Zur Hauptseite/Index/Home Tourismus Schiegg – Ihr Reise-Spezialist Tel.     0 8362 9301-0
Fax +49 8362 9301-23

E-Mail info@tourismus-schiegg.de

Kreuzweg 26
87645 Schwangau
Germany/Alemania
Lateinamerika www.lateinamerika.de
USA/Kanada www.american-tours.com
Arktis/Antarktis www.antarktis-kreuzfahrt.de
Flüsse/Hochsee www.flusskreuzfahrten.ms
Von der individuellen Urlaubsidee zur maßgeschneiderten Reise

Wir bieten an, Lateinamerika „individuell zu bereisen“, z. B.

Inhalt Peru
- Reiseplanung: Wir maßschneidern Ihre Reisen
- Landeskunde
- Reisezeit und Klima
- Gesundheit und Impfschutz
- Flüge
- Airpässe
- Mietwagen und Hotels
Rundreisen und Erlebnisreisen
Gruppenrundreisen
- Faszination Südperu
- Nordperu – Auf den Spuren der Präinka-Kulturen
Privatrundreisen
- Höhepunkte Perus individuell entdecken
- Faszination Nordperu
- Peru kompakt
Mietwagenreisen
- Das Reich der Inkas auf vier Rädern erfahren
- Den archäologischen Norden entdecken
Das Küstentiefland – Costa
Lima – Stadt der Könige
- Erlebnisbausteine & Ausflüge Lima
Die Nordküste
- Trujillo und Chiclayo – Archäologische Schätze in der Wüste
- Lima, Huaraz und Trujillo – Berge und alte Kulturen
- Mystische Königreiche in Nordperu
- Erholung an den nördlichen Stränden Perus
Die Südküste
- Paracas und Nazca – seltene Tierwelt und
  geheimnisvolle Scharrbilder in der Wüste
Das Bergland – Sierra
- Cuzco und Umgebung – Das Kernland der Inkas
- Inka-Trail – Auf den Spuren der Inkas nach Machu Picchu
- Lares Trek mit Machu Picchu
- Salkantay Mountain Lodge Trekking zum Machu Picchu
- Trekkingtour nach Choquequirao
- Mit der Andenbahn oder dem Andenbus
  von Cuzco zum Titicaca-See
Titicaca – der heilige Inca-See
- Puno – Folklore-Hauptstadt Perus
- Von Puno über den Titicaca-See nach La Paz
- Arequipa – die weiße Stadt und das Colca-Tal
- Von Arequipa über den Colca-Canyon zum Titicacasee
Der Urwald – Selva
Iquitos – auf dem Amazonas durch den tropischen Urwald
- Kreuzfahrten im Amazonasgebiet
   - M/V La Perla
   - M/V Cattleya
- Lodges
   - Ceiba Tops Lodge
   - Explorama Lodge – Canopy Walkway
Puerto Maldonado – Tambopata Wildlife Reserve
- Lodges
   - Reserva Amazonica Lodge
   - Sandoval Lake Lodge
   - Heath River Wildlife Center
Manu-Nationalpark – Lodges
   - Cock-of-the-Rock Lodge
   - Manu Wildlife Center
   - Manu Biotrip
Special Interest
- Spanischkurs: Sprachschule in Cuzco
- Mountainbiking
- Motorrad-Adventure „Auf den Spuren der Inkas!“
- Programme für Ornithologen
- Sport- und Abenteuertouren
- Trekkingtouren
Länderübergreifende Reisen
- Fotoreise: Mit der Kamera die Höhepunkte von Peru, Bolivien und
  Chile entdecken
- Peru-Bolivien-Chile-Rundreise
- Große Südamerikareise
- Naturwunder und Weltkulturstätten
- Peru-Bolivien-Rundreise intensiv
- Motorradtour in die Zeit der Inkas – Argentinien, Chile, Peru, Bolivien
- Highlights Südamerikas
   
 

Peru

Im Reich der Inkas

Peru ist ein lohnendes Ziel für Naturfreunde und Liebhaber alter Hochkulturen.
Die geographische Vielfalt reicht von der Trockenküste am Pazifik über das Hochland mit seinen Ebenen, tiefen Schluchten und eisbedeckten, über 6000 m aufragenden Gebirgsketten der Anden bis zum tropischen Regenwald im Amazonasbecken.
Wenige Teile Südamerikas weisen eine derartig reiche Kulturgeschichte auf wie die peruanische Küste und das peruanische Hochland: die Inkahauptstadt Cuzco, die verlorengeglaubte Inkafestung Machu Picchu oder die Ruinen von Sacsayhuamán. Der mythenumwobene Titicacasee, auf 3818 m das höchstgelegene schiffbare Gewässer der Erde, galt als Hort der Götter.
Ebenso einzigartig ist das Erbe der Kolonialzeit. In Städten wie Lima, Cuzco und Arequipa, in denen sich der Gold- und Silbersegen konzentrierte, lebte eine Oberschicht in verschwenderischem Luxus, zu dem prachtvolle Residenzen und kostbar ausgestattete Kirchen gehörten.
Heute zeugen farbenfrohe Trachten und geschäftige Märkte von der traditionsreichen Lebensweise der Indianer. Nicht zuletzt gehört auch die oft chaotische moderne Realität mit zum Reiseerlebnis. Peru entwickelt sich immer noch; es muss sich nicht nur mit den Anforderungen moderner Wirtschaftsentwicklung, sondern auch mit der kulturellen Zersplitterung auseinandersetzen, die mit der spanischen Eroberung vor über 450 Jahren begann.

Machu Picchu
Peruaner


Das Bergland – Sierra


Cuzco und Umgebung

Das Kernland der Inkas

Ihre Stadt Qosqo war für die Inkas der „Nabel der Welt“. Das heutige Cuzco war die Hauptstadt des Inkareiches sowie das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum. Die in einem Gebirgstal in 3.400 m Höhe gelegene Stadt bietet neben den auch heute noch eindrucksvollen Ruinen der Inka-Zeit einzigartige kolonialzeitliche Kirchen. Die großartige Bergwelt der Umgebung, farbenfrohe Indiomärkte und die verlorengeglaubte Inka-Stadt Machu Picchu machen einen Besuch zum unvergesslichen Erlebnis.
Das Bergland rund um Cuzco kann ganzjährig besucht werden, wobei die beste Reisezeit in den Monaten April bis November ist (Trockenzeit).


Cuzco und Machu Picchu

Kurzreiseverlauf

1. Tag: Cuzco - "Nabel der Welt"

2. Tag: Machu Picchu - "alter Berg"

3. Tag: Cuzco


Sonnentempel der Inka – Coricancha
Sonnentempel der Inka – Coricancha

1. Tag: Cuzco – „Nabel der Welt“
Ankunft und Transfer zum Hotel. Am Nachmittag unternehmen Sie eine Stadtbesichtigung in Cusco. Sie besuchen die Plaza de Armas, die prachtvolle Kathedrale und die Kirche Santo Domingo, die auf den Ruinen des Sonnentempels der Inka – Coricancha (Goldener Hof) – erbaut wurde. Anschließend besichtigen Sie nahegelegene Ruinen, wie das Amphitheater von Kenko, Puca Pucará mit seinen Verwaltungs- und Militärbauten, den Wassertempel von Tambomachay und die Steinfestung Sacsayhuaman.
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Cuzco. (-/-/-)

2. Tag: Machu Picchu – „alter Berg“
Nach dem Frühstück Transfer zum Bahnhof in Poroy und Fahrt mit dem Expedition-Zug nach Aguas Calientes. Nach Ankunft besichtigen Sie die geheimnisumwitterte Ruine Machu Picchu, der „verlorenen Stadt“, die 1911 von Bingham entdeckt wurde. Nach einer ca. zweistündigen Führung haben Sie noch Zeit, die Anlage auf eigene Faust zu erkunden, bevor Sie am Nachmittag zurück nach Cuzco fahren.
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Cuzco. (F/M/-)

3. Tag: Cuzco
Frühstück. Der Vormittag steht Ihnen in Cuzco zur freien Verfügung.
Transfer zum Flughafen, Bahnhof oder Bushaltestelle. (F/-/-)

Cuzco, Urubamba und Machu Picchu

Kurzreiseverlauf

1. Tag: Cuzco - Urubamba

2. Tag: Urubamba - Machu Picchu "alter Berg"

3. Tag: Machu Picchu "alter Berg" - Cuzco

4. Tag: Cuzco

5. Tag: Cuzco


Ruinen im Urubamba-Tal
Ruinen im Urubamba-Tal

1. Tag: Cuzco – Urubamba
Morgens Ankunft in Cuzco, Empfang und Transfer in das heilige Tal der Inka am oberen Urubamba-Fluss (in Reisegruppe werden Sie direkt vom Hotel abgeholt). Besuch des farbenprächtigen Indianer-Marktes von Pisac. Nach dem Mittagessen fahren Sie zum nördlichen Ende des Urubamba-Tales zur Inka-Siedlung Ollantaytambo und besichtigen dessen legendäre Festung.
Übernachtung im Hotel nach Wahl im Urubamba-Tal. (-/M/-)

2. Tag: Urubamba – Machu Picchu „alter Berg“
Transfer vom Hotel zum Ollanta-Bahnhof (privat mit spanischsprachigem Fahrer). Sie fahren mit dem Expedition-Zug nach Aguas Calientes. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.
Übernachtung im Hotel nach Wahl bei Aguas Calientes oder in der Sanctuary Lodge (Vollpension) direkt am Eingang zu den Ruinen. (F/-/-)

3. Tag: Machu Picchu „alter Berg“ – Cuzco
Mit einem Shuttlebus fahren Sie frühmorgens zu der geheimnisvollen Ruine Machu Picchu, der „verlorenen Stadt“, die 1911 von Bingham entdeckt wurde. Während einer ca. zweistündigen Besichtigungstour werden Sie Machu Picchu kennenlernen und die wichtigsten Bauten innerhalb der Zitadelle besuchen. Danach haben Sie Zeit zur freien Verfügung, bis am Nachmittag Ihr Zug zurück nach Cuzco geht. Ankunft in Cuzco und Transfer zum Hotel (privat mit englischsprachigem Fahrer).
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Cuzco. (F/M/-)

4. Tag: Cuzco
Am Vormittag Besichtigung von Cuzco. Diese führt Sie zur Plaza de Armas, der prachtvollen Kathedrale und zur Kirche Santo Domingo, die auf den Ruinen des Sonnentempels der Inka – Coricancha (Goldener Hof) – erbaut wurde. Anschließend besichtigen Sie die nahegelegenen Ruinen, wie das Amphitheater von Kenko, Puca Pucará mit seinen Verwaltungs- und Militärbauten, den Wassertempel von Tambomachay und die Steinfestung Sacsayhuaman. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Cuzco. (F/-/-)

5. Tag: Cuzco
Frühstück. Transfer zum Flughafen, Bahnhof oder Bushaltestelle (privat mit englischsprachigem Fahrer). (F/-/-)

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Leistungen:

  • Transfers, Zugfahrten, Ausflüge und Besichtigungen im Wagen mit Fahrer privat oder in Reisegruppe gemäß Reiseverlauf
  • 2 bzw. 4 Übernachtungen im Zimmer mit Dusche oder Bad und WC in der gebuchten Hotelkategorie
  • Verpflegung gemäß Reiseverlauf
  • Eintrittsgelder
  • deutsch- oder englischsprachige örtliche Reiseleitung in Cuzco und im Urubambatal
  • englischsprachige, private örtliche Reiseleitung für Machu Picchu (deutschsprachige Reiseleitung gegen Aufpreis auf Anfrage möglich)
Cuzco und Machu Picchu Preise pro Person in EUR
Reisedauer:
3 Tage/2 Nächte
Von/Bis
Cuzco
Ab
1 Person
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
Deutschspr. RL, privat; Hotel Palacio del Inka ***** 01.01.1831.12.18 1585 1284 983-
Deutschspr. RL; privat, Hotel Novotel **** 01.01.1831.12.18 1225 924 810-
Deutschspr. RL; privat, Hotel San Agustin Internacional ***01.01.1831.12.18 1125 824 757-
Englischspr. RL; privat, Hotel San Agustin Internacional ***01.01.1831.12.18 812 666 598-
Englischspr. RL; Reisegruppe, Hotel San Agustin Internacional ***01.01.1831.12.18 661 609 541-
 

Cuzco, Urubamba und Machu Picchu Preise pro Person in EUR
Reisedauer:
5 Tage/4 Nächte
Von/Bis
Cuzco
Ab
1 Person
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
Deutschspr. RL, privat; Aranwa Sacred Valley ****/Belmond Sanctuary Lodge *****/Hotel La Casona Inkaterra *****01.01.18 31.12.183052 2583 1822-
Deutschspr. RL; privat, Hotel Casa Andina Private Collection ****/Inkaterra Machu Picchu ****/Novotel ****01.01.18 31.12.182118 1649 1340-
Deutschspr. RL; privat, Hotel Pakaritampu ***/El Mapi ***/Hotel San Agustin Internacional ***01.01.1831.12.18 1814 1344 1134-
Englischspr. RL; privat, Hotel Pakaritampu ***/El Mapi ***/Hotel San Agustin Internacional ***01.01.1831.12.18 1527 1177 967-
Englischspr. RL; Reisegruppe, Hotel Pakaritampu ***/El Mapi ***/Hotel San Agustin Internacional *** (Beginn ab Hotel in Cuzco) 01.01.1831.12.18 1157 1020 810-
 

Reisegruppe: wechselnder internationaler Teilnehmerkreis

Änderungen vorbehalten!

ACHTUNG: Die oben genannten Preise mit Übernachtung im Heiligen Tal und in Aguas Calientes gelten nicht über Ostern, an Inti Raymi, in den nationalen Ferien sowie über Weihnachten/Neujahr. Paketpreise für diesen Zeitraum auf Anfrage!

Inhaltsverzeichnis Peru


Auf dem Inka-Trail nach Machu Picchu

Inka-Trail
Inka-Trail

Die berühmteste Art, die verlorene Stadt der Inka zu erreichen, ist der Inka-Trail. Fast täglich starten bis zu 500 Personen das Trekking, um auf den Spuren der Inkas zu wandern, die selbst über diesen Fußweg nach Machu Picchu gelangten. Der Pfad besteht aus Steinblöcken, Stufen und Tunneln, die den Wanderer über Berghöhen geleiten. Auf seiner 43 km langen Strecke trifft man auf die Überreste alter Inkastädte, die der Landschaft einen besonderen Reiz verleihen. Bei den Aufstiegen an den Gebirgshängen enthüllen sich die schneebedeckten Andengipfel, und beim Abstieg in die vortropischen Hochtäler mit ihrer üppigen Vegetation glaubt man, einen frischgrünen Pflanzentunnel zu durchqueren. Auf der letzten Steinstufe bei Inti Punku enthüllt sich dem Besucher das Meisterwerk des Inka-Reiches in seiner ganzen Pracht: Machu Picchu.
Machu Picchu ist nicht nur das Schmuckstück der inkaischen Architektur, sondern zugleich auch der erhabenste Ausdruck eines von Menschen geschaffenen Bauwerks, das sich harmonisch in die landschaftliche Umgebung fügt. Die Inka-Stadt Machu Picchu liegt auf einem schmalen Bergkamm hoch über dem reißenden Urubamba-Fluss, umhüllt von den üppig bewaldeten Gebirgshängen der „ceja de selva“. So konnte sie lange Jahrhunderte hindurch unentdeckt bleiben, bis der Wissenschaftler Hiram Bingham sie 1911 der Welt preisgab.
Höhenlage: Cuzco – 3400 m; Machu Picchu – 2400 m; Inka-Pfad – 2200 bis 4200 m.


Reiseverlauf

1. Tag: Cuzco – Wayllabamba
Sie werden ziemlich früh in Cuzco im Hotel vom Reiseleiter abgeholt und fahren mit dem Bus zum km 82. Von hier aus beginnt Ihr Trek entlang des Inka-Trails nach Machu Picchu. Sie wandern entlang des linken Ufers des Urubamba-Flusses bis Miskay, von wo aus Sie die eindrucksvolle Inkastadt Llactapata sehen. Während der gesamten Wanderung haben Sie einen spektakulären Blick auf die Cordillera Urubamba und den schneebedeckten Veronica-Berg (5.860 m). Nach ca. 5 Stunden Wanderung erreichen Sie Wayllabamba.
Übernachtung in einem Camping-Lager. (-/M/A)

Tagesstrecke:ca. 12 km
Wanderzeit:ca. 5 – 6 h
Höchster Punkt:3.000 m
Höhe des Camps:3.000 m

2. Tag: Wayllabamba – Warmiwañiusca – Pacaymayo
Nach dem Frühstück beginnt der schwierigste Teil der Wanderung. Sie gehen zum höchsten Punkt auf dem Inka-Trail. Zunächst geht es entlang des Rio Llulluchayoc bergauf bis „Tres Piedras“ (Drei Steine), dann überqueren Sie den Rio Huayruro auf einer schmalen Brücke. Später wandern Sie durch Polylepiswälder und passieren einen Wasserfall. Nach ca. 3 Stunden Wanderung erreichen Sie den ersten Pass, namens Warmiwañiusca oder Dead Woman's Pass (ca. 4.200 m). Nach dem Mittagessen gehen Sie steil auf Inkastufen bergab nach Pacaymayo.
Übernachtung in einem Camping-Lager. (F/M/A)

Tagesstrecke:ca. 12 km
Wanderzeit:ca. 6 – 7 h
Höchster Punkt:4.200 m
Höhe des Camps:3.600 m

3. Tag: Pacaymayo – Phuyupatamarka – Wiñay Huayna
Sie folgen dem Weg des Inkas und erreichen den zweiten sehr wichtigen Pass, den Abra de Runkuracay auf knapp 4.000 m. Der Abstieg ist steil. Auf dem Weg besuchen Sie die Inka-Zitadelle von Sayacmarca auf 3.580 m („Unerreichbarer Ort“). Die Wanderung geht weiter zu den Ruinen von Phuyupatamarka (Stadt in den Wolken), wo Sie zum Mittagessen bleiben. Anschließend geht es über eindrucksvolle Inkastufen nach Wiñay Huayna (Stadt der ewigen Jugend). Die Inkas legten diese Anlage am Steilhang einer Schlucht in einer höchst spektakulären Lage.
Übernachtung in einem Camping-Lager. (F/M/A)

Tagesstrecke:ca. 15 km
Wanderzeit:ca. 7 h
Höchster Punkt:3.900 m
Höhe des Camps:2.650 m
Machu-Picchu-Ruinen
Machu-Picchu-Ruinen

4. Tag: Wiñay Huayna – Machu Picchu – Cuzco
Sie starten heute sehr früh, um bei Sonnenaufgang Machu Picchu zu erreichen. Nach ca. einer einstündigen Wanderung durch den Wald kommen Sie am Inti Punku (Sonnentor) an. Es ist auch bekannt als Eingangstor nach Machu Picchu, von wo Sie einen unglaublichen Panoramablick auf die Zitadelle genießen dürfen. Anschließend werden Sie eine ausführliche Besichtigung (ca. 2 Stunden) der Inka-Ruine haben. Danach haben Sie nun Zeit zur freien Verfügung, bevor es mit dem Bus nach Aguas Calientes und am Nachmittag mit dem Zug nach Cuzco geht. Transfer zum Hotel in Cuzco. (F/-/-)

Tagesstrecke:ca. 4 km
Wanderzeit:ca. 2 h
Höchster Punkt:2.700 m
Höhe von Machu Picchu:2.400 m

Optional können Sie eine Übernachtung in Aguas Calientes buchen und erst am 5. Tag mit dem Zug nach Cuzco zurückfahren.

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Reise-Termine: täglich ab 4 Teilnehmern (maximal 8 Teilnehmer)

Leistungen:

  • Transfers, Bus-/Zugfahrten gemäß Reiseverlauf
  • 3 Übernachtungen in 2-Personen-Zelten
  • Campingausrüstung außer Schlafsack
  • Träger für Essen, Küchen- und Campingausrüstung
  • Verpflegung gemäß Reiseverlauf (Vegetarisches Essen ohne Aufpreis möglich. Bitte bei Buchung angeben.), Snacks, Trinkwasser
  • Eintrittsgelder
  • Englisch- und Spanischsprachige örtliche Reiseleitung (deutschsprachige Reiseleitung gegen Aufpreis auf Anfrage möglich)

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • nicht erwähnte Mahlzeiten
  • Schlafsack und Laufstöcke (können in Cuzco ausgeliehen werden)
  • Extra Träger für persönliches Gepäck
  • Eintritt Wayna Picchu (derzeit ca. 73 EUR pro Person; muss bei Buchung angemeldet werden)
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben

HINWEIS: Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass diese Trekkingtour abseits der Zivilisation und befahrenen Straßen stattfindet. Daher muss bei einer möglichen Rettung mit längeren Wartezeiten gerechnet werden (siehe unsere Reisebedingungen 6.6 Besondere Outdoor-Risiken). Eine sehr gute Fitness sowie Erfahrung im Bergwandern sind erforderlich und Voraussetzung.
Wir empfehlen Ihnen, vorab eine 2 – 3-tägige Akklimatisierung in der Höhe vorzunehmen.

Cuzco: Inka-Trail nach Machu Picchu Preise pro Person in EUR
Reisedauer:
4 Tage/3 Nächte
Von/Bis
Cuzco
Ab
1 Person
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
Inka-Trail nach Machu Picchu, Reisegruppe 01.03.1831.12.18- a. A. 704-
 

Änderungen vorbehalten!

Reisegruppe: internationaler Teilnehmerkreis

Hinweis: Die Wanderzeit hängt von der körperlichen Verfassung der Gruppe ab. Ebenso kann der Reiseleiter individuell die Orte für das Mittagessen und zum Übernachten aufgrund der körperlichen Verfassung der Gruppe abändern!

Inka-Trail (2 Tage/1 Nacht), Preise und ausführlicher Reiseverlauf auf Anfrage!

Stornogebühren:
ab Buchung:100 % des Reisepreises

Packliste für Inka-Trail:

Abenteuer-Touren (z. B. Rafting und Reiten) auf Anfrage!

Inhaltsverzeichnis Peru


Lares Trek mit Machu Picchu

4 Tage/3 Nächte

Alpacas an einer Lagune
Alpacas an einer Lagune

Der landschaftlich reizvolle Lares Trek führt durch verschiedene andine Dörfer, vorbei an Bergseen und schneebedeckten Bergen. Vor allem als Alternative zum bereits stark touristischen Inka-Trail bietet sich der Lares Trek mit anschließendem Besuch von Machu Picchu optimal an. Höchster Punkt der Tour ist 4.540 m.

Reiseverlauf

1. Tag: Cusco – Huaran – Cancha Cancha
Um etwa 5:00 Uhr morgens werden Sie an Ihrem Hotel in Cusco abgeholt, um mit einem privaten Bus ca. 1,5 Stunden zum Startpunkt der Wanderung zu fahren: Huaran, auf 3000 m. Von hier wandern Sie stetig bergauf zur Dorfgemeinschaft Cancha Cancha. Der Weg führt durch ein eindrucksvolles Tal, an einem Fluss entlang durch alte Polylepiswälder. Es gibt u. a. Kolibris und Fliegenfänger zu beobachten. Insgesamt wandern Sie heute ca. 6 Stunden und übernachten in Zelten auf ca. 3.750 m in der Nähe der Dorfgemeinschaft Cancha Cancha. (F/M/A)

2. Tag: Cancha Cancha – Quishuarani
Nach einem zeitigen Frühstück geht es weiter bergauf. Dieser Tag ist der schwierigste des Trekkings, Sie überqueren einen 4.540 m hohen Pass. Der Blick von dort ist atemberaubend – direkt vor Ihnen sehen Sie die Gletscher des Pitusiray und Sahuasiray. Beim Abstieg kommt man an mehreren Bergseen vorbei. Außerdem können Alpaka-, Lama- und Schafherden sowie Viscachas und Andengänse beobachtet werden. Sie campen auf 3.800 m, nahe der Gemeinde Quishuarani. (F/M/A)

Begegnung mit einheimischen Kindern
Begegnung mit einheimischen Kindern

3. Tag: Quishuarani – Cuncani – Lares – Aguas Calientes
Heute erklimmen Sie den 2. Pass am Willcaccasa-Berg: 4.450 m. Wieder werden Sie nach einem anstrengenden Aufstieg für die Mühe mit eindrucksvollen Blicken auf die Anden, deren Täler und Bergseen belohnt. Nach dem Abstieg erreichen Sie das Dorf Cuncani auf 3.900 m. Von dort geht es weiter bergab ins Lares-Tal zu den heißen Quellen, wo Sie ein wohlverdientes Bad nehmen können (Eintrittsgebühr nicht inkludiert). Dort erwartet Sie auch ein Minibus, der Sie nach Ollantaytambo bringt. Von dort nehmen Sie am Nachmittag den Zug nach Aguas Calientes. Übernachtung im Hostal. (F/M/-)

4. Tag: Machu Picchu – Cusco
Frühmorgens nehmen Sie den Bus oder laufen hinauf zu den Ruinen von Machu Picchu (die Tore öffnen um 6 Uhr). Dort lernen Sie die berühmte Anlage während einer ca. 2-stündigen Führung kennen und haben danach noch Zeit zur freien Verfügung, z. B. zur Besteigung des Wayna Picchu (muss bei Buchung angemeldet werden!), haben. Zwischen 15 und 17 Uhr fährt der Zug von Aguas Calientes ab zurück Richtung Cusco. Transfer bis zum Hotel in Cusco. (F/-/-)

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Reisetermine: täglich, ab 2 Teilnehmern (maximal 8 Teilnehmer)

Leistungen:

  • Transfers und Bus-/Zugfahrten gemäß Reiseverlauf
  • 2 Übernachtungen in Camping-Lagern, 1 Übernachtung in einem Hostal in Aguas Calientes
  • Koch, Träger
  • Campingausrüstung außer Schlafsack und Laufstöcke
  • Transport der persönlichen Sachen von Packpferden, Maultieren oder Trägern (bis zu 5 kg persönliches Gepäck pro Person)
  • Vollverpflegung gemäß Reiseverlauf (Vegetarisches Essen ohne Aufpreis möglich. Bitte bei Buchung angeben.)
  • Eintritt für Machu Picchu
  • Englisch- und spanischsprachige örtliche Reiseleitung (deutschsprachige Reiseleitung gegen Aufpreis auf Anfrage möglich)

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Getränke und nicht erwähnte Mahlzeiten
  • Schlafsack und Laufstöcke (können in Cuzco ausgeliehen werden)
  • Extra Pferd für persönliches Gepäck (ab 5 kg pro Person)
  • Tickets für Shuttlebus nach Machu Picchu (derzeit ca. 25 USD pro Person)
  • Eintritt Wayna Picchu (derzeit ca. 18 EUR pro Person; muss bei Buchung angemeldet werden)
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben

HINWEIS: Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass diese Trekkingtour abseits der Zivilisation und befahrenen Straßen stattfindet. Daher muss bei einer möglichen Rettung mit längeren Wartezeiten gerechnet werden (siehe unsere Reisebedingungen 6.6 Besondere Outdoor-Risiken). Eine sehr gute Fitness sowie Erfahrung im Bergwandern sind erforderlich und Voraussetzung.
Wir empfehlen Ihnen, vorab eine 2 – 3-tägige Akklimatisierung in der Höhe vorzunehmen.

Lares Trek mit Machu Picchu Preise pro Person in EUR
Reisedauer:
4 Tage/3 Nächte
Von/Bis
Cuzco
Ab
2 Personen
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
Lares Trek mit Machu Picchu, Reisegruppe 01.03.1831.12.18- a. A. 617-
 

Reisegruppe: internationaler Teilnehmerkreis

Hinweis: Die Wanderzeit hängt von der körperlichen Verfassung der Gruppe ab. Ebenso kann der Reiseleiter individuell die Orte für das Mittagessen und zum Übernachten aufgrund der körperlichen Verfassung der Gruppe abändern!

Die Trekkingtour ist auch in 3 Tage/2 Nächten ohne Machu Picchu möglich. Ausführlicher Reiseverlauf und Preise auf Anfrage.

Änderungen vorbehalten!

Stornogebühren:*
bis 61 Tage vor Reiseantritt10 % des Gesamtpreises
60 – 31 Tage vor Reiseantritt20 % des Gesamtpreises
30 – 14 Tage vor Reiseantritt40 % des Gesamtpreises
13 – 7 Tage vor Reiseantritt 50 % des Gesamtpreises
6 – 3 Tage vor Reiseantritt65 % des Gesamtpreises
2 – 1 Tage vor Reiseantritt80 % des Gesamtpreises
Ankunftstag oder bei Nichtantritt100 % des Gesamtpreises

* zzgl. Bearbeitungsgebühr

Packliste für die Trekkingtour:

Inhaltsverzeichnis Peru


Salkantay Mountain Lodge Trekking

7 Tage/6 Nächte

Salkantay Trek
Salkantay Trek

Dieser beeindruckende Trek erstreckt sich entlang des heiligen Bergs Salkantay (6.271 m), einem der höchsten und atemberaubendsten Berge der peruanischen Anden. Lernen Sie auf diesem komfortablen Lodge-Trekking die alte Geschichte der Inkas, die interessante und exotische Vielfalt von Flora und Fauna sowie kulinarische Überraschungen kennen.

Reiseverlauf

Zimmer Salcantay Lodge & Adventure Resort
Zimmer Salcantay Lodge & Adventure Resort

1. Tag: Cuzco – Soraypampa (Salkantay Lodge & Adventure Resort)
Sie starten um 7 Uhr von Cuzco mit einem privaten Transfer zur Salkantay Lodge & Adventure Resort in Soraypampa. Auf dem Weg halten Sie in der Stadt Limatambo (2.100 m), die während der Inka-Periode einen wichtigen Zugangspunkt zur Stadt Cuzco bildete. Hier besichtigen Sie die archäologischen Ruinen von Tarawasi. Nach der Weiterfahrt auf einem abseits gelegenen Pfad entlang des Apurimac-Flusses erreichen Sie zuerst Mollepata (2.800 m) und legen dort eine kurze Kaffeepause ein, bevor es auf der kurvenreichen Bergstraße nach Marcoccasa (ca. 30 Autominuten von Mollepata entfernt) geht. Von hier starten Sie den Aufstieg zu Fuß nach Soraypampa, auf einer alten Route namens „Camino Real“ (Königlicher Weg). Das ist eine gute Möglichkeit für Sie sich zu akklimatisieren und die leichte, aber schöne 6-stündige Wanderung zu genießen (Optional: Teilnehmer, die an der Wanderung nicht teilnehmen möchten, können sich von einem Fahrzeug in die Lodge fahren lassen).
Die Salkantay Lodge & Adventure Resort hat ihren Namen von dem majestätischen Gipfel von diesem Tal erhalten – der Salkantay, einer der heiligsten Gipfel in der Mythologie der Inka (auf ca. 6.270 m) und der höchste Berg in der Region. Nach einem herzlichen Willkommen durch die freundlichen Mitarbeiter von Mountain Lodges of Peru werden Ihnen die Zimmer zugewiesen und der Rest des Nachmittags steht Ihnen zur freien Verfügung, damit Sie sich an die Höhe anpassen können. Bei einem Aperitif und Abendessen erhalten Sie ein Briefing für den Salcantay-Trek.
Übernachtung in der Salkantay Lodge & Adventure Resort in Soraypampa. (-/P/A)

Tagesstrecke:ca. 12 km
Wanderzeit:ca. 5 – 6 h
Höchster Punkt:3.869 m
Höhe der Lodge:3.869 m
Schwierigkeitsgrad:mäßig

2. Tag: Soraypampa (Salkantay Lodge & Adventure Resort)
Dieser Tag steht zur freien Verfügung, um sich zu erholen, Aktivitäten zu unternehmen (z. B. Trekking- oder Reittour) oder sich weiterhin in Ruhe zu akklimatisieren. Die beliebteste Aktivität in Soraypampa ist eine Wanderung zum Gletschersee. Dieser Ausflug ist perfekt für die Akklimatisierung und eine gute Annäherung an das Höhen-Trekking. Gönnen Sie sich am Nachmittag ein schönes, erholsames Bad im Whirlpool unter freiem Himmel. Am Abend erhalten Sie nochmals ein Briefing für die Trekkingtour und den Ablauf für die nächsten vier Tage.
Übernachtung in der Salkantay Lodge & Adventure Resort in Soraypampa. (F/M/A)

Tagesstrecke (bei Wanderung):ca. 6 km
Wanderzeit:ca. 3 – 4 h
Höchster Punkt:4.300 m
Höhe der Lodge:3.869 m
Schwierigkeitsgrad:mäßig bis anspruchsvoll

3. Tag: Soraypampa – Huayraccmachay (Wayra Lodge)
Heute ist der große Tag: der Beginn der Vier-Tages-Wanderung zu Machu Picchu. Sie starten wieder sehr früh und besteigen das Rio-Blanco-Tal, umgeben vom Humantay-Gipfel gegenüber dem Salcantay. Der höchste Punkt der heutigen Wanderung ist ein Pass auf 4.600 m. Hier machen Sie eine Pause um auf die schneebedeckten Gipfel der Vilcambaba-Gipfelkette zu blicken. Halten Sie Ihre Augen nach Kondoren offen, die in dieser Gegend oft gesehen werden. Anschließend beginnt der Abstieg zum heutigen Tagesziel, der Wayra Lodge („Wayra“ – der Wind; „Ort an dem der Wind lebt“). Das warme Mittagessen wird unterwegs eingenommen.
Übernachtung in der Wayra Lodge in Huayraccmachay. (F/M/A)

Tagesstrecke:ca. 11 km
Wanderzeit:ca. 6 – 8 h
Höchster Punkt:4.640 m
Höhe der Lodge:3.906 m
Schwierigkeitsgrad:anspruchsvoll
Salcantay Trekking

4. Tag: Huayraccmachay – Collpapampa (Colpa Lodge)
Nach dem langen und anstrengendem Vortrag genießen Sie das gemütliche Frühstück. Anschließend gehen Sie bergab, durch immergrüne Landschaften, zum Salcantay-Fluss und erreichen eine Hütte „Pachamanca“, wo Sie ein typisches peruanisches Mittagessen einnehmen werden. Nach dem Mittagessen geht es weiter zur Colpa Lodge. Diese liegt in einer offenen Landzunge am Zusammenfluss von drei Flüssen. Erholen Sie sich wieder im Whirlpool unter freiem Himmel und genießen den wundervollen, weitläufigen Blick über die grünen Berge der Umgebung.
Übernachtung in der Colpa Lodge in Collpapampa. (F/M/A)

Tagesstrecke:ca. 6 km
Wanderzeit:ca. 3 – 4 h
Höchster Punkt:2.870 m
Höhe der Lodge:2.870 m
Schwierigkeitsgrad:einfach bis mäßig
Lucma Lodge
Lucma Lodge

5. Tag: Collpapampa – Lucmabamba (Lucma Lodge)
Heute geht es wiederum bergab in das Santa-Teresa-Fluss-Tal. Sie durchqueren dichter besiedelte ländliche Gebiete mit Kaffeeplantagen (angeblich einer der besten Bio-Kaffees der Welt), Bananen „Granadillas“ und Obstgärten. Entlang des Flusses legen Sie einen Stop für ein warmes Mittagessen ein. Nach einer weiteren Wanderstunde erreichen Sie das Fahrzeug, das Sie an den Anfang des „Llactapata Inka Trail“ bringt (ca. 30 Minuten Fahrt). Von hier aus sind es nur noch ca. 30 Minuten Aufstieg bis zur Lucma Lodge, die in einem Avocado-Obstgarten liegt. Nach Ankunft in der Lodge haben Sie Zeit für eine Erkundung des kleinen Orts Lucmabamba. Hier besteht auch die Möglichkeit ein Treffen mit den Einheimischen zu organisieren.
Übernachtung in der Lucma Lodge in Lucmabamba. (F/M/A)

Tagesstrecke:ca. 9 km
Wanderzeit:ca. 5 – 6 h
Höchster Punkt:2.135 m
Höhe der Lodge:2.135 m
Schwierigkeitsgrad:mäßig bis anspruchsvoll

6. Tag: Lucmabamba – Aguas Calientes
Nun haben Sie den letzten Tag der abenteuerlichen Wanderung erreicht. Sie gehen ca. 2 – 3 Stunden bergauf zu dem Llactapata-Pass, von wo Sie einen entfernten, aber einzigartigen Blick auf Machu Picchu haben, den nur wenige Touristen genießen dürfen. Eine weiteres Highlight sind die Llactapata-Ruinen, die kürzlich restauriert wurden. Das Mittagessen wird an einem Aussichtspunkt mit Blick auf Machu Picchu eingenommen. Jetzt beginnt die letzte Etappe mit dem Abstieg zu dem Aobamba-Fluss durch üppige Bambuswälder sowie noch mehr Obst- und Kaffeeplantagen. Knappe 30 Minuten mit dem Zug liegt Aguas Calientes entfernt.
Übernachtung im Hotel **** in Aguas Calientes. (F/M/A)

Tagesstrecke:ca. 8 km
Wanderzeit:ca. 4 – 6 h
Höchster Punkt:2.736 m
Höhe der Unterkunft:1.900 m
Schwierigkeitsgrad:mäßig bis anspruchsvoll
Salcantay Machu Picchu

7. Tag: Machu Picchu – Cuzco
Heute stehen Sie sehr früh auf, um nach dem Frühstück zu Machu Picchu hinaufzufahren (ca. 30 Min.). Hier wird ein ausführlicher geführter Rundgang durch Machu Picchu, der ungefähr 2 Stunden dauert, angeboten. Danach haben Sie weitere 4 Stunden Zeit, den Komplex nochmals auf eigene Faust zu erkunden. Nach dem Mittagessen in Aguas Calientes geht es mit dem Zug zurück Richtung Cuzco (Zugfahrt nur bis Ollantaytambo; Privattransfer in das Hotel Ihrer Wahl in Cuzco, gegen 20 Uhr). (F/M/-)

F = Frühstück
M = Mittagessen
P = Picknick-Mittagessen
A = Abendessen

Leistungen:

  • Transfers und Zugfahrt gemäß Reiseverlauf
  • Geführte Besichtigung von Machu Picchu
  • 6 Übernachtungen (5 in Lodges von Mountain Lodges of Peru und 1 im Hotel **** in Aguas Calientes)
  • Transport der persönlichen Sachen von Packpferden, Maultieren oder Trägern
  • Vollverpflegung gemäß Reiseverlauf, außer Frühstück Tag 1 und Abendessen Tag 7
  • Wasser, Tee, Kaffee, Softdrinks, frische Säfte in den Lodges
  • Eintritt für Machu Picchu
  • Busticket Machu Picchu – Aguas Calientes
  • Zugticket Wasserkraftwerk – Aguas Calientes und Aguas Calientes – Ollantaytambo
  • Erlaubnis zur Besteigung des Huayna Picchu
  • Trinkgeld von insgesamt 50 USD für die Mitarbeiter der Lodge, die Maultiertreiber und Träger (ausgenommen sind die Reiseleiter)
  • Wireless-Internetzugang in den Lodges und Hotels
  • englischsprachige örtliche Reiseleitung

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • optionale Aktivitäten
  • Massage- & Spa-Anwendungen in den Lodges
  • andere Getränke und nicht erwähnte Mahlzeiten
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben

Täglich garantierte Durchführung ab 2 Teilnehmern (Mindestalter 12 Jahre)

Reiseverlauf/Details zu „Special Group Departures“ (ab 4 Teilnehmern) 6 Tage/5 Nächte auf Anfrage!

HINWEIS: Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass diese Trekkingtour abseits der Zivilisation und befahrenen Straßen stattfindet. Daher muss bei einer möglichen Rettung mit längeren Wartezeiten gerechnet werden (siehe unsere Reisebedingungen 6.6 Besondere Outdoor-Risiken). Eine sehr gute Fitness sowie Erfahrung im Bergwandern sind erforderlich und Voraussetzung.
Wir empfehlen Ihnen, vorab eine 2 – 3-tägige Akklimatisierung in der Höhe vorzunehmen.

Cuzco: Salkantay Mountain Lodge TrekkingPreise pro Person in EUR
Reisedauer:
7 Tage/6 Nächte
Von/Bis
Cuzco
Ab
2 Personen
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
Salkantay Mountain Lodge Trekking, in Reisegruppe 01.03.1831.03.18- 4420 2947-
Salkantay Mountain Lodge Trekking, in Reisegruppe 01.04.1831.10.18- 4871 3247-
Salkantay Mountain Lodge Trekking, in Reisegruppe 01.11.1814.12.18- 4420 2947-
 

Reisegruppe: internationaler Teilnehmerkreis

Zahlungsbedingungen:
bei Buchung Anzahlung in Höhe von 500 EUR pro Person, Restzahlung 60 Tage vor Reisebeginn

Stornogebühren:
bis 60 Tage vor dem AbreisedatumHöhe der geleisteten Anzahlung
ab 59 bis 30 Tage vor dem Abreisedatum50 % des Gesamtpreises
ab 29 Tagen vor Abreisedatum bis Reisebeginn100 % des Gesamtpreises

Hinweise:

Änderungen vorbehalten!

Packliste für Salkantay Trek:

Inhaltsverzeichnis Peru


Trekkingtour nach Choquequirao

5 Tage/4 Nächte

Trekking nach Choquequirao
Trekking nach Choquequirao

Choquequirao ist die zweitwichtigste archäologische Stätte in Cuzco und das letzte Rückzugsgebiet der Inkas. Der archäologische Komplex befindet sich noch in der Säuberungs- und Restaurations-Phase, d. h. dieser erweitert sich stetig weiter. Choquequirao liegt in der Nähe des heiligen Salcantay-Bergs (6.271 m) und oberhalb des Rio-Apurimac-Canyons. Es verbindet die letzten Inka-Städte von Vilcabamba und Machu Picchu und liegt in der Mitte sämtlicher Inka-Straßen, die das Inka-Reich durchqueren. Höchster Punkt der Tour ist 3.033 m.

Reiseverlauf

1. Tag: Cuzco – Cachora – Playa Rosalina/Chiquisca
Sie werden um 4:30 Uhr im Hotel abgeholt und fahren ca. 4 Stunden bis nach Cachora (3.100 m). Unterwegs legen Sie eventuell einen Stop in Saywite ein, um einen Felsblock, der von den Inka behauen wurde, anzuschauen. Nach dem Frühstück in Cachora beginnt die heutige Wanderung (22 km). Zunächst geht es bergab, dann bis zum Capuliyoc-Pass bergauf. Hier bietet sich Ihnen ein atemberaubender Anblick auf den Canyon des Rio Apurimac. Nachdem Sie Coca Masana (2.250 m) und die Ufer des Rio Apurimac passiert haben, erreichen Sie Ihr Camp auf 1.550 m (manchmal wird etwas oberhalb in Chipquisca übernachtet auf 1.900 m). (F/M/A)

2. Tag: Playa Rosalina – Choquequirao
Nach einem frühen Frühstück überqueren Sie die Brücke über den Rio Apurimac und wandern bergauf, erst ist der Weg steil und führt durch Opuntienpflanzungen, später durch Nebelwald, bis zum Camp bei Choquequirao (Ankunft ca. 15 Uhr). Sie besichtigen die Ruinen, wo sich Ihnen eindrucksvolle Blicke auf den Canyon bieten. Mit etwas Glück können Sie Andenkondore über den Bergen kreisen sehen.
Camp in Choquequirao (3.033 m). (F/M/A)

3. Tag: Choquequirao und Umgebung
Heute haben Sie den ganzen Tag Zeit, um die gesamte Ruinenanlage sowie die nahegelegenen Terrassen mit Lamas aus Stein in den Wänden zu besichtigen. Die Erkundungstour von Choquequirao ist mit Wanderung durch den Nebelwald verbunden, sodass Sie die Flora und Fauna der Region kennenlernen werden.
Camp in Choquequirao (3.033 m). (F/M/A)

4. Tag: Choquequirao – Playa Rosalina – Chiquisca
Am Morgen haben Sie noch einmal die Gelegenheit, die Ruinen zu besichtigen. Danach beginnen Sie Ihre Rückkehr nach Santa Rosa, einer alten Hacienda, wo Sie zu Mittag essen. Anschließend geht es weiter hinab bis Playa Rosalina und schließlich wieder etwas bergauf bis nach Chiquisca. (F/M/A)

5. Tag: Chiquisca – Cachora – Cuzco
Nach einem Frühstück wandern Sie zurück nach Coca Masana und zum Capuliyoc-Pass. In Cachora wartet ein wohlverdientes Mittagessen auf Sie. Danach Rückfahrt mit dem Minibus nach Cuzco. Ankunft am Nachmittag und Transfer zum Hotel. (F/M/-)

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Leistungen:

  • Transfers und Busfahrt gemäß Reiseverlauf
  • Geführte Besichtigung von Choquequirao
  • 4 Übernachtungen in Camping-Lagern
  • Koch, Träger
  • Campingausrüstung außer Schlafsack und Laufstöcke
  • Transport der persönlichen Sachen von Packpferden, Maultieren oder Trägern (bis zu 5 kg persönliches Gepäck pro Person)
  • Vollverpflegung gemäß Reiseverlauf (Vegetarisches Essen ohne Aufpreis möglich. Bitte bei Buchung angeben.)
  • Eintritt für Choquequirao
  • Englisch- und spanischsprachige örtliche Reiseleitung (deutschsprachige Reiseleitung gegen Aufpreis auf Anfrage möglich)

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Getränke und nicht erwähnte Mahlzeiten
  • Schlafsack und Laufstöcke (können in Cuzco ausgeliehen werden)
  • Eintritt Saywite
  • Extra Pferd für persönliches Gepäck (ab 5 kg pro Person)
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben

Reisetermine: täglich, ab 2 Teilnehmern (maximal 8 Teilnehmer)

HINWEIS: Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass diese Trekkingtour abseits der Zivilisation und befahrenen Straßen stattfindet. Daher muss bei einer möglichen Rettung mit längeren Wartezeiten gerechnet werden (siehe unsere Reisebedingungen 6.6 Besondere Outdoor-Risiken). Eine sehr gute Fitness sowie Erfahrung im Bergwandern sind erforderlich und Voraussetzung.
Wir empfehlen Ihnen, vorab eine 2 – 3-tägige Akklimatisierung in der Höhe vorzunehmen.

Trekkingtour nach Choquequirao Preise pro Person in EUR
Reisedauer:
5 Tage/4 Nächte
Von/Bis
Cuzco
Ab
2 Personen
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
Choquequirao, in Reisegruppe01.03.18 31.12.18-a. A. 600-
 

Reisegruppe: internationaler Teilnehmerkreis

Hinweis: Die Wanderzeit hängt von der körperlichen Verfassung der Gruppe ab. Ebenso kann der Reiseleiter individuell die Orte für das Mittagessen und zum Übernachten aufgrund der körperlichen Verfassung der Gruppe abändern!

Änderungen vorbehalten!

Stornogebühren:*
bis 61 Tage vor Reiseantritt10 % des Gesamtpreises
60 – 31 Tage vor Reiseantritt20 % des Gesamtpreises
30 – 14 Tage vor Reiseantritt40 % des Gesamtpreises
13 – 7 Tage vor Reiseantritt 50 % des Gesamtpreises
6 – 3 Tage vor Reiseantritt65 % des Gesamtpreises
2 – 1 Tage vor Reiseantritt80 % des Gesamtpreises
Ankunftstag oder bei Nichtantritt100 % des Gesamtpreises

* zzgl. Bearbeitungsgebühr

Packliste für die Trekkingtour nach Choquequirao:

Inhaltsverzeichnis Peru


Mountainbiking

Erkunden Sie das Umland von Cuzco (Halbtagesausflug) oder das Heilige Tal (Halbtages- oder Ganztagesausflug) auf zwei Rädern.

Ausführliche Reiseverläufe Mountainbiking

Inhaltsverzeichnis Peru


Mit der Andenbahn oder mit dem Andenbus von Cuzco zum Titicacasee oder umgekehrt


Variante 1

Andenbahn
Andenbahn

Die Andenbahn: Gemütliche Zugfahrt von Cuzco nach Puno im Touristenwagon. Die etwa 10-stündige Fahrt führt Sie von Cuzco durch die sehr typischen Andenlandschaften über den La Raya-Pass (4.313 m) auf die Hochebene Altiplano, und weiter nach Puno am Titicacasee.
Hinweis: Der Andenzug verkehrt mittwochs, freitags und sonntags von Cuzco nach Puno, montags, donnerstags und samstags von Puno nach Cuzco.

Variante 2

Andenbus
Andenbus

Der Andenbus: Die 7 bis 8-stündige Fahrt in einem bequemen Touristenbus führt Sie von Cuzco nach Puno. Während der Fahrt werden mehrmals Pausen zur Besichtigung folgender Sehenswürdigkeiten eingelegt: Kirche von Andahuailillas, Tempel von Raqchi, La-Raya-Pass, Kultstätte Pucara. Ein Mittagessen ist während einer der Pausen vorgesehen.
Hinweis: Der Andenbus verkehrt täglich.

Variante 3 (2 Tage/1 Nacht)

Schlafkabine im Belmond Andean Explorer
Schlafkabine im Belmond Andean Explorer

Belmond Andean Explorer, 2 Tage/1 Nacht: Erleben Sie die atemberaubende Landschaft auf dem Weg von Cuzco nach Puno im neuen Luxuszug.

1. Tag: Cuzco – Puno
Transfer vom Hotel zum Bahnhof. Um 11 Uhr beginnt die luxuriöse Zugreise durch die einzigartige Umgebung der peruanischen Anden vom Andenhochland zum Titicacasee. Nach dem Mittagessen an Bord halten Sie bei den Ruinen von Raqchi. Während der Weiterfahrt genießen Sie am Nachmittag eine Teepause an Bord und erreichen bei Abenddämmerung den höchsten Punkt dieser Zugfahrt, den La-Raya-Pass auf 4.335 m. Spät am Abend Ankunft an der Belmond-Bahnstation Titicacasee, wo der Zug über Nacht stehenbleibt. (-/M/A)

2. Tag: Puno
Nach dem Frühstück an Bord erfolgt der Check-out. (F/-/-)

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Leistungen:

  • Zug- oder Busfahrt inkl. Mittagessen von Cuzco nach Puno
  • Eintrittsgelder für Besichtigungen während der Busfahrt
  • 1 Übernachtung (bei Buchung des Belmond Andean Explorer)
  • Englischsprachige örtliche Reiseleitung

HINWEIS: Bitte beachten Sie, dass die Andenbahn sowie der Andenbus nur in Verbindung mit weiteren Leistungen (z. B. Transfers, Hotel, ...) gebucht werden können.

Die Andenbahn sowie der Andenbus sind auch in umgekehrter Richtung (von Puno nach Cuzco) buchbar.

Mit der Andenbahn oder mit dem Andenbus von Cuzco nach Puno am Titicacasee oder umgekehrtPreise pro Person in EUR
Reisedauer:
1 Tag bzw.
2 Tage/1 Nacht
Von/Bis
Cuzco/Puno
Ab
1 Person
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
Andenbahn Cuzco – Puno01.01.18 31.12.18-a. A. a. A.a. A.
Andenbus Cuzco – Puno01.01.18 31.12.18-a. A. a. A.a. A.
Belmond Andean Explorer Cuzco – Puno (2 Tage/1 Nacht)01.01.1831.12.18- a. A.a. A. a. A.
 

Änderungen vorbehalten!

Möglichkeiten für Ihre Weiterreise: Sie haben die Wahl!
Titicacasee – La Paz
Sie fahren über den Titicacasee nach La Paz in Bolivien.
Puno – Lima
Transfer zum Flughafen. Flug vom Flughafen in Juliaca nach Lima.

Inhaltsverzeichnis Peru


Titicaca

Der heilige Inca-See

Titicacasee

Nach dem Inka-Mythos sind Manco Capac und Mama Ocllo, die Kinder des Sonnengottes, aus der Tiefe des Titicacasees emporgestiegen, um ihr Reich zu gründen. Die hohen, mit Schnee bedeckten Andengipfel über den entfernten Ufern und das tiefe Blau des scheinbar unendlichen, auf einer Höhe von 3.800 m gelegenen Sees, bilden eine der schönsten Kulissen im Andenhochland.
Der Titicacasee ist fünfzehn Mal so groß wie der Bodensee und der höchste schiffbare See der Welt. Er liegt auf der Hochebene, die sich über Hunderte von Kilometern zwischen Peru und Bolivien erstreckt. Die weiten Hochplateaus sind von unzähligen Schaf- und Alpacaherden bevölkert, deren Wolle von den Indio-Frauen zu farbenfreudigen Kleidungsstücken verarbeitet wird, die sie auf den Märkten von Puno und Juliaca zum Kauf anbieten. Noch heute verwenden die männlichen Inselbewohner die im See im Überfluss vorhandene Binse, um daraus ihre Floßboote zu flechten.
Im Naturschutzgebiet des Titicacasees, nahe bei Puno, befinden sich die überall bekannten schwimmenden „Totora“-Inseln der Uros-Indianer. Auch Besuche auf den weiter gelegenen Inseln Taquile und Amantani werden zu einem unvergesslichen Erlebnis.
Die in der Nähe des Sees gelegenen Dörfer sind voller architektonischer Kunstwerke, die aus der Kolonialzeit stammen. Hierzu gehören die aus gemeißeltem Stein gebauten Kirchen in Juli und Pomata. Zwischen Puno und Juliaca befinden sich gigantische Begräbnistürme, die sogenannten „Chullpas von Sillustani“. Auch ein Besuch der Kirche von Pukara ist anzuraten, und in der Stadt kann man kunsthandwerkliche Artikel sehr guter Qualität erwerben.

Inhaltsverzeichnis Peru


Puno

Folklore-Hauptstadt Perus

„Strickende Männer“ auf Taquile
„Strickende Männer“ auf Taquile

Das 3.827 m hoch gelegene Puno liegt direkt am Ufer des Titicacasees im Altiplano. Aufgrund der Vielfalt an Trachten, Kunsthandwerk und Legenden der einheimischen Indianer, die größtenteils zu den Aymara gehören, gilt Puno als das Folklorezentrum Perus. Über das ganze Jahr verteilt finden farbenfrohe Folklorefeste statt. Puno ist Ausgangspunkt für Ausflüge auf dem Titicacasee, wie z. B. die schwimmenden Schilfrohrinseln der Uros-Indianer sowie die Insel Taquile. Ein ebenso lohnendes Ausflugsziel sind die Grabtürme von Sillustani.

Reiseverlauf

1. Tag: Puno
Ankunft an der Bahn-/Busstation in Puno und Transfer zum Hotel (alternativ Transfer Flughafen – Hotel gegen Aufpreis). Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Puno. (-/-/-)

2. Tag: Bootstour zu den Uros-Inseln und zur Insel Taquile
Abholung im Hotel und Transfer zum Hafen. Bootsausflug zu den schwimmenden Schilfrohrinseln der Uros-Indianer. Hier erhalten Sie einen Einblick in deren traditionelle Lebensweise. Nach einem kurzen Rundgang auf einer der Inseln geht es per Boot weiter auf dem Titicacasee zur Insel Taquile. Die Einwohner gehören einer Aymara Gemeinde an und empfangen Sie in ihrer farbenfrohen Tracht. Die Insel Taquile ist bekannt für ihre strickenden männlichen Bewohner. Mittagessen in einem typischen Restaurant auf Taquile. Nachmittags Rückfahrt nach Puno und Transfer zum Hotel.
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Puno. (F/M/-)

3. Tag: Puno
Nach dem Frühstück Transfer zur Bahn-/Busstation in Puno (alternativ Transfer Hotel – Flughafen gegen Aufpreis). (F/-/-)

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Leistungen:

  • Transfers ab/bis Bahn-/Busstation – Hotel Puno (alternativ ab/bis Flughafen Juliaca – Hotel Puno)
  • 2 Übernachtungen im Zimmer mit Dusche oder Bad und WC in der gebuchten Hotelkategorie
  • Ganztägiger Bootsausflug auf dem Titicacasee (generell im internationalen Teilnehmerkreis mit englischsprachiger örtlicher Reiseleitung oder privater deutschsprachiger Reiseleitung)
  • Verpflegung gemäß Reiseverlauf

Hinweis: Wenn Ihre Abreise ab Puno mit dem Flugzeug erfolgt, empfehlen wir Ihnen, den Flughafentransfer mit Besichtigung der Grabtürme von Sillustani zu buchen.

Puno – Folklore-Hauptstadt Perus Preise pro Person in EUR
Reisedauer:
3 Tage/2 Nächte
Von/Bis
Puno
Ab
1 Person
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
Deutschspr. RL, privat, Hotel Libertador ***** am Titicacasee01.01.1831.12.18 557 515 325-
Deutschspr. RL, privat, Hotel Posada del Inca *** am Titicacasee01.01.1831.12.18 424 383 259-
Deutschspr. RL, privat, Hotel Casa Andina Tikarani *** in Puno/Stadt01.01.1831.12.18 315 273 204-
Englischspr. RL, Reisegruppe, Hotel Libertador ***** am Titicacasee01.01.1831.12.18 548 495 305-
Englischspr. RL, Reisegruppe, Hotel Posada del Inca *** am Titicacasee01.01.1831.12.18 417 363 239-
Englischspr. RL, Reisegruppe, Hotel Casa Andina Tikarani *** in Puno/Stadt01.01.1831.12.18 307 254 184 169
 

Reisegruppe: wechselnder internationaler Teilnehmerkreis

Änderungen vorbehalten!

Inhaltsverzeichnis Peru


Von Puno über den Titicacasee nach La Paz

Überquerung an einem Tag


Katamaran bei Sonneninsel
Katamaran bei Sonneninsel

1. Tag: Mit dem Katamaran über den Titicacasee
Sie starten am Morgen vom Hotel zur Busstation, dann weiter mit dem Bus von Puno in Richtung Titicacasee und passieren die peruanisch-bolivianische Grenze. Ziel der Fahrt ist der Wallfahrtsort Copacabana, wo Sie die Kathedrale mit der „Jungfrau von Copacabana“ besichtigen. Anschließend überqueren Sie den Titicacasee in einem Katamaran. Unterwegs besuchen Sie die Sonneninsel. Mittagessen an Bord. Die Bootsfahrt endet in Chua und die Weiterfahrt erfolgt mit dem Bus nach La Paz. Transfer zum Hotel in La Paz. (-/M/-)

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Leistungen:

  • Transfer Hotel – Busstation Puno
  • Fahrt mit dem Bus von Puno nach Copacabana
  • Besichtigung in Copacabana
  • Fahrt mit einem Katamaran einschl. Einschiffungsgebühr und Versicherung
  • Besuch der Sonneninsel
  • Fahrt mit dem Bus von Chua nach La Paz
  • Transfer zum Hotel in La Paz
  • Verpflegung gemäß Reiseverlauf
  • Englischsprachige örtliche Reiseleitung

Die Tour ist auch in umgekehrter Richtung möglich.

Von Puno über den Titicacasee nach La PazPreise pro Person in EUR
Reisedauer:
1 Tag
Von/Bis
Puno/La Paz
Ab
1 Person
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
In Reisegruppe (internationaler Teilnehmerkreis) 01.01.1831.12.18 267 267 267 267
 

Änderungen vorbehalten!

Von Puno über den Titicacasee nach La Paz

Überquerung in 1½ Tagen/1 Nacht

1. Tag: Mit dem Katamaran über den Titicacasee
Sie starten am Morgen vom Hotel zur Busstation, dann weiter mit dem Bus von Puno in Richtung Titicacasee und passieren die peruanisch-bolivianische Grenze. Ziel der Fahrt ist der Wallfahrtsort Copacabana, wo Sie die Kathedrale mit der „Jungfrau von Copacabana“ besichtigen. Anschließend überqueren Sie den Titicacasee in einem Katamaran. Unterwegs besuchen Sie die Sonneninsel. Mittagessen an Bord. Übernachtung an Bord mit Abendessen und folklorischer Vorführung an Bord. (-/M/A)

2. Tag: Mit dem Katamaran über den Titicacasee
Frühstück an Bord. Die Bootsfahrt endet in Copacabana und die Weiterfahrt erfolgt mit dem Bus nach La Paz. Transfer zum Hotel in La Paz.(F/-/-)

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Leistungen:

Die Tour ist auch in umgekehrter Richtung möglich.

Von Puno über den Titicacasee nach La PazPreise pro Person in EUR
Reisedauer:
1½ Tage/1 Nacht
Von/Bis
Puno/La Paz
Ab
1 Person
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
In Reisegruppe (internationaler Teilnehmerkreis) 01.01.1831.12.18 396 396 344-

Änderungen vorbehalten!

Inhaltsverzeichnis Peru


Arequipa

Die weiße Stadt und das Colca-Tal

La-Compañia-Kirche in Arequipa
La-Compañia-Kirche in Arequipa

Arequipa liegt in einem fruchtbaren Hochlandtal (2300 m) am Rande einer Vulkangebirgskette. Die Stadt ist aus dem weißen Tuffstein erbaut, den der Vulkan Misti (5800 m) ausstieß. Sie ist intellektuelles Zentrum und eine der reichsten Regionen Perus. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen in erster Linie das Kloster Santa Catalina, die Kirche La Compañía und einige Adelshäuser. Vier Stunden von Arequipa entfernt liegt der Colca-Canyon, eine der tiefsten Schluchten der Welt. Die Anbauterrassen aus der Prä-Inkazeit werden noch heute bewirtschaftet und durch ein ausgeklügeltes System mit Wasser versorgt. Zwischen den Felswänden kreisen majestätisch die Kondore.

Reiseverlauf

1. Tag: Arequipa
Ankunft, Empfang und Transfer zum Hotel. Am Nachmittag besuchen Sie das Santa-Catalina-Kloster. Diese ummauerte Zitadelle in der Mitte der Stadt wurde 1970, nach rund 400 Jahren, wiedereröffnet und Besuchern zugänglich gemacht. Danach besichtigen Sie den Hauptplatz, die Kathedrale und im Anschluss die „La Compania de Jesús“-Kirche mit ihren Sixtinischen Kapellen. Während der Stadtführung überqueren Sie auch den Chili-River, um zum „Carmen Alto“-Aussichtspunkt zu gelangen. Dieser Aussichtspunkt ermöglicht Ihnen eine beeindruckende Sicht über das Arequipa-Tal und das koloniale Zentrum von Yanahuara (Die Reihenfolge der Tour kann sich ändern).
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Arequipa. (-/-/-)

Colca-Canyon
Colca-Canyon

2. Tag: Colca-Tal
Die Fahrt zum Colca-Tal führt durch Puna-Landschaften auf Höhen zwischen 4000 und 4500 m. Auf dem Weg liegt das Nationalreservat von Pampa Cañahuas, wo Sie Vicuñas, Lamas und Alpakas begegnen. Unterwegs Mittagessen in einem Restaurant. Ankunft am Abend in Chivay. Lassen Sie den Tag bei einem schönen Abendessen (nicht im Preis eingeschlossen) ausklingen.
Übernachtung im Hotel nach Wahl im Colca-Tal. (F/M/-)

3. Tag: Colca-Tal
Fahrt den Colca-Canyon hinunter. Unterwegs können Sie die großartigen Inka-Terrassen bewundern. Vom Kreuz des Kondors (Cruz del Condor) aus haben Sie die unvergleichliche Möglichkeit den halsbrecherischen Flug der Kondore durch die Schlucht zu beobachten. Der Kondor ist der größte flugfähige Vogel Amerikas. Auf dem Rückweg nach Chivay besuchen Sie die kleinen Dörfer Pinchollo, Maca, Achola und Yanque. Ein Halt beim Aussichtspunkt von Antahuilque darf natürlich nicht fehlen. Nach dem Mittagessen in Chivay Rückfahrt nach Arequipa, via Patapampa und dem Aussichtspunkt auf die Vulkane (6 Stunden).
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Arequipa. (F/M/-)

4. Tag: Arequipa
Transfer zum Flughafen. (F/-/-)

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Leistungen für 4 Tage/3 Nächte:

  • Transfers, Ausflüge und Besichtigungen im Wagen mit Fahrer privat oder in Reisegruppe gemäß Reiseverlauf
  • 3 Übernachtungen im Zimmer mit Dusche oder Bad und WC in der gebuchten Hotelkategorie
  • Verpflegung gemäß Reiseverlauf
  • Eintrittsgelder
  • Deutsch- oder englischsprachige örtliche Reiseleitung

Leistungen für 2 Tage/1 Nacht:
Die oben genannten Leistungen ohne die Tage 2 und 3.

Arequipa – die weiße Stadt und das Colca-TalPreise pro Person in EUR
Reisedauer:
2 bzw. 4 Tage
Von/Bis
Arequipa
Ab
1 Person
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
Arequipa und das Colca-Tal 4 Tage/3 Nächte, deutschsprachige RL; privat, Hotel ****01.01.1831.12.18 1313 960 722 a. A.
Arequipa und das Colca-Tal 4 Tage/3 Nächte, deutschsprachige RL; privat, Hotel *** 01.01.1831.12.18 1011 659 573 a. A.
Arequipa und das Colca-Tal 4 Tage/3 Nächte, englischsprachige RL, Reisegruppe, Hotel ***01.01.1831.12.18 503 462 377 a. A.
Arequipa 2 Tage/1 Nacht, deutschsprachige RL; privat, Hotel ****01.01.18 31.12.18382 290 213 a. A.
Arequipa 2 Tage/1 Nacht, deutschsprachige RL; privat, Hotel ***01.01.18 31.12.18278 187 163 a. A.
Arequipa 2 Tage/1 Nacht, englischsprachige RL; Reisegruppe, Hotel ***01.01.18 31.12.18217 175 150 a. A.
 

Reisegruppe: wechselnder internationaler Teilnehmerkreis

Änderungen vorbehalten!

Trekking und Rafting im Tal und in der Schlucht von Cotahuasi (5 Tage/4 Nächte):
Reiseverlauf und -preis auf Anfrage.

Inhaltsverzeichnis Peru


Von Arequipa über den Colca-Canyon zum Titicacasee

3 Tage/2 Nächte, ab Arequipa bis Puno

Ruinen auf dem Weg ins Colca-Tal
Ruinen auf dem Weg ins Colca-Tal

Reiseverlauf

1. Tag: Arequipa
Ankunft, Empfang und Transfer zum Hotel. Am Nachmittag besuchen Sie das Santa-Catalina-Kloster. Diese ummauerte Zitadelle in der Mitte der Stadt wurde 1970, nach rund 400 Jahren, wiedereröffnet und Besuchern zugänglich gemacht. Danach besichtigen Sie den Hauptplatz, die Kathedrale und im Anschluss die „La Compania de Jesús“-Kirche mit ihren Sixtinischen Kapellen. Während der Stadtführung überqueren Sie auch den Chili-River, um zum „Carmen Alto“-Aussichtspunkt zu gelangen. Dieser Aussichtspunkt ermöglicht Ihnen eine beeindruckende Sicht über das Arequipa-Tal und das koloniale Zentrum von Yanahuara (Die Reihenfolge der Tour kann sich ändern).
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Arequipa. (-/-/-)

2. Tag: Colca-Tal
Die Fahrt zum Colca-Tal führt durch Puna-Landschaften auf Höhen zwischen 4000 und 4500 m. Auf dem Weg liegt das Nationalreservat von Pampa Cañahuas, wo Sie Vicuñas, Lamas und Alpakas begegnen. Weiterfahrt zu der andinen Gemeinschaft „Pata Wasi“ (hohes Heim). Von dort aus sehen Sie die Hinterseite von den Vulkanen Misti und Chachani. Anschließend fahren Sie nach Tocra, wo Sie einige Seen besichtigen und einheimische Vögel beobachten können. An dem höchsten Punkt des heutigen Tages (4820 m) haben Sie einen einzigartigen Blick auf die Vulkane Ampato, Sabancaya, Hualca-Hualca und Mismi, der Ausgangsquelle des Amazonas. Nach dem Mittagessen in Chivay haben Sie die Möglichkeit, ein Bad in den nahegelegenen heißen Quellen zu nehmen (nicht im Preis eingeschlossen).
Übernachtung im Hotel nach Wahl im Colca-Tal. (F/M/-)

Kreuz des Kondors
Kreuz des Kondors

3. Tag: Colca-Tal – Puno
Fahrt den Colca-Canyon hinunter. Unterwegs können Sie die großartigen Inka-Terrassen bewundern. Vom Kreuz des Kondors (Cruz del Condor) aus haben Sie die unvergleichliche Möglichkeit den halsbrecherischen Flug der Kondore durch die Schlucht zu beobachten. Der Kondor ist der größte flugfähige Vogel Amerikas. Weiter unten im Tal, bei Cabanaconde ist die Aussicht noch spektakulärer. Von dort sehen Sie die Dörfer auf der anderen Seite, die an den Felswänden der Schlucht zu kleben scheinen. Unterwegs nehmen Sie ein Picknick-Mittagessen zu sich und fahren anschließend weiter über Lagunillas, Santa Lucia, Cabanillas und Juliaca nach Puno (Ankunft ca. 18:00 Uhr).
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Puno. (F/M/-)

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Leistungen für 3 Tage/2 Nächte:

  • Transfers, Ausflüge und Besichtigungen im Wagen mit Fahrer privat oder in Reisegruppe gemäß Reiseverlauf
  • 2 Übernachtungen im Zimmer mit Dusche oder Bad und WC in der gebuchten Hotelkategorie
  • Verpflegung gemäß Reiseverlauf
  • Eintrittsgelder
  • Deutsch- oder englischsprachige örtliche Reiseleitung ab Arequipa bis ins Colca-Tal (Transfer nach Puno an Tag 3 nur mit spanischsprechendem Fahrer)
Von Arequipa über den Colca-Canyon zum TiticacaseePreise pro Person in EUR
Reisedauer:
3 Tage/2 Nächte
Von/Bis
Arequipa/Puno
Ab
1 Person
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
Deutschsprachige RL; privat, Hotel **** 01.01.1831.12.18 1370 911 751 a. A.
Deutschsprachige RL; privat, Hotel ***01.01.1831.12.18 1283 714 653 a. A.
Englischsprachige RL; Reisegruppe, Hotel ***01.01.1831.12.18 482 455 395 a. A.
 

Reisegruppe: wechselnder internationaler Teilnehmerkreis

Änderungen vorbehalten!

Inhaltsverzeichnis Peru

Weiter Weiter zu: Der Urwald Perus Weiter
Zurück Zurück zu: Das Küstentiefland Perus Zurück


Peru – Infos, Flüge, Airpass, Reisezeit, Klima | Peru – Rundreisen und Erlebnisreisen | Peru – Mietwagenreisen | Special Interest | Länderübergreifende Reisen
Regionen: Das Küstentiefland | Das Bergland | Der Urwald



© 1997 – 2018 Tourismus Schiegg   ·   E-Mail info@lateinamerika.de