Zur Hauptseite/Index/Home Tourismus Schiegg – Ihr Reise-Spezialist Tel.     0 8362 9301-0
Fax +49 8362 9301-23

E-Mail info@tourismus-schiegg.de

Kreuzweg 26
87645 Schwangau
Germany/Alemania
Lateinamerika www.lateinamerika.de
USA/Kanada www.american-tours.com
Arktis/Antarktis www.antarktis-kreuzfahrt.de
Flüsse/Hochsee www.flusskreuzfahrten.ms
Von der individuellen Urlaubsidee zur maßgeschneiderten Reise

Wir bieten an, Lateinamerika „individuell zu bereisen“, z. B.

Inhalt Chile
- Reiseplanung: Wir maßschneidern Ihre Reisen
- Landeskunde
- Klima, Reisezeit und Kleidung
- Gesundheit und Impfschutz
- Flüge
- Airpässe
- Mietwagen und Hotels
Die besten Mietwagenreisen
- Sonderangebote für günstige Einwegmieten:
  z. B. von Punta Arenas nach Santiago de Chile
- Der Norden Chiles und Nordwesten Argentiniens
- Der Nordwesten Argentiniens, Bolivien, Chiles Norden
- Der kleine Norden Chiles und Argentiniens
- Der große Norden
- Die Atacama-Wüste und der Nordwesten Argentiniens
- Küsten und Nationalparks in Chiles Norden
- Der kleine Norden
- Früchte, Wein, Anden und Strände
- Der Süden Chiles und Argentiniens
- Das nördliche Seengebiet um Temuco – Land der Mapuche
- Seenregion (Chile)
- Seenregion (Chile + Argentinien)
- Insel Chiloé (Verlängerung Seenregion)
- Nordpatagonien (Chile + Argentinien)
- Die Carretera Austral (Norden)
- Von Punta Arenas nach Balmaceda
- Patagonien (Chile)
- Patagonien (Chile + Argentinien)
- Begleitete Mietwagen-Rundreise: Patagonien intensiv
  (Chile + Argentinien)
Rundreisen und Erlebnisreisen
- Höhepunkte Chiles
- Ursprüngliches Chile – Eine Begegnungsreise
- Transatacama
- Patagonien Pur – Land und Leute
- Wanderreise Naturfaszination Patagonien
Der Norden
- Der hohe Norden Chiles – Arica und der Lauca-Nationalpark
   - Die verborgenen Täler
   - Das Altiplano – Land der Aymara
- Atacama – Wüste, Geysire, Salzseen und Mumien
- Zu Besuch bei den Atacameños
- Salar de Uyuni – Das weiße Meer der Anden
- Chiles kleiner Norden – Blick in den Kosmos
   - Sternenbeobachtung im Elquital
   - Hacienda los Andes – Aktivurlaub und Erholung
   - Das Kreuz des Südens
Das Zentrum
- Santiago de Chile – Metropole am Fuß der Anden
- Ruta del Vino de Colchagua – Weingüter im Colchagua-Tal
- Genießer-Reise durch die chilenische Weinregion
- Höhepunkte rund um Santiago de Chile
- Hotel Plaza Santa Cruz
- Hotel Viña la Playa
- Hotel Casa Silva
- Hacienda Los Lingues
Inseln
- Osterinsel – Rätselhafte Moais in der Südsee
- Zu Besuch bei den Rapa Nui
- Robinson-Crusoe-Insel: Auf der Suche nach Freitag
Der Süden
- Seenregion und Insel Chiloé
   - Hosteria Andenrose – Araukarienwälder und Vulkane
   - Zu Besuch bei den Mapuche
   - Aktivabenteuer in der chilenischen Seenregion
   - Andean Lakes Passage
   - Seen, Wälder und Vulkane
   - Seenregion mit Insel Chiloé
   - Insel Chiloé
   - Mit dem Schiff über die Anden
- Abenteuerstraße Carretera Austral – Region Aisen
   - Wanderparadies Nordpatagonien –
     Pumalin-Park und Yelcho-Gletscher
   - Laguna San Rafael
   - FULL-FLEX-PAKET im Hotel El Mirador de Guadal
   - Südliche Carretera Austral
- Patagonien – Land der großen Füße
   - Trekking im Nationalpark Torres del Paine/Ecocamp
   - Der berühmte W-Trek im Torres-del-Paine-Nationalpark
   - Walbeobachtung in Chile
   - Entdeckungstour Kap Hoorn
Schiffe und Fähren in Patagonien
- Mit dem Schiff über die Anden
- Laguna San Rafael
- M/V Stella Australis und M/V Ventus Australis –
  Kreuzfahrt durch Patagonien und Feuerland
- M/V Skorpios III – Kreuzfahrt zum Montañas-Fjord
- M/V Skorpios II – Kreuzfahrt zum San-Rafael-Gletscher
Antarktis
- Kreuzfahrten in die Antarktis
Special Interest
- Reiten – Das große Outdoor-Abenteuer
- Weinregionen Chiles
- Skiurlaub im europäischen Sommer
- Fliegenfischen in der Seenregion
- Seekajaktour durch den Archipel von Chiloé
- Kanuabenteuer auf dem Rio Palena
- Motorradtour Patagonien
Länderübergreifende Reisen
- Fotoreise: Mit der Kamera die Höhepunkte von Peru, Bolivien und
  Chile entdecken
- Chile – Argentinien: Vom Pazifik zum Atlantik
- Durch den Süden von Argentinien und Chile
- Bolivien – Chile: Salar de Uyuni – Das weiße Meer der Anden
- Peru-Bolivien-Chile-Rundreise
- Argentinien – Bolivien – Chile: Wüsten des Altiplanos
- Motorradtour in die Zeit der Inkas – Argentinien, Chile, Peru, Bolivien
   
 

Chile

Chile-Reisen: 1000 Kontraste entlang einer der längsten Küsten der Welt: Wüste, Urwald, Vulkane und ewiges Eis

Chile ist wahrscheinlich das Land in Südamerika, das die extremsten landschaftlichen Unterschiede zu bieten hat: Verwunschene Fjorde im Süden mit riesigen Gletschern, die vom südpatagonischen Eisfeld majestätisch herunterziehen; hunderttausend Formen und Farben der endlosen Atacama-Wüste; mediterrane Sanftheit der Küste im Zentrum des Landes; Dutzende schneebedeckte, zum Teil noch aktive Vulkane im »Pazifischen Feuergürtel«; bis zu 7000 m hohe Gipfel der Hochanden und die rätselhafte Osterinsel am Tor nach Polynesien. Von den tropischen Tälern im Norden bis zu den subantarktischen Archipelen im äußersten Süden finden Sie in Chile praktisch jede erdenkliche Landschafts- und Klimaform des Planeten. Weite Teile dieser Naturschönheiten sind noch unberührt von Menschenhand. In Chile zu reisen ist wahrhaftig ein Stückchen Paradies auf Erden zu erleben!

Moais
Salar de Tara
Petrohue
Torres del Paine


Kreuzfahrten


Schiffstouren in Patagonien

Mit dem Schiff entlang der chilenischen Küste.

Kreuzfahrten, Schiffstouren und Fähren in Patagonien finden sie auf einer speziellen Seite:

Inhaltsverzeichnis Chile


Antarktis


Kreuzfahrten in die Antarktis

Zu der 12. Region Chiles, Magallanes y Antártica Chilena, gehört, wie der Name schon sagt, ein Teil der Antarktis. Abgesehen von Forschungseinrichtungen ist diese unbewohnt und bietet zahlreichen Tierarten einen nahezu unberührten Lebensraum. Eine Expedition in die Antarktis ist auch heute noch ein außergewöhnliches Erlebnis, das mit keiner anderen Reise vergleichbar ist. Der weiße Kontinent steckt voller Extreme; kein Ort der Welt ist kälter oder stürmischer, nirgendwo ist es karger, lebensfeindlicher, und auf keinem Fleck der Erde gibt es so viel Eis wie in der Antarktis. Und dennoch übt dieser Ort voller Schönheit, Unendlichkeit und Erhabenheit eine außergewöhnliche Anziehungskraft auf uns aus.

Auch wir haben uns schon auf Antarktiskreuzfahrt begeben und sind Ihnen bei der Planung Ihres eigenen Abenteuers auf dem weißen Kontinent behilflich. Gerne stellen wir Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten, die Antarktis zu bereisen, vor.

Unsere Reisen in die Antarktis finden Sie auf unserer Antarktis-Homepage unter:
www.antarktis-kreuzfahrt.de

Inhaltsverzeichnis Chile


Special Interest

Chile ist ein Land der Superlative und Extreme – kein Wunder, dass man hier auch eine besondere Vielfalt an Reisearten vorfindet. Reiten in den Anden und in Patagonien, Wein genießen in der Zentralregion, Skifahren bei Santiago de Chile und in der Seenregion sowie Motorradfahren in Patagonien sind nur einige Beispiele, die wir Ihnen hier vorstellen.


Das große Outdoor-Abenteuer

Reiten in Chile

8 Tage/7 Nächte ab/bis Ovalle

Das große Outdoor-Abenteuer
Das große Outdoor-Abenteuer

Dieser Reisebaustein ist perfekt für alle Outdoor-Liebhaber, die das große Abenteuer und die wilde Natur suchen! Die Tour eignet sich für Reiter und Nichtreiter, die im Sattel die Anden auf Inkatrails und Goldgräberpfaden erkunden möchten.

Abseits der Zivilisation führt Sie diese Reittour in Chile mitten durch die Anden. Dieses Abenteuer bietet drei Ausflüge in sieben Tagen. Sie erforschen die Wildnis der Sierra, erkunden die gigantischen Anden und erleben Natur pur.

Reiseverlauf

1. Tag: Ovalle – Hacienda los Andes
Transfer von Ovalle zur Hacienda. Ab Vicuña/La Serena mit Aufpreis möglich. Zeit für einen Spaziergang auf dem 500 ha großen Naturreservat. Übernachtung in der Hacienda. (-/-/A)

Picknick unter Baum

2. Tag: Hacienda los Andes – Los Leones
Nach dem Frühstück Teamtreffen und Besprechung der Tour. Sie lernen Ihr Pferd kennen und den chilenischen Reitstil (ähnlich wie Western). Dann reiten wir los in Richtung Hurtado und durchqueren Hochplateaus und Canyons. Das mitgebrachte Mittagessen genießen wir unter einem Algarrobo-Baum. Ein anstrengender Anstieg auf 3.000 m ermöglicht uns eine gigantische Aussicht in das Tal des Rio Hurtado. Wir erreichen das Sommerlager eines Ziegenhirten, der mit seinen Ziegen, Pferden und Hunden den Sommer über hier in den Bergen verbringt und eigenen Ziegenkäse produziert. Übernachtung in Zelten mit Schlafmatte und warmem Schlafsack. (F/P/A)

3. Tag: Los Leoneas – Hacienda los Andes
Nach der ersten Nacht in der Wildnis genießen Sie ein Frühstück am Lagerfeuer, bevor Sie sich auf den Rückweg zur Hacienda begeben. Diesmal führt Sie der Weg entlang eines ausgetrockneten Flussbettes. Zurück auf der Hacienda bleibt Zeit, um sich zu erholen oder ein Bad im Rio Hurtado zu nehmen. Das Abendessen genießen wir im Garten. Übernachtung in der Hacienda. (F/-/A)

Sonnenuntergang Reittour

4. Tag: Hacienda los Andes – Maiten
Nach einem reichen Frühstück auf der Hacienda packen Sie Ihr Gepäck für die nächste Tour. Ihr Ziel wird eine kleine Ziegenfarm im Dorf Maitén sein. Sie kommen vorbei an wilden Plateaus und Schluchten, reiten durch die endlose Sierra und genießen ein Picknick. Am Nachmittag gelangen Sie auf eine Höhe von 2.000 m. Kristallklare Luft ermöglicht Ihnen phantastische Blicke auf das Tal. Sie campieren in der Andenoase Maiten. Vor einem Lagerfeuer wird Ihnen das Abendessen serviert und Sie und bewundern die einzigartigen Farben des Sonnenuntergangs. Übernachtung im Zelt. (F/P/A)

5. Tag: Maiten – Las Breas
Gut gestärkt geht es nach dem Frühstück weiter in Richtung Las Breas. Sie reiten noch weiter in die Andengebirgsketten bis auf eine Höhe von 2.800 m. Vielleicht haben Sie Glück und können am Horizont schneebedeckte Berge sehen. Kurz vor der Ankunft in Las Breas machen Sie ein Picknick neben einer großen, alten Trauerweide in einem fast ausgetrockneten Flussbett. In Las Breas übernachten Sie im Haus des Reiseleiters Fernando. Es bleibt jedem selbst überlassen, wer draußen im Zelt oder drinnen im Bett schlafen will. Zu Abend essen Sie zusammen mit einer chilenischen Familie und tauschen Informationen über die verschiedenen Kulturen aus. Übernachtung im Haus oder im Zelt. (F/P/A)

6. Tag: Las Breas
Nach dem Frühstück brechen Sie auf zu einem Ausritt in die Umgebung von Las Breas. An einer Felswand werden Sie alte originale Felsmalereien der Inkas finden. Am Nachmittag kehren Sie wieder zurück in Fernandos Haus. Es bleibt Zeit für ein erfrischendes Bad im kühlen Fluss Hurtado. Übernachtung im Haus oder im Zelt. (F/P/A)

7. Tag: Las Breas – Hacienda los Andes
Heute packen Sie ein letztes Mal Ihr Gepäck und reiten zurück Richtung Hacienda. Der Weg führt Sie durch einige kleine Dörfer und Täler. Unterwegs kommen Sie an einer alten Rennbahn vorbei. Gegen Nachmittag kommen Sie auf der Hacienda an und es bleibt ausreichend Zeit für eine erfrischende Dusche und zum Relaxen in der Hängematte. Übernachtung in der Hacienda. (F/-/A)

8. Tag: Hacienda los Andes – Ovalle
08:00 Uhr Transfer zum Flughafen nach Ovalle (bzw. La Serena/Vicuña gegen Aufpreis). Natürlich können Sie auch noch einige Tage zu Gast auf der Hacienda bleiben und weitere Aktivitäten buchen (weitere Informationen und Preise auf Anfrage). (F/-/-)

F = Frühstück
M = Mittagessen
P = Picknick-Mittagessen
A = Abendessen

Zubuchertour: mind. 1 Teilnehmer und max. 6 Teilnehmer

Reisetermine auf Anfrage. Bitte fragen Sie Ihren Wunschtermin bei uns an!

Leistungen:

  • Transfer Ovalle – Hacienda los Andes – Ovalle (ab/bis Vicuña/La Serena gegen Aufpreis möglich)
  • 4 Übernachtungen in Zelten, 3 Übernachtungen in der Hacienda.
  • Verpflegung gemäß Reiseverlauf
  • Exkursionen mit englisch-, deutsch- oder spanischsprachigem Reiseleiter
  • Die Ausrüstung für Reitexkursionen beinhaltet: Sombrero, Reitgamaschen, bequemer Gaucho-Sattel, Kühltaschen, Schutzhelm, Erste-Hilfe-Set und Satteltaschen und natürlich eines unserer gut trainierten chilenischen Bergpferde.
  • Sämtliche Einrichtungen der Hacienda, wie Naturlehrpfad oder Flusszugang (Sauna, Jacuzzi nicht im Preis enthalten).

Bemerkungen:

  • maximal 6 Reiseteilnehmer
  • falls die klimatischen Bedingungen ungünstig sind, kann der Reiseverlauf zum Wohlbefinden der Gäste kurzfristig geändert werden
Das große Outdoor-Abenteuer Preise pro Person in EUR
Reisedauer:
8 Tage/7 Nächte
Von/Bis
Ovalle
Ab
1 – 6 Personen
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
Tour-Termine, Standard-Zimmer in der Hacienda 01.05.1731.03.18- 1477 1292-
Tour-Termine, Suite in der Hacienda 01.05.1731.03.18- 1692 1523-
 

Preise für eine Privattour auf Anfrage.

* Preise an Feiertagen, Ostern, Weihnachten, Neujahr, etc. sowie attraktive Gruppenangebote auf Anfrage!

Änderungen vorbehalten!

Inhaltsverzeichnis Chile


Weinregionen Chiles

7 Tage/6 Nächte ab/bis Santiago de Chile

Weinanbau in Chile
Weinanbau in Chile

In Chile wird vom Großen Norden bis in die Region um Concepción Wein angebaut. Der Reisende hat eine Vielzahl von Möglichkeiten, einen Einblick in den traditionellen Weinanbau Chiles zu erhalten. Von den spanischen Kolonialherren mit auf den südamerikanischen Kontinent gebracht, ist er seitdem ein wichtiger Bestandteil der chilenischen Kultur. Schon seit 1880, mit der Einführung neuer, modernerer Produktionstechniken, erlebt der Weinanbau in Chile eine wahre Blütezeit, und auch in Europa genießen chilenische Weine mittlerweile hohes Ansehen.
Besonders in der Region südlich von Santiago bietet sich der Besuch eines oder mehrerer Weingüter an. Die nachfolgende Tour ist für Genießer geplant: Sie findet unter fachkundiger deutschsprachiger Reiseleitung privat statt, untergebracht sind Sie während der gesamten Reise in luxuriösen Hotels, Weingütern und einer Hacienda. Lassen Sie sich einfach einmal verwöhnen und genießen Sie den Wein in Chile!


Luxuriöse Weingüter in Zentralchile

Reiseverlauf

1. Tag: Santiago de Chile
Abholung vom Flughafen und Transfer zum bekannten Weingut Bisquertt, das berühmt ist für seine Auswahl an Carmenere und Cabernet Sauvignon. Übernachtung im zugehörigen Gästehaus Majadas del Colchagua. (-/-/A)

Farbenfroher Wein

2. Tag: Colchagua-Tal – Maule-Tal – Weinstraße
Nach dem Frühstück fahren wir zurück zur Panamericana in Richtung Süden nach Talca. Von Talca starten wir die erste Tour entlang einer Weinroute. Wir besuchen zwei der folgenden Weingüter des Maule-Tals: Viña Balduzzi, Viña Domaine Oriental, Viña El Aromo, Viña Hugo Casanova, Viña J. Bouchon, Viña Segu, Viña Tabontinaja, Viña Vinos del Sur, Viña Terranoble, Viña Calina oder Viña Carta Vieja. In Talca treffen wir unseren ortskundigen Reiseleiter. Das Tal hat eine Fläche von 30.300 km² und erstreckt sich über die Provinzen Talca, Linares und Cauquenes. Alle Weingüter haben langjährige Erfahrung im Weinanbau und der Produktion, die Traditionen reichen bis zur Zeit der spanischen Kolonisation zurück. Diese Region verfügt heute über 200 km² Fläche von Weinbergen. Nach dem Besuch unseres ersten Weingutes essen wir zu Mittag. Danach geht es weiter zum nächsten Weingut, wo wir noch mehr über die verschiedenen Weinspezialitäten dieser Region lernen werden und an einer zweiten Weinprobe teilnehmen. Am Nachmittag besichtigen wir die Villa Cultural Huiquilemu, ca. 10 km von Talca entfernt. Die Villa wurde 1850 erbaut und ist 1986 zum National Monument erklärt worden. In diesem Museum sind Gemälde und religiöse Gegenstände ausgestellt und auch regional typisches Kunsthandwerk. Das wunderschöne Gebäude ist ein Paradebeispiel für Architektur im Kolonial-Stil. Übernachtung im Hotel Casa Donoso. (F/M/A)

3. Tag: Maule-Tal – Curicó-Tal – Santa Cruz
Nach dem Frühstück fahren wir von der Hacienda Los Astilleros ins Curicó-Tal (40 Min. Fahrt). Wir besichtigen zwei der folgenden Weingüter: San Pedro, Miguel Torres, Valdivieso, Los Robles, La Fortuna, Aresti, Astaburuaga, Correa Albano, Inés Escobar, Santa Hortensia, Mario Edwards, Las Pitras. Beim Besuch dieser Weingüter werden Sie feststellen, wie hier Tradition und Technologie erfolgreich kombiniert wurden, um sich einen guten Ruf in der Weinindustrie zu verschaffen. Auf den Weingütern befinden sich Bodegas in herrlichen Parks mit eindrucksvollen Herrenhäusern. Unsere Tour beginnt auf dem Plaza de Armas in Curicó mit einer kurzen Einführung in die Weinsorten der Region. Nach dem Besuch in den Weingärten haben wir Zeit, um unterwegs Mittag zu essen (optional) und einige typisch chilenische Gerichte zu probieren. Am Nachmittag fahren wir weiter nach San Fernando in Richtung Küste. Auf dem Weg kommen wir an zahlreichen Weinbergen vorbei, durch eine wunderschöne Landschaft mit prächtigen Bäumen und Palmen in den Parks, die die traditionellen Landhäuser umgeben. Nach der Ankunft in Santa Cruz, einer charmanten Stadt am südlichen Ufer des Flusses Tinguiririca, haben Sie den Rest des Tages zur freien Verfügung; Übernachtung im Hotel Santa Cruz Plaza. (F/-/A)

4. Tag: Colchagua-Tal
Wir beginnen unsere Weintour, die den Besuch von mindestens zwei der folgenden Weingüter des Colchagua-Tals beinhaltet: Viña Santa Laura, Viña Bisquertt, Viña MontGras, Viña Viu Manent, Casa Silva, Casa Lapostolle. Während der Tour führen wir Sie in die Gebräuche und Traditionen dieser Region ein und besuchen außerdem das nahegelegene Landhaus und Museum von San Jose del Carmen de el Huiqe. Dieser ehemalige Landsitz des Präsidenten Errázuriz aus dem Jahre 1829 besteht aus mehreren Häusern, Gärten und einer privaten Kapelle im viktorianischen Stil. Der luxuriöse Landsitz ist eines der besten Beispiele für das Leben der chilenischen Oberschicht um das Jahr 1900. Wir genießen ein traditionelles Mittagessen im Social Club von Santa Cruz, gegenüber der Plaza de Armas.
Am Nachmittag haben wir Zeit, das Colchagua-Museum im Zentrum von Santa Cruz zu besichtigen; es stellt die größte private Sammlung in Chile aus, mit archäologischen und prä-kolumbianischen Artefakten sowie Gegenständen aus der spanischen Kolonialzeit. Übernachtung im Hotel Santa Cruz Plaza. (F/M/A)

5. Tag: Santa Cruz – Isla Negra – Viña del Mar
Nach dem Frühstück fahren wir weiter in Richtung Küste, dabei kommen wir an vielen hübschen Dörfern vorbei. Diese Fahrt beträgt etwa 300 km. An der Küste halten wir bei schönen Aussichtspunkten, z. B. bei Rocas de Santo Domingo, El Tabo und am Hafen von San Antonio mit seinem traditionellen Fischmarkt. Bevor wir den Ort Isla Negra erreichen, können wir auf dem Weg noch mittagessen (optional). In Isla Negra besichtigen wir das einzigartige Haus des berühmten Dichters Pablo Neruda, in dem er einen Großteil seines Lebens verbracht hat. Neruda hat sein Haus selbst entworfen und sammelte viele maritime und persönliche Objekte darin. Weiter geht es zum Seebad Algarrobo und von dort folgen wir der Route 68, um nach Viña del Mar zu gelangen. Bekannt ist die Stadt für ihre Gärten und das Musikfestival, das alljährlich im Februar stattfindet. Wir haben genug Zeit, um einige attraktive Plätze und das Kasino zu besuchen. Übernachtung im Hotel del Mar. (F/-/A)

Ausblick auf Valparaiso

6. Tag: Valparaiso – Concon
Wir frühstücken und fahren nach Concon – ein Badeort aus dem 20. Jahrhundert mit wunderschönen, großen Sommerresidenzen auf den umliegenden Hügeln. Der Weg entlang der Küste ist sehr malerisch, Sie werden viele Fischerboote sehen und kleine Marktstände, an denen Fisch und Meeresfrüchte verkauft werden. Wir halten an einem Aussichtspunkt, von dem wir spielende Seelöwen beobachten können. Bevor wir Concon Alto erreichen, halten wir in Valparaíso, der wichtigsten Hafenstadt in Chile. Diese lebendige Stadt mit dem kunterbunten Häusermeer auf den Hügeln wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Wir spazieren durch die Gassen und fahren mit dem Aufzug El Peral (National Monument) hinauf zur Calle Yugoslavo. Dort besuchen wir den vierstöckigen prächtigen Baburizza-Palast, in dem sich ein Kunstmuseum befindet. Vorbei an zahlreichen alten Häusern kommen wir zur Gasse Gervasoni, wo Sie vom Balkon einen wunderbaren Ausblick über den Hafen und das Meer haben. Sie haben genug Zeit zum Mittagessen (optional); wir empfehlen Ihnen das bekannte Café Turri, mit einmaligem Blick über die Bucht und natürlich einer guten Auswahl an Fisch und Meeresfrüchten. Am Nachmittag besuchen wir das Geschäftsviertel mit dem National-Kongress. Zurück in Viña del Mar spazieren wir durch den Park Quinta Vergara mit dem Palacio Vergara. Im Amphitheater des Parks findet jährlich im Februar das „Festival Internacional de la Canción“ statt. Übernachtung im Hotel del Mar. (F/-/A)

7. Tag: Viña del Mar – Casablanca-Tal – Santiago de Chile
Nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg ins Casablanca-Tal. Zuerst besuchen wir das Veramonte-Weingut „Alto de Casablanca“, mit den größten Weingärten von Chile. Hier wird auf über 350 Ha. Fläche in der ertragreichsten Gegend des Casablanca-Tals Wein angebaut. Agustin Huneeus wählte diesen Platz 1990 für sein Weingut Veramonte aus, als er bemerkte, dass das Mikroklima und die Erde ähnlich dem der bekannten Weingärten Napa und Carneros in Kalifornien sind. Nach dem Mittagessen (optional) besuchen wir das Weingut Viña Indómita, dort gibt Ihnen der Sommelier eine Einführung in die Weinproduktion, gefolgt von einer Weinverkostung. Anschließend bekommen wir eine komplette Führung über das Weinanbaugebiet, einschließlich eines Besuchs bei den herrlichen Araber-Pferden auf dem Anwesen. Am Ende der Tour fahren wir zurück zum Flughafen nach Santiago. (F/-/-)

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Achtung: Die genannten Weingüter bieten die Besichtigungen von Montag bis Freitag an. Isla Negra kann montags nicht besucht werden. Abhängig von Ihren Reisedaten können also Abweichungen der Reiseroute notwendig werden.

Leistungen:

  • Transfers und Ausflüge gemäß Reiseverlauf
  • 6 Übernachtungen mit Frühstück in luxuriösen Unterkünften
  • Verpflegung gemäß Reiseverlauf
  • Deutschsprachige private Reiseleitung mit fachspezifischen Kenntnissen
  • Weinproben und Eintrittsgelder
Weingüter in Zentralchile Preise pro Person in EUR
Reisedauer:
7 Tage/6 Nächte
Von/Bis
Santiago de Chile
Ab
1 Person
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
Beginn täglich01.05.1731.03.18 -a. A. a. A.-
 

* Preise an Feiertagen, Ostern, Weihnachten, Neujahr, etc. sowie attraktive Gruppenangebote auf Anfrage!

Änderungen vorbehalten!

Inhaltsverzeichnis Chile


Skiurlaub im europäischen Sommer

Skifahren in Chile
Skifahren in Chile
Skigebiet Portillo
Skigebiet Portillo

Chile bietet dem skibegeisterten Urlauber mehrere interessante Ziele, und das weitab vom üblichen Pistenrummel, wie er in Europas Skigebieten herrscht. Rund um Santiago locken die Skigebiete Farrellones, Portillo und Valle Nevado. Doch auch im Süden des Landes gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Skitourengänger kommen hier ebenso auf ihre Kosten. Inmitten einer großartigen Landschaft, untergebracht in gemütlichen Hotels, wird das Skifahren in Chile zu einem ganz besonderen Erlebnis. Wirklich einzigartig ist es zum Beispiel, in Pucón auf einem noch aktiven Vulkan Ski zu fahren! Auf Anfrage erstellen wir Ihnen selbstverständlich gerne ein individuelles Angebot.

Inhaltsverzeichnis Chile


Fliegenfischen in der Seenregion

5 Tage/4 Nächte ab/bis Puerto Montt

Fliegenfischer
Fliegenfischer

Das Seengebiet Chiles bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten zum Angeln. Diese Tour führt Sie zu entlegenen Stellen, die wir sorgfältig für Sie ausgewählt haben und geradezu geeignet sind zum Fliegenfischen. Ein guter Fang ist Ihnen gewiss, Petri Heil!

Reiseverlauf und Preise auf Anfrage.

Inhaltsverzeichnis Chile


Seekajaktour durch den Archipel von Chiloé

4 Tage/3 Nächte ab/bis Castro

Abenteuer Seekajak
Abenteuer Seekajak

Chiloé ist eine Insel voller dicht bewaldeter Berge, sanfter Grashügel und kleiner Kirchen. Entdecken Sie den Archipel von Chiloé mit dem Kajak. Paddeln Sie entlang der Fjorde und besuchen Sie kleine Inseln mit malerischen Fischerdörfern.

Reiseverlauf

1. Tag: Castro – Astillero
Wir treffen uns in Castro, Chiloé zur Mittagszeit. Mittagessen in einem typischen Restaurant am Hafen. Besuch des Marktes. Weiterfahrt von Castro zur Werft von Astillero nahe Dalcahue, wo sich unser Kajakzentrum befindet. Einweisungen und Übungen mit dem Kajak in der näheren Umgebung. Abendessen und Übernachtung im Camp in unserem Zentrum. (-/M/A)

2. Tag: Astillero – Mechuque
Nach dem Frühstück gemütliche Fahrt mit dem Kajak von der Werft bis nach Dalcahue. Unterwegs haben wir Zeit, um für ein Mittagessen anzuhalten. Die Fahrt bis nach Mechuque dauert ca. 2½ Stunden. Ankunft in Mechuque und Weiterfahrt zum Hostal (Haus einer Familie). Spaziergang, um das bezaubernde Dorf kennenzulernen und um von einer Anhöhe aus die Kanäle zu betrachten, die wir durchpaddeln werden. Abendessen und Übernachtung. (F/M/A)

3. Tag: Archipelago de las Chauques
Kompletter Kajaktag. Wir paddeln entlang der kleinen Inselgruppe von Chauques (Añihué, Taucolón, Voigue, Mechuque). Picknick. Nachmittags Ankunft in Mechuque. Abendessen und Übernachtung. (F/M/A)

4. Tag: Dalcahue – Castro
Frühstück. Normale Bootsfahrt nach Dalcahue. Weiterfahrt nach Castro. Rechtzeitige Ankunft, um die Weiterfahrt nach Santiago aufzunehmen. Der letzte Tag beinhaltet kein Mittagessen. (F/-/-)

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Änderungen vorbehalten!

Bemerkungen:
Leichter Schwierigkeitsgrad. Keine Vorerfahrung notwendig. Sie müssen schwimmen können, in normaler körperlicher Verfassung sein und die frische Luft lieben. Dieses Programm ist für Personen, die einen außergewöhnlichen Tourismus in einer natürlichen Umgebung suchen.
Wir empfehlen, Kleidung für kalte und warme Tage, eine Wollmütze, einen Fotoapparat und ein Fernglas mitzunehmen.

Preise und weitere Seekajaktouren auf Anfrage:

Inhaltsverzeichnis Chile


Kanuabenteuer auf dem Rio Palena

3 Tage/2 Nächte ab/bis Palena

Rio Palena
Rio Palena

Der Rio Palena ist einzigartig unter den Flüssen Chiles, weil er auf seiner gesamten Länge durchgängig mit offenen Kanus befahren werden kann. Er entspringt aus einem See in Argentinien, und auf seinem ca. 180 km langen Weg zum Pazifik durchbricht er die patagonischen Anden, die dort eine Höhe von über 2000 Meter erreichen.

Paddeln Sie mit uns durch andines Bergpanorama, vorbei an immergrünem Urwald. Wir befahren Flussabschnitte, die fernab der Straßen liegen. Nur wenige Familien leben an seinen Ufern, davon die meisten noch ohne elektrischen Strom. Sie sind lediglich zu Pferd oder auf dem Wasserweg zu erreichen. Wir werden eine Familie besuchen und einen Einblick in ihr Leben erhalten.

Reiseverlauf

1. Tag
Anreise bis zum Mittag zum Einstiegspunkt am Fluss. Am Fluss verpacken wir unsere Sachen in die Kanus, und nach einer Einweisung beginnt das Paddelabenteuer. Am Abend erreichen wir unser erstes Camp und werden von einem einheimischen Paar zum Abendessen in ihrem Haus eingeladen. (-/-/A)

Unser Rastplatz
Unser Rastplatz

2. Tag
Nach dem Frühstück und dem Campabbau geht es weiter auf dem Fluss, Schleife auf Schleife durch andines Bergpanorama. Mittags machen wir eine Pause auf einer Kiesbank mitten im Fluss. Am Nachmittag folgen wir der großen Biegung des Flusses Richtung Süden und erreichen wenig später die zweite Lagerstelle, wo wir unsere Zelte aufbauen und das Essen auf dem Lagerfeuer zubereiten. (F/M/A)

3. Tag
Heute paddeln wir durch eine veränderte Landschaft, und auch der Fluss ist breiter und schneller geworden. Kurve folgt auf Kurve und wir folgen immer der Hauptströmung. Immer noch begleitet uns der immergrüne Urwald auf beiden Seiten, der sich oberhalb der Grasflächen erhebt. Am Nachmittag erreichen wir den Ausstiegspunkt in der Nähe von La Junta. (F/M/-)

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Leistungen:

Mitzubringen sind:

Änderungen vorbehalten!

2-tägige Kanutour auf Anfrage!

Inhaltsverzeichnis Chile


Motorradtour Patagonien

Im wilden Süden

17 Tage/16 Nächte ab Osorno/bis Punta Arenas

Fahrt durch die Landschaft Patagoniens
Fahrt durch die Landschaft Patagoniens

Höhepunkte und Charakter der Reise: Osorno, Bariloche, Esquel, Puyuhuapi, Coyhaique, Perito Moreno, El Calafate, Torres del Paine, Ushuaia, Rio Grande, Punta Arenas

Rundreise: ab 7904 EUR

Patagonien steht seit Jahrhunderten für Freiheit und Weite. Hier tummelten sich Forscher und Revolutionäre, eigneten sich mächtige Clans Ländereien von der Größe europäischer Staaten an. Patagonien – das ist ein Treibhaus der Geschichten und Legenden. Starten Sie eine Entdeckungstour durch diese bizarre und zugleich anmutende Landschaft auf dem Motorrad. Hier ist Fahrspaß garantiert! Ein besonderes Erlebnis – Motorrad fahren in Patagonien!

Reiseverlauf

1. Tag: Santiago – Osorno/Puerto Varas (je nach Reisetermin)
Flug von Santiago nach Osorno und Transfer zum Hotel. Gemeinsames Essen mit Ihren Guides und anschließende Übernachtung in Osorno/Puerto Varas. (-/-/A)

2. Tag: Osorno/Puerto Varas – Bariloche (250/300 km)
Nach dem Frühstück erfolgt die Übergabe von Motorrädern und Zolldokumenten. Abfahrt von Osorno nach Bariloche entlang des Gebirgssees Lago Nahuel Huapi, welchen herrliche ursprüngliche Coiques- und Zypressenwälder säumen. An manchen Stellen ist das kristallklare und eiskalte Wasser mehr als 500 m tief.
Von dort fahren Sie auf einem kurvenreichen asphaltierten Weg (Circuito Chico ca. 60 km) mit einer herrlichen Aussicht auf die Insel Huemul. Natürlich werden Sie das weltbekannte Hotel Llao Llao sehen. Von dort gelangen Sie nach San Carlos de Bariloche. Die Stadt ist für die grandiose Berglandschaft und die Produkte der hiesigen Schokoladenindustrie bekannt. Übernachtung in Bariloche. (F/-/-)

3. Tag: Bariloche – Esquel (330 km)
Entlang der wunderschönen und kurvenreichen Strecke von San Carlos de Bariloche nach Esquel passieren Sie die Seen Mascardi, Guillelmo und Gutierrez immer wieder mit der schneebedeckten Andenkordillere im Blickfeld. Übernachtung in Esquel. (F/-/-)

4. Tag: Esquel – Puyuhuapi (260 km, davon 150 km Schotterpiste)
Nach der Stärkung beim Frühstück Fahrt nach Futaleufú, wo der gleichnamige Fluss reißende Ströme entwickelt, die für sehr gute Abenteuersportler Gelegenheit zum Raften bieten. Jedoch sollten Sie auch kleinere idyllische Seen wie den Lonconao und den Espolon nicht verpassen. In der Nähe davon fahren Sie an einem ruhigen Fluss entlang. So taten es die Gründer des Ortes Palena, die den Regenwald aufwärts nach Puerto Marin Balmaceda fuhren. Letztlich erreicht man die Termas de Puyuhuapi. Diese warmen Quellen wurden 1937 von vier deutschen Siedlern zum ersten Mal erschlossen. Übernachtung in Puyuhuapi. (F/-/-)

Serpentinen bei Coyhaique
Serpentinen bei Coyhaique

5. Tag: Puyuhuapi – Coyhaique (200 km, davon 60 km Schotterpiste)
Fahrt nach Puerto Cisnes, einer kleinen Hafensiedlung, die vor allem von der Lachszucht lebt. Die Strecke nach Coihaique verläuft durch das weite Hügelland im Tal des Río Simpson. Übernachtung in Coihaique. (F/-/-)

6. Tag: Coyhaique – Cochrane (340 km, davon 240 km Schotterpiste)
Heute führt Sie der Weg zunächst am Lago General Carrera und dann am Rio Baker entlang. Sie übernachten im kleinen Örtchen Cochrane. (F/-/-)

Schotterpiste

7. Tag: Cochrane – Estancia Angostura (360 km, davon 260 km Schotterpiste – schwer)
Anspruchsvolle Fahrt über den Paso Roballo.
Es blökt überall in Chiles und Argentiniens Süden. Jedes Jahr werden auf den weiten Estancias insgesamt zehn Millionen Schafe zur Schur getrieben. Trotz Bergbau, Öl- und Gasförderung ist die Wolle auch heute noch das wichtigste Produkt in Patagonien und Feuerland. Hier kommen auf einen Menschen rund sechs Schafe. Übernachtung nahe La Angostura auf einer einsamen Estancia. (F/-/A)

8. Tag: Estancia Angostura – El Calafate (310 km, davon 100 km Schotterpiste)
Der Höhepunkt des heutigen Tages ist sicher die imposante Aussicht auf den Perito-Moreno-Gletscher im Nationalpark. Auf fünf Kilometer breiter und mehr als 60 Meter hoher Front schiebt sich der eisige Perito Moreno in den Brazo Rico, einen Seitenarm des verzweigten Lago Argentino. Dieser Gletscher zählt zu den wenigen auf der Welt, die noch wachsen. Übernachtung in einem gepflegten Guesthouse. (F/-/-)

9. Tag: El Calafate (160 km)
Frühstück und Tagesausflug zum Gletscher Perito Moreno. Möglichkeit einer Schiffsfahrt am Lago Argentino zum Gletscher Onelli und Spegazzini. Übernachtung in Calafate. (F/-/-)

10. Tag: El Calafate – Puerto Natales (250 km, davon 70 km Schotterpiste)
Heute fahren Sie in die Stadt Puerto Natales, gelegen an der Bucht Última Esperanza. Puerto Natales ist Ausgangspunkt für Ausflüge in das Naturschutzgebiet Torres del Paine, welches 1798 zum Worldreserve of Biosphere erklärt wurde. Übernachtung in der Nähe von Puerto Natales. (F/-/-)

11. Tag: Torres-del-Paine-Nationalpark (200 km, hauptsächlich Schotterpiste)
Auf dem Weg von Puerto Natales zum Torres-del-Paine-Nationalpark kurzer Stop bei der 200 m tiefen Milodon-Höhle. Weiterfahrt durch die unvergesslich schöne Landschaft mit Bergspitzen wie der der Torres und Cuernos del Paine, mit Bergen wie Pehoe, Toro, Sarmiento oder Seen wie Grey und die Laguna Azul, mit Gletschern wie Grey und Dickinson, mit Anglerparadiesen wie dem Rio Serrano. Dieser Tag wird für Sie sicher unvergessen bleiben. Übernachtung in der Nähe von Puerto Natales. (F/-/-)

12. Tag: Torres del Paine – Cerro Sombrero (450 km)
Die heutige Fahrt führt Sie zum Cerro Sombrero. Keine andere Meeresenge der Welt blickt auf eine solch dramatische Vergangenheit zurück, wie die Magellanstraße. Dieser Wasserweg, der die große Feuerlandinsel vom amerikanischen Kontinent trennt, wird auf seiner 410 km langen Strecke von Indianerfriedhöfen, verlassenen Goldminen, über tausend Wracks und Millionen von Pinguinnestern gesäumt. Fernäo de Magalhäes veränderte mit der Entdeckung dieser Ost-West-Passage am 1. November 1520 die Weltgeschichte. In Punta Delgada setzen wir mit der Fähre zur Insel Tierra del Fuego über. Übernachtung in Cerro Sombrero. (F/-/-)

13. Tag: Cerro Sombrero – Ushuaia (450 km, davon 70 km Schotterpiste)
Angekommen am Ende der Welt. Ushuaia ist Argentiniens südlichste Stadt und liegt am Beagle-Kanal, der nach dem Schiff der Darwin-Expedition benannt wurde. Der Beagle-Kanal zieht neben den vielen Duty-free-Shops Jahr für Jahr viele Besucher an. Wir nutzen die Gelegenheit für einen Ganztagesausflug, um die Umgebung von Ushuaia zu erkunden. Übernachtung in Ushuaia. (F/-/-)

Bahia Ensenada
Bahia Ensenada

14. Tag: Ushuaia – Bahía Lapataia – Ushuaia
End of the road im Bahía-Lapataia-Nationalpark. Lassen Sie sich überraschen! Übernachtung in Ushuaia. (F/-/-)

15. Tag: Ushuaia – Rio Grande (350 km, davon 120 km Schotterpiste)
Sie starten Ihre Motorräder und fahren nach Rio Grande. Meist hängen bleischwere Wolken über dem grauen Band der Magellanstraße, der 30 km breiten Meerenge zwischen Patagonien und Feuerland, und fast immer weht ein heftiger, feuchtkalter Wind vom Wasser her durch die Straßen. Auf Ihrem Weg haben Sie die Möglichkeit, bei einem Ausflug (Zusatzkosten auf Anfrage) Pinguine zu besichtigen. Übernachtung in Rio Grande. (F/-/-)

16. Tag: Rio Grande – Punta Arenas (420 km, davon 120 km Schotterpiste)
Genießen Sie Ihre letzte Fahrt auf dem Motorrad in Patagonien! Beim Abschiedsessen (fakultativ) können Sie Ihre Reiseerlebnisse nochmals gemeinsam Revue passieren lassen. (F/-/A)

17. Tag: Punta Arenas – Santiago
Leider heißt es schon wieder Abschied nehmen. Transfer zum Flughafen und Flug von Punta Arenas nach Santiago. (F/-/-)

F = Frühstück
BL = Box Lunch
A = Abendessen

Der Reiseverlauf gilt als Beispiel. Bitte fragen Sie den genauen Reiseverlauf für Ihren Wunschtermin bei uns an.

Reisetermine
vonbis
23. November 201709. Dezember 2017
23. Januar 201808. Februar 2018
09. Februar 201825. Februar 2018
22. November 201808. Dezember 2018

Leistungen:

  • Transfers und Ausflüge gemäß Reiseverlauf
  • 16 Übernachtungen in Mittelklassehotels
  • Verpflegung gemäß Reiseverlauf
  • lokale deutschsprachige Reiseleitung, internationaler Teilnehmerkreis
  • Mietmotorrad Ihrer Wahl, unbegrenzte Kilometerzahl, inkl. Haftpflichtversicherung (Kasko-Versicherung dazubuchbar, Preis auf Anfrage), ausgestattet mit Tankrucksack, Seitenkoffer und wasserdichtem 60 l Packsack (Der Packsack wird auf dem Begleitfahrzeug transportiert.)
  • Allrad-Begleitfahrzeug mit Mechaniker
  • Werkzeug, Ersatzteile, Satellitentelefon und Reserve-Benzin
  • Grenzunterlagen, Zolldokumente, Einwegmiete
  • Begleitfahrtzeug für Sozia und Gepäck mit Wasser, Sandwichs und Snacks
  • Eintritt für Torres del Paine, Perito Moreno, Milodon-Höhle, Lapataia-Nationalpark
  • Fähre in Punta Delgada
  • Landkarten

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Interkontinentalflug wird auf Wunsch mit der Fluglinie Ihrer Wahl dazugebucht
  • Inlandsflüge: Santiago – Osorno/Punta Arenas – Santiago, wird auf Wunsch dazugebucht
  • Benzin, Gas
  • Trinkgelder und Gegenstände des persönlichen Bedarfs
  • Motorradkleidung, Helm usw. (Helm kann allerdings vor Ort dazugebucht werden)
  • Reiseversicherung
Motorradtour Patagonien Preise pro Person in EUR
Reisedauer:
17 Tage/16 Nächte
Von/Bis
Osorno
Ab
2 Personen
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
Fahrer mit BMW F 700GS01.11.17 30.04.18- 9184 7904-
Fahrer mit BMW F 800 GS01.11.17 30.04.18- 9321 8041-
Fahrer mit BMW R 1200 GS LC01.11.17 30.04.18- 9778 8498-
Sozia/Sozius (auch im Begleitfahrzeug) 01.11.1730.04.18- 4384 3104-
 

Diese Tour ist für jeden geübten Motorradfahrer geeignet, der etwas Erfahrung mit Schotterpisten mitbringt. Dies ist besonders für die schwere Etappe an Tag 7 wichtig.

* Preise an Feiertagen, Ostern, Weihnachten, Neujahr, etc. sowie attraktive Gruppenangebote auf Anfrage!

Änderungen vorbehalten!

Stornogebühren *:
Bis 181 Tage vor Reisebeginn20 % des Reisepreises
180 – 91 Tage vor Reiseantritt50 % des Reisepreises
90 – 31 Tage vor Reiseantritt80 % des Reisepreises
30 Tage vor Reiseantritt – Ankunftstag oder bei Nichtantritt100 % des Reisepreises

* zzgl. Bearbeitungsgebühren

Inhaltsverzeichnis Chile

Weiter Weiter zu: Chile – länderübergreifende Reisen Weiter
Zurück Zurück zu: Regionen in Chile – Der Süden Zurück


Chile – Infos, Flüge, Airpässe, Mietwagen | Chile – Autoreisen, Mietwagenreisen, Mietwagenrundreisen | Chile – Rundreisen und Erlebnisreisen | Chile – Schiffstouren und Kreuzfahrten | Chile – Reiten, Pferdetrekking, Outdoor, Abenteuer | Chile – länderübergreifende Reisen
Regionen: Der Norden | Das Zentrum | Inseln | Der Süden



© 1997 – 2017 Tourismus Schiegg   ·   E-Mail info@lateinamerika.de