Zur Hauptseite/Index/Home Tourismus Schiegg – Ihr Reise-Spezialist Tel.     0 8362 9301-0
Fax +49 8362 9301-23

E-Mail info@tourismus-schiegg.de

Kreuzweg 26
87645 Schwangau
Germany/Alemania
Lateinamerika www.lateinamerika.de
USA/Kanada www.american-tours.com
Arktis/Antarktis www.antarktis-kreuzfahrt.de
Flüsse/Hochsee www.flusskreuzfahrten.ms
Von der individuellen Urlaubsidee zur maßgeschneiderten Reise

Wir bieten an, Lateinamerika „individuell zu bereisen“, z. B.

Inhalt Ecuador mit Galápagos
- Reiseplanung: Wir maßschneidern Ihre Reisen
- Landeskunde
- Klima, Reisezeit und Kleidung
- Gesundheit und Impfschutz
- Flüge nach Ecuador und zu den Galapagos-Inseln
- Airpässe
- Mietwagen und Hotels
Rundreisen und Erlebnisreisen
- Ecuador-Galapagos-Rundreise
- Höhepunkte Ecuadors
- NEU: Einmal quer durch Ecuador
- Facettenreiches Ecuador
- Die schönsten Haciendas Ecuadors
- Ecuador Aktiv Erleben – eine Multisport-Reise
Mietwagenrundreisen
- Kleines Ecuador-Abenteuer
- Großes Ecuador-Abenteuer
- Andenpanorama
- Die Straße der Vulkane
Hochland (Sierra)
Quito – die Stadt des ewigen Frühlings
- Hotels
- Tagesausflüge Quito
Cuenca – das Athen von Ecuador
- Hotels
- Tagesausflüge Cuenca
Reisebausteine Hochland
- Santa Lucia Lodge
- Naturparadies Mindo
- El Norte
- Tren Crucero
- Die Vulkanstraße
Trekking
- Cotopaxi Trek
- Inka-Trail Trek
Bergsteigen
- Akklimatisationsprogramm mit Cotopaxi-Besteigung
- Vulkanbesteigung Cotopaxi und Chimborazo
Mountain Biking
- Bike Cotopaxi
- Bike Cotopaxi – Quilotoa
- Bike Cotopaxi – Quilotoa – Chimborazo
- Bike Bellavista
Galápagos-Inseln
Die Inseln des Galapagos-Archipels
Inselkalender – Die monatlichen Ereignisse auf Galapagos
Galápagos-Kreuzfahrt
Schiffsgröße und Schiffskategorien
Dauer der Galapagos-Kreuzfahrt
Flüge zu den Galapagos-Kreuzfahrten
Schiffe
- Tourist Class
   - Motoryacht Guantanamera
   - Motoryacht Golondrina I
- Tourist Superior Class
   - Motoryacht Aida Maria
   - Segelkatamaran Nemo I
   - Motoryacht San Jose
- First Class
   - Motor-Katamaran Seaman Journey[1]
   - Motor-Katamaran Anahi[1]
   - Motoryacht Coral I und II[1]
   - Eco-Motoryachten Eric und Letty
   - Motorsegler Mary Anne
- Luxus Class
   - Motoryacht Galapagos Sea Star Journey[1]
- Kreuzfahrtschiffe
   - Kreuzfahrtschiff M/V Galapagos Legend[1]
   - Kreuzfahrtschiff M/V Santa Cruz II[1]
- Tauchschiffe
   - Motoryacht Astrea
Galápagos Inselaufenthalt
Hotels
Inselhüpfen
- Hotel Silberstein und Tagesausflüge
- Hotel Silberstein und Tauchausflüge
- Island-Hopping-Paket
- Island Hopping – Galapagos Aktiv
Amazonas-Gebiet (Oriente)
Schiffe
- Manatee Amazon Explorer
- M/V Anakonda
Lodges
- Sacha Lodge
- Tapir Lodge
Dschungel-Abenteuer
- Kanutour im Cuyabeno-Nationalpark
- Huaorani Ecolodge
- Yacuma Ecolodge
Küste (Costa)
Guayaquil
- Hotels in Guayaquil
- Tagesausflüge Guayaquil
Ruta del Sol
Strände
Special Interest
- Rafting auf dem Rio Toachi und Rio Blanco
- Spanischkurs: Sprachschule „Travelling Classroom“
Reiten in Ecuador
- Kleeblatt-Ritt
- Mondschein-Ritt

- Leben in den Dörfern der Indios
Länderübergreifende Reisen
- Peru – Machu Picchu – Ecuador – Galapagos
   
 

Ecuador

mit Galápagos-Inseln

Ecuador ist eines der Länder in Lateinamerika, in dem sich die größten ethnischen, geographischen und kulturellen Gegensätze befinden.
Drei unterschiedliche Großlandschaften vereint das kleine Land an der Westküste von Südamerika: die Pazifik-Küste (costa), die Anden mit ihren atemberaubenden Gipfeln (sierra) und den Tropischen Regenwald im Quellgebiet des Amazonas (oriente).
Hinzu kommen die Galápagos-Inseln – ein einzigartiges Naturwunder, 1000 km vom Festland entfernt.

Die Bevölkerung besteht aus Mestizen, Eingeborenen und Farbigen. Bestimmte Volksgruppen stechen durch ihre Lebensart und Traditionen hervor.
Über relativ geringe Entfernungen und in kurzer Zeit kann der Besucher von den heißen Pazifikstränden aus die herrliche Landschaft der Anden und das überwältigende Grün des Amazonasurwaldes besuchen. Dieses Land auf der Äquatorlinie bietet dem Besucher jedes Klima, verschiedene Menschentypen, faszinierende Handarbeiten sowie interessante Industrieprodukte. Und als ganz besondere Attraktion ergänzt ein Besuch der Galápagos-Inseln mit ihrer einmaligen Tierwelt jede Reise.

Ecuadorianerinnen
Meerechsen

[1] HINWEIS: Auf einigen Schiffen können wir Ihnen auch Kreuzfahrten mit deutschsprachiger Reiseleitung anbieten. Diese Schiffe haben wir im Inhaltsverzeichnis markiert.

 


Mietwagenrundreisen


Kleines Ecuador-Abenteuer

Mietwagen-Hotel-Reise

Täglich ab Quito bis Guayaquil oder umgekehrt, 14 Tage/13 Nächte

mit dem Mietwagen durch Cuenca
mit dem Mietwagen durch Cuenca

Höhepunkte und Charakter der Reise: „Vulkanstraße“, Amazonasgebiet, Naturerlebnisse, Kolonialstadt Cuenca

Rundreise: ab 2646 EUR

Durchqueren Sie Ecuador von Ost nach West (oder umgekehrt) auf vier Rädern und entscheiden Sie selbst, was Sie sehen und unternehmen möchten. Ihre Selbstfahrer-Rundreise startet in Quito. Über die Straße der Vulkane reisen Sie südwärts in Richtung der Kolonialstadt Cuenca, wobei Abstecher in das Amazonas- und Nebelwaldgebiet geplant sind. Eine abwechslungsreiche Mischung aus Andenhochland, Urwalderlebnis und (Inka-)Kultur erwartet Sie.

Kurzreiseverlauf

1. Tag: Quito – Chugchilán (ca. 200 km)

2. Tag: Toachi-Canyon – Kratersee Quilotoa (ca. 200 km)

3. Tag: Nationalpark Cotopaxi – Thermen von Papallacta (ca. 200 km)

4. Tag: Region von Papallacta

5. Tag: Thermen von Papallacta – Liana Lodge (ca. 250 km)

6. Tag: Urwalderlebnisse in der Liana Lodge

7. Tag: Liana Lodge – Pastaza Canyon – Baños (ca. 300 km)

8. Tag: Baños – Patate (ca. 50 km)

9. Tag: Chimborazo – Edward-Whymper-Hütte – Riobamba (ca. 200 km)

10. Tag: Region Chimborazo (je nach Ausflug ca. 150 – 300 km)

11. Tag: Riobamba – Ingapirca (ca. 230 km)

12. Tag: Ingapirca – Cuenca (ca. 100 km)

13. Tag: Cuenca und Umgebung (ca. 300 km)

14. Tag: Cuenca – Nationalpark Cajas – Guayaquil (ca. 200 km)


Reiseverlauf

1. Tag: Quito – Chugchilán (ca. 200 km)
Am Morgen nehmen Sie heute Ihren Mietwagen im Stadtbüro in Quito an. Ihr Mietwagen-Abenteuer beginnt. Kurvenreiche Nebenstraßen führen Sie durch eine der schönsten Kulturlandschaften der ecuadorianischen Anden. In dieser kargen Region betreiben die Bauern Landwirtschaft bis in eine Höhe von 4.000 m. Schließlich erreichen Sie das abgelegene und kleine Bergdorf Chugchilán, hoch über dem tief eingeschnittenen Toachi-Canyon gelegen. Eine Übernachtung in der einfachen und rustikalen Herberge Mama Hilda (DZ mit Gemeinschaftsduschen/WC). (-/-/A)

2. Tag: Toachi-Canyon – Kratersee Quilotoa (ca. 200 km)
Die Reise führt weiter durch die einzigartige Landschaft der Provinz Cotopaxi zum tiefgrünen Kratersee Quilotoa (Wir empfehlen Ihnen einen kurzen Stop, um zum Kratersee hinabzusteigen.). Im Anschluss geht es nach Zumbahua, wo jeden Samstag ein sehenswerter Markt stattfindet. Schließlich erreichen Sie die komfortable, außerhalb des Nationalparks gelegene Tambopaxi Lodge auf 3.720 m Höhe. (F/-/-)

Natur am Cotopaxi
Natur am Cotopaxi

3. Tag: Nationalpark Cotopaxi – Thermen von Papallacta (ca. 200 km)
Auf einer Naturstraße geht es durch eine herrliche Landschaft zum Vulkan Cotopaxi (5.897 m). Mit dem Fahrzeug erreichen Sie auf einer Höhe von 4.500 m eine bizarre und karge Landschaft. Von dort besteht die Möglichkeit, zur Jose Ribas-Schutzhütte auf 4.800 m aufzusteigen. Nahe der Schutzhütte liegt ein beeindruckender Gletscherabbruch.
Anschließend fahren Sie über die Ostanden nach Papallacta. Auf 3.300 m Höhe liegt in bizarrer Umgebung die herrliche Therme Papallacta. Bei schönem Wetter zeigt sich der schneebedeckte Vulkan Antisana (5.753 m). Am Nachmittag können Sie optional den komfortablen SPA des Thermalhotels (nicht eingeschlossene Leistung) genießen.
Übernachtung im Hotel Termas de Papallacta Resort & SPA. (F/-/-)

Termas de Papallacta Resort
Termas de Papallacta Resort

4. Tag: Region von Papallacta
Heute können Sie die Region um Papallacta erkunden (Informationen erhalten Sie an der Rezeption). Bei guter Kondition können Sie einen der umliegenden Gipfel besteigen. Oder Sie unternehmen eine kurze Wanderung durch die mystische Landschaft entlang des wildromantischen Gebirgsbaches Río Papallacta. Mit Orchideen, Bromelien, Moosen und Flechten überwucherte Bäume säumen den Weg. Am Abend können Sie erneut in den Thermalquellen entspannen.
Übernachtung im Hotel Termas de Papallacta Resort & SPA. (F/-/-)

5. Tag: Thermen von Papallacta – Liana Lodge (ca. 250 km)
Nach einem letzten Bad in den Thermen brechen Sie auf in Richtung Tena. Sie passieren eindrucksvolle Wasserfälle, bis sich schließlich das noch hügelige Amazonastiefland vor Ihnen erstreckt. Von Baeza sind es noch ungefähr 150 km bis nach Puerto Río Barantilla, wo Sie Ihren Mietwagen abstellen können. Von hier setzen Sie im Kanu zur Liana Lodge über.
Übernachtung in der Liana Lodge. (F/-/A)

6. Tag: Urwalderlebnisse in der Liana Lodge
Der heutige Tag steht Ihnen zur Erkundung des Regenwalds zur Verfügung. Unter der Leitung eines einheimischen Naturführers erfahren Sie viel über die Natur und Kultur des amazonischen Regenwalds. Sie unternehmen eine Dschungel-Wanderung mit Picknick im Wald und besuchen die Tierauffangstation „Amazoonico“.
Übernachtung in der Liana Lodge. (F/M/A)

Affe
Affe

7. Tag: Liana Lodge – Pastaza Canyon – Baños (ca. 300 km)
Brechen Sie heute früh zur atemberaubenden Fahrt durch den Pastaza-Canyon auf. Nach und nach verändert sich die Landschaft: Sie finden tiefe Schluchten und zahlreiche Wasserfälle vor. Auf dem Weg können Sie den Wasserfall Pailón del Diablo (Hin- und Rückweg 1 Stunde) besuchen und in einer landestypischen Seilbahn (Tarabita) den Fluss Pastaza überqueren.
Übernachtung in der Finca Chamanapamba oder ähnlich, Baños. (F/-/-)

8. Tag: Baños – Patate (ca. 50 km)
Erkunden Sie heute auf wenig befahrenen und teilweise nicht geteerten Panorama-Straßen die wunderschöne Region von Baños. Bei schönem Wetter genießen Sie immer wieder tolle Ausblicke auf den aktiven Vulkan Tungurahua. Besuchen Sie das Städtchen Baños und nehmen Sie eines der vielen Programmaktivitäten wahr. Weiterfahrt über die Ökoroute nach Patate.
Übernachtung in der Hacienda Leito, Patate. (F/-/-)

Vulkan Chimborazo
Vulkan Chimborazo

9. Tag: Chimborazo – Edward-Whymper-Hütte – Riobamba (ca. 200 km)
Nach dem Frühstück Weiterfahrt durch malerische Landschaften rund um den Chimborazo (6.310 m), dem höchsten Berg des Landes. Im Arenal, einer wüstenartigen Landschaft, sehen Sie Herden von scheuen Vicuñas. Mit dem Auto erreichen Sie eine Höhe von 4.800 m. Von dort können Sie in ca. 45 Minuten zur Edward-Whymper-Schutzhütte auf 5.000 m wandern.
Übernachtung in der Hacienda Abraspungo, Riobamba. (F/-/-)

10. Tag: Region Chimborazo (je nach Ausflug ca. 150 – 300 km)
An diesem Tag haben Sie verschiedene Ausflugsmöglichkeiten in die schönsten Gegenden der Provinzen Chimborazo und Bolívar: die Bergseen von Atillos am Rande des Nationalpark Sangays oder die Gegend rund um das kleine Bergdorf Salinas sind zwei empfehlenswerte Touren. Am Donnerstag ist der ursprüngliche Markt von Guamote einfach ein Muss. Von Dienstag bis Sonntag können Sie außerdem an der Zugfahrt über die Teufelsnase teilnehmen (Vorzeitige Reservierung der Zugtickets empfehlenswert).
Übernachtung in der Hacienda Abraspungo, Riobamba. (F/-/-)

11. Tag: Riobamba – Ingapirca (ca. 230 km)
Heute setzen Sie Ihre Reise in Richtung Süden fort. Von Dienstag bis Sonntag können Sie an der Zugfahrt über die Teufelsnase teilnehmen (eine vorzeitige Reservierung der Zugtickets ist empfehlenswert). Sie erreichen schließlich die größten und wichtigsten Inka-Ruinen Ecuadors. Bei einem Rundgang durch die schöne Tempel- und Festungsanlage erfahren Sie viel über die Kultur der Inkas und deren Vorfahren, die Cañaris sowie über die Geschichte der Anlage.
Übernachtung in der Posada Ingapirca, Ingapirca. (F/-/-)

12. Tag: Ingapirca – Cuenca (ca. 100 km)
Morgens fahren Sie ca. 2 Stunden bis nach Cuenca. Die Uferpromenade entlang des Rio Tomebamba, die imposante Kathedrale, der tägliche Markt und der bunte Blumenmarkt zählen zu den Höhepunkten der wunderschönen Kolonialstadt. Außerdem können Sie eine Panama-Hut-Fabrik besuchen, wo Sie viel über die Herstellung der feinsten Strohhüte der Welt erfahren.
Übernachtung im Altstadthotel Victoria, Cuenca. (F/-/-)

Ingapirca
Ingapirca

13. Tag: Cuenca und Umgebung (ca. 300 km)
Nutzen Sie den heutigen Tag zur Erkundung der Umgebung der Stadt Cuenca. Fahren Sie beispielsweise in die Handwerksdörfer Gualacao, Sigsig und Chordeleg. Hier können Sie durch die Gassen schlendern, bei den Handwerksarbeiten zusehen und das ein oder andere Souvenir erwerben.
Übernachtung im Altstadthotel Victoria, Cuenca. (F/-/-)

14. Tag: Cuenca – Nationalpark Cajas – Guayaquil (ca. 200 km)
Ihre abschließende Tagesfahrt führt Sie in den Nationalpark El Cajas mit seinen vielzähligen Seen und seiner beeindruckenden Hügellandschaft. Nehmen Sie sich die Zeit, den Nationalpark etwas zu Fuß zu erkunden, bevor Sie am Nachmittag bis nach Guayaquil fahren, in die tropische Hafenstadt am Rio Guayas. Hier können Sie die exotische Stadt mit ihrem südländischem Flair bei Nacht erleben und sich von den Lichtern und Farben im restaurierten Viertel Las Peñas und auf der Uferpromenade „Malecon 2000“ begeistern lassen. Mietwagenabgabe am Flughafen oder Stadtbüro am Abend. (F/-/-)

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Leistungen:

  • Mietwagen nach Wahl mit unbeschränkten Kilometern
  • Vollkasko- und Unfallversicherung für den Fahrer
  • Haftpflichtversicherung („Protección Ampliada“) mit Selbstbeteiligung
  • 13 Übernachtungen in genannten landestypischen Hotels, Lodges und Haciendas (oder ähnlichen)
  • Verpflegung gemäß Reiseverlauf
  • Straßenkarte und deutschsprachige telefonische Assistenz vor Ort
  • Spanischsprachiger Führer bei der Dschungel-Tour in der Liana Lodge (Aufpreis englischsprachiger Führer 69 EUR pro Gruppe)
  • Rückstellungsgebühr für den Mietwagen

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Eintritts- und Besichtigungsgebühren
  • Zugfahrkarte
  • Navigationssystem (Buchung im Voraus erforderlich, derzeit 13 EUR pro Tag)
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • Treibstoff
  • Straßengebühren
  • Zusatz-Haftpflichtversicherung und Insassenversicherung

HINWEIS: Zur Anmietung eines Mietwagens in Ecuador beträgt das Mindestalter 21 Jahre, Sie benötigen eine Praxisfahrerfahrung von mind. 2 Jahren und müssen im Besitz einer Kreditkarte sein.

Kleines Ecuador-Abenteuer Preise pro Person in EUR
Reisedauer:
14 Tage/13 Nächte
Von/Bis
Quito/Guayaquil
Ab
1 Person
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
Mietwagenkategorie H01.01.1731.12.17 5080 a. A. 2903 2189
Mietwagenkategorie O101.01.1731.12.17 4760 a. A. 2737 2074
Mietwagenkategorie G01.01.1731.12.17 4577 a. A. 2646 2011
Aufschlag Termas de Papallacta: samstags und feiertags 01.01.1731.12.17 80 a. A. 46 34
 

Preise für weitere Mietwagenkategorien auf Anfrage.

Änderungen vorbehalten!

Bitte beachten Sie, dass es an Nationalfeiertagen zu Preissteigerungen kommen kann. Preise auf Anfrage!

Die Rundreise ist gut mit einem Galapagos-Aufenthalt (Kreuzfahrt oder Island Hopping) kombinierbar.

Inhaltsverzeichnis Ecuador


Großes Ecuador-Abenteuer

Mietwagen-Hotel-Reise

Täglich ab/bis Quito (oder ab/bis Guayaquil), 21 Tage/20 Nächte

Frau auf dem Blumenmarkt in Cuenca
Frau auf dem Blumenmarkt in Cuenca

Höhepunkte und Charakter der Reise: Andenhochland, Amazonasgebiet, Naturerlebnisse, Pazifikküste

Rundreise: ab 3834 EUR

Diese 21-tägige Mietwagen-Hotel-Rundreise führt Sie zu den landschaftlichen und kulturellen Höhepunkten des Andenstaates! Sie erleben die idyllische Bergwelt Ecuadors mit seinen gigantischen Vulkankegeln und schneebedeckten Gipfeln, abenteuerliches Regenwaldgebiet und malerische Buchten entlang der wilden Pazifikküste. Zwischendurch können Sie in den Thermalquellen von Papallacta und am Pazifikstrand entspannen.

Kurzreiseverlauf

1. Tag: Quito – Chugchilán (ca. 200 km)

2. Tag: Toachi-Canyon – Kratersee Quilotoa (ca. 200 km)

3. Tag: Nationalpark Cotopaxi – Thermen von Papallacta (ca. 200 km)

4. Tag: Region von Papallacta

5. Tag: Thermen von Papallacta – Liana Lodge (ca. 250 km)

6. Tag: Urwalderlebnisse in der Liana Lodge

7. Tag: Liana Lodge – Pastaza-Canyon – Baños (ca. 300 km)

8. Tag: Baños – Patate (ca. 50 km)

9. Tag: Chimborazo – Edward-Whymper-Hütte – Riobamba (ca. 200 km)

10. Tag: Region Chimborazo (je nach Ausflug ca. 150 – 300 km)

11. Tag: Riobamba – Ingapirca (ca. 230 km)

12. Tag: Ingapirca – Cuenca (ca. 100 km)

13. Tag: Cuenca und Umgebung (ca. 300 km)

14. Tag: Cuenca – Nationalpark Cajas – Guayaquil (ca. 200 km)

15. Tag: Guayaquil – Santa Elena – Puerto Lopez (ca. 250 km)

16. Tag: Bootsausflug Isla de la Plata

17. Tag: Puerto Lopez – Nationalpark Machalilla – Bahía de Caráquez (ca. 250 km)

18. Tag: Bahía de Caráquez

19. Tag: Bahia de Caráquez – San Vicente – Manabi (ca. 200 km)

20. Tag: Erkundung der Provinz Manabi

21. Tag: Manta – Quito (ca. 350 km)


Reiseverlauf

1. Tag: Quito – Chugchilán (ca. 200 km)
Am Morgen nehmen Sie heute Ihren Mietwagen im Stadtbüro in Quito an. Ihr großes Mietwagen-Abenteuer beginnt. Auf kurvenreichen Nebenstraßen fahren Sie durch eine der schönsten Kulturlandschaften der ecuadorianischen Anden. In dieser kargen Region betreiben die Bauern Landwirtschaft bis in die Höhe von 4.000 m. Schließlich erreichen Sie das abgelegene und kleine Bergdorf Chugchilán, hoch über dem tiefeingeschnittenen Toachi Canyon gelegen. Eine Übernachtung in der einfachen und rustikalen Herberge Mama Hilda (DZ mit Gemeinschaftsduschen/WC). (-/-/A)

2. Tag: Toachi-Canyon – Kratersee Quilotoa (ca. 200 km)
Die Reise führt weiter durch die einzigartige Landschaft der Provinz Cotopaxi zum tiefgrünen Kratersee Quilotoa (Wir empfehlen Ihnen einen kurzen Stop, um zum Kratersee hinabzusteigen.). Im Anschluss geht es nach Zumbahua, wo jeden Samstag ein sehenswerter Markt stattfindet. Schließlich erreichen Sie die komfortable, außerhalb des Nationalparks gelegene Tambopaxi Lodge auf 3.720 m Höhe. (F/-/-)

Blick auf den Vulkan Cotopaxi
Blick auf den Vulkan Cotopaxi

3. Tag: Nationalpark Cotopaxi – Thermen von Papallacta (ca. 200 km)
Auf einer Naturstraße geht es durch eine herrliche Landschaft zum Vulkan Cotopaxi (5.897 m). Mit dem Fahrzeug erreichen Sie auf einer Höhe von 4.500 m eine bizarre und karge Landschaft. Von dort besteht die Möglichkeit, zur Jose Ribas-Schutzhütte auf 4.800 m aufzusteigen. Nahe der Schutzhütte liegt ein beeindruckender Gletscherabbruch.
Anschließend fahren Sie über die Ostanden nach Papallacta. Auf 3.300 m Höhe liegt in bizarrer Umgebung die herrliche Therme Papallacta. Bei schönem Wetter zeigt sich der schneebedeckte Vulkan Antisana (5.753 m). Am Nachmittag können Sie optional den komfortablen SPA des Thermalhotels (nicht eingeschlossene Leistung) genießen.
Übernachtung im Hotel Termas de Papallacta Resort & SPA. (F/-/-)

4. Tag: Region von Papallacta
Heute können Sie die Region um Papallacta erkunden (Informationen erhalten Sie an der Rezeption). Bei guter Kondition können Sie einen der umliegenden Gipfel besteigen. Oder Sie unternehmen eine kurze Wanderung durch die mystische Landschaft entlang des wildromantischen Gebirgsbaches Río Papallacta. Mit Orchideen, Bromelien, Moosen und Flechten überwucherte Bäume säumen den Weg. Am Abend können Sie erneut in den Thermalquellen entspannen.
Übernachtung im Hotel Termas de Papallacta Resort & SPA. (F/-/-)

5. Tag: Thermen von Papallacta – Liana Lodge (ca. 250 km)
Nach einem letzten Bad in den Thermen brechen Sie auf in Richtung Tena. Sie passieren eindrucksvolle Wasserfälle, bis sich schließlich das noch hügelige Amazonastiefland vor Ihnen erstreckt. Von Baeza sind es noch ungefähr 150 km bis nach Puerto Río Barantilla, wo Sie Ihren Mietwagen abstellen können. Von hier setzen Sie im Kanu zur Liana Lodge über.
Übernachtung in der Liana Lodge. (F/-/A)

6. Tag: Urwalderlebnisse in der Liana Lodge
Der heutige Tag steht Ihnen zur Erkundung des Regenwalds zur Verfügung. Unter der Leitung eines einheimischen Naturführers erfahren Sie viel über die Natur und Kultur des amazonischen Regenwalds. Sie unternehmen eine Dschungel-Wanderung mit Picknick im Wald und besuchen die Tierauffangstation „Amazoonico“.
Übernachtung in der Liana Lodge. (F/M/A)

7. Tag: Liana Lodge – Pastaza-Canyon – Baños (ca. 300 km)
Brechen Sie heute früh zur atemberaubenden Fahrt durch den Pastaza-Canyon auf. Nach und nach verändert sich die Landschaft: Sie finden tiefe Schluchten und zahlreiche Wasserfälle vor. Auf dem Weg können Sie den Wasserfall Pailón del Diablo (Hin- und Rückweg 1 Stunde) besuchen und in einer landestypischen Seilbahn (Tarabita) den Fluss Pastaza überqueren.
Übernachtung in der Finca Chamanapamba, Baños. (F/-/-)

TS-Mitarbeiter bei einem Wasserfall in Baños
TS-Mitarbeiter bei einem Wasserfall in Baños

8. Tag: Baños – Patate (ca. 50 km)
Erkunden Sie heute auf wenig befahrenen und teilweise nicht geteerten Panorama-Straßen die wunderschöne Region von Baños. Bei schönem Wetter genießen Sie immer wieder tolle Ausblicke auf den aktiven Vulkan Tungurahua. Besuchen Sie das Städtchen Baños und nehmen Sie eines der vielen Programmaktivitäten wahr. Weiterfahrt über die Ökoroute nach Patate.
Übernachtung in der Hacienda Leito, Patate. (F/-/A)

9. Tag: Chimborazo – Edward-Whymper-Hütte – Riobamba (ca. 200 km)
Nach dem Frühstück Weiterfahrt durch malerische Landschaften rund um den Chimborazo (6.310 m), dem höchsten Berg des Landes. Im Arenal, einer wüstenartigen Landschaft, sehen Sie Herden von scheuen Vicuñas. Mit dem Auto erreichen Sie eine Höhe von 4.800 m. Von dort können Sie in ca. 45 Minuten zur Edward-Whymper-Schutzhütte auf 5.000 m wandern.
Übernachtung in der Hacienda Abraspungo, Riobamba. (F/-/-)

10. Tag: Region Chimborazo (je nach Ausflug ca. 150 – 300 km)
An diesem Tag haben Sie verschiedene Ausflugsmöglichkeiten in die schönsten Gegenden der Provinzen Chimborazo und Bolívar: die Bergseen von Atillos am Rande des Nationalpark Sangays oder die Gegend rund um das kleine Bergdorf Salinas sind zwei empfehlenswerte Touren. Am Donnerstag ist der ursprüngliche Markt von Guamote einfach ein Muss. Von Dienstag bis Sonntag können Sie außerdem an der Zugfahrt über die Teufelsnase teilnehmen (Vorzeitige Reservierung der Zugtickets empfehlenswert).
Übernachtung in der Hacienda Abraspungo, Riobamba. (F/-/-)

11. Tag: Riobamba – Ingapirca (ca. 230 km)
Heute setzen Sie Ihre Reise in Richtung Süden fort. Von Dienstag bis Sonntag können Sie an der Zugfahrt über die Teufelsnase teilnehmen (vorzeitige Reservierung der Zugtickets ist empfehlenswert). Sie erreichen schließlich die größten und wichtigsten Inka-Ruinen Ecuadors. Bei einem ausführlichen Rundgang durch die schöne Tempel- und Festungsanlage erfahren Sie viel über die Kultur der Inkas und deren Vorfahren, die Cañaris sowie über die Geschichte der Anlage.
Übernachtung in der Posada Ingapirca, Ingapirca. (F/-/-)

12. Tag: Ingapirca – Cuenca (ca. 100 km)
Morgens fahren Sie ca. 2 Stunden bis nach Cuenca. Die Uferpromenade entlang des Rio Tomebamba, die imposante Kathedrale, der tägliche Markt und der bunte Blumenmarkt zählen zu den Höhepunkten der Stadt. Außerdem können Sie eine Panama-Hut-Fabrik besuchen, wo Sie viel über die Herstellung der feinsten Strohhüte der Welt erfahren.
Übernachtung im Hotel Victoria, Cuenca. (F/-/-)

13. Tag: Cuenca und Umgebung (ca. 300 km)
Nutzen Sie den heutigen Tag zur Erkundung der Umgebung der Stadt Cuenca. Fahren Sie beispielsweise in die Handwerksdörfer Gualacao, Sigsig und Chordeleg. Hier können Sie durch die Gassen schlendern, bei den Handwerksarbeiten zusehen und das ein oder andere Souvenir erwerben.
Übernachtung im Hotel Victoria, Cuenca. (F/-/-)

14. Tag: Cuenca – Nationalpark Cajas – Guayaquil (ca. 200 km)
Ihre Fahrt führt Sie in den Nationalpark El Cajas, mit seinen vielzähligen Seen und seiner beeindruckenden Hügellandschaft. Sie fahren bis nach Guayaquil, die tropische Hafenstadt am Rio Guayas. Hier können Sie die exotische Stadt mit ihrem südländischem Flair bei Nacht erleben und sich von den Lichtern und Farben im restaurierten Viertel Las Peñas und auf der Uferpromenade „Malecon 2000“ begeistern lassen.
Übernachtung im Hostal Macaw, Guayaquil. (F/-/-)

15. Tag: Guayaquil – Santa Elena – Puerto Lopez (ca. 250 km)
Von Guayaquil fahren Sie durch die Steppenlandschaft der Halbinsel Santa Elena. Weiter geht es durch zahlreiche kleine Fischerdörfer und vorbei an ausgedehnten Sandstränden. Sie durchqueren zunächst den Regenwald von Ayampe und erreichen später Puerto Lopez. Ihre Unterkunft für die nächsten zwei Nächte ist die komfortable Hosteria Mandala, die direkt am Strand liegt.
Übernachtung in der Hosteria Mandala, Puerto Lopez. (F/-/-)

Isla de la Plata
Isla de la Plata

16. Tag: Bootsausflug Isla de la Plata
Am heutigen Tag können Sie einen Bootsausflug auf die Isla de la Plata, auch „Klein-Galapagos“ genannt, unternehmen (nicht im Reisepreis eingeschlossen!). Je nach Jahreszeit sehen Sie Fregattvögel, Blaufuß- und Maskentölpel. Von Juni bis September kommen die riesigen Buckelwale vor die Küste Ecuadors, die Sie vom Boot aus beobachten können, ein eindrucksvolles Naturschauspiel. Am späten Nachmittag kehren Sie in die Hosteria zurück.
Übernachtung in der Hosteria Mandala, Puerto Lopez. (F/-/-)

17. Tag: Puerto Lopez – Nationalpark Machalilla – Bahía de Caráquez (ca. 250 km)
Besuchen Sie morgens den wunderschönen Sandstrand im Nationalpark Machalilla. Danach Weiterreise durch den Küstenregenwald von San Lorenzo in die Hafenstadt Manta. Hier können Sie zu Mittag essen und ein erfrischendes Bad im Pazifik nehmen. Anschließend geht es weiter in das Städtchen Bahía de Caráquez, das einst zu den bedeutendsten Hafenstädten Ecuadors gehörte und heute das Zentrum der Krabbenindustrie darstellt.
Übernachtung in der Hostería Buenavista. (F/-/-)

18. Tag: Bahía de Caráquez
Der kilometerlange, einsame Sandstrand mit seinen Felsklippen im Hintergrund lädt zum Ausspannen oder zum Spazieren ein. Optional können Sie eine ökologische Garnelenzucht besuchen oder einen Ausflug zur Isla Corazón unternehmen.
Übernachtung in der Hostería Buenavista. (F/-/-)

19. Tag: Bahia de Caráquez – San Vicente – Manabi (ca. 200 km)
Zunächst geht es über den Strand zurück nach Bahia de Caraquez, danach überqueren Sie die Brücke über den großen Mündungstrichter des Río Chone und erreichen den Ort San Vicente. Von dort Fahrt in nördlicher Richtung die Küstenstraße entlang. Bei kleinen Abstechern können Sie immer wieder kleine Fischerdörfer und herrliche, abgelegene Sandstrände bewundern.
Übernachtung im Guesthouse Punta Prieta, Manta. (F/-/-)

20. Tag: Erkundung der Provinz Manabi
Erkunden Sie heute die schönen Sandstrände und Fischerdörfer der Provinz Manabi. Oder entspannen Sie in den Hängematten und beobachten die Pelikane und Fregattvögel, die durch die Luft kreisen.
Übernachtung im Guesthouse Punta Prieta, Manta. (F/-/-)

21. Tag: Manta – Quito (ca. 350 km)
Ihre letzte Etappe führt Sie über die Vía del Pacifico in nördliche Richtung. Immer wieder können Sie einen Blick auf den Pazifik werfen. Ein kleines grünes Schild erinnert an die Äquatorlinie. Bei Pedernales lassen Sie die Küste hinter sich und kommen an zahlreichen Bananenplantagen vorbei nach Santo Domingo de los Tsachilas. Anschließend geht die Fahrt durch üppig wuchernde Nebelwälder Richtung Quito. Sie erreichen die Hauptstadt am späten Nachmittag, wo Sie Ihren Mietwagen am Flughafen oder Stadtbüro abgegeben können. (F/-/-)

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Leistungen:

  • Mietwagen nach Wahl mit unbeschränkten Kilometern
  • Vollkasko- und Unfallversicherung für den Fahrer
  • Haftpflichtversicherung („Protección Ampliada“) mit Selbstbeteiligung
  • 20 Übernachtungen in landestypischen Hotels, Lodges und Haciendas
  • Verpflegung gemäß Reiseverlauf
  • Straßenkarte und deutschsprachige telefonische Assistenz vor Ort
  • Spanischsprachiger Führer bei der Dschungel-Tour in der Liana Lodge (Aufpreis englischsprachiger Führer 69 EUR pro Gruppe)
  • Rückstellungsgebühr für den Mietwagen

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Eintritts- und Besichtigungsgebühren
  • Zugfahrkarte
  • Navigationssystem (Buchung im Voraus erforderlich, derzeit 13 EUR pro Tag)
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • Treibstoff
  • Straßengebühren
  • Zusatz-Haftpflichtversicherung und Insassenversicherung

HINWEIS: Zur Anmietung eines Mietwagens in Ecuador beträgt das Mindestalter 21 Jahre, Sie benötigen eine Praxisfahrerfahrung von mind. 2 Jahren und müssen im Besitz einer Kreditkarte sein.

Großes Ecuador-Abenteuer Preise pro Person in EUR
Reisedauer:
21 Tage/20 Nächte
Von/Bis
Quito
Ab
1 Person
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
Mietwagenkategorie H01.01.1731.12.17 7389 a. A. 4217 3194
Mietwagenkategorie O101.01.1731.12.17 6800 a. A. 3914 2994
Mietwagenkategorie G01.01.1731.12.17 6646 a. A. 3834 2937
Aufschlag Termas de Papallacta: samstags und feiertags 01.01.1731.12.17 80 a. A. 46 34
 

Preise für weitere Mietwagenkategorien auf Anfrage.

Änderungen vorbehalten!

Bitte beachten Sie, dass es an Nationalfeiertagen zu Preissteigerungen kommen kann. Preise auf Anfrage!

Die Rundreise ist gut mit einem Galapagos-Aufenthalt (Kreuzfahrt oder Island Hopping) kombinierbar.

Inhaltsverzeichnis Ecuador


Andenpanorama

Mietwagen-Hotel-Reise

Täglich ab Guayaquil bis Quito oder umgekehrt, 7 Tage/6 Nächte

Hüte

Höhepunkte und Charakter der Reise: Cuenca, entlang der „Vulkanstraße“, Pastaza-Canyon

Rundreise: ab 1331 EUR

Entdecken Sie die Andenregion individuell mit einem Mietwagen! Sie erleben die idyllische Bergwelt Ecuadors mit ihren gigantischen Vulkankegeln und schneebedeckten Gipfeln, können indigene Märkte und die Inka-Ruinen Ingapirca besuchen als auch die berühmte Zugfahrt entlang Teufelsnase unternehmen.

Kurzreiseverlauf

1. Tag: Guayaquil – Nationalpark El Cajas – Cuenca (ca. 250 km)

2. Tag: Cuenca und Umgebung (50 – 300 km)

3. Tag: Cuenca – Ingapirca – Riobamba (ca. 280 km)

4. Tag: Region Chimborazo (je nach Ausflug ca. 150 – 300 km)

5. Tag: Chimborazo – Edward-Whymper-Hütte (ca. 200 km)

6. Tag: Patate – Baños (ca. 150 km)

7. Tag: Nationalpark Cotopaxi (ca. 230 km)


Reiseverlauf

Nationalpark El Cajas
Nationalpark El Cajas

1. Tag: Guayaquil – Nationalpark El Cajas – Cuenca (ca. 250 km)
Ihre Mietwagenreise beginnt mit einer Fahrt durch die tropische Tiefebene bis an den Fuß der Anden. Danach geht es über einen 4.200 m hohen Pass in den Nationalpark El Cajas, ein feuchtes, hügeliges Bergland mit über 200 kleinen Seen. Nachmittags erreichen Sie die schöne Kolonialstadt Cuenca, die 1999 von der UNESCO unter Weltdenkmalschutz gestellt wurde.
Übernachtung im Hotel ***(*), Cuenca. (-/-/-)

2. Tag: Cuenca und Umgebung (50 – 300 km)
Erkunden Sie heute die Stadt Cuenca und die nähere Umgebung. Sie können jedoch auch einen Ausflug in das subtropische Tal von Yunguilla und in die Wüste von Jubones unternehmen. Oder Sie besuchen die Handwerksdörfer Chordeleg, Gualaceo und Sigsig bzw. fahren nach Girón, um den dortigen Wasserfall und/oder das Museum aufzusuchen.
Übernachtung im Hotel ***(*), Cuenca. (F/-/-)

3. Tag: Cuenca – Ingapirca – Riobamba (ca. 280 km)
Am Vormittag haben Sie die Gelegenheit, die interessante Tempel- und Festungsanlage von Ingapirca zu besichtigen. Danach fahren Sie auf einem landschaftlich sehr schönen Abschnitt der Panamericana bis nach Riobamba.
Übernachtung in einer Hacienda ***(*), Riobamba. (F/-/-)

Andenlandschaft
Andenlandschaft

4. Tag: Region Chimborazo (je nach Ausflug ca. 150 – 300 km)
Heute haben Sie verschiedene Ausflugsmöglichkeiten in die schönsten Gegenden der Provinzen Chimborazo und Bolívar: die Bergseen von Atillos am Rande des Nationalparks Sangay oder die Gegend rund um das kleine Bergdorf Salinas sind zwei empfehlenswerte Touren. Am Donnerstag ist der authentische Markt von Guamote einfach ein Muss. Von Dienstag bis Sonntag und an den Feiertagen können Sie an der Zugfahrt über die Teufelsnase teilnehmen (vorzeitige Reservierung der Zugtickets empfehlenswert).
Übernachtung in einer Hacienda ***(*), Riobamba. (F/-/-)

5. Tag: Chimborazo – Edward-Whymper-Hütte (ca. 200 km)
Nach dem Frühstück Weiterfahrt durch malerische Landschaften rund um den Chimborazo (6.310 m), dem höchsten Berg des Landes. Im Arenal, einer wüstenartigen Landschaft, sehen Sie Vicuñas. Mit dem Auto erreichen Sie eine Höhe von 4.800 m. Von dort können Sie in 45 Minuten zur Edward-Whymper-Schutzhütte auf 5.000 m wandern. Weiterfahrt nach Patate.
Übernachtung in einer Hacienda ****, Patate. (F/-/A)

Pailón del Diablo
Pailón del Diablo

6. Tag: Patate – Baños (ca. 150 km)
Erkunden Sie heute auf wenig befahrenen und teilweise nicht geteerten Panorama-Straßen die wunderschöne Region von Baños. Bei schönem Wetter genießen Sie immer wieder tolle Ausblicke auf den aktiven Vulkan Tungurahua. Besuchen Sie das Städtchen Baños und den Wasserfall Pailón del Diablo im Pastaza-Canyon.
Übernachtung in einer Finca, Baños. (F/-/A)

7. Tag: Nationalpark Cotopaxi (ca. 230 km)
Auf einer Naturstraße geht es durch herrliche Landschaft zum Vulkan Cotopaxi (5.897 m). Mit dem Fahrzeug erreichen Sie auf einer Höhe von 4.500 m eine bizarre und karge Landschaft. Von dort besteht die Möglichkeit, zur Jose Ribas-Schutzhütte auf 4.800 m aufzusteigen. Nahe der Schutzhütte liegt ein beeindruckender Gletscherabbruch.
Weiterfahrt auf der Panamericana nach Quito. Mietwagenabgabe am Flughafen oder im Stadtbüro möglich. (F/-/-)

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Leistungen:

  • Mietwagen nach Wahl mit unbeschränkten Kilometern
  • Vollkasko- und Unfallversicherung für den Fahrer
  • Haftpflichtversicherung („Protección Ampliada“) mit Selbstbeteiligung
  • 6 Übernachtungen in guten Mittelklasse-Hotels und Haciendas
  • Verpflegung gemäß Reiseverlauf
  • Straßenkarte und deutschsprachige telefonische Assistenz vor Ort
  • Rückstellungsgebühr für den Mietwagen

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Eintritts- und Besichtigungsgebühren
  • Zugfahrkarte
  • Navigationssystem (Buchung im Voraus erforderlich, derzeit 13 EUR pro Tag)
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • Treibstoff
  • Straßengebühren
  • Zusatz-Haftpflichtversicherung und Insassenversicherung

HINWEIS: Zur Anmietung eines Mietwagens in Ecuador beträgt das Mindestalter 21 Jahre, Sie benötigen eine Praxisfahrerfahrung von mind. 2 Jahren und müssen im Besitz einer Kreditkarte sein.

Andenpanorama Preise pro Person in EUR
Reisedauer:
7 Tage/6 Nächte
Von/Bis
Guayaquil/Quito
Ab
1 Person
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
Mietwagenkategorie K101.01.17 31.12.172606 a. A. 1457 1103
Mietwagenkategorie H101.01.1731.12.17 2474 a. A. 1394 1057
Mietwagenkategorie G01.01.1731.12.17 2366 a. A. 1331 1023
 

Preise für weitere Mietwagenkategorien auf Anfrage.

Änderungen vorbehalten!

Bitte beachten Sie, dass es an Nationalfeiertagen zu Preissteigerungen kommen kann. Preise auf Anfrage!

Die Rundreise ist gut mit einem Galapagos-Aufenthalt (Kreuzfahrt oder Island Hopping) kombinierbar.

Inhaltsverzeichnis Ecuador


Die Straße der Vulkane

Mietwagen-Hotel-Reise

Täglich ab Quito bis Guayaquil oder umgekehrt, 5 Tage/4 Nächte

Fahrt durch Cuenca
Fahrt durch Cuenca

Höhepunkte und Charakter der Reise: Andenhochland, Pastaza-Canyon, Cuenca

Rundreise: ab 1046 EUR

Erkunden Sie Ecuador auf eigene Faust mit dem Mietwagen! Auf der gut ausgebauten Panamericana kommen Sie gut voran. Um die Schönheit dieser eindrucksvollen Landschaft hautnah zu erleben, empfehlen wir Ihnen, immer wieder Abstecher in die nähere Umgebung zu unternehmen.

Kurzreiseverlauf

1. Tag: Nationalpark Cotopaxi (ca. 200 km)

2. Tag: Pastaza-Canyon – Baños (ca. 100 km)

3. Tag: Baños – Chimborazo – Riobamba (ca. 200 km)

4. Tag: Riobamba – Alausi – Ingapirca – Cuenca (ca. 280 km)

5. Tag: Cuenca – Nationalpark El Cajas – Guayaquil (ca. 200 km)


Reiseverlauf

1. Tag: Nationalpark Cotopaxi (ca. 200 km)
Eine gut asphaltierte Straße führt in den Nationalpark Cotopaxi. In der Hochebene Limpiopungo (3.830 m) können Sie sich akklimatisieren, bevor Sie auf einer Serpentinenstraße den Vulkankegel des Cotopaxi (5.790 m) bis auf 4.500 m hochfahren. Hier haben Sie die Möglichkeit, zur Schutzhütte aufzusteigen. Weiterfahrt auf der Panamericana und einer schönen Nebenstraße in das Patate-Tal, zu einer in herrlicher grüner Berglandschaft gelegenen Hacienda. Von hier haben Sie einen schönen Blick auf den aktiven Vulkan Tungurahua (5.016 m).
Übernachtung in einer Hacienda ****, Patate. (-/-/A)

Pastaza Canyon
Pastaza Canyon

2. Tag: Pastaza-Canyon – Baños (ca. 100 km)
Unternehmen Sie am heutigen Tag einen Ausflug in den tropischen Pastaza-Canyon. Die Fahrt führt vorbei an spektakulären Abhängen und zahlreichen Wasserfällen. Besuchen Sie die lebhafte Kleinstadt Baños. An bestimmten Wochentagen finden in dieser Andenregion auch bunte und teilweise noch sehr ursprüngliche Indianermärkte statt. Sie sollten unbedingt einen davon erleben. Sie übernachten im Hotel direkt in Baños.
Übernachtung im Hotel ***, Baños. (F/-/-)

3. Tag: Baños – Chimborazo – Riobamba (ca. 200 km)
Fahren Sie weiter zum höchsten Vulkan Ecuadors, dem Chimborazo (6.310 m). Sie durchqueren eine wüstenartige Landschaft und treffen vielleicht auf Herden von scheuen Vicuñas. Mit dem Auto erreichen Sie die Schutzhütte Hermanos Carrel auf 4.800 m Höhe. Möglichkeit zu einer kurzen Wanderung zur Edward-Whymper-Hütte auf 5.000 m. Sie übernachten in Riobamba.
Übernachtung in einer Hacienda, Riobamba ***(*). (F/-/-)

4. Tag: Riobamba – Alausi – Ingapirca – Cuenca (ca. 280 km)
Heute empfehlen wir Ihnen eine kurze, jedoch sehr abenteuerliche Zugfahrt von Alausi über die berühmte Teufelsnase und wieder zurück nach Alausi zu unternehmen. Der Zug fährt von Dienstag bis Sonntag und an den Feiertagen (vorzeitige Reservierung der Zugtickets empfehlenswert). Anschließend sollten Sie die Inkaruinen in Ingapirca besuchen, bevor Sie gegen Abend die schöne Stadt Cuenca erreichen.
Übernachtung im Hotel ****, Cuenca. (F/-/-)

Nationalpark El Cajas
Nationalpark El Cajas

5. Tag: Cuenca – Nationalpark El Cajas – Guayaquil (ca. 200 km)
Am Morgen empfehlen wir eine Stadtbesichtigung von Cuenca, bevor Sie sich auf den Weg nach Guayaquil machen. Es geht über einen 4.200 m hohen Pass durch den Nationalpark El Cajas, mit seinen vielzähligen Seen und seiner beeindruckenden Hügellandschaft. In der tropischen Tiefebene fahren Sie an ausgedehnten Bananen-, Kakao- und Reisplantagen vorbei. Am Abend erreichen Sie die schöne Hafenstadt Guayaquil. (F/-/-)

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Leistungen:

  • Mietwagen nach Wahl mit unbeschränkten Kilometern
  • Vollkasko- und Unfallversicherung für den Fahrer
  • Haftpflichtversicherung („Protección Ampliada“) mit Selbstbeteiligung
  • 4 Übernachtungen in guten Mittelklasse-Hotels und Haciendas
  • Verpflegung gemäß Reiseverlauf
  • Straßenkarte und deutschsprachige telefonische Assistenz vor Ort
  • Rückstellungsgebühr für den Mietwagen

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Eintritts- und Besichtigungsgebühren
  • Zugfahrkarte
  • Navigationssystem (Buchung im Voraus erforderlich, derzeit 13 EUR pro Tag)
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • Treibstoff
  • Straßengebühren
  • Zusatz-Haftpflichtversicherung und Insassenversicherung

HINWEIS: Zur Anmietung eines Mietwagens in Ecuador beträgt das Mindestalter 21 Jahre, Sie benötigen eine Praxisfahrerfahrung von mind. 2 Jahren und müssen im Besitz einer Kreditkarte sein.

Anmerkung: An den Wochentagen Mittwoch, Donnerstag, Samstag und Sonntag finden in der Cotopaxi-Region bunte und teilweise noch sehr ursprüngliche, indigene Märkte statt. Sollten Sie am 2. Tag einen dieser Märkte besuchen wollen, können Sie am 1. Tag in der Chilcabamba Lodge (oder ähnlich) in der Cotopaxi-Region übernachten (bei Route ab Quito/bis Guayaquil).

Die Straße der Vulkane Preise pro Person in EUR
Reisedauer:
5 Tage/4 Nächte
Von/Bis
Quito/Guayaquil
Ab
1 Person
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
Mietwagenkategorie H01.01.1731.12.17 2120 a. A. 1137 846
Mietwagenkategorie O101.01.1731.12.17 2137 a. A. 1269 851
Mietwagenkategorie G01.01.1731.12.17 1926 a. A. 1046 783
 

Preise für weitere Mietwagenkategorien auf Anfrage.

Änderungen vorbehalten!

Bitte beachten Sie, dass es an Nationalfeiertagen zu Preissteigerungen kommen kann. Preise auf Anfrage!

Die Rundreise ist gut mit einem Galapagos-Aufenthalt (Kreuzfahrt oder Island Hopping) kombinierbar.

Inhaltsverzeichnis Ecuador

Weiter Weiter zu: Hochland (Sierra) Weiter
Zurück Zurück zu: Ecuador – Rundreisen und Erlebnisreisen Zurück


Ecuador – Infos, Flüge, Mietwagen | Ecuador – Rundreisen und Erlebnisreisen | Ecuador – Mietwagenrundreisen | Special Interest | Länderübergreifende Reisen
Regionen: Hochland (Sierra) | Hochland – Outdoor | Galápagos-Inseln | Galápagos-Kreuzfahrt | Galápagos Inselaufenthalt | Amazonas-Gebiet (Oriente) | Küste (Costa)



© 1997 – 2017 Tourismus Schiegg   ·   E-Mail info@lateinamerika.de