Chile

1000 Kontraste entlang einer der längsten Küsten der Welt

Chile ist wahrscheinlich das Land in Südamerika, das die extremsten landschaftlichen Unterschiede zu bieten hat: Verwunschene Fjorde im Süden mit riesigen Gletschern, die vom südpatagonischen Eisfeld majestätisch herunterziehen; hunderttausend Formen und Farben der endlosen Atacama-Wüste; mediterrane Sanftheit der Küste im Zentrum des Landes; Dutzende schneebedeckte, zum Teil noch aktive Vulkane im »Pazifischen Feuergürtel«; bis zu 7000 m hohe Gipfel der Hochanden und die rätselhafte Osterinsel am Tor nach Polynesien. Von den tropischen Tälern im Norden bis zu den subantarktischen Archipelen im äußersten Süden finden Sie in Chile praktisch jede erdenkliche Landschafts- und Klimaform des Planeten. Weite Teile dieser Naturschönheiten sind noch unberührt von Menschenhand. In Chile zu reisen ist wahrhaftig ein Stückchen Paradies auf Erden zu erleben!

Reiseplanung: Wir maßschneidern Ihre Reisen

  • Anhand unserer Bausteine können Sie Ihre Reise selbst zusammenstellen:
  • Wir bieten Ihnen: Langstreckenflüge, Airpässe, Inlandsflüge, Hotels, Mietwagen, Camper, Reisebausteine, Rundreisen, Kreuzfahrten, Individualreisen
  • Individuelle Reiseprogramme arbeiten wir gerne für Sie aus. Teilen Sie uns einfach Ihre Vorstellungen mit!
  • Gruppen- und Incentive-Reisen werden mit zunehmender Teilnehmerzahl pro Person kostengünstiger. Lassen Sie sich ein Angebot zusammenstellen!

Flüge nach Chile

Wir können alle bekannten Fluggesellschaften für Sie buchen. Gerne beraten unsere Reiseexperten Sie, welche Fluggesellschaft für das geplante Landprogramm ideal ist, da oft die landeseigenen Airpässe nur in Zusammenhang mit bestimmten Langstreckenflügen gebucht werden dürfen. Wir stimmen die Langstrecken- und Inlandsflüge auf Ihr geplantes Landprogramm ab und ermöglichen Ihnen somit die günstigsten Flugverbindungen. Sollte es Flugänderungen während der Reise geben, stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite!
In Chile sind Inlandsflüge die beste Möglichkeit, die extrem großen Entfernungen zwischen den einzelnen Landesteilen zu überbrücken.

Ab Deutschland, Österreich oder der Schweiz nach Chile (oder Argentinien) und zurück, z. B.:

Santiago de Chile, z. B. mit Iberia, LATAM Airlines, Air France

EUR 900 – 1.300

Santiago de Chile – Osterinsel und zurück

ab EUR 400

Specials

ab EUR 850

 

Tipp: „Knüller-Angebote“ können sich wegen Airpass-Restriktionen oder fehlenden Stopovers als nachteilig erweisen. Verknüpfen Sie deshalb den Langstreckenflug immer mit der Inlands-Reiseplanung. Wir als Lateinamerika-Spezialist sind Ihnen gerne dabei behilflich, Geld zu sparen.

Südamerika-Flüge: Erfragen Sie unsere oft günstigeren aktuellen Tagespreise!

Airpässe

Immer mehr Airlines kombinieren Flüge in ihre Heimatländer mit besonders preiswerten Weiterflügen in ihrer Heimatregion. Sie bieten so einen besonderen Anreiz, auch die Langstrecke mit ihnen zu fliegen. Diese „Airpässe“ basieren in der Regel auf dem Coupon System, d. h.: Sie erwerben vor Reiseantritt einfach eine bestimmte Anzahl von Flugstrecken/Coupons für eine bestimmte Zielregion. Die Flugstrecken und Flugdaten müssen in der Regel vorher festgelegt werden.

LATAM Airpass

Der LATAM Airpass ist die einfachste und kostengünstigste Art, traumhafte Destinationen in Südamerika zu kombinieren.

Die Mitarbeiter von Tourismus Schiegg unterstützen Sie jederzeit bei der Wahl der passenden Flüge zu Ihrer Südamerika-Reise. Bitte beachten Sie, dass sich manche Inlandsstrecken durch alternative und lohnenswerte Verkehrsmittel im Land (z. B. Zug, Bus, Schiff und Fähre) ersetzen lassen. Verknüpfen Sie deshalb den Flug immer mit der Inlands-Reiseplanung. Wir als Lateinamerika-Spezialist sind Ihnen gerne behilflich, Geld zu sparen.
Kontaktieren Sie uns daher vor Buchung der Flüge. Wir beraten Sie gern ausführlich!

Anwendung: In Verbindung mit einem internationalen Flugschein ist der LATAM Airpass auf allen Strecken von LATAM Airlines innerhalb Südamerikas möglich.
Der Airpass erlaubt das Sammeln von Kilometern und Punkten.

Preise auf Anfrage: Latam-Airpass-Anfrage

Gültigkeit:
Maximalaufenthalt 12 Monate
Gültigkeit des Tickets: 12 Monate ab Ausstellungsdatum
Die Anzahl der Coupons ist auf 16 limitiert, mindestens muss der Airpass 1 Coupon beinhalten.

Eine Strecke darf nur einmal in dieselbe Richtung geflogen werden.
Stopover sind auf die Anzahl der Coupons beschränkt.

Reservierung:
Die Flugroute und die Flugreservierungen müssen vor Abflug festgelegt werden. Nur anwendbar für Passagiere, deren Wohnsitz außerhalb Südamerikas ist, in Verbindung mit einem Langstreckenflug nach Südamerika aus Europa.

Der LATAM Airpass muss vor Abflug ausgestellt werden und ist nur außerhalb Südamerikas zu erwerben, z. B. bei Tourismus Schiegg.

Ticketausstellung:
Das Ticket muss 30 Tage vor Abflug der ersten Strecke ausgestellt sein. Bei Reservierungen innerhalb von 30 Tagen vor Abflug muss das Ticket 24 Stunden nach Reservierung ausgestellt sein. Änderungen behalten sich die Fluggesellschaften vor.

Freigepäck:
Das Freigepäck beträgt in Economy Class 23 kg.
Gepäckregelungen in Premium Economy und Business Class auf Anfrage.

Kinderermäßigung:
Es gelten die Bedingungen der öffentlichen Tarife.

Umbuchung: Umbuchungen sind vor Abflug gegen eine Gebühr von 95 EUR pro Änderung und Passagier erlaubt.

Stornogebühr:
Rückerstattung vor Reiseantritt: Eine Rückerstattung/Refund ist gegen eine Gebühr erlaubt.
Rückerstattung nach Reiseantritt: Eine Rückerstattung der nicht geflogenen Coupons ist möglich gegen eine Gebühr.
Bei noshow gilt keine Rückerstattung.

Sicherheits-, Ein-, Ausreisegebühren, Steuern:
Die Preise enthalten keine Steuern, Gebühren und Kerosinzuschläge (Q). Es gelten die am Tag der Ausstellung des Tickets für den jeweiligen Markt anfallenden Steuern, Gebühren und Kerosinzuschläge. Diese sind dem jeweiligen Coupon hinzuzurechnen.
Tourismus Schiegg erstellt gerne ein ausführliches Angebot für Sie. Auf Anfrage.

Änderungen vorbehalten!

Länderwissen

Länderwissen

Chile

Lage, Ausdehnung und Grenzen
Chile liegt auf der südlichen Hemisphäre unseres Planeten, zwischen 67° und 76° westlicher Länge und 18° und 56° südlicher Breite. Von Norden nach Süden misst das Land ca. 4300 km und das bei einer durchschnittlichen Breite von nur 180 km. Insgesamt hat das Land eine Fläche von 756.626 km², und ist somit ca. doppelt so groß wie Deutschland. Die Nachbarländer sind Argentinien im Osten, im Nordosten Bolivien und im Norden Peru. Insgesamt hat es 7000 km Küste am Pazifik, die sich im Süden in Fjorde und Buchten aufsplittert. Neben der größten südamerikanischen Insel, der Insel Chiloé, gehören auch die Osterinsel und der Juán-Fernandez-Archipel, bekannt als die „Robinson-Crusoe-Insel“, zu Chile.

Geographie
Aufgrund seiner extremen Ausdehnung besitzt Chile eine immense geographische Vielfalt. Das Land ist traditionell in fünf Teile gegliedert: der große Norden, der kleine Norden, die zentrale Zone und der Süden, der sich in Patagonien und die Seenregion unterteilt. Diese Bereiche haben jeweils eigene klimatische und geographische Bedingungen. Die Kordillere der Anden stellt das Rückgrat des Landes dar, sie wird von Norden nach Süden immer flacher und schmaler.

Wirtschaft
Die Landwirtschaft hat in Chile im Vergleich zu anderen südamerikanischen Ländern keinen hohen Stellenwert, was in der geographischen Beschaffenheit begründet liegt. Im Wachstum befindet sich die Forstwirtschaft und wichtig zu erwähnen ist, dass Chile nach Norwegen weltweit der zweitgrößte Lachsexporteur ist. Chile ist relativ stark industrialisiert und aufgrund der natürlichen Bodenschätze (vor allem Kupfer) ist auch der Bergbau eine wichtige Stütze der Wirtschaft.

Bevölkerung
Chile hat nach den letzten Erhebungen knapp 18,4 Millionen Einwohner, von denen gut die Hälfte im Großraum Santiago angesiedelt ist. Die Wüsten des Nordens und die stürmischen Gebiete des Südens sind wegen der harten klimatischen Bedingungen nur äußerst dünn besiedelt. Die Bevölkerung ist sehr homogen und geht sowohl auf europäische Einwanderer als auch auf die amerikanischen Ureinwohner zurück. Heute trifft man hauptsächlich diese sogenannten Mestizen an, die indigene Bevölkerung beträgt nur noch etwa 5 %, am bekanntesten sind davon wohl die Mapuche, die in der Gegend um Temuco anzutreffen sind.

Sprache
Die offizielle Sprache der Republik Chile ist Spanisch.

Religion
Der Großteil der Chilenen gehört dem römisch-katholischen Glauben an, Staat und Kirche sind getrennt. Es gibt eine Vielzahl von religiösen Minderheiten.

Währung
Die offizielle Währung ist der chilenische Peso (CLP). Ein chilenischer Peso wird in 100 Centavos eingeteilt (Kurs: 1 EUR = ca. 770 CLP, Stand Juli 2019).

Regierungsform und Verfassung
Das Land ist eine präsidiale Republik unter dem Staatsoberhaupt Sebastián Piñera (Amtsperiode 2018 – 2022).

Historische Daten
Hier sollen nur zwei wichtige Daten genannt werden: Am 12. Februar 1541 gründet der Spanier Pedro de Valdivia Santiago de Chile und am 12. Februar 1818 erklärt Chile seine Unabhängigkeit von Spanien.

Zeit
Während der mitteleuropäischen Sommerzeit beträgt die Zeitverschiebung fünf Stunden zu Chile. In der Winterzeit beträgt der Zeitunterschied vier Stunden. Zur Osterinsel beträgt der Zeitunterschied 7 bzw. 6 Stunden.

Elektrizität
Die Spannungsversorgung in Chile erfolgt mit 220 V/50 Hz, ein handelsüblicher Adapterstecker ist erforderlich. Schmale Stecker, beispielsweise von einem Rasierapparat, passen auch ohne Adapter in eine chilenische Steckdose.

Telekommunikation
Die Landesvorwahl ist die +56
Mobilfunknetze: GSM 850/GSM 1900
Einen Roamingpartner gibt es für die Netze von E-Plus, O2, T-Mobile und Vodafone.
Siehe auch Reiseinformationen auf TechStage.

Einreisebestimmungen
Reisedokumente

Deutsche benötigen für die Einreise nach Chile einen deutschen Reisepass, der mindestens 6 Monate gültig sein sollte. Die Einreise mit dem Personalausweis ist nicht möglich.

Kinderreisepässe und Kinderausweise wurden noch nicht offiziell anerkannt, in der Praxis werden beide Dokumente (Kinderausweis mit Lichtbild) jedoch bei Einreise akzeptiert. Die Eintragung eines Kindes im Pass der Eltern ist hingegen nicht ausreichend.
Minderjährige, die ohne Eltern oder nur mit einem Elternteil reisen, müssen eine schriftliche Einverständniserklärung des/der nicht mitreisenden Sorgeberechtigten mit sich führen, anderenfalls kann ihnen die Ein- bzw. Ausreise in Chile verweigert werden. Die Erklärung muss in spanisch verfasst und von einer chilenischen Auslandsvertretung oder einem chilenischen Notar beglaubigt sein. Zur Erteilung der Reisegenehmigung muss neben den gültigen Ausweisdokumenten von Eltern und Kind auch die Geburtsurkunde vorgelegt werden. Die Botschaft empfiehlt daher, bei Reisen mit minderjährigen Kindern sicherheitshalber auch eine Geburtsurkunde (Original oder beglaubigte Kopie) mitzuführen.

Visum
Für einen kurzfristigen Aufenthalt zu Tourismus- oder Besuchszwecken ist kein Visum erforderlich. Bei der Einreise wird an der Grenze kostenlos eine „Tarjeta de Turismo“ (Touristenkarte) ausgestellt, die zu einem Aufenthalt von maximal 90 Tagen berechtigt.
Die „Tarjeta de Turismo“ muss beim Verlassen des Landes zurückgegeben werden. Bei Verlust oder Diebstahl muss daher vor Ausreise von der „Policía Internacional“ in Santiago (Morandé 672, Santiago Centro, Tel. 02-6809110 oder am Flughafen, Tel. 02-6901781) bzw. in anderen Regionen von der „Policía de Investigaciones“ eine Ersatzkarte ausgestellt werden.

Der Aufenthalt kann gegen eine Gebühr von 100 [USD]USD einmalig um 90 Tage verlängert werden. Zuständig sind hierfür das „Departamento de Extranjería“ in Santiago (San Antonio 580, Tel. 02-600 4863000) bzw. in anderen Regionen die jeweilige „Gobernación Provincial“.
Im Juli 2019 ist die Einführung eines neuen Ausländergesetzes beabsichtigt, wonach deutsche Staatsangehörige bei einem beabsichtigten längeren Aufenthalt als 90 Tage ein Visum vor der Einreise einholen müssen und dieses nicht mehr nach Einreise erhalten können. Reisende sollten sich ggf. entsprechend frühzeitig an eine chilenische Vertretung in Deutschland wenden. Auf der Internetseite der chilenischen Ausländerbehörde (www.extranjeria.gov.cl) sind ebenfalls Informationen in spanischer Sprache zum Thema verfügbar.

An- bzw. Abreise über die USA
[Einreisebestimmungen für die USA anzeigen]

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige können sich kurzfristig ändern, ohne dass Tourismus Schiegg hiervon vorher unterrichtet wird. Rechtsverbindliche Auskünfte zur Einreise können Ihnen nur die Auslandsvertretungen des jeweiligen Ziellandes erteilen.

https://www.auswaertiges-amt.de/
http://www.embajadaconsuladoschile.de/

Sicherheit
Umsicht und Vorsicht sind in jedem Land angebracht. Wie in jeder Metropole ist in Santiago de Chile (weniger in anderen chilenischen Großstädten) Vorsicht geboten vor Taschendieben in der Metro und Stadtbussen sowie an Orten mit größeren Menschenansammlungen, insbesondere in den Hauptverkehrszeiten. Es ist immer ratsam, wichtige Papiere nicht offen liegen zu lassen und vor allem Unterlagen getrennt aufzubewahren.

Gesundheit und Impfschutz
Der allgemeine Hygiene- und Gesundheitsstandard entspricht dem in Europa, besondere gesundheitliche Risiken bestehen somit nicht. Impfungen sind nicht vorgeschrieben, unter Umständen kann es aber sinnvoll sein, sich gegen Hepatitis A impfen zu lassen.
Weitere Informationen finden Sie auf unserer Gesundheit & Impfschutz-Seite.

Reisezeit & Klima

Reisezeit & Klima

Chile

Chile befindet sich auf der Südhalbkugel; die Jahreszeiten sind deshalb den europäischen entgegengesetzt. Während bei uns in Europa der Winter einzieht, beginnt in Santiago der trockene Sommer (Dezember bis Februar) mit Tagesdurchschnittstemperaturen bis zu 30 °C und so gut wie keinen Niederschlägen. Aufgrund der Nähe zu den Anden kühlt es jedoch über Nacht immer angenehm ab. Der Winter (Mai bis September) in Zentralchile und im Süden ist feucht-kalt, hier sinken die Tagesdurchschnittstemperaturen teilweise unter 15 °C und es regnet häufiger, was den in den Bergen gelegenen Skiregionen gute Schneeverhältnisse beschert. Im tiefen Süden Chiles (Patagonien) fegen oft starke Winde über das Land und es wird nie so richtig warm, während der extreme Norden Chiles das ganze Jahr über schönstes Sommerwetter bietet. Der aus dem Südpazifik kommende kalte Humboldtstrom bewirkt, dass die Küstengebiete kühler sind, als es die geographische Lage erwarten ließe.
Generell ist der Sommer (Dezember – Februar) mit milden Temperaturen und langen Tagen die beste Jahreszeit für Reisen nach Patagonien und in die südlichen Anden. Wer sowohl den touristischen Andrang in der Hochsaison (Dezember – Februar) als auch extremes Wetter vermeiden will, wählt eine Zwischensaison, wie die Monate März/April oder Oktober/November als beste Reisezeit. Ganzjährig bereist werden kann der Norden, wobei die beste Reisezeit hier von Mai bis September ist, wenn die Temperaturen etwas niedriger sind. Im Lauca-Nationalpark und in der Atacamawüste muss zwischen November und März mit Regenfällen gerechnet werden.
Da Sie auf einer Chile-Reise in der Regel verschiedene Klimazonen erleben, sollten Sie Kleidung für jede Wetterlage mitnehmen, auch warme, wind- und wasserdichte Kleidung für Patagonien und die kalten Nächte in den Hochanden.