der berühmte Pirat Cofresí seinen Schlupfwinkel gehabt haben.
Übernachtung im Hotel Ihrer Wahl in Barahona. (-/-/-)

2. + 3. Tag: Barahona – Tagesausflüge zur Auswahl
Die Tage stehen Ihnen zur freien Verfügung. Das Ausflugsangebot in dieser Region ist nicht zu toppen. Stürzen Sie sich in die wunderschöne Natur von Barahona.
Übernachtung im Hotel Ihrer Wahl in Barahona. (F/M/-)

Zur Auswahl stehen folgende Ausflüge:

Laguna de Oviedo
Entlang der malerischen Küste fahren Sie via San Rafael und Paraiso durch geschlossene Urwälder und Berghänge nach Los Patos. Unterwegs werden Sie immer wieder Fotostops mit einzigartigen Motiven machen. Weiter geht die Fahrt nach Enriquillo, einem kleinen Fischerdorf, wo die Zeit stehengeblieben zu sein scheint. Anschließend erreichen Sie die Laguna de Oviedo, eine Süß-Salzwasser-Lagune, die nur ein paar Meter vom Meer entfernt ist. Auf der Lagune besteigen Sie ein Boot, das Sie am Ufer der Lagune entlangfährt. Entdecken Sie die trockene Vegetation und bestaunen Sie eine Anzahl verschiedener Großvögel wie Reiher, Löffler und Enten. Die Lagune besitzt 22 Inseln. Bei einer Inselbesichtigung können Sie Leguane in der freien Natur beobachten. Die Wanderung führt Sie quer über die kleine Insel bis zu einem Aussichtsturm. Auf der anschließenden Bootsfahrt nähern Sie sich der größten Flamingokolonie der Dominikanischen Republik. Bevor die Fahrt zurück beginnt, haben Sie die Möglichkeit, an einem schönen Kiesstrand baden zu gehen.

Bahia de las Aguilas
Entlang der Küstenstraße fahren Sie zum kleinen Hafen des Fischerorts Cabo Rojo. In La Cueva besteigen Sie ein Boot, das Sie zum wohl schönsten Naturstrand fährt. Der Strand in der Bahia de las Aguilas im Nationalpark Jaragua ist wohl einer der schönsten und saubersten Strände der Welt. Die Bucht erstreckt sich über 8 km und bietet eine außergewöhnliche Küstenlandschaft mit kristallklarem Wasser in türkisblauen Farben. Es leben dort 130 Vogelarten. Auf der Rückfahrt halten Sie bei der einzigen Wasserquelle im Nationalpark Jaragua.

Lago Enriquillo
Der Lago Enriquillo liegt fast 40 m unter dem Meeresspiegel in einer sehr heißen und trockenen, allerdings durch Quellen und kleine Flüsse stellenweises überaus fruchtbaren Gegend. Im wüstenähnlichen Umfeld um den verkrusteten Salzsee wurden einige ehemalige Taino-Siedlungen entdeckt. Auf einer Bootsfahrt entdecken Sie die abgeschiedene „Isla Cabritos“. Der Park ist Rückzugsgebiet für Spitzmaulkrokodile, seltene Nashornleguane und Wirtelschwanzleguane. In den natürlichen Becken von Neyba können Sie baden gehen, bevor Sie nach dem Mittagessen die Taino-Höhlen von Las Caritas erkunden. Gegen Abend Rückfahrt nach Barahona.

Larimar-Minen
Morgens fahren Sie zunächst nach Paraiso zum einzigen Sandstrand im Süden von Barahona. Von dort geht es hoch in die Berge zur einzigen Larimar-Mine der Welt. In der Mine angekommen haben Sie Gelegenheit, mit den Arbeitern über die einzigartigen Schmucksteine zu sprechen. Die Arbeiter führen Sie in die Mine, wo Sie Ihren eigenen Stein suchen können. Sie essen in einem privaten Haus zu Mittag, das direkt an einem natürlichen Wasserfall mit Schwimmbecken gelegen ist. Das Naturbecken lädt zum Schwimmen ein. Auf der Fahrt zurück pendelt der Blick zwischen der wunderbar glitzernden Karibischen See, die pfefferminzgrün, türkis und kobaltblau funkelt, und den mit üppig tropischer Vegetation bedeckten Taleinschnitten. Bevor Sie wieder in Barahona ankommen, besichtigen Sie noch ein Atelier, in dem die Schmucksteine verarbeitet werden.

Bergdorf Cachote und Nebelwald
Entdecken Sie auf dieser Tour den östlichen Teil des Nationalparks Sierra Baoruco mit dem einmaligen Nebelwald im Bergdorf Cachote. Mit einem Geländewagen fahren Sie einige Höhenmeter bis zu einem Aussichtspunkt, von wo Sie eine wunderbare Sicht auf die Strände von Paraiso und den Fluss Nizaito haben. Durch Kakao-, Kaffee- und Früchte-Plantagen fahren Sie auf rund 1.400 m. ü. N. zu einem kalten tropischen Nebelwald mit über 45 verschiedenen Vogelarten. Nach dem Mittagessen unternehmen Sie eine kurze Wanderung Richtung Cachote, wo Sie auf die lokale Bevölkerung, die noch ohne Wasser und Elektrizität lebt, treffen. Am Rückweg passieren Sie noch das kleine Dorf Villa Nizao, das in einem fruchtbaren Tal der Region liegt. Dort haben Sie die Gelegenheit, in einem Fluss zu schwimmen, der auch für die lokalen Kinder als beliebter Spielplatz gilt.

4. Tag: Barahona – Santo Domingo
Nach dem Frühstück Transfer zur Busstation. Weiter geht es mit einem Linienbus nach Santo Domingo. Hier werden Sie von der Busstation abgeholt und zum Hotel gefahren. (F/-/-)

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Leistungen:

  • Transfer ab/bis Santo Domingo
  • Ausflüge und Fahrten gemäß Reiseverlauf in klimatisierten Fahrzeugen
  • 3 Übernachtungen in den angegebenen oder gleichwertigen Hotels im Zimmer mit Dusche/WC (je nach Verfügbarkeit)
  • Verpflegung gemäß Reiseverlauf
  • Eintrittsgelder
  • spanischsprachige Fahrer während der Transferfahrten (Tag 1 und 4, Privattransfer gegen Aufpreis)
  • lokale englischsprachige Reiseleitung während der Ausflüge
  • 2 Tagesausflüge zur Auswahl

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Internationaler Langstreckenflug ab/bis Europa (ebenfalls bei Tourismus Schiegg buchbar)
  • Getränke und nicht erwähnte Mahlzeiten
  • Persönliche Ausgaben, Kofferträger, Trinkgelder
  • Touristenkarte im Wert von 10 USD (bei Einreise am Flughafen zu zahlen)
  • Flughafengebühren bei Ausreise, vor Ort am Flughafen zu zahlen (zur Zeit 20 USD pro Person)

garantierte Durchführung ab 2 Teilnehmern

Abfahrten: täglich

HINWEIS: Programmänderungen sind vorbehalten. Hotels nach Verfügbarkeit. Bei Überbuchungen von Hotels oder Schließungen von Hotels, Sehenswürdigkeiten, Restaurants u. a. wird im Rahmen der Möglichkeiten vor Ort versucht, ein gleichwertiges Ersatzangebot zu finden.

Naturerlebnis Barahona Preise pro Person in EUR
Reisedauer:
4 Tage/3 Nächte
Von/Bis
Santo Domingo
Ab
2 Personen
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
Hotel Casa Bonita ****01.05.17 31.10.17- 1280 823 783
Hotel Playazul ***01.05.1731.10.17 -629 583 560
 

Zimmer mit Dreierbelegung (Dreibettzimmer) = Übernachtung in einem Doppelzimmer mit zwei Queen-Size-Betten (ohne Zustellbett)

Bitte beachten Sie, dass die Reise an Feiertagen, Weihnachten/Silvester und Ostern nur mit Privattransfers möglich ist. Preise auf Anfrage.

Änderungen vorbehalten!

PREISÄNDERUNGEN VORBEHALTEN: Bei starken Währungsschwankungen (über 5 %) oder starken Erhöhungen (über 5 %) der Preise für Leistungsträger sind Preisänderungen vorbehalten.

Inhaltsverzeichnis Dominikanische Republik


Aktivurlaub Bayahibe

Zubuchertour

4 Tage/3 Nächte, ab/bis Santo Domingo

Bayahibe
Bayahibe

Höhepunkte und Charakter der Reise: Santo Domingo, San Pedro de Macoris, La Romana, Bayahibe

Rundreise: ab 606 EUR

Etwa 20 km vor La Romana liegt das Fischerörtchen Bayahibe an der Grenze zum Nationalpark „Parque Nacional del Este“. Mit rund 500 Einwohnern verbindet sich hier noch einfaches Dorfleben mit herrlichen weißen Stränden und typischem Karibikflair. Bayahibe liegt auf der karibischen Seite, und begünstigt von den meist nördlich wehenden Winden ist das Meer hier immer ruhig. Das Wasser ist glasklar, sauber und mit 28 °C sehr warm. Die herrlich ausgeprägten Riffe sind farbenprächtig, fischreich und in bestem Zustand. In Bayahibe befinden sich zwei Sandstrände, die zum Schwimmen und Entspannen geradezu einladen.
Die beste Reisezeit ist Oktober bis Juni. In den Monaten Juni bis Oktober ist die sog. Hurrikansaison!


Ausführlicher Reiseverlauf

San-Pedro-Apóstol-Kirche, San Pedro de Macoris
San-Pedro-Apóstol-Kirche, San Pedro de Macoris

1. Tag: Santo Domingo – San Pedro de Macoris – La Romana – Bayahibe
Nach dem Frühstück fahren Sie in den Norden nach San Pedro de Macoris, der Hafenstadt und Heimat der beliebten und erfolgreichen Baseballmannschaft „Estrellas Orientales“. Sie besichtigen das Höhlensystem „Cuevas de las Maravillas“ mit unterirdischen Flussläufen und Tropfsteinhöhlen (täglich außer montags).
Danach fahren Sie durch flaches Land nach La Romana. Die Stadt entwickelte sich erst im 20. Jahrhundert. Eine ruhige Oase der Erholung im lauten Stadttrubel ist die parkähnliche Anlage an der Avenida Libertad mit ihrem sehenswerten Obelisken. Beim Parque Central befinden sich die Kirche „Santa Rosa de Lima“ sowie der Mercado Municipal. Anschließend fahren Sie nach Altos de Chavón, ein im mediterranen Stil erbautes Dorf. Das Dorf aus dem 16. Jahrhundert wurde detailgetreu nach Originalplänen einer andalusischen Siedlung mit römischen Stilelementen aus Korallenkalkstein nachgebaut. Am späten Nachmittag erreichen Sie Bayahibe. Ein ehemaliger kleiner Fischerort mit einem beschaulichen Hafen.
Übernachtung im Hotel *** in Bayahibe. (-/-/-)

2. Tag: Bayahibe – Stand-up-Paddle-Exkursion
Lernen Sie den Trend der Wassersportarten in der Karibik hautnah kennen! SUP ist die Abkürzung für Stand-Up-Paddle, auch Stehpaddel genannt. Diese neue Art der Fortbewegung auf dem Wasser ist auch von ungeübten Wassersportlern leicht zu erlernen. Als erstes erhalten Sie Sicherheitsanweisungen und eine kurze Instruktion an Land sowie auf dem Wasser (für Anfänger). Anschließend gleiten Sie auf dem flachen, ruhigen und kristallklaren Wasser und bestaunen die Unterwasserwelt zu Ihren Füßen. Wählen Sie zwischen den folgenden Möglichkeiten:
Übernachtung im Hotel in Bayahibe. (F/-/-)

1. Option: Bayahibe SUP-Flusstour
Erforschen Sie den Dschungel! Auf dieser Tour paddeln Sie im ruhigen Wasser umgeben von saftigem Grün über den Fluss Chavon.

2. Option: Bayahibe SUP-Schnorchelabenteuer
Bayahibe und das Karibische Meer sind bekannt für das kristallklare Wasser und die farbigen Korallenriffe. Warum also nicht zwei interessante Aktivitäten verbinden und die Karibik auf dem sportlichen Weg erleben? Sie werden auf einer geführten Stand-Up-Paddle-Tour zu einem Korallenriff fahren, wo Sie Zeit zum Schnorcheln haben, bevor es wieder zurück zum Abfahrtsort geht.

3. Tag: Bayahibe – Boca de Yuma
Heute begeben Sie sich auf eine Reise mitten ins Naturparadies und lernen Land und Leute hautnah kennen. Es geht in die Randzone des Nationalparks del Este, zum kleinen Fischerörtchen Yuma. Am Westende des Ortes besuchen Sie die beeindruckende Höhle „Cueva de Bernard“ mit Felsenzeichungen aus der Tainozeit. Hier soll sich der Pirat Sir Francis Drake vor den Spaniern versteckt haben. Im Anschluss begeben Sie sich auf eine Bootstour über den Fluss „Rio Yuma“. Tauchen Sie ein in die einzigartige und unberührte Natur dieses ökologischen Paradieses. Genießen Sie schließlich die frisch zubereiteten Meeresfrüchte in einem tollen Ambiente mit schönem Ausblick auf den Fluss „Rio Yuma“ und das karibische Meer und schauen Sie den Fischern beim Pflegen ihrer Boote und Netze zu.
Übernachtung im Hotel in Bayahibe. (F/M/-)

4. Tag: Bayahibe – Santo Domingo
Nach einem ausgiebigen Frühstück geht es zurück nach Santo Domingo. (F/-/-)

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Leistungen:

  • Transfers gemäß Reiseverlauf in klimatisiertem Fahrzeug
  • 3 Übernachtungen im guten Mittelklassehotel im Zimmer mit Dusche/WC (je nach Verfügbarkeit)
  • Verpflegung gemäß Reiseverlauf
  • Eintrittsgelder
  • Deutschsprachige Reiseleitung an Tag 1
  • lokale englisch-, französisch- und teilweise deutschsprachige Reiseleitung während der Ausflüge

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Internationaler Langstreckenflug ab/bis Europa (ebenfalls bei Tourismus Schiegg buchbar)
  • Getränke
  • Persönliche Ausgaben, Kofferträger, Trinkgelder
  • Touristenkarte im Wert von 10 USD (bei Einreise am Flughafen zu zahlen)
  • Flughafengebühren bei Ausreise, vor Ort am Flughafen zu zahlen (zur Zeit 20 USD pro Person)

garantierte Durchführung ab 2 Teilnehmern, max. 6 Personen, tägliche Abfahrten

HINWEIS: Programmänderungen sind vorbehalten. Hotels nach Verfügbarkeit. Bei Überbuchungen von Hotels oder Schließungen von Hotels, Sehenswürdigkeiten, Restaurants u. a. wird im Rahmen der Möglichkeiten vor Ort versucht, ein gleichwertiges Ersatzangebot zu finden.

Aktivurlaub Bayahibe Preise pro Person in EUR
Reisedauer:
4 Tage/3 Nächte
Von/Bis
Santo Domingo
Ab
2 Personen
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
Hotel Bayahibe ***01.05.1731.10.17 -686 606 a. A.
 

Änderungen vorbehalten!

HINWEIS: Aus organisatorischen Gründen können die Tage 2 und 3 untereinander verschoben werden.

PREISÄNDERUNGEN VORBEHALTEN: Bei starken Währungsschwankungen (über 5 %) oder starken Erhöhungen (über 5 %) der Preise für Leistungsträger sind Preisänderungen vorbehalten.

Inhaltsverzeichnis Dominikanische Republik


Bergsteigen Pico Duarte

4 Tage/3 Nächte, ab/bis Santo Domingo

Kordillera Central
Kordillera Central

Höhepunkte und Charakter der Reise: Santo Domingo, Jarabacoa, La Compartición, Pico Duarte, Jarabacoa

Rundreise: ab 829 EUR

Besteigen Sie den höchsten Berg der Karibik und erleben Sie ein einmaliges Erlebnis. Die Dominikanische Republik ist die gebirgigste Insel der großen Antillen. Vier Gebirgszüge durchziehen die Insel von Nordwesten nach Südosten. Mit über 250 km Länge und 60 km Breite ist die „Cordillera Central“ das größte Gebirge, zu der auch der Pico Duarte gehört. Der Berg ist die höchste Erhebung (3.175 m) des gesamten karibischen Raumes. Die Besteigung des Pico Duarte ist einer der Höhepunkte einer jeden Karibikreise. Schon die spektakuläre Anfahrt zu den Nationalparks ist ein Erlebnis wert. Die beiden interessantesten Nationalparks für Wanderfreunde sind Valle Nuevo und der Parque Nacional Armando Bermudez. In den Wäldern tummeln sich zahlreiche Vogelarten wie Kolibris, Papageien, Falken und viele mehr, zum Teil endemisch. Auch Säugetiere wie Marderarten, Wildschweine und Kaninchen sind vertreten. Farne, Orchideen und zahlreiche Palmenarten sind nur ein Teil der tropischen Vegetation, die Sie im Zuge dieser Wanderung sehen werden. Entlang einsam gelegener Bergdörfer und klarer Gebirgsbäche begeben Sie sich in das Zentrum der „Cordillera Central“.
Die beste Reisezeit für diese Wanderreise ist November bis März.


Kurzreiseverlauf

1. Tag: Santo Domingo – Jarabacoa

2. Tag: Jarabacoa – La Comparticón

3. Tag: Pico Duarte – Das Dach der Karibik

4. Tag: La Comparticón – Santo Domingo


Ausführlicher Reiseverlauf BASISPROGRAMM

1. Tag: Santo Domingo – Jarabacoa
Morgens werden Sie im Hotel abgeholt und zum Busbahnhof gebracht. Auf der „Autopista Duarte“ fahren Sie in einem bequemen Linienbus durch ländliche Gebiete mit intensiver Landwirtschaft. In einem Hochtal dehnen sich große Plantagen mit Zitrusfrüchten aus. Die Reise führt Sie entlang des fruchtbaren Cibao-Tals nach La Vega. Hier ließ Christoph Kolumbus die Festung „La Concepción“ erbauen, denn er vermutete in der Region reiche Goldvorkommen. Bald nehmen die Steigungen zu, und die Bergwelt der Cordillera Central, auch die „Alpes Dominicos“ genannt, beginnt. Ihr Tagesziel Jarabacoa liegt auf über 600 m über dem Meer und ist umgeben von Pinienwäldern, Flüssen und Bergen. Das ganze Jahr herrschen dort frühlingshafte Temperaturen und es werden unzählige abenteuerliche Sportarten angeboten. Außerdem ist Jarabacoa bekannt für seine Pferdezucht, da die Gegend sehr fruchtbar ist.
Übernachtung im Hotel **(*). (-/M/A)

Pico Duarte

2. Tag: Jarabacoa – La Comparticón
Vom Ort La Ciénega auf 1.100 Metern geht es zunächst Richtung Westen bis zur „Boca de los Rios“, wo die beiden Flüsse „Rio Los Guanos“ und „Rio Los Tablones“ zusammenfließen. Hier befindet sich die Eingangshütte zum Nationalpark. Dort tauchen Sie in den dichten Laubwald ein, in dem besonders die Manacla-Palmen hervorstechen. Mit ansteigender Höhe ersetzen Kiefern den Laubwald. Dort wird dann auch der Weg steiler und schlechter. Die ersten beiden Verschnaufpausen bieten sich auf 1.720 m beim „Pico La Cotorra“ und auf 1.980 m bei La Laguna an. Von dort aus führt Sie ein Weg im Zickzack weiter bergauf, bis Sie zum höchsten Punkt des Tages gelangen, „Agüita Fria“ auf 2.650 m. Dieser Punkt ist eine Quelle, die fast auf dem Kamm des Gebirges liegt. Das Bächlein, das dort entspringt, wird später zum „Rio Yaque del Sur“, dem größten Flug im Süden des Landes. Oben angekommen, geht es geradeaus weiter bis zur Hütte La Compartición auf 2.450 m. Da diese Hütte die dem Pico Duarte nächste ist, werden Sie auf viele Bergsteiger treffen.
Tagesetappe: Wanderdistanz: ca. 18 km, ca. 1.550 Höhenmeter Uphill
Übernachtung in der Hütte La Compartición oder im Komfortzelt. (F/M/A)

3. Tag: Pico Duarte – Das Dach der Karibik
Frühmorgens beginnt der letzte Aufstieg zum Dach der Karibik. Von Ihrer Hütte aus geht es etwa 1 km auf relativ ebenem Weg Richtung Westen bis zum Fuß des Pico Duarte. Ein Zickzackweg über 500 Höhenmeter führt hinauf zu einer Wetterstation. Diejenigen, die mit Mulis oder Pferden unterwegs sind, müssen diese hier zurücklassen. Der Aufstieg auf dem Gipfel dauert noch rund 20 Minuten. Bei Sonnenaufgang erwartet Sie ein spektakuläres Bergpanorama, das Sie nie vergessen werden. Nach diesen überwältigenden Eindrücken erfolgt der Abstieg bis La Compartición.
Tagesetappe: Wanderdistanz: ca. 4 km, ca. 750 Höhenmeter Uphill
Übernachtung in der Hütte La Compartición oder im Komfortzelt. (F/M/A)

4. Tag: La Comparticón – Santo Domingo
Heute erwartet Sie der lange Abstieg ins Tal nach La Cienega, von wo aus Sie mit dem Linienbus nach Jarabaoca zurückfahren und via Privattransfer nach Santo Domingo gebracht werden. (F/M/-)
Tagesetappe: Wanderdistanz ca. 18 km, ca. 1.650 Höhenmeter Downhill

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Leistungen:

  • Transfers gemäß Reiseverlauf in klimatisiertem Fahrzeug
  • 3 Übernachtungen in einfachen Hütten oder Komfortzelt
  • Verpflegung gemäß Reiseverlauf
  • Komplette Zeltausrüstung mit Koch- und Essgeschirr
  • Maulesel für Gepäcktransport
  • Eintrittsgelder
  • lokale englischsprachige Reiseleitung

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Internationaler Langstreckenflug ab/bis Europa (ebenfalls bei Tourismus Schiegg buchbar)
  • Getränke
  • Persönliche Ausgaben, Kofferträger, Trinkgelder
  • Touristenkarte im Wert von 10 USD (bei Einreise am Flughafen zu zahlen)
  • Flughafengebühren bei Ausreise, vor Ort am Flughafen zu zahlen (zur Zeit 20 USD pro Person)

garantierte Durchführung ab 2 Teilnehmern

Abfahrten: täglich

HINWEIS: Programmänderungen sind vorbehalten. Hotels nach Verfügbarkeit. Bei Überbuchungen von Hotels oder Schließungen von Hotels, Sehenswürdigkeiten, Restaurants u. a. wird im Rahmen der Möglichkeiten vor Ort versucht, ein gleichwertiges Ersatzangebot zu finden.

Bergsteigen Pico Duarte Preise pro Person in EUR
Reisedauer:
4 Tage/3 Nächte
Von/Bis
Santo Domingo
Ab
2 Personen
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
Kurztour01.05.1731.10.17 -- 829 640
 

Änderungen vorbehalten!

Folgendes ist für diese Tour mitzunehmen:

PREISÄNDERUNGEN VORBEHALTEN: Bei starken Währungsschwankungen (über 5 %) oder starken Erhöhungen (über 5 %) der Preise für Leistungsträger sind Preisänderungen vorbehalten.

Inhaltsverzeichnis Dominikanische Republik

OPTIONALES VERLÄNGERUNGSPROGRAMM

An dieses Programm lässt sich optimal der Baustein Abenteuer Rancho Baiguate (4 Tage/3 Nächte) anhängen. Wir beraten Sie gerne.

Inhaltsverzeichnis Dominikanische Republik

Weiter Weiter zu: Mietwagenrundreisen Weiter
Zurück Zurück zu: Infos, Flüge, Hotels, Reisezeit Zurück


Dominikanische Republik – Infos, Flüge, Hotels, Reisezeit | Rundreisen | Mietwagenrundreisen | Nationalpark Los Haitises und Halbinsel Samana | Zentrum und der Nordosten | Santo Domingo | Baden und Strand | Special Interest | Länderübergreifende Reisen



© 1997 – 2017 Tourismus Schiegg   ·   E-Mail info@lateinamerika.de