Kontrastreiches Peru

Gruppenrundreise

Ab/Bis: Lima

Höhepunkte und Charakter: Ausgrabungsstätten alter Kulturen, koloniale Altstädte und faszinierende Natur, Chan Chan, Sipan-Museum, Kuelap, Machu Picchu, Lima, Trujillo, Arequipa, Cusco, Gocta-Wasserfall, Colca-Canyon, Titicacasee, Heiliges Tal der Inkas

 

Dauer:

19 Tage

Termine:

29.04.2023 - 17.05.2023
07.10.2023 - 25.10.2023

Preis ab:

3.840,00 EUR

pro Person im DZ

ANFRAGEN

Fernweh bekommen?

Unsere Länderspezialisten stehen Ihnen gerne bei Fragen rund um Ihre Reiseplanung und Reisebuchung zur Verfügung.

Telefonisch erreichen Sie uns unter +49 (0)8362 9301 0 (Montag bis Freitag von 8 bis 19 Uhr, Samstag von 9 bis 13 Uhr)

Oder schreiben Sie uns eine Mail an info@lateinamerika.de

Auf Wunsch rufen wir Sie gerne zurück.

Nutzen Sie für Ihre Anfrage auch unser Kontaktformular

Übersicht

Erleben Sie während dieser 19-tägigen Rundreise in einer Kleingruppe (4 bis max. 12 Personen) die kontrastreiche Vielfalt Perus. Entdecken Sie die eindrucksvollen Ausgrabungsstätten verschiedenster alter, niedergegangener Kulturen wie Chan Chan, Tucume, Kuelap oder Machu Picchu. Besuchen Sie die kolonialen Altstädte von Lima, Trujillo, Arequipa und Cusco und genießen Sie ursprüngliche, traumhafte Landschaften an der Küste und im Andenhochland. Sie wandern zum Gocta-Wasserfall, gehen am Strand von Huanchaco spazieren, fahren ins Heilige Tal der Inkas und zum Titicacasee und erleben mit dem Colca-Canyon einen der tiefsten Canyons der Welt.

Hinweis: Die gesamte Reise findet auf gut asphaltierten Strassen mit Privatfahrzeugen statt. Der Nordperuteil der Reise wird unter der Führung des Historikers und ehemaligen Leiters des deutsch-peruanischen Kulturinstituts in Arequipa (ICPA), Willi Helmbrecht, stattfinden. Im Südperuteil begleiten Sie deutschsprachige, fachkundige Reiseleiter.

Kurzreiseverlauf

1. Tag Lima
2. Tag Lima – Trujillo
3. Tag Trujillo: Mondtempel – Chan Chan – Huanchaco
4. Tag Trujillo – El Brujo – Chiclayo
5. Tag Chiclayo: Huaca Rajada – Museum der Königsgräber – Pyramiden von Tucume
6. Tag Chiclayo – Cocachimba (Gocta)
7. Tag Wanderung zum Gocta-Wasserfall
8. Tag Kuelap
9. Tag Cocachimba – Jaen – Lima – Arequipa
10. Tag Arequipa
11. Tag Arequipa – Colca-Canyon – Chivay
12. Tag Chivay – Colca-Canyon – Grabtürme von Sillustani – Puno/Titicacasee
13. Tag Titicacasee: Inseln der Uros und Taquile
14. Tag Puno – Raqchi – Andahuaylillas – Cusco
15. Tag Cusco: Sacsayhuaman – Altstadt
16. Tag Cusco – Pisac – Ollantaytambo
17. Tag Ollantaytambo – Aguas Calientes – Machu Picchu – Ollantaytambo
18. Tag Moray – Maras – Chinchero – Cusco – Lima
19. Tag Lima

Reiseverlauf im Detail

Reiseverlauf im Detail

1. Tag: Lima
Willkommen in Lima, der "Stadt der Könige". Nach Ihrer Ankunft werden Sie am Flughafen abgeholt und zu Ihrem Hotel gebracht. Dort werden Sie die erste Nacht Ihrer Reise verbringen.
Übernachtung im Hotel, Lima. (-/-/-)

2. Tag: Lima – Trujillo
Am Vormittag unternehmen Sie eine Stadtbesichtigung. Sie erkunden das koloniale Zentrum mit dem Plaza Mayor, der von der mächtigen Kathedrale, dem Erzbischofs- und dem Regierungspalast umgeben wird, dem Kloster San Francisco mit seiner Bibliothek aus der Kolonialzeit und den beeindruckenden Katakomben und dem Plaza San Martin. Danach können Sie in dem modernen Stadtteil Miraflores einen herrlichen Blick auf den Pazifik geniessen. Am Nachmittag fahren Sie zum Flughafen von Lima für den kurzen Flug nach Trujillo, der "Stadt des ewigen Frühlings". Nach Ankunft in Trujillo erfolgt der Transfer ins Hotel.
Übernachtung im Hotel, Trujillo. (F/-/-)

3. Tag: Trujillo: Mondtempel – Chan Chan – Huanchaco
Am Morgen besuchen Sie den Mondtempel, ein religiöses Zentrum der Moche-Kultur (100 – 750 n. Chr.), an dem prächtige Wandmalereien und -friese entdeckt wurden. Danach führt Sie die Reise weiter nach Chan Chan. Die Ausgrabungsstätte der ehemaligen Hauptstadt des Chimureiches (850 – 1470 n. Chr.) gilt als die grösste aus Lehmziegeln errichtete Stadt der Welt. Am Nachmittag haben Sie noch Zeit, am Strand von Huanchaco spazieren zu gehen. Hier können die traditionellen Binsenboote, die sogenannten „totoritas“ bewundert werden, die die ortsansässigen Fischer seit Jahrhunderten unverändert nutzen.
Übernachtung im Hotel, Trujillo. (F/-/-)

4. Tag: Trujillo – El Brujo – Chiclayo
Nach dem Frühstück unternehmen Sie einen Rundgang durch das sehenswerte und charmante Stadtzentrum von Trujillo mit seiner Plaza de Armas und den kolonialen Gebäuden und Kirchen. Danach fahren Sie zu dem archäologischen Komplex El Brujo. Hier wurden im Jahr 2006 die Mumie der Señora de Cao, einer ehemaligen Mocheherrscherin, und ihre prächtigen Grabbeigaben gefunden. Seit April 2009 können diese Fundstücke im Cao-Museum neben dem Zeremonialplatz der Anlage angeschaut werden. Anschließend Weiterfahrt nach Chiclayo.
Übernachtung im Hotel, Chiclayo. (F/-/-)

5. Tag: Chiclayo: Huaca Rajada – Museum der Königsgräber – Pyramiden von Tucume
Am Morgen fahren Sie zur Ausgrabungsstätte Huaca Rajada. Hier wurden im Jahr 1987 vom peruanischen Archäologen Dr. Walter Alva die Schätze des Herrschers von Sipán gefunden, die heute im Museum der Königsgräber von Sipan gezeigt werden. Dieses phantastische Museum besuchen Sie im Anschluss in Lambayeque. Hier werden Hunderte von Gold-, Silber- und Keramikkostbarkeiten des Herrschers von Sipán und anderer wichtiger Moche-Regenten, die man in Huaca Rajada fand, ausgestellt. Danach fahren Sie zu den Pyramiden von Tucume mit dem bemerkenswerten Tempel „Huaca larga“ (Langtempel), dem längsten Lehmziegelbauwerk der Welt. Der norwegische Abenteurer Thor Heyerdahl erforschte diese Pyramiden und fand dort Gräber mit Textilien, Inkafiguren und Malereien. Rückfahrt nach Chiclayo.
Übernachtung im Hotel, Chiclayo. (F/-/-)

6. Tag: Chiclayo – Cocachimba (Gocta)
Nach ca. 9 Stunden Fahrt durch unterschiedlichste Landschaften und Klimazonen erreichen Sie Ihr heutiges Ziel Cocachimba im Departement Amazonas, wo die Wolkenkrieger der Chachapoyaskultur versteckt im dichten Nebelwald lebten.
Übernachtung im Hotel, Cocachimba. (F/-/-)

7. Tag: Wanderung zum Gocta-Wasserfall
Nach dem Frühstück wandern Sie zum Gocta-Wasserfall. Erst vor einigen Jahren wurde dieser von dem deutschen Forscher Stefan Ziemendorff vermessen. Mit seiner Höhe von 771 Metern ist Gocta der dritthöchste Wasserfall der Welt. Während der insgesamt ca. fünfstündigen Wanderung können Sie eine ursprüngliche Nebelwaldszenerie mit vielfältiger Tier- und Pflanzenwelt genießen. Der Rest des Nachmittags steht Ihnen zur freien Verfügung.
Übernachtung im Hotel, Cocachimba. (F/-/-)

8. Tag: Kuelap
Heute besuchen Sie die hochgelegene Festungsstadt der Chachapoyas-Kultur Kuelap. Seit 2017 bringt eine moderne Seilbahn die Besucher zur Ausgrabungsstätte der spektakulären präinkaischen ummauerten Stadt, die versteckt auf einem steilen 3000 m hohen Felsplateau liegt. Die Festung wurde im 9. Jahrhundert n. Chr. von der Chachapoyas-Kultur errichtet und bedeckt eine Fläche von ca. 7 ha mit 420 kreisförmigen Bauwerken, einschliesslich eines Wachturms und eines Tempels. Nach der Besichtigung der Anlage fahren Sie zurück nach Cocachimba.
Übernachtung im Hotel, Cocachimba. (F/-/-)

9. Tag: Cocachimba – Jaen – Lima – Arequipa 
Nach dem Frühstück fahren Sie etwa 3 Stunden zum Flughafen in Jaen, von wo Sie erst nach Lima und am frühen Abend weiter nach Arequipa fliegen. Am Flughafen in Arequipa erwartet Sie Ihr Reiseleiter und Sie fahren zum Hotel.
Übernachtung im Hotel, Arequipa. (F/-/-)

10. Tag: Arequipa 
Arequipa ist die zweitgrösste und vielleicht schönste Stadt Perus. Am Vormittag besichtigen Sie den Hauptplatz mit der Kathedrale und einige andere Kolonialkirchen (Jesuitenkirche, San Agustín, Santo Domingo) mit ihren herrlichen Fassaden und Altären. Die gesamte Architektur Arequipas ist geprägt vom leuchtend weissen Vulkangestein Sillar. Anschliessend haben Sie die Gelegenheit, das bunte Treiben auf dem San Camilomarkt mit all seinen vielfältigen Produkten zu beobachten. Am Nachmittag besuchen Sie das berühmte Nonnenkloster Santa Catalina, das mit seinen engen Gassen, Innenhöfen und Gärten im Stil Andalusiens wie eine kleine Stadt in der Stadt wirkt.
Übernachtung im Hotel, Arequipa. (F/-/-)

11. Tag: Arequipa – Colca-Canyon – Chivay
Am Morgen fahren Sie hinauf ins Altiplano genannte Anden-Hochland, vorbei an Lama-, Alpaka- und Vicuñaherden im Nationalreservat Pampa Cañahuas und über den Patapampa-Pass auf 4.910 m, dem höchsten Punkt Ihrer Reise. Von hier bietet sich Ihnen ein atemberaubender Blick auf die umliegenden Berge und hinunter ins Colcatal, einem der tiefsten Canyons der Welt. Gegen Mittag erreichen Sie den Ort Chivay, wo Sie eine Mittagspause einlegen und auf dem Markt die kunstvollen, farbenfrohen Stickereien aus Alpakawolle bewundern können. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.
Übernachtung im Hotel, Chivay. (F/-/-)

12. Tag: Chivay – Colca-Canyon – Grabtürme von Sillustani – Puno/Titicacasee
Bereits um 07:30 Uhr starten Sie heute die Fahrt zum Aussichtspunkt “Cruz del Condor” (Kondorkreuz), dem tiefsten Punkt des Colca Canyons. Von hier aus haben Sie gute Chancen, einige Exemplare der majestätisch im morgenlichen Aufwind schwebenden Kondore zu beobachten und zu fotografieren. Anschliessend führt die Reise zurück durch die herrliche Landschaft des Canyons mit seinen terrassierten Feldern. Unterwegs legen Sie Stopps in einigen Dörfern wie Maca und Yanque ein, um die schönen Kolonialkirchen zu fotografieren. Schließlich erreichen Sie die Grabtürme von Sillustani (Chulpas genannt), die von der präinkaischen Colla-Kultur zur Bestattung hoher Würdenträger gebaut wurden. Die Leichen wurden mumifiziert und zusammen mit Grabbeigaben in den bis zu 12 m hohen runden Türmen beigesetzt. Am späten Nachmittag kommen Sie in Puno am Titicacasee an.
Übernachtung im Hotel, Puno. (F/-/-)

13. Tag: Titicacasee: Inseln der Uros und Taquile
Auf Ihrem heutigen Ganztagesausflug entdecken Sie die Inseln auf dem Titicacasee. Nach einer etwa einstündigen Bootsfahrt erreichen Sie die Uros, etwa 40 winzige, schwimmende Schilfinseln. Hier leben die Uros genannten Indios, die sich schon Jahrhunderte vor den Inkas hier ansiedelten und sich bis heute hauptsächlich vom Fischfang ernähren. Weiter geht es über den See zur Insel Taquile. Berühmt ist die Insel vor allem aufgrund der schönen Webereien und Strickereien, die hier von den Männern angefertigt werden. Nach einem steilen Aufstieg von 20 Minuten werden Sie bei guten Wetterbedingungen mit einem fantastischen Blick über den See bis zu den schneebedeckten Bergen in Bolivien belohnt. Auf dem Dorfplatz kehren Sie für ein Mittagessen ein, bevor Sie mit dem Boot wieder nach Puno fahren.
Übernachtung im Hotel, Puno. (F/M/-)

14. Tag: Puno – Raqchi – Andahuaylillas – Cusco
Am Morgen startet Ihre Reise in Richtung Cusco. Unterwegs überqueren Sie den 4.312 m hohen La Raya-Pass und machen Halt bei den Inkaruinen von Raqchi mit dem eindrucksvollen Wiracochatempel, von dem noch bis zu 12 m hohe Mauern und Säulen existieren. Nach einer Mittagspause in einem netten Landrestaurant fahren Sie weiter nach Andahuaylillas, um die “sixtinische Kapelle Amerikas” zu bestaunen, Dieses Meisterwerk der barrocken Kolonialarchitektur bietet eine herrliche Fassade, herausragende Fresken, Skulpturen und einen vergoldeten Hauptaltar. Kurz vor Einbruch der Dunkelheit erreichen Sie Cusco, die ehemalige Hauptstadt des Inkareiches.
Übernachtung im Hotel, Cusco. (F/M/-)

15. Tag: Cusco: Sacsayhuaman – Altstadt
Am Morgen fahren Sie zu der nahegelegenen eindrucksvollen Festungsruine Sacsayhuaman, die von den Inkas mit riesigen tonnenschweren, exakt zusammengefügten, fugenlosen Steinblöcken mit einem Gewicht von bis zu 200 Tonnen gebaut wurde. Ab Mittag unternehmen Sie einen Rundgang durch die koloniale Altstadt von Cusco und besuchen die Kathedrale und die Jesuitenkirche auf dem Hauptplatz. Danach besichtigen Sie den ehemaligen Sonnentempel Coricancha, wichtigstes Heiligtum der Inkas, auf dessen Fundamenten das Santo Domingokloster errichtet wurde. Am späten Nachmittag schlendern Sie durch das Künstlerviertel San Blas und können den herrlichen Blick auf Cusco geniessen.
Übernachtung im Hotel, Cusco. (F/-/-)

16. Tag: Cusco – Pisac – Ollantaytambo
Heute führt Sie Ihre Reise in das heilige Tal der Inkas. In Pisac besichtigen Sie die mehrere Hundert Meter über der Ortschaft liegenden Inkaruinen (Zeremonialzentrum mit Sonnentempel, Altären, Brunnen, Ackerbauterrassen und Bewässerungssystem). Von hier bietet sich Ihnen ein atemberaubender Ausblick. Nach einem Abstecher zum farbenfrohen, bekannten Indiomarkt im Ort fahren Sie weiter und erreichen am Nachmittag das Dorf Ollantaytambo. Hier befinden sich noch heute bewohnte Inkahäuser und eine eindrucksvolle Festungsanlage der Inkas. Sie steigen die steilen Treppen hoch zu der terrassenförmig angelegten Festung von Ollantaytambo, auf deren Gelände Sie noch etwa 30 Inkagebäude (Verwaltungs-, Landwirtschafts-, Militär-, und religiöse Einrichtungen) besichtigen können.
Übernachtung im Hotel, Ollantaytambo. (F/-/-)

17. Tag: Ollantaytambo – Aguas Calientes – Machu Picchu – Ollantaytambo
Mit einem frühen Zug fahren Sie am Urubambafluss entlang nach Aguas Calientes, dem Ausgangspunkt Ihrer heutigen Tour zum Machu Picchu. Mit einem Zubringerbus erreichen Sie in 40 Minuten die sagenumwobene “verlorenen Stadt der Inkas “, die erst im Jahr 1911 vom amerikanischen Forscher Hiram Bingham wiederentdeckt wurde. Machu Picchu, das inmitten eines üppigen subtropischen Bergwaldes liegt, ist das eindrucksvollste Vermächtnis der Inka-Zivilisation und eines der archäologischen Juwelen des UNESCO-Weltkulturerbes. Sie haben ausgiebig Zeit, die weitläufige Anlage mit ihren Palästen, Vorratshäusern, Terrassen, Gärten und dem Observatorium mit dem Intihuana, der Sonnenuhr, zu erkunden. Am späten Nachmittag erfolgt dann die Rückreise mit dem Zug nach Ollantaytambo.
Übernachtung im Hotel, Ollantaytambo. (F/-/-)

18. Tag: Moray – Maras – Chinchero – Cusco – Lima
Heute besichtigen Sie zuerst die kreisförmig angelegten Terrassen von Moray, auf denen die Inkas in unterschiedlichen Höhen den Anbau u.a. verschiedener Kartoffelsorten erprobten (Agrarversuchsfeld). Anschliessend besichtigen Sie die Salzterrassen von Maras, die seit den Inkas bis heute in Betrieb sind. Danach besuchen Sie den pittoresken Ort Chinchero, wo sich inkaische Architektur mit kolonialen Strukturen mischt. In einer Alpaka-Werkstatt können Sie die Frauen beim Weben der mit Naturpigmenten gefärbten Textilien beobachten. Im Anschluss fahren Sie zum Flughafen von Cusco für den Flug nach Lima, wo Sie die letzte Nacht verbringen werden.
Übernachtung im Hotel, Lima. (F/-/-)

19. Tag: Lima
Am Vormittag des letzten Tages dieser Reise besuchen Sie das beste archäologische Museum, das Lima zu bieten hat – das Larco-Herrera-Museum. Hier bekommen Sie in 12 Räumen mit ausgezeichneten Exponaten, vor allem Keramiken, noch einmal einen kompletten Überblick über die wichtigsten prähispanischen Zivilisationen in Peru. Danach geht die Reisegruppe zu einem gemeinsamen Mittagessen in ein erstklassiges Restaurant und Sie können die während der Reise gesammelten Eindrücke und Erlebnisse Revue passieren lassen. Anschließend erfolgt der Transfer zum Flughafen von Lima für den Rück- oder Weiterflug. (F/M/-)


F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

 

Änderungen vorbehalten!

Leistungen

Eingeschlossene Leistungen:

  • Inlandsflüge (Lima-Trujillo, Jaen-Lima, Lima-Arequipa, Cusco-Lima) in der Touristenklasse gemäß Reiseverlauf (Flugpreise können sich jederzeit ändern)
  • Transfers, Zugfahrten, Ausflüge usw. gemäß Reiseverlauf
  • 18 Übernachtungen in 3*-Hotels
  • Verpflegung gemäß Reiseverlauf
  • Eintrittsgelder vor Ort zu den angegebenen Ausflügen gemäß Reiseverlauf
  • Deutschsprachige Reiseleitung


Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Interkontinentalflug (wird auf Wunsch mit der Fluglinie Ihrer Wahl dazugebucht)
  • Getränke und nicht erwähnte Mahlzeiten
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben

Preise und Termine

Kontrastreiches Peru

Reisedauer 19 Tage/18 Nächte | Ab/Bis Lima | Preise pro Person in EUR

Zimmerbelegung mit

SaisonKategorie

Allein-

reisender

 1  2   3
01.04.23 - 31.10.23Rundreise-44763840-

 

Garantierte Durchführung ab 4 Teilnehmern, maximal 12 Teilnehmer (Zubuchertour).

Diese Reise kann auch als Privattour ab 2 Personen durchgeführt werden. Preise erhalten Sie gerne auf Anfrage.

Änderungen vorbehalten!

ANFRAGEN

Fernweh bekommen?

Unsere Länderspezialisten stehen Ihnen gerne bei Fragen rund um Ihre Reiseplanung und Reisebuchung zur Verfügung.

Telefonisch erreichen Sie uns unter +49 (0)8362 9301 0 (Montag bis Freitag von 8 bis 19 Uhr, Samstag von 9 bis 13 Uhr)

Oder schreiben Sie uns eine Mail an info@lateinamerika.de

Auf Wunsch rufen wir Sie gerne zurück.

Nutzen Sie für Ihre Anfrage auch unser Kontaktformular