Zur Hauptseite/Index/Home Tourismus Schiegg – Ihr Reise-Spezialist Tel.     0 8362 9301-0
Fax +49 8362 9301-23

E-Mail info@tourismus-schiegg.de

Kreuzweg 26
87645 Schwangau
Germany/Alemania
Lateinamerika www.lateinamerika.de
USA/Kanada www.american-tours.com
Arktis/Antarktis www.antarktis-kreuzfahrt.de
Flüsse/Hochsee www.flusskreuzfahrten.ms
Von der individuellen Urlaubsidee zur maßgeschneiderten Reise

Wir bieten an, Lateinamerika „individuell zu bereisen“, z. B.

Inhalt Dominikanische Republik
- Reiseplanung: Wir maßschneidern Ihre Reisen
- Landeskunde
- Reisezeit und Klima
- Gesundheit und Impfschutz
- Flüge
- Mietwagen und Hotels
Rundreisen und Erlebnisreisen
- Abenteuer in der Dominikanischen Republik
- Höhepunkte Dominikanische Republik
- Natur und Strände im Westen der Dominikanischen Republik
- Naturerlebnis Barahona
- Aktivurlaub Bayahibe
- Bergsteigen Pico Duarte
Mietwagenrundreisen
- Der unbekannte Osten
- Jeep-Abenteuer Dominikanische Republik
- Erlebnis Dominikanische Republik
Nationalpark Los Haitises und Halbinsel Samana
- Walbeobachtung in der Bucht von Samana
- Schnorchelabenteuer Las Galeras mit Playa Rincon
- Wasserfall El Limón
Zentrum und der Nordosten
- Abenteuer Rancho Baiguate
- Viva Dominicana
Santo Domingo
Santo Domingo – Das historische Herz
- Hotels in Santo Domingo
- Ausflüge in Santo Domingo
Baden und Strand
Südosten
- Bayahibe
Samana-Halbinsel
- Las Terrenas
- Las Galeras
Nordküste
- Cabarete
Special Interest
- Golfen in der Dominikanischen Republik
- Spanisch lernen in der Dominikanischen Republik
Länderübergreifende Reisen
- Höhepunkte Kuba und Dominikanische Republik
- NEU: Hispaniola entdecken – Dominikanische Republik und Haiti
- NEU: Kurztrip Haiti
   
 

Dominikanische Republik

Alte Neue Welt

Zuerst kamen die Taínos (Indianer aus Südamerika), die es sich in den erfrischenden Passatwinden wohl sein ließen. Dann entdeckte Christoph Kolumbus 1492 die Insel und nannte diese Hispaniola. Heute sind es Touristen, die die Insel entdecken.
Die Dominikanische Republik nimmt die östlichen zwei Drittel der Insel ein; im westlichen Teil liegt das französischsprachige Haiti. Die beiden Länder unterscheiden sich in der Sprache und der Bevölkerung stark. Die meisten Dominikaner sind gemischter afroeuropäischer Abstammung und sprechen ein melodiöses Karibik-Spanisch.

Das Landschaftsbild reicht von Bergen und Regenwald, Kiefern und Buschwerk bis hin zu prächtigen Stränden. Der Pico Duarte ist mit 3.175 m der höchste Gipfel der Antillen. Im Gegensatz dazu liegt der Lago de Enriquillo (ein Salzsee) etliche Meter unter dem Meeresspiegel. So unterschiedlich wie die Topographie ist auch das Klima in diesem Land, das nur wenig größer als die Schweiz ist.

Cabarete


Mietwagenreisen

An dieser Stelle machen wir Ihnen einige Vorschläge. Gerne stellen wir Ihnen auf Anfrage Ihre individuelle Wunschreise zusammen!


Der unbekannte Osten

Mietwagen-Hotel-Reise

9 Tage/8 Nächte, ab/bis Santo Domingo

Auto Meerblick

Die ideale Mietwagenrundreise für Individualisten, die das wunderschöne Hinterland des bekannten Badeortes Punta Cana kennenlernen möchten. Sie erleben die schönsten Nationalparks und lernen mit Santo Domingo die älteste Stadt der „Neuen Welt“ kennen. Entlang der nördlichsten Ostküste befindet sich das noch unberührte und urtümliche Gebiet der Dominikanischen Republik.
Beste Reisezeit ist von Dezember bis April!


Kurzreiseverlauf

1. Tag: Ankunft in Santo Domingo

2. Tag: Santo Domingo – Sabana de la Mar (Tagesstrecke ca. 160 km/reine Fahrzeit ca. 3 Std)

3. Tag: Sabana de la Mar – Nationalpark Los Haitises – Sabana de la Mar

4. Tag: Sabana de la Mar – Miches (Tagesstrecke ca. 70 km/reine Fahrzeit ca. 1 Std 15 Min)

5. Tag: Miches

6. Tag: Miches – El Seibo – La Romana – Bayahibe (Tagesstrecke ca. 110 km/reine Fahrzeit ca. 2 Std)

7. Tag: Bayahibe – Saona Insel VIP – Bayahibe

8. Tag: Bayahibe

9. Tag: Bayahibe – La Romana – Santo Domingo (Tagesstrecke ca. 100 km)


Ausführlicher Reiseverlauf

1. Tag: Ankunft in Santo Domingo
Begrüßung am Flughafen und Transfer zum Hotel. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.
Übernachtung im Hotel *** in Santo Domingo. (-/-/-)

Denkmal von Christoph Kolumbus, Santo Domingo
Denkmal von Christoph Kolumbus, Santo Domingo

2. Tag: Santo Domingo – Sabana de la Mar (Tagesstrecke ca. 160 km/reine Fahrzeit ca. 3 Std)
Optional – Halbtagesausflug mit deutschsprachiger Reiseleitung:

Heute lernen Sie die erste europäische Stadt in Amerika kennen. Die quirlige Millionenstadt hat eine Reihe von kulturellen, insbesondere auch architektonischen Sehenswürdigkeiten zu bieten, wie man sie sonst nirgendwo auf Hispaniola findet. Sie starten den Tag in der historischen Altstadt (von der UNESCO zum Weltkulturerbe gekürt), der sogenannten „Zona colonial“. Auf dem Stadtrundgang besichtigen Sie den Palast des Diego Kolumbus, den Palast des ersten Baumeisters, die Kathedrale und den „Parque Colón“ mit dem bronzenen Denkmal von Christoph Kolumbus.
Nach dem Mittagessen übernehmen Sie um 14 Uhr Ihren Mietwagen. Fahren Sie auf der Autobahn „Las Américas“ in Richtung Osten über den kleinen Fischerort La Caleta nach Boca Chica, das einst ein wichtiger Hafen für den Zuckerrohrexport war. Heute ist es primär ein Naherholungsziel für die Einwohner der Hauptstadt. Anschließend geht es weiter mit wunderschönen Ausblicken auf Kaffee- und Orangenplantagen bis Sabana de la Mar an der „Bahía de Samaná“ sowie dem Eingang zum Nationalpark Los Haitises. Von Sabana de la Mar erreichen Sie das Naturparadies „Paraiso Caño Hondo“ nach ca. 30 Fahrtminuten in Richtung des Nationalparks Los Haitises.
Übernachtung im Hotel *** in Sabana de la Mar. (F/-/-)

Nationalpark Los Haitises
Nationalpark Los Haitises

3. Tag: Sabana de la Mar – Nationalpark Los Haitises – Sabana de la Mar
Unternehmen Sie heute eine Bootstour (optional – nicht eingeschlossen) in den Nationalpark Los Haitises. Dieser ist einer der interessantesten und eines der größten noch unberührten Areale feuchttropischen Urwalds in der Karibik. Über Jahrmillionen haben hier die Niederschläge Höhlen ausgewaschen. Diese boten schon der Urbevölkerung Schutz, und Steinritzungen belegen dies noch heute. Das Parkareal stellt eines der bedeutendsten Rückzugsgebiete der einheimischen Tier- und Pflanzenwelt dar.
Alternativ haben Sie die Möglichkeit, eine kleine Wanderung im Nationalpark Los Haitises oder auch eine Kajaktour durch die Mangroven zu unternehmen (optional – nicht eingeschlossen). Oder genießen Sie den Tag und entspannen Sie in einem der vielzähligen Naturpools.
Übernachtung im Hotel *** in Sabana de la Mar. (F/-/-)

auf dem Weg nach Miches
auf dem Weg nach Miches

4. Tag: Sabana de la Mar – Miches (Tagesstrecke ca. 70 km/reine Fahrzeit ca. 1 Std 15 Min)
Die heutige Fahrt führt Sie entlang der vom Tourismus noch fast unerschlossenen Küste in Richtung Nordosten. Die Straßen sind in einem sehr schlechten Zustand. Erleben Sie das typisch dominikanische Leben hautnah und machen Sie einen Halt an einem der kleinen Colmados, um sich zu erfrischen. Bei der kleinen Brücke im Ort Las Cañitas bietet sich Ihnen ein wunderschöner Panoramablick auf die Bahia de Samana sowie auf die gegenüberliegende Halbinsel Samana. Weiterfahrt nach Miches, der Provinzhauptstadt der Region. Hier erleben Sie die Karibik von ihrer bezauberndsten Seite und fernab der großen Hotelanlagen.
Übernachtung im Hotel **(*) in Miches. (F/-/-)

5. Tag: Miches
Genießen Sie den heutigen Tag in der wunderschönen Umgebung des Hotels und rund um Miches mit seinen kilometerweiten, palmengesäumten und durch ein vorgelagertes Riff geschützten Sandstränden. Entspannen Sie an menschenleeren Naturstränden in einem Paradies aus sich im Wind wiegenden Palmen und unendlich scheinenden Buchten.
Übernachtung im Hotel **(*) in Miches. (F/-/-)

Altos de Chavón
Altos de Chavón

6. Tag: Miches – El Seibo – La Romana – Bayahibe (Tagesstrecke ca. 110 km/reine Fahrzeit ca. 2 Std)
Nach dem Frühstück starten Sie den heutigen Tag und überqueren die üppig bewachsene „Cordillera Oriental“. Sie kommen an vielen kleinen, entlang der Gebirgsstraße gelegenen Dörfern mit einfachen bunten Hütten vorbei und erreichen El Seibo. Genießen Sie unterwegs die herrliche Aussicht auf die Berge und das Meer. Weiter geht es in Richtung Südostküste nach La Romana. Oberhalb des Flusses „Rio Chavón“ befindet sich „Altos de Chavón“, ein im mediterranen Stil erbautes Dorf. Das Dorf aus dem 16. Jahrhundert wurde detailgetreu nach Originalplänen einer andalusischen Siedlung mit römischen Stilelementen aus Korallenkalkstein nachgebaut. Weiterfahrt nach Bayahibe, einem ehemaligen Fischerort mit einem beschaulichen Hafen. Aufgrund seiner Lage auf der karibischen Seite und begünstigt von den meist wehenden Winde ist das Meer immer ruhig. Das Wasser ist glasklar, sauber und mit 28 C sehr warm. Die herrlich ausgeprägten Riffe sind farbenprächtig, fischreich und im besten Zustand. Im „Parque Nacional del Este“, kurz vor Bayahibe, bietet sich eine etwa 40-minütige Wanderung auf dem ökologischen Pfad „Padre Nuestro“ an. Hier erfahren Sie vieles zur Geschichte der Taino-Indianer sowie über Flora und Fauna des Nationalparks.
Übernachtung im Hotel *** in Bayahibe. (F/-/-)

Strand der Saona-Insel
Strand der Saona-Insel

7. Tag: Bayahibe – Saona-Insel VIP – Bayahibe
Entdecken Sie die Isla Saona abseits der vielen Touristen in einer exklusiven Tour (optional – nicht eingeschlossen). Auf der Insel Saona erwartet Sie ein traumhafter palmengesäumter Strand mit schneeweißem Sand von kristallklarem Wasser umgeben. Weiter geht es nach Mano Juan, ein kleines malerisches Fischerdorf mit 300 Einwohnern ohne Autos und Elektrizität. Hier haben Sie Zeit, das Dörfchen mit seinen bunten Holzhäusern und Fischerbooten zu erkunden oder am schönen Strand zu baden. Sie besuchen das Meeresschildkrötenprojekt in Manu Juan. Wenn Sie Glück haben, können Sie 2 – 3 Tage alte Babyschildkröten sehen und dieses Wunder der Natur hautnah erleben. Nach dem Mittagessen geht es zu einem der letzten naturbelassenen Traumstrände „Canto de la Playa“: Natur pur und das klare Wasser der Karibik erscheinen hier in den schönsten Farben. Zum Schnorcheln in den farbenprächtigen Korallenriffen direkt vom Strand aus und zum Strandwandern oder Faulenzen haben Sie den ganzen Nachmittag zur Verfügung, bevor es wieder zurück zum Hotel geht.
Übernachtung im Hotel *** in Bayahibe. (F/-/-)

8. Tag: Bayahibe
Genießen Sie am letzten Tag das Strandleben von Bayahibe. Oder Sie unternehmen einen der folgenden Ausflüge:

Stand-up Paddle
Lernen Sie den Trend der Wassersportarten in der Karibik hautnah kennen! Diese neue Art der Fortbewegung auf dem Wasser ist auch von ungeübten Wassersportlern leicht zu erlernen. Als erstes erhalten Sie Sicherheitsanweisungen und eine kurze Instruktion an Land sowie auf dem Wasser (für Anfänger). Anschließend gleiten Sie auf dem flachen, ruhigen und kristallklaren Wasser und bestaunen die Unterwasserwelt zu Ihren Füßen.

Ökologisches Reservat „Indigenous Eyes“
Auf einer ca. 3-stündigen Tour wandern Sie durch Obst- und Fruchtplantagen und erhalten viele Informationen über die ca. 500 unterschiedlichen exotischen Pflanzen und Früchte der Region sowie über Natur, Tier und Pflanzenwelt der Karibik. Sie besuchen das Reservat „Indigenous Eyes“ mit seinen zwölf Süßwasserlagunen aus kristallklarem und türkisfarbenem Wasser. Der Wanderpfad schlängelt sich durch subtropischen Wald und Sie erreichen schließlich einen wundervollen karibischen, von Palmen gesäumten Sandstrand, wo Sie ein erfrischendes Bad nehmen können.

9. Tag: Bayahibe – La Romana – Santo Domingo (Tagesstrecke ca. 100 km)
Bevor Sie direkt nach Santa Domingo zurückfahren, nutzen Sie heute die Gelegenheit und besuchen Sie ein eindrucksvolle Naturwunder „Cuevas de las Maravillas“. Die Fahrt führt Sie zunächst vorbei an Zuckerrohrfeldern und Viehweiden und vorbei an La Romana, bis Sie das interessanten Höhlensystem „Cuevas de las Maraviallas“ mit unterirdischen Flussläufen und Tropfsteinhöhlen erreichen. Es ist die größte erschlossene Tropfsteinhöhle des Landes und birgt viel beeindruckende Zeichnungen der Taino-Indianer. Weiterfahrt nach Santo Domingo und Mietwagenabgabe. (F/-/-)

HINWEIS: Aufgrund der sehr schlechten Straßenverhältnisse an den Küstenabschnitten Sabana de la Mar bis El Cedro/Miches empfehlen wir für diese Tour ein Allradfahrzeug!

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Leistungen:

  • Transfer Flughafen – Hotel in Santo Domingo (Tag 1)
  • 8 Tage Mietwagen (z. B. Hyundai Tucson) mit unbegrenzten Kilometern, Klimaanlage inkl. CDW mit Ausschluss des Selbstbehalts. (Schäden an der Windschutzscheibe und an den Reifen sind vom Versicherungsschutz ausgeschlossen. Es besteht ebenfalls kein Versicherungsschutz, wenn der Schaden fahrlässig verursacht wurde und wenn kein Polizeireport des Unfalls vorgelegt werden kann.)
    Kat. G (SUV Intermedio) Hyundai Tucson oder ähnlich
  • 8 Übernachtungen in guten Mittelklassehotels im Zimmer mit Bad oder Dusche/WC (je nach Verfügbarkeit)
  • Verpflegung gemäß Reiseverlauf
  • Steuern und Gebühren

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Interkontinentalflug wird auf Wunsch mit der Fluglinie Ihrer Wahl dazugebucht
  • Flughafengebühren bei Ausreise aus der Dominikanischen Republik
  • Ausflüge und Besichtigungen sowie Eintrittsgelder
  • Optionale Ausflüge
  • Getränke und nicht erwähnte Mahlzeiten
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • Abreisetransfer
  • Einwegmiete (direkt vor Ort zu zahlen)
  • Kraftstoff für das Fahrzeug
  • Straßengebühren
  • Eintrittsgelder
  • Strafzettel
  • Gebühr für Zusatzfahrer
  • Touristenkarte bei Einreise über 10 USD

HINWEIS: Programmänderungen sind vorbehalten. Hotels nach Verfügbarkeit. Bei Überbuchungen von Hotels oder Schließungen von Hotels, Sehenswürdigkeiten, Restaurants u. a. wird im Rahmen der Möglichkeiten vor Ort versucht, ein gleichwertiges Ersatzangebot zu finden.

Der unbekannte Osten Preise pro Person in EUR
Reisedauer:
9 Tage/8 Nächte
Von/Bis
Santo Domingo
Ab
2 Personen
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
Mietwagenkategorie G, z. B. Hyundai Tucson 01.05.1731.10.17- a. A.a. A. a. A.
 

Änderungen vorbehalten!

PREISÄNDERUNGEN VORBEHALTEN: Bei starken Währungsschwankungen (über 5 %) oder starken Erhöhungen (über 5 %) der Preise für Leistungsträger sind Preisänderungen vorbehalten.

Inhaltsverzeichnis Dominikanische Republik


Jeep-Abenteuer Dominikanische Republik

Mietwagen-Hotel-Reise

10 Tage/9 Nächte, ab/bis Santo Domingo

Schotterpiste von Ocoa nach Constanza
Schotterpiste von Ocoa nach Constanza

Auf dieser abenteuerlichen Reise entdecken Sie die schönsten Ecken des Landes auf eigene Faust im geländegängigen 4x4-Fahrzeug und abseits der Touristenströme. Sie treffen unterwegs auf üppige Dschungel, karge Gebirgslandschaften, zerklüftete Küsten und karibische Traumstrände.
Beste Reisezeit ist von Dezember bis April!


Kurzreiseverlauf

1. Tag: Ankunft in Santo Domingo

2. Tag: Santo Domingo – San Cristóbal – Baní – Barahona (Tagesstrecke ca. 230 km)

3. Tag: Barahona – Bahia de las Aguilas – Barahona

4. Tag: Barahona – Laguna de Oviedo – Barahona

5. Tag: Barahona – Salinas (Tagesstrecke ca. 140 km)

6. Tag: Salinas - Las Avispas/San José de Ocoa – Constanza (Tagesstrecke ca. 150 km)

7. Tag: Constanza – Wasserfall Aguas Blancas – Constanza

8. Tag: Constanza – Jarabacoa (Tagesstrecke ca. 85 km)

9. Tag: Jarabacoa

10. Tag: Jarabacoa – La Vega – Santo Domingo


Ausführlicher Reiseverlauf

1. Tag: Ankunft in Santo Domingo
Begrüßung am Flughafen und Transfer zum Hotel. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.
Übernachtung im Hotel *** in Santo Domingo. (-/-/-)

Nationalpalast von Santo Domingo
Nationalpalast von Santo Domingo

2. Tag: Santo Domingo – San Cristóbal – Baní – Barahona (Tagesstrecke ca. 230 km)
Optional – Halbtagesausflug mit deutschsprachiger Reiseleitung:

Heute lernen Sie Santo Domingo, die erste europäische Stadt in Amerika, kennen. Hier wurde die erste Kathedrale gebaut, residierte der erste Gouverneur, wurde der erste Bischof geweiht und das erste Krankenhaus eröffnet. Besichtigen Sie die historische, von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärten Altstadt, die sogenannte „Zona Colonial“. Auf einem Stadtspaziergang können Sie den Palast des Diego Kolumbus, den Palast des Gouverneurs, die Kathedrale und den „Parque Colón“ mit dem bronzenen Denkmal von Christoph Kolumbus sehen. Spazieren Sie durch die „Calle de las Damas“ (Damenstraße), durch den „El Conde“ (Fußgängerzone).
Nach Übernahme des Mietwagens verlassen Sie die Millionenmetropole und fahren entlang der Küstenstraße stadtauswärts nach San Cristóbal, der Geburtsstadt des Diktators Trujillo. Weiter geht es über Baní, vorbei an ausgedehnten Zuckerrohrfeldern, in die Provinzhauptstadt Barahona.
Übernachtung im Hotel *** in Barahona. (F/-/-)

3. Tag: Barahona – Bahia de las Aguilas – Barahona
Optionaler Ausflug – Bahia de las Aguilas:

Sie fahren entlang der malerischen Küstenstraße mit phantastischen Ausblicken zum kleinen Hafen und Fischerort Cabo Rojo. In La Cueva können Sie ein Boot besteigen, das Sie in rund 15 Minuten zum wohl schönsten Naturstrand der Insel fährt. Der Strand an der Bahía de las Aguilas (Adlerbucht) im Nationalpark ist einer der besten unserer Erde, absolut sauber und schneeweiß. Die Bucht erstreckt sich über 8 km. Sie erleben hier eine außergewöhnliche Küstenlandschaft mit kristallklarem Wasser. Genießen Sie den Aufenthalt am Strand, gehen Sie schwimmen oder schnorcheln und erleben Sie die unberührte Natur. Es leben hier 130 Vogelarten, davon 76 permanent an der Bucht, 10 davon sind endemisch und 47 sind wandernd. Auf der Rückfahrt halten Sie bei der einzigen Wasserquelle im Nationalpark Jaragua.
Übernachtung im Hotel *** in Barahona. (F/-/-)

Hinweis: Es gibt an der Bahía de las Aguilas nichts zu kaufen. Besorgen Sie sich deshalb genügend Getränke und ein Lunchpaket, entweder im Hotel oder in Las Cuevas.

Schmuckstein Larimar
Schmuckstein Larimar

4. Tag: Barahona – Laguna de Oviedo – Barahona
Optionaler Ausflug – Laguna de Oviedo

Entlang der malerischen Küste fahren Sie via San Rafael und Paraiso durch geschlossene Urwälder und Berghänge nach Los Patos. Unterwegs werden Sie immer wieder Fotostops mit einzigartigen Motiven machen. Weiter geht die Fahrt nach Enriquillo, einem kleinen Fischerdorf, wo die Zeit stehengeblieben zu sein scheint. Anschließend erreichen Sie die Laguna de Oviedo, eine Süß-Salzwasser-Lagune, die nur ein paar Meter vom Meer entfernt ist. Auf der Lagune besteigen Sie ein Boot, das Sie am Ufer der Lagune entlangfährt. Entdecken Sie die trockene Vegetation und bestaunen Sie eine Anzahl verschiedener Großvögel wie Reiher, Löffler und Enten. Die Lagune besitzt 22 Inseln. Bei einer Inselbesichtigung können Sie Leguane in der freien Natur beobachten. Die Wanderung führt Sie quer über die kleine Insel bis zu einem Aussichtsturm. Auf der anschließenden Bootsfahrt nähern Sie sich der größten Flamingokolonie der Dominikanischen Republik. Bevor die Fahrt zurück beginnt, haben Sie die Möglichkeit, an einem schönen Kiesstrand baden zu gehen.
Besichtigen Sie bei Bahoruco das Larimar-Atelier und sehen Sie bei der Verarbeitung zu. Die Dominikanische Republik ist das einzige Land der Erde, in dem diese Schmucksteine zu finden sind. Der Larimar-Stein wurde erst 1974 entdeckt, als ein dominikanischer Bergarbeiter einige Exemplare zu einem Juwelier brachte. Dieser war so begeistert von der bläulichen Farbe des Steins, dass er ihm den Namen Larimar gab. Der Stein ist kratzfest und lässt sich gut polieren.
Übernachtung im Hotel *** in Barahona. (F/-/-)

5. Tag: Barahona – Salinas (Tagesstrecke ca. 140 km)
Von der Bahia de Neiba starten Sie heute nach Salinas. Der kleine Ort, gelegen auf einer Halbinsel, verdankt seinen Namen der immer noch betriebenen Salzgewinnung. Zahlreiche Plantagen, auf welchen Zuckerrohr, Bananen, Mangos und andere Früchte angebaut werden, zeugen von der Fruchtbarkeit des Bodens. Die Fahrt führt in die Provinz Peravia. Sie passieren die dominikanische Plantagenwirtschaft mit Bananen, Mangos und anderen tropischen Früchten. In Las Salinas können Sie außerdem eine Meersalzgewinnungsanlage besichtigen und durch die einzige Sandwüste der Karibik wandern.
Übernachtung im Hotel *** in Salinas. (F/-/-)

Dorf im Gebirge

6. Tag: Salinas – Las Avispas/San José de Ocoa – Constanza (Tagesstrecke ca. 150 km)
Von Salinas aus führt Sie die Straße langsam ansteigend in die Berge nach San José de Ocoa, das 640 m über dem Meeresspiegel liegt. Unternehmen Sie einen kleinen Stadtrundgang und genießen Sie die lokalen Spezialitäten in einem Restaurant am Zentralplatz. Weiter geht es in die Bergwelt von San José de Ocoa, mitten hinein in unberührte Natur. Anschließend befahren Sie die höchste Passstraße der gesamten Karibik und erreichen den Nationalpark „Valle Nuevo“ mit dem geographischen Mittelpunkt der Insel. Unternehmen Sie eine leichte Wanderung auf die Gipfel der umliegenden Berge mit beeindruckenden Ausblicken auf die tropische Bergwelt. Im Anschluss geht es weiter nach Constanza auf der abenteuerlichen Straße durch mystisch wirkende und mit Wolken verhangene Berge. Constanza ist ein Luftkurort auf 1.100 m über dem Meer und liegt in einem fruchtbaren Hochtal, wo großflächig Landwirtschaft betrieben wird. In dem gemäßigten Klima gedeihen Äpfel, Orangen, Aprikosen, Artischocken, Erdbeeren und viele Gemüsearten.
Übernachtung im Hotel *** in Constanza. (F/-/-)

HINWEIS: Obwohl die Strecke nicht sehr lang ist, empfehlen wir einen frühzeitigen Aufbruch. Die Bergstrecke führt größtenteils über erdreiche Natur- oder Sandpisten. Die Talstrecke führt entlang einer ausgewaschenen Piste mit vielen Steinen und Wasserrillen. Die Strecke ist nur mit einem Allradfahrzeug mit hohem Bodenabstand befahrbar!

Aguas-Blancas-Wasserfälle
Aguas-Blancas-Wasserfälle

7. Tag: Constanza – Wasserfall Aguas Blancas – Constanza
Optionaler Ausflug – Wasserfall Aguas Blancas:

Weit abseits vom Touristenstrom, inmitten von Gemüseplantagen und Landwirtschaft, erleben Sie nochmals eine ganz andere Facette der Dominikanischen Republik. Fahrt auf abenteuerlicher Naturstraße durch eine der höchsten Gebirgsregionen der Karibikinsel. Sie erreichen „Aguas Blancas“, mit 83 m die höchsten Wasserfälle der Antillen, die sich in drei Stufen 120 m ins Tal stürzen. Auf dem Weg sehen Sie uralte, interessante Gesteinsformationen, endemische Pflanzen wie die „Pino Criollo“ und das Wassergras „Pajon“. Pajon nimmt in der Regenzeit das Wasser auf und gibt es gleichmäßig ins Tal ab. Außerdem bekommen Sie einen guten Überblick über den landwirtschaftlichen Anbau dieser Region. Auf dem Weg zurück nach Constanza haben Sie weite Ausblicke auf die scheinbar endlose Bergwelt, und mit etwas Glück sehen Sie auch den Pico Duarte, den höchsten Gipfel der Karibik mit 3.087 m über dem Meeresspiegel.
Übernachtung im Hotel *** in Constanza. (F/-/-)

8. Tag: Constanza – Jarabacoa (Tagesstrecke ca. 85 km)
Heute fahren Sie entlang der Bergflanken der Cordillera Central (auch die „Alpen der Dominikanischen Republik“ genannt). Unterwegs werden Sie den Anbau vieler Gemüsearten wie Kartoffeln, Bohnen, Kohl und Spargel sehen. Unzählige Pflanzen sind hier heimisch: Farne, Bambus, Baumfarne, Flechten, Orchideen, eine Vielzahl von Bäumen, Büschen und Kräutern. Einige Kilometer vor dem Ortseingang von Jarabacoa befindet sich einer der bekanntesten und höchsten Wasserfälle: „Salto Jimenoa Uno“. Entlang eines steilen Pfades erreichen Sie den Wasserfall, der hier über 75 m tief in ein Badebecken fällt. Es erstaunt nicht, dass hier ein Teil des Films „Jurassic Park“ gedreht wurde. Jarabacoa liegt auf 600 m und ist umgeben von Pinienwäldern, Flüssen, Bergen und Tälern der Flüsse „Rio Yaque del Norte“ und „Rio Jimenoa“. Das ganze Jahr über herrschen hier frühlingshafte Temperaturen. Der Luftkurort ist das Zentrum für Wanderfreunde und Naturliebhaber. Unzählige abenteuerliche Sportarten werden angeboten.
Übernachtung im Hotel **(*) in Jarabacoa. (F/-/A)

9. Tag: Jarabacoa
Der Luftkurort Jarabacoa ist das Zentrum für Wanderfreunde und Naturliebhaber, wo unzählige abenteuerliche Sportarten angeboten werden. Besichtigen Sie den charmanten Ort und besuchen Sie die Kaffeefabrik „Monte Alto“, wo Sie alles über den Anbau und die Verarbeitung des Kaffees erfahren. Lassen Sie einfach Ihre Seele baumeln und genießen die herrliche Frische in der wunderschönen Natur oder Sie nehmen an unterschiedlichen Touren und Aktivitäten teil.

Zur Auswahl stehen folgende Ausflüge:

River Rafting (Abenteuer)
Im Schlauchboot über 13 Kilometer auf dem längsten Fluss der Karibik mit Stromschnellen der Klasse II – II

Canyoning (Abenteuer)
Ein Abenteuer auf dem Jimenoa-Fluss. Sprünge in tiefe Pools, Abseilpassagen unter plätschernden Wasserfällen und Wasserrutschen.

Übernachtung im Hotel **(*) in Jarabacoa. (F/-/A)

10. Tag: Jarabacoa – La Vega – Santo Domingo
Nach dem Frühstück fahren Sie nach La Vega und können einen Ausflug zur Wallfahrtsstätte „Santo Cerro“ unternehmen. Auf einem 465 m hohen Berg befindet sich die 1886 erbaute Kirche „Virgen de las Mercedes“. Anschließend Rückfahrt nach Santo Domingo und Abgabe des Mietwagens. (F/-/-)

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Leistungen:

  • Transfer Flughafen – Hotel in Santo Domingo (Tag 1)
  • 9 Tage Mietwagen mit unbegrenzten Kilometern, Klimaanlage inkl. CDW mit Ausschluss des Selbstbehalts. (Schäden an der Windschutzscheibe und an den Reifen sind vom Versicherungsschutz ausgeschlossen. Es besteht ebenfalls kein Versicherungsschutz, wenn der Schaden fahrlässig verursacht wurde und wenn kein Polizeireport des Unfalls vorgelegt werden kann.)
    Kat. I (SUV Full Size) Ford Explorer oder ähnlich
    Kat. G (SUV Intermedio) Hyundai Tucson oder ähnlich
  • 9 Übernachtungen in guten Mittelklassehotels im Zimmer mit Bad oder Dusche/WC (je nach Verfügbarkeit)
  • Verpflegung gemäß Reiseverlauf
  • Steuern und Gebühren

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Interkontinentalflug wird auf Wunsch mit der Fluglinie Ihrer Wahl dazugebucht
  • Flughafengebühren bei Ausreise aus der Dominikanischen Republik
  • Ausflüge und Besichtigungen sowie Eintrittsgelder
  • Optionale Ausflüge
  • Getränke und nicht erwähnte Mahlzeiten
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • Abreisetransfer
  • Einwegmiete (direkt vor Ort zu zahlen)
  • Kraftstoff für das Fahrzeug
  • Straßengebühren
  • Eintrittsgelder
  • Strafzettel
  • Gebühr für Zusatzfahrer
  • Touristenkarte bei Einreise über 10 USD

HINWEIS: Programmänderungen sind vorbehalten. Hotels nach Verfügbarkeit. Bei Überbuchungen von Hotels oder Schließungen von Hotels, Sehenswürdigkeiten, Restaurants u. a. wird im Rahmen der Möglichkeiten vor Ort versucht, ein gleichwertiges Ersatzangebot zu finden.

Jeep-Abenteuer Dominikanische Republik Preise pro Person in EUR
Reisedauer:
10 Tage/9 Nächte
Von/Bis
Santo Domingo
Ab
2 Personen
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
Mietwagenkategorie I, z. B. Ford Explorer 01.05.1714.07.17- 1370 1021 a. A.
Mietwagenkategorie I, z. B. Ford Explorer15.07.1731.10.17 -1410 1061 a. A.
Mietwagenkategorie G, z. B. Hyundai Tucson01.05.1714.07.17 -1279 930 a. A.
Mietwagenkategorie G, z. B. Hyundai Tucson15.07.1731.10.17 -1319 970 a. A.
 

Änderungen vorbehalten!

Wichtige Information, bitte beachten!
Die Straßen außerhalb von Santo Domingo sind teilweise in schlechtem Zustand und es gibt viele Baustellen. Die Fahrkünste der Dominikaner sind allseits bekannt und wir empfehlen nicht, diese nachzuahmen. Spezielle Vorsicht ist gegenüber den vielen „Motoconchos“ (Motorrädern) und beim Überholen (links und rechts) geboten. Auch sollten Fahrten am Abend oder in der Nacht generell vermieden werden. Passen Sie Ihre Geschwindigkeit bei Regen und Nässe an. Bitte lesen Sie auch das „Merkblatt zur Übernahme von Mietwagen“.
Je nach Straßen- und Witterungsverhältnissen sind die Strecken in den Bergen mit den herkömmlichen Allradfahrzeugen kurzzeitig nicht befahrbar. Es wird dann auf eine andere Routenführung ausgewichen. Bitte erkundigen Sie sich bei den entsprechenden Hotels und/oder bei DomRep Tours am Tag vor der Bergetappe. In den Bergen kann es empfindlich kalt und auch nass sein. Jeder Reisende ist für die korrekte Bekleidung und Ausrüstung selbst verantwortlich!

PREISÄNDERUNGEN VORBEHALTEN: Bei starken Währungsschwankungen (über 5 %) oder starken Erhöhungen (über 5 %) der Preise für Leistungsträger sind Preisänderungen vorbehalten.

Inhaltsverzeichnis Dominikanische Republik


Erlebnis Dominikanische Republik

Mietwagen-Hotel-Reise

8 Tage/7 Nächte, ab/bis Santo Domingo

Mietwagen

Diese Mietwagenrundreise ist ideal für Einsteiger, um die Höhepunkte der Dominikanischen Republik zu besichtigen. Sie lernen mit Santo Domingo die älteste Stadt der „Neuen Welt“ kennen, erkunden die Bergwelt der Cordillera Central und fahren entlang der „Bernsteinküste“ auf die Halbinsel Samaná, eine paradiesische Tropenlandschaft mit einsamen Stränden in versteckten Buchten.
Beste Reisezeit ist vom Dezember bis April!


Kurzreiseverlauf

1. Tag: Ankunft in Santo Domingo

2. Tag: Santo Domingo – Bonao – La Vega – Jarabacoa (Tagesstrecke ca. 155 km)

3. Tag: Jarabacoa – Santiago de los Caballeros (Tagesstrecke ca. 50 km)

4. Tag: Santiago de los Caballeros – Puerto Plata/Camú – Sosua (Tagesstrecke ca. 125 km)

5. Tag: Sosua und Umgebung

6. Tag: Sosua – Rio San Juan – Las Terrenas (Tagesstrecke ca. 170 km)

7. Tag: Las Terrenas – Samaná-Halbinsel – Las Terrenas

8. Tag: Las Terrenas – Santo Domingo (Tagesstrecke ca. 160 km)


Ausführlicher Reiseverlauf

1. Tag: Ankunft in Santo Domingo
Begrüßung am Flughafen und Transfer zum Hotel. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.
Übernachtung im Hotel *** in Santo Domingo. (-/-/-)

Töpfer- und Korbwaren

2. Tag: Santo Domingo – Bonao – La Vega – Jarabacoa (Tagesstrecke ca. 155 km)
Nach Übernahme des Mietwagens fahren Sie auf der „Autopista Duarte“ durch ländliche Gebiete. In Villa Altagracia bieten viele Verkaufsstände Töpfer- und Korbwaren an. Bonao besitzt eine der größten Nickelminen der Welt und eignet sich für eine Mittagspause. Die Fahrt führt entlang des fruchtbaren Cibao-Tals nach La Vega. Hier ließ Christoph Kolumbus die Festung La Concepción erbauen, denn er vermutete in der Region reiche Goldvorkommen. Bald erreichen Sie die Bergwelt der Cordillera Central, auch die „Alpes Dominicanos“ genannt. Anschließend fahren Sie weiter nach Jarabacoa, das 600 m über dem Meeresspiegel liegt und von Pinienwäldern, Flüssen, Bergen und Tälern umgeben ist. Das ganze Jahr über herrschen hier frühlingshafte Temperaturen. Der Luftkurort ist das Zentrum für Wanderfreunde und Naturliebhaber, ebenso werden hier viele abenteuerliche Sportarten angeboten.
Übernachtung im Hotel *** in Jarabacoa. (F/-/-)

3. Tag: Jarabacoa – Santiago de los Caballeros (Tagesstrecke ca. 50 km)
Besichtigen Sie den charmanten Ort Jarabacoa und besuchen Sie die Kaffeefabrik „Monte Alto“, wo Ihnen alles über den Anbau und die Verarbeitung des Kaffees erklärt wird. Selbstverständlich gibt es auch eine Kaffeeprobe. Anschließend erreichen Sie nach kurzer Fahrt und einem kleinen Gang über einen Naturweg und etliche kleine Brücken den imposanten Wasserfall „Salto Jimenoa“. Weiterfahrt nach La Vega und Ausflug zur Wallfahrtskirche „Santo Cerro“. Auf einem Berg (465 m) wurde 1886 die „Virgen de las Mercedes“-Kirche erbaut. Fahrt hinunter in das fruchtbare Cibao-Tal, das die landwirtschaftliche Schatzkammer der Insel ist. Hier werden Kaffee, Kakao, Tabak, Reis und Bananen angepflanzt. Schon zurzeit der Taino-Indianer war das Tal stark besiedelt. Weiterfahrt nach Santiago de los Caballeros. Ende der 1940er Jahre ließ die US-amerikanische Firma United Fruit Company Bewässerungsanlagen bauen und somit wurde Santiago de los Caballeros zur zweitgrößten Stadt des Landes. Santiago wurde dreimal gegründet und ist die reichste Stadt des Landes. In Santiago angekommen statten Sie dem bekannten „Centro Cultural Léon“ einen Besuch ab (montags geschlossen). Bestaunen Sie hier bekannte Gegenwartskunst der Dominikanischen Republik und besichtigen eine Zigarrenfabrik (samstags und sonntags geschlossen).
Übernachtung im Hotel *** in Santiago de los Caballeros. (F/-/-)

4. Tag: Santiago de los Caballeros – Puerto Plata/Camú – Sosua (Tagesstrecke ca. 125 km)
Die Mietwagenreise führt Sie westwärts in Richtung Haiti und in das hügelige Gebiet der „Cordillera Septentrional“. Sie erreichen die Nordküste an der Bahia de Maimon mit dem beliebten Strand von Cofresi. Puerto Plata ist bekannt für die hübschen, im viktorianischen Stil erbauten Holzhäuser die sich rund um den Zentralpark befinden. Das von Christoph Kolumbus mitgebrachte Zuckerrohr wurde auf der Insel erstmals in Puerto Plata angepflanzt und war bis vor wenigen Jahren die wirtschaftliche Grundlage der Stadt. Hier befindet sich auch die größte Rumfabrik des Landes des Unternehmens Brugal, wo täglich Führungen angeboten werden. Weiterfahrt nach Sosua entlang der Playa Dorada, einer der ganz großen touristischen Regionen der Insel. Der Ort Sosua wurde von emigrierten Juden gegründet und ist heute ein beliebter und lebendiger Ferienort für Einheimische und Besucher aus aller Welt.
Übernachtung im Hotel *** in Sosua. (F/-/-)

5. Tag: Sosua und Umgebung
Unternehmen Sie heute einen Ausflug nach Cabarete. Cabarete ist für Sportarten wie Body-, Wind- und Kitesurfen bekannt. Sehen Sie den Surfern bei Ihren Kunststücken zu oder stürzen Sie sich selbst in die Fluten. Oder besuchen Sie alternativ den relativ neu eingerichteten Nationalpark „El Choco“. Hier finden Sie diverse Feuchtgebiete und ein rund fünf Millionen Jahre altes Höhlensystem, in dem zahlreiche Tierarten ihren Lebensraum gefunden haben. Im ca. 23 ° C warmen Wasser der Höhlenseen können Sie sogar baden.
Übernachtung im Hotel *** in Sosua. (F/-/-)

Laguna Gri Gri
Laguna Gri Gri

6. Tag: Sosua – Rio San Juan – Las Terrenas (Tagesstrecke ca. 170 km)
Nach dem Frühstück fahren Sie entlang der Nordküste nach Rio San Juan. Dies ist eine der schönsten Kleinstädte des Landes, mit farbig angestrichenen Häusern, kleinen Läden und Cafetarias. Unternehmen Sie eine Bootsfahrt (optional – nicht eingeschlossen) ab der kleinen Bucht „Laguna Gri Gri“ durch einen mit Mangroven gesäumten Kanal, der ins Meer mündet. Das Boot fährt Sie durch eine Korallenkolonie an der Küste entlang zur einer mit Stalagmiten und Stalaktiten besetzten Höhle. Anschließend führt Sie die Reise entlang der zerklüfteten Steilküste zum Nationalpark „Cabo Francés Viejo“ mit dem Leuchtturm. Sie erreichen Cabrera, einen kleinen, hübschen Ort mit einem einladenden Zentralplatz. Unterwegs passieren Sie einige Naturstrände, die zum Baden oder einem kurzen Stop einladen. Hinter Cabrera bietet sich ein Stop an der Lagune Dudu. Der Park „Laguna Dudu“ besteht aus den beiden Cenoten „Laguna Dudu“ und dem „Pozo de los Caballos“, dem Pferdebrunnen, welche durch einen unterirdischen Tunnel miteinander verbunden sind. Die Lagune Dudu hat eine tiefblaue Farbe und ist ringsum mit üppiger Vegetation bewachsen. Sie ist 22 m tief und bietet die Möglichkeit, sich von einem Seil aus 6 m Höhe in die Tiefe zu stürzen. Ein einmaliges Erlebnis für Abenteuerlustige und gute Schwimmer. Weiterfahrt über Nagua zur Halbinsel Samaná an der Bahía de Samaná. Die 63 km lange und zwischen 10 und 20 km breite Halbinsel Samaná besitzt eine paradiesische Tropenlandschaft mit einsamen Stränden in versteckten Buchten, sauberen Gebirgsflüssen, schroffen Felsküsten und einer reichen Vogelwelt. Lebhaftes Zentrum der Nordostküste ist Las Terrenas. Hier spüren Sie noch den Zauber der Karibik. Der Strand ist naturbelassen und vereinzelt finden Sie Kokosnüsse im Sand.
Übernachtung im Hotel ***(*) in Las Terrenas. (F/-/-)

Merengue-Tänzer
Merengue-Tänzer

7. Tag: Las Terrenas – Samaná-Halbinsel – Las Terrenas
Lassen Sie an den wunderschönen und einzigartigen Sandstränden dieser Halbinsel die Seele baumeln. Hier erleben Sie das karibische Leben pur. Palmen die sich im sanften Winde wiegen, kühle Cocktails und frisch zubereitete Meeresfrüchte sowie die Klänge der Musik von Merengue und Bachata. Unternehmen Sie Ausflüge an den berühmten Wasserfall „El Limon“, den Nationalpark „Los Haitises“ mit den vielen Felsinseln, seinen Gesteinsformationen und Grotten oder besuchen Sie den Markt in Samana.
Übernachtung im Hotel ***(*) in Las Terrenas. (F/-/-)

8. Tag: Las Terrenas – Santo Domingo (Tagesstrecke ca. 160 km)
Genießen Sie den Vormittag am Strand oder machen Sie letzte Einkäufe im Dorf. Am Nachmittag Fahrt über die neue Autobahn nach Santo Domingo, welche landschaftlich sehr reizvoll ist und durch den Nationalpark „Los Haitises“ führt. (F/-/-)

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Leistungen:

  • Transfer Flughafen – Hotel Santo Domingo (Tag 1)
  • 7 Tage Mietwagen mit unbegrenzten Kilometern, Klimaanlage inkl. CDW Vollkaskoversicherung mit Ausschluss des Selbstbehalts. (Schäden an der Windschutzscheibe und an den Reifen sind vom Versicherungsschutz ausgeschlossen. Es besteht ebenfalls kein Versicherungsschutz, wenn der Schaden fahrlässig verursacht wurde und wenn kein Polizeireport des Unfalls vorgelegt werden kann.)
    Kat. G (SUV Intermedio) Hyundai Tucson oder ähnlich
    Kat. D (Intermedio) Hyundai Accent oder ähnlich
  • 7 Übernachtungen in guten Mittelklassehotels im Zimmer mit Bad oder Dusche/WC (je nach Verfügbarkeit)
  • Verpflegung gemäß Reiseverlauf
  • Steuern und Gebühren

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Interkontinentalflug wird auf Wunsch mit der Fluglinie Ihrer Wahl dazugebucht
  • Flughafengebühren bei Ein-, Ausreise aus der Dominikanischen Republik
  • Ausflüge und Besichtigungen sowie Eintrittsgelder
  • Getränke und nicht erwähnte Mahlzeiten
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • Abreisetransfer
  • Einwegmiete (direkt vor Ort zu zahlen)
  • Kraftstoff für das Fahrzeug
  • Straßengebühren
  • Eintrittsgelder
  • Strafzettel
  • Gebühr für Zusatzfahrer
  • Touristenkarte bei Einreise über 10 USD

HINWEIS: Programmänderungen sind vorbehalten. Hotels nach Verfügbarkeit. Bei Überbuchungen von Hotels oder Schließungen von Hotels, Sehenswürdigkeiten, Restaurants u. a. wird im Rahmen der Möglichkeiten vor Ort versucht, ein gleichwertiges Ersatzangebot zu finden.

Erlebnis Dominikanische Republik Preise pro Person in EUR
Reisedauer:
8 Tage/7 Nächte
Von/Bis
Santo Domingo
Ab
2 Personen
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
Mietwagenkategorie G, z. B. Hyundia Tucson 01.05.1731.10.17- 1233 850 a. A.
Mietwagenkategorie D, z. B. Hyundai Accent01.05.1731.10.17 -1165 781 a. A.
 

Änderungen vorbehalten!

Die Mietwagenrundreise kann auch ab/bis Punta Cana gebucht werden. Ausführlicher Reiseverlauf und Preise auf Anfrage!

PREISÄNDERUNGEN VORBEHALTEN: Bei starken Währungsschwankungen (über 5 %) oder starken Erhöhungen (über 5 %) der Preise für Leistungsträger sind Preisänderungen vorbehalten.

Inhaltsverzeichnis Dominikanische Republik

Weiter Weiter zu: Nationalpark Los Haitises und Halbinsel Samana Weiter
Zurück Zurück zu: Rundreisen Zurück


Dominikanische Republik – Infos, Flüge, Hotels, Reisezeit | Rundreisen | Mietwagenrundreisen | Nationalpark Los Haitises und Halbinsel Samana | Zentrum und der Nordosten | Santo Domingo | Baden und Strand | Special Interest | Länderübergreifende Reisen



© 1997 – 2017 Tourismus Schiegg   ·   E-Mail info@lateinamerika.de