Zur Hauptseite/Index/Home Tourismus Schiegg – Ihr Reise-Spezialist Tel.     0 8362 9301-0
Fax +49 8362 9301-23

E-Mail info@tourismus-schiegg.de

Kreuzweg 26
87645 Schwangau
Germany/Alemania
Lateinamerika www.lateinamerika.de
USA/Kanada www.american-tours.com
Arktis/Antarktis www.antarktis-kreuzfahrt.de
Flüsse/Hochsee www.flusskreuzfahrten.ms
Von der individuellen Urlaubsidee zur maßgeschneiderten Reise

Wir bieten an, Lateinamerika „individuell zu bereisen“, z. B.

Inhalt Chile
- Reiseplanung: Wir maßschneidern Ihre Reisen
- Landeskunde
- Klima, Reisezeit und Kleidung
- Gesundheit und Impfschutz
- Flüge
- Airpässe
- Mietwagen und Hotels
Die besten Mietwagenreisen
- Sonderangebote für günstige Einwegmieten:
  z. B. von Punta Arenas nach Santiago de Chile
- Der große Norden
- Die Atacama-Wüste und der Nordwesten Argentiniens
- Küsten und Nationalparks in Chiles Norden
- Der kleine Norden
- Früchte, Wein, Anden und Strände
- Das nördliche Seengebiet um Temuco – Land der Mapuche
- Seenregion (Chile)
- Seenregion (Chile + Argentinien)
- Insel Chiloé (Verlängerung Seenregion)
- Nordpatagonien (Chile + Argentinien)
- Die Carretera Austral (Norden)
- Patagonien (Chile)
- Patagonien (Chile + Argentinien)
- Der Norden Chiles und Nordwesten Argentiniens
- Der Nordwesten Argentiniens, Bolivien, Chiles Norden
Begleitete Mietwagenreisen
- Atacama-Wüste und Altiplano-Hochland
- Patagonien intensiv (Chile + Argentinien)
Rundreisen und Erlebnisreisen
- Höhepunkte Chiles
- Ursprüngliches Chile – Eine Begegnungsreise
- Patagonien Pur – Land und Leute
Der Norden
- Der hohe Norden Chiles – Arica und der Lauca-Nationalpark
   - Das Altiplano – Land der Aymara
- Atacama – Wüste, Geysire, Salzseen und Mumien
- Zu Besuch bei den Atacameños
- Salar de Uyuni – Das weiße Meer der Anden
- Chiles kleiner Norden – Blick in den Kosmos
   - Sternenbeobachtung im Elquital
   - Hacienda los Andes – Aktivurlaub und Erholung
Das Zentrum
- Santiago de Chile – Metropole am Fuß der Anden
- Ruta del Vino de Colchagua – Weingüter im Colchagua-Tal
- Genießer-Reise durch die chilenische Weinregion
- Höhepunkte rund um Santiago de Chile
- Hotel Plaza Santa Cruz
- Hotel Viña la Playa
- Hotel Casa Silva
- Hacienda Los Lingues
Inseln
- Osterinsel – Rätselhafte Moais in der Südsee
- Zu Besuch bei den Rapa Nui
- Robinson-Crusoe-Insel: Auf der Suche nach Freitag
Der Süden
- Seenregion und Insel Chiloé
   - Hosteria Andenrose – Araukarienwälder und Vulkane
   - Zu Besuch bei den Mapuche
   - Aktivabenteuer in der chilenischen Seenregion
   - Seenregion mit Insel Chiloé
   - Insel Chiloé
   - Mit dem Schiff über die Anden
- Abenteuerstraße Carretera Austral – Region Aisen
   - Wanderparadies Nordpatagonien –
     Pumalin-Park und Yelcho-Gletscher
   - Laguna San Rafael
   - FULL-FLEX-PAKET im Hotel El Mirador de Guadal
   - Südliche Carretera Austral
- Patagonien – Land der großen Füße
   - Trekking im Nationalpark Torres del Paine/Ecocamp
   - Der berühmte W-Trek im Torres-del-Paine-Nationalpark
   - Walbeobachtung und Aufenthalt im Camp Froward
   - Entdeckungstour Kap Hoorn
Schiffe und Fähren in Patagonien
- Mit dem Schiff über die Anden
- Laguna San Rafael
- M/V Stella Australis und M/V Ventus Australis –
  Kreuzfahrt durch Patagonien und Feuerland
- M/V Skorpios III – Kreuzfahrt zum Montañas-Fjord
- M/V Skorpios II – Kreuzfahrt zum San-Rafael-Gletscher
- Fähre Esperanza – Fahrt durch die patagonischen Fjorde
Antarktis
- Kreuzfahrten in die Antarktis
Special Interest
- Reiten – Das große Outdoor-Abenteuer
- Weinregionen Chiles
- Skiurlaub im europäischen Sommer
- Fliegenfischen in der Seenregion
- Seekajaktour durch den Archipel von Chiloé
- Kanuabenteuer auf dem Rio Palena
- Motorradtour Patagonien
Länderübergreifende Reisen
- Fotoreise: Mit der Kamera die Höhepunkte von Peru, Bolivien und
  Chile entdecken
- Chile – Argentinien: Vom Pazifik zum Atlantik
- Durch den Süden von Argentinien und Chile
- Bolivien – Chile: Salar de Uyuni – Das weiße Meer der Anden
- Peru-Bolivien-Chile-Rundreise
- Argentinien – Bolivien – Chile: Wüsten des Altiplano
- Motorradtour in die Zeit der Inkas – Argentinien, Chile, Peru, Bolivien
   
 

Chile

Chile-Reisen: 1000 Kontraste entlang einer der längsten Küsten der Welt: Wüste, Urwald, Vulkane und ewiges Eis

Chile ist wahrscheinlich das Land in Südamerika, das die extremsten landschaftlichen Unterschiede zu bieten hat: Verwunschene Fjorde im Süden mit riesigen Gletschern, die vom südpatagonischen Eisfeld majestätisch herunterziehen; hunderttausend Formen und Farben der endlosen Atacama-Wüste; mediterrane Sanftheit der Küste im Zentrum des Landes; Dutzende schneebedeckte, zum Teil noch aktive Vulkane im »Pazifischen Feuergürtel«; bis zu 7000 m hohe Gipfel der Hochanden und die rätselhafte Osterinsel am Tor nach Polynesien. Von den tropischen Tälern im Norden bis zu den subantarktischen Archipelen im äußersten Süden finden Sie in Chile praktisch jede erdenkliche Landschafts- und Klimaform des Planeten. Weite Teile dieser Naturschönheiten sind noch unberührt von Menschenhand. In Chile zu reisen ist wahrhaftig ein Stückchen Paradies auf Erden zu erleben!

Moais
Salar de Tara
Petrohue
Torres del Paine


Begleitete Mietwagenreisen


Wir möchten Ihnen eine neue Art von Mietwagenreisen vorstellen, die Ihnen einerseits Freiraum für individuelle Gestaltung lassen, gleichzeitig aber von einem Experten begleitet werden, der die lokalen Gepflogenheiten gut kennt. Reisen Sie unabhängig im Mietwagen und erfahren Sie dennoch alles Wissenswerte von einer fachkundigen deutsch- oder englischsprachigen Reiseleitung, die die Mietwagenkolonne begleitet. Die Teilnehmer werden über die täglichen Tourabschnitte informiert, und ein vorprogrammiertes GPS-Gerät erleichtert zusätzlich die Orientierung. So können Sie selbst entscheiden, ob Sie die jeweilige Tagesetappe unabhängig von der Gruppe fahren oder innerhalb der Fahrzeugkolonne mit Reiseleiter reisen möchten.

Inhaltsverzeichnis Chile


Atacama-Wüste und Altiplano-Hochland

(Mietwagen & Hotel)

Mietwagen in Atacama

Während dieser 14-tägigen begleiteten Mietwagenreise erleben Sie die schönsten Landschaften der Atacama-Wüste und des chilenischen Altiplano-Hochlands. Erkunden Sie die einmalige Umgebung von San Pedro de Atacama – bestaunen Sie während des Sonnenaufgangs die Geysire von El Tatio, beobachten Sie Flamingos auf dem Salar de Atacama. Erkunden Sie mit dem Mietwagen die faszinierende Landschaft im Lauca-Nationalpark und lassen Sie die Reise am Pazifik Revue passieren.

Reiseverlauf

1. Tag: Santiago de Chile
Sie werden am Flughafen von Santiago de Chile empfangen und zu Ihrem Hotel gebracht. Am Nachmittag unternehmen Sie eine Stadtbesichtigung durch die Hauptstadt Chiles. Hier entdecken Sie unter anderem die historische Altstadt, den Markt, die Kathedrale sowie die Plaza de Armas.
Übernachtung in Santiago de Chile. (-/-/-)

2. Tag: Santiago de Chile – Calama – San Pedro de Atacama (90 km)
Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Flug nach Calama. Hier erfolgen der Empfang durch Ihren Reiseleiter und die Übernahme der Mietwagen. Anschließend geht es mit Ihrer ersten gemeinsamen Konvoi-Fahrt in die Wüstenoase San Pedro de Atacama.
Übernachtung in San Pedro de Atacama. (F/-/-)

Valle de la Luna
Valle de la Luna

3. Tag: Salzsee Salar de Atacama – Mondtal Valle de la Luna
Heute bestehen viele Möglichkeiten zur Erkundung der spektakulären Umgebung dieser Oase:
Besuchen Sie den riesigen Salzsee von Atacama, ein ausgetrocknetes Binnenmeer in der trockensten Wüste der Welt, das vor Millionen von Jahren entstand. Diese riesige Fläche, übersät von glitzernden Salzkristallen, ist ein überwältigender Anblick und gehört zu den eindrucksvollsten Landschaften unserer Erde.
Oder Sie fahren ins Valle de la Luna (Mondtal) zum Sonnenuntergang. Von der höchsten Düne des Tals bietet sich ein phantastischer Blick über bizarr geformtes Wüstengestein bis zu der Kulisse schneebedeckter Vulkane am Horizont. Die letzten Sonnenstrahlen verleihen der stillen Landschaft leuchtende Farbschattierungen von orange über rot bis violett.
Übernachtung in San Pedro de Atacama. (F/-/-)

Salar de Atacama und Vulkan Licancabur
Salar de Atacama und Vulkan Licancabur

4. Tag: Geysir El Tatio – Machuca
Der heutige Tag beginnt schon sehr früh, um eines der beeindruckendsten Naturschauspiele der Gegend beobachten zu können: Gegen 4 Uhr brechen Sie zu den etwa 90 km nördlich gelegenen Tatio-Geysiren auf. Pünktlich zum Sonnenaufgang erreichen Sie das Hochtal von Tatio auf 4.321 m Höhe. Es zischt, blubbert und dampft gewaltig hier oben am höchstgelegenen Geysirfeld der Welt. Das frühe Aufstehen hat sich gelohnt, denn besonders im Gegenlicht der ersten Sonnenstrahlen lassen sich phantastische Fotos von diesem Naturschauspiel machen! Mit etwas Glück beobachten Sie Vicuñas, die wilden Verwandten der Lamas. Anschließend empfiehlt sich ein Besuch des malerischen Hochland-Dorfs Machuca, bevor es nach San Pedro zurückgeht.
Übernachtung in San Pedro de Atacama. (F/-/-)

5. Tag: San Pedro de Atacama – Pica (422 km)
Von San Pedro aus fahren Sie heute in die weit nördlich gelegene Oase Pica, welche der Pica-Zitrone ihren Namen gibt. Hier wachsen die Früchte am Straßenrand. In nächster Nähe befinden sich die Thermalbäder von Mamiña und Lirima. Unterwegs lohnt sich ein Abstecher zu den Geglifos Pintados. Hier befinden sich über 400 Geoglyphen und ein nettes kleines Museum. Ein 1 km langer Wanderweg führt über die Salpeter-Caliche entlang der Bergkette.
Übernachtung nahe Pica. (F/-/-)

Mietwagen

6. Tag: Pica – Iquique (118 km)
Ihre Fahrt führt Sie in die quirlige Küstenstadt Iquique. Unterwegs haben Sie die Gelegenheit, die ehemaligen Salpeterminen Santa Laura und Humberstone zu besuchen. Die heute von der UNESCO geschützten Geisterstädte waren einst die Hauptlieferanten von Salpeter für Europa und die Vereinigten Staaten.
Übernachtung in Iquique. (F/-/-)

Iquique
Iquique

7. Tag: Iquique
Der heutige Tag lässt Ihnen Zeit zum Kennenlernen von Iquique. Einen Besuch lohnen der breite Strand Playa Brava und die Cavancha-Halbinsel mit der Kirche Grotto de Lourdes. Außerdem sollten Sie sich einen kleinen Spaziergang entlang des Baquedano-Boulevards nicht entgehen lassen, der für die ihn flankierenden Häuser im Stil der georgianischen Architektur bekannt ist.
Übernachtung in Iquique. (F/-/-)

8. Tag: Iquique – Colchane (236 km oder 418 km)
Option 1: über Huara, 236 km, rund 4 h Fahrt (einfacher und komplett geteert).

Option 2: über Salar de Huasco, 418 km, 8 – 10 h Fahrt (weiter und anstrengender, teilweise Schotter).

Heute startet Ihre Tour ins Altiplano-Hochland mit atemberaubenden Landschaften in gleichzeitig extrem dünner Infrastruktur. Auch müssen Sie sich nach und nach an die Höhe gewöhnen, da Sie sich die nächsten vier Tage oft auf über 4.000 m Höhe bewegen. Aber die Anstrengung lohnt sich – einmal akklimatisiert, beschenkt Sie diese Region mit ganz besonderen Naturschauspielen und spannenden Begegnungen mit den wenigen Hochlandbewohnern, meist dem Aymara-Volk zugehörig.
Übernachtung in Colchane (3.700 m Höhe). (F/-/-)

Geysire von Puchuldiza
Geysire von Puchuldiza

9. Tag: Isluga-Nationalpark – Geysire von Puchuldiza
Der komplette Tag steht Ihnen zur Erkundung dieser einzigartigen und kaum erschlossenen Hochlandregion zur Verfügung. An der Laguna Arabilla können Sie Flamingos und Alpakas beobachten und den Blick über die Weiden und den Vulkan Isluga schweifen lassen. Eine kurze aber sehr schöne Wanderung entlang des Ufers lohnt sich. Weiter geht es zu den Termas de Puchuldiza, wo sich ein kaum besuchtes Geysirfeld und Fumerole befinden. Es gibt zwei Becken zum Baden in dieser atemberaubenden Landschaft. Ebenfalls lohnt sich der Besuch der Laguna Parinacota mit Anfahrt über Latarani (verfallenes Aymaradörfchen).
Übernachtung in Colchane (3.700 m Höhe). (F/-/-)

Vicuñas am Wegesrand

10. Tag: Colchane – Salar de Surire – Putre (246 km)
Durch das Andenhochland fahren Sie heute vorbei an mächtigen Vulkanen zum Salzsee von Surire. Der Salar von Surire ist ein wenig bekanntes und besuchtes chilenisches Naturwunder. Es befinden sich hier auf einer Höhe von 4.200 Metern ein schneeweißer Salzsee, imposante Vulkane und türkisgrüne Seen, in denen verschiedene Arten von Flamingos anzutreffen sind. An der Südostspitze kann man in den Termas de Polloquere baden. Weiterfahrt Richtung Norden bis zur internationalen Straße nach Bolivien und weiter bis zum Hochlandstädtchen Putre.
Übernachtung in Putre. (F/-/-)

11. Tag: Lauca-Nationalpark
Heute bietet sich ausreichend Zeit für den Besuch einer der eindrucksvollsten Nationalparks Chiles – dem Lauca-Nationalpark. Abgesehen von den surrealen Ausblicken auf Vulkane und See findet man im Park über 150 verschiedene Vogelarten. Zudem sollten Sie den Chungará-See besuchen, der sich auf 4.500 Metern Höhe kurz vor der bolivianischen Grenze befindet. Um den See herum liegt das Payachata-System, bestehend aus dem Vulkan Parinacota (6.110 m) und dem Pomperane (6.232 m). Die einzigartige und für das harte Hochlandklima reichhaltige Flora und Fauna ist beeindruckend und man kann regelmäßig Flamingos, Guanacos, Llamas, Alpakas, Vicuñas, Kondore und Vizcachas beobachten. Anschließend lohnt sich ein Besuch in der winzigen Ortschaft Parinacota.
Übernachtung in Putre. (F/-/-)

Vulkane

12. Tag: Putre – Arica (142 km)
Fahrt an die Küste nach Arica, dem Endpunkt Ihrer Reise. Unterwegs lohnt sich ein Stop in Socoroma. Auf den Terrassenfeldern wird Landwirtschaft noch so betrieben, wie es vor Hunderten von Jahren schon die Inkas taten. Bei trockenem Wetter empfiehlt sich die Route ab Poconchile über das fruchtbare Azapa-Tal.
Übernachtung in Arica. (F/-/-)

13. Tag: Arica
Die breiten Strände von Chiles nördlichster Stadt Arica laden zu einem entspannenden Spaziergang ein – ein idealer Ausklang dieser Reise. Kulturinteressierte sollten sich aber einen Besuch des Museo Arqueologico San Miguel de Azapa nicht entgehen lassen. Oder Sie klettern auf den bekannten Morro de Arica, einem historisch bedeutenden Hügel mitten in der Stadt.
Übernachtung in Arica. (F/-/-)

14. Tag: Arica
Fahrt zum Flughafen Arica, wo die Mietwagen abgegeben werden. Verabschiedung und Ende der Reise. (F/-/-)

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Reisetermine
vonbis
*08. September 201921. September 2019
29. September 201912. Oktober 2019
20. Oktober 201902. November 2019
03. Dezember 201916. Dezember 2019
07. April 202020. April 2020
*21. April 202004. Mai 2020

Mit * gekennzeichnete Termine mit englischsprachiger Reiseleitung.

Zubuchertour: mind. 4 Teilnehmer und max. 12 Teilnehmer

Leistungen:

  • 13 Übernachtungen im Zimmer mit Dusche oder Bad und WC in landestypischen 2 – 3-Sterne-Hotels
  • 13 Tage Mietwagen inkl. unbegrenzter Freikilometer (jeweils ein Mietwagen pro 2 Reiseteilnehmer), Vollkaskoversicherung (mit Selbstbeteiligung von 240 USD), ein Benzinkanister, lokale Steuern, Kartenmaterial, Rückführungsgebühr, Gebühr für Annahme/Abgabe des Mietwagens am Flughafen, vorprogrammiertes GPS-Gerät
  • Deutsch- bzw. englischsprachige Reiseleitung (am 1. Tag lokaler Reiseleiter, ab 2. Tag ein Reiseleiter für den Rest der Reise)
  • Verpflegung gemäß Reiseverlauf
  • Zusatzhaftpflichtversicherung für über die im Land geltenden Kfz-Haftpflichtgrenzen hinausgehende Schäden bis 2 Mio. EUR.

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Interkontinentalflug wird auf Wunsch mit der Fluglinie Ihrer Wahl dazugebucht
  • Inlandsflüge
  • Benzin, Öl, Park- und Straßengebühren, Strafzettel
  • Eintrittsgelder
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • Getränke
Mietwagenreise: Atacama-Wüste und Altiplano-HochlandPreise pro Person in EUR
Reisedauer:
14 Tage/13 Nächte
Von/Bis
Santiago de Chile/Arica
Ab
4 Personen
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
Kat. J3, z. B. Toyota Hilux – Pickup, 4DR, S5, A/C, 4WD; Geführte Mietwagenrundreise, feste Termine01.09.19 05.05.20- 4184 3298-
 

Änderungen vorbehalten!

Inhaltsverzeichnis Chile


Patagonien intensiv (Chile + Argentinien)

(Mietwagen & Hotel)

Auf der Carretera Austral nach Coyhaique
Auf der Carretera Austral nach Coyhaique

Reisen Sie unabhängig im Mietwagen und erfahren Sie dennoch alles Wissenswerte von einer fachkundigen deutsch- oder englischsprachigen Reiseleitung, die die Mietwagenkolonne begleitet. Die 16-tägige Mietwagenreise in einer Kleingruppe führt Sie durch die schönsten Landschaften Patagoniens. Genießen Sie die beeindruckende Natur. Sie befahren einen Teil der Carretera Austral. Diese berühmte Straße führt entlang von Fjorden und Gletschern in die Aisén-Region. Abwechslungsreiche Landschaften vom patagonischen Regenwald bis hin zur argentinischen Pampa prägen diesen noch wenig bereisten Teil des Landes. Nach Ihrer Fahrt auf den Abenteuerstraßen von Chile und Argentinien erwartet Sie der Süden Patagoniens mit den Highlights wie dem Fitz-Roy-Massiv, den Gletschern des Los-Glaciares-Nationalparks und der berühmte Torres-del-Paine-Nationalpark. Wandern Sie, erfahren Sie die Gegend, lassen Sie die einmalige Natur auf sich wirken.

Kurzreiseverlauf

1. Tag: Ankunft Santiago de Chile

2. Tag: Santiago de Chile – Puerto Montt – Puerto Varas

3. Tag: Puerto Varas – Vulkan Osorno – Puerto Varas (130 km)

4. Tag: Puerto Varas – Pumalin Park – Lago Yelcho (360 km)

5. Tag: Lago Yelcho – La Junta (130 km)

6. Tag: La Junta – Queulat-Nationalpark – Coyhaique (255 km)

7. Tag: Coyhaique – Lago General Carrera (280 km)

8. Tag: Exploradores-Gletscher

9. Tag: Lage General Carrera – Perito Moreno (160 km)

10. Tag: Perito Moreno – Ruta 40 – El Chalten (700 km)

11. Tag: Fitz-Roy-Massiv

12. Tag: El Chalten – Calafate – Nationalpark Los Glaciares (215 km)

13. Tag: El Calafate – Nationalpark Torres del Paine (340 km)

14. Tag: Nationalpark Torres del Paine

15. Tag: Nationalpark Torres del Paine – Punta Arenas (310 km)

16. Tag: Punta Arenas


Reiseverlauf

Markt in Santiago de Chile
Markt in Santiago de Chile

1. Tag: Ankunft Santiago de Chile
Sie werden am Flughafen von Santiago de Chile empfangen und zu Ihrem Hotel gebracht. Am Nachmittag unternehmen Sie eine Stadtbesichtigung durch die Hauptstadt Chiles. Sie werden die historische Altstadt, den Markt, die Kathedrale sowie die Plaza de Armas kennenlernen. Übernachtung in Santiago de Chile. (-/-/-)

2. Tag: Santiago de Chile – Puerto Montt – Puerto Varas
Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Flug über die Cordillera de los Andes nach Puerto Montt. Empfang durch den Reiseleiter und kurze Fahrt nach Puerto Varas, wo Sie den Mietwagen annehmen. Übernachtung in Puerto Varas. (F/-/-)

Vulkan Osorno
Vulkan Osorno

3. Tag: Puerto Varas – Vulkan Osorno – Puerto Varas (130 km)
Heute beginnt die Entdeckungstour mit dem Mietwagen. Sie fahren entlang einer der schönsten Panoramastraßen Chiles am Llanquihue-See zum majestätischen Osorno-Vulkan. Vom Skizentrum aus haben Sie einen beeindruckenden Ausblick auf die Seen- und Vulkanlandschaft. Anschließend können Sie noch den Allerheiligen-See und die Wasserfälle von Petrohue besuchen. Übernachtung in Puerto Varas. (F/-/-)

4. Tag: Puerto Varas – Pumalin Park – Lago Yelcho (360 km)
Der heutige Tag beginnt schon sehr früh mit der Fahrt in Richtung Süden, wo Sie auf dem Weg zur Carretera Austral mehrmals kleine Fährüberfahrten nutzen werden. Nach Ankunft in Chaiten entdecken Sie den erhaltenen und den zerstörten Teil der Ortschaft. Am frühen Abend erreichen Sie die Unterkunft. Übernachtung am Lago Yelcho. (F/-/-)

Carretera Austral bei Pumalin Park
Carretera Austral bei Pumalin Park

5. Tag: Lago Yelcho – La Junta (130 km)
Nach dem Frühstück führt Sie die Mietwagenreise weiter auf der berühmten Carretera Austral. Sie fahren entlang des türkisblauen Río Frío, passieren gletscherbedeckte Bergmassive, verträumte Seen und malerische Wasserfälle. Übernachtung in La Junta. (F/-/-)

6. Tag: La Junta – Queulat-Nationalpark – Coyhaique (255 km)
Am Vormittag haben Sie die Möglichkeit, eine ca. 3-stündige geführte Wanderung durch den Queulat-Nationalpark zu unternehmen. Von einem Aussichtspunkt aus werden Sie einen wunderschönen Blick auf den hängenden Gletscher „Ventisquero Colgante“ und dessen Wasserfälle genießen können. Anschließend fahren Sie weiter zur rauhen südpatagonischen Berglandschaft, nach Coyhaique. Übernachtung in Coyhaique. (F/-/-)

7. Tag: Coyhaique – Lago General Carrera (280 km)
Nach dem Frühstück verlassen Sie Coyhaique und fahren zum Lago General Carrera. Der See liegt eingerahmt von den kahlen, rötlich schimmernden Hügeln der Pampa, den wuchtigen Massiven der Eisfelder und einem strahlenden Himmel. Übernachtung am Lago General. (F/-/-)

Valle Exploradores
Valle Exploradores

8. Tag: Exploradores-Gletscher
Besuchen Sie heute den Gletscher Exploradores. Unterwegs bieten sich Ihnen beeindruckende Ausblicke auf verschiedene Gletscher sowie Ausläufer des riesigen Eisfelds San Valentin. Übernachtung am Lago General. (F/-/-)

9. Tag: Lage General Carrera – Perito Moreno (160 km)
Heute geht es in Richtung Argentinien. Die Landschaft verwandelt sich in trockenere Steppen. Kurz nach der Grenzüberfahrt hinter Chile Chico erreichen Sie die Ortschaft Perito Moreno. Übernachtung in Perito Moreno. (F/-/-)

10. Tag: Perito Moreno – Ruta 40 – El Chaltén (700 km)
Nach dem Frühstück führt Sie die Mietwagenreise zur legendären Ruta 40, die Sie durch die endlose Steppenlandschaft Patagoniens immer weiter in den Süden bringt. Sie passieren den Lago Cardiel mit seinem milchig-türkisfarbenen Gletscher-Schmelzwasser. Weg von der Ruta 40 nähern Sie sich wieder den Anden und können bei schönem Wetter die Felsformationen des Fitz-Roy-Massivs sehen. Übernachtung in El Chaltén. (F/-/-)

11. Tag: Fitz-Roy-Massiv
Am Vormittag unternehmen Sie eine mehrstündige, leichte Wanderung in spektakulärer Bergkulisse auf dem Fitz-Roy-Massiv. Das Fitz-Roy-Massiv ist weltbekannt für seine tückischen Eiswände, unberechenbaren Winde und das ständig wechselnde Wetter. Begeisterte Bergsteiger und Wanderbegeisterte aus aller Welt erkunden die vielen Wanderwege im Nationalpark Los Glaciares. Übernachtung in El Chaltén. (F/-/-)

Perito-Moreno-Gletscher
Perito-Moreno-Gletscher

12. Tag: El Chaltén – Calafate – Nationalpark Los Glaciares (215 km)
Sie fahren zunächst am smaragdgrünen Lago Viedma vorbei durch die unendlichen Weiten der argentinischen Pampa nach Calafate am Lago Argentino und weiter zum Perito-Moreno-Gletscher. Dieser Gletscher drückt mit unvorstellbarer Kraft riesige Eismassen von den kontinentalen Eisfeldern herunter ins Tal, die donnernd krachend von den weiß-blauen Steilwänden in den See fallen. Der eisige Fluss bewegt sich bis zu zwei Meter am Tag und ist damit einer der wenigen wachsenden Gletscher der Welt. Übernachtung in der Nähe des Nationalparks. (F/-/-)

13. Tag: El Calafate – Nationalpark Torres del Paine (340 km)
Heute fahren Sie erneut auf der Ruta 40 und durchqueren dabei ein letztes Mal die argentinische Pampa bis zur chilenischen Grenze. Anschließend erreichen Sie einen der Höhepunkte dieser Reise, den Nationalpark Torres del Paine. Übernachtung in der Nähe des Nationalparks. (F/-/-)

Nationalpark Torres del Paine
Nationalpark Torres del Paine

14. Tag: Nationalpark Torres del Paine
Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Entdecken Sie auf eigene Faust den Nationalpark. Am Abend genießen Sie alle zusammen einen authentischen patagonischen Spießbraten. Übernachtung in der Nähe des Nationalparks. (F/-/A)

15. Tag: Nationalpark Torres del Paine – Punta Arenas (310 km)
Nach dem Frühstück Fahrt zur südlichsten Stadt Chiles nach Punta Arenas. Unterwegs besuchen Sie die Höhle des Milodon. Bei einer kurzen Fahrt durch Punta Arenas werden Sie die Magellanstraße sehen, die das Festland von der Insel Feuerland trennt. Übernachtung in Punta Arenas. (F/-/-)

16. Tag: Punta Arenas
Nun ist Ihre Reise zu Ende. Sie fahren zum Flughafen und geben den Mietwagen ab. (F/-/-)

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Reisetermine
vonbis
02. November 201917. November 2019
*10. November 201925. November 2019
18. November 201903. Dezember 2019
13. Januar 202028. Januar 2020
*18. Januar 202002. Februar 2020
10. Februar 202025. Februar 2020

Mit * gekennzeichnete Termine mit englischsprachiger Reiseleitung.

Zubuchertour: mind. 4 Teilnehmer und max. 12 Teilnehmer

Diese Mietwagenreise ist auch ohne Reiseleitung buchbar. Start täglich möglich.

Leistungen:

  • 15 Übernachtungen im Zimmer mit Dusche oder Bad und WC in landestypischen 2 – 3-Sterne-Hotels
  • 15 Tage Mietwagen inkl. unbegrenzter Freikilometer (jeweils ein Mietwagen pro 2 Reiseteilnehmer), Vollkaskoversicherung (mit Selbstbeteiligung von 240 USD), internationale Versicherung für Argentinien, lokale Steuern, Kartenmaterial, Rückführungsgebühr, Gebühr für Abgabe des Mietwagens am Flughafen, vorprogrammiertes GPS-Gerät
  • Fährticket Hornopirén – Caleta Gonzalo
  • Deutsch- bzw. englischsprachige Reiseleitung (am 1. Tag lokaler Reiseleiter, ab 2. Tag ein Reiseleiter für den Rest der Reise)/ohne Reiseleitung täglich möglich
  • Verpflegung gemäß Reiseverlauf
  • Zusatzhaftpflichtversicherung für über die im Land geltenden Kfz-Haftpflichtgrenzen hinausgehende Schäden bis 2 Mio. EUR.

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Interkontinentalflug wird auf Wunsch mit der Fluglinie Ihrer Wahl dazugebucht
  • Inlandsflüge
  • Benzin, Öl, Park- und Straßengebühren, Strafzettel
  • Eintrittsgelder
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • Getränke
Mietwagenreise: Patagonien intensiv (Chile + Argentinien)Preise pro Person in EUR
Reisedauer:
16 Tage/15 Nächte
Von/Bis
Santiago de Chile/Punta Arenas
Ab
2 Personen
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
Kat. F2, z. B. Nissan X-Trail – 5DR, S4, A/C, 4WD; Geführte Mietwagenrundreise, feste Termine, ab 4 Teilnehmern 01.11.1925.02.20- 4624 3617-
Kat. F2, z. B. Nissan X-Trail – 5DR, S4, A/C, 4WD; ohne Reiseleitung, täglicher Start möglich 01.11.1925.02.20- -2914 -
 

Preise an Feiertagen, Ostern, Weihnachten, Neujahr etc. sowie attraktive Gruppenangebote auf Anfrage!

Änderungen vorbehalten!

Inhaltsverzeichnis Chile

Weiter Weiter zu: Chile – Rundreisen und Erlebnisreisen Weiter
Zurück Zurück zu: Chile – Autoreisen, Mietwagenreisen, Mietwagenrundreisen Zurück


Chile – Infos, Flüge, Airpass, Reisezeit, Klima | Chile – Autoreisen, Mietwagenreisen, Mietwagenrundreisen | Begleitete Mietwagenreisen | Chile – Rundreisen und Erlebnisreisen | Chile – Schiffstouren und Kreuzfahrten | Chile – Reiten, Pferdetrekking, Outdoor, Abenteuer | Chile – länderübergreifende Reisen
Regionen: Der Norden | Das Zentrum | Inseln | Der Süden



© 1997 – 2020 Tourismus Schiegg   ·   E-Mail info@lateinamerika.de