Facettenreiches Ecuador

Private Reise mit Driverguide

Ab/Bis: Quito/Guayaquil

Höhepunkte und Charakter: Klassische Highlights sowie abseits der üblichen Touristenpfade nach Südecuador – Vilcabamba, ins Tal der 100-Jährigen.

 

Dauer:

14 Tage

Termine:

täglich

Preis ab:

0,00 EUR

Preis auf Anfrage

ANFRAGEN

Fernweh bekommen?

Unsere Länderspezialisten stehen Ihnen gerne bei Fragen rund um Ihre Reiseplanung und Reisebuchung zur Verfügung.

Telefonisch erreichen Sie uns unter +49 (0)8362 9301 0 (Montag bis Freitag von 8 bis 19 Uhr, Samstag von 9 bis 13 Uhr)

Oder schreiben Sie uns eine Mail an info@lateinamerika.de

Auf Wunsch rufen wir Sie gerne zurück.

Nutzen Sie für Ihre Anfrage auch unser Kontaktformular

Übersicht

Entdecken Sie während dieser privaten Ecuador-Rundreise ein faszinierendes Mosaik aus gegensätzlichen Naturlandschaften und Volkskulturen. Ecuador ist eines der kontrastreichsten Länder unserer Erde. In den Städten Quito und Cuenca fühlen Sie sich in die spanische Kolonialzeit zurückversetzt. Sie entspannen in herrlich gelegenen Thermen und entdecken den Pastaza-Canyon mit seinen tosenden Wasserfällen. In den Anden erleben Sie eine eindrucksvolle Zugfahrt, besuchen indigene Dorfgemeinschaften und deren bunte Märkte, wandern am Fuße des Vulkans Chimborazo und studieren alte Inkastätten. Im touristisch eher unbekannten Süden Ecuadors reiten oder wandern Sie in der schönen Berglandschaft im Tal von Vilcabamba, bevor Sie schließlich in die tropische Hafenstadt Guayaquil reisen.

Kurzreiseverlauf

1. Tag Quito
2. Tag Quito – Handwerksdörfer um Otavalo – Kratersee Cuicocha – Tumbabiro
3. Tag Tumbabiro – Naturschutzgebiet El Angel – Tumbabiro
4. Tag Tumbabiro – Markt von Otavalo – Lagune Mojanda – Otavalo
5. Tag Otavalo – Rosenplantage bei Cayambe – Papallacta
6. Tag Papallacta – Wasserfallroute – Baños
7. Tag Baños – Chimborazo – Riobamba
8. Tag Riobamba – Zugfahrt über die Teufelsnase – Ingapirca – Cuenca
9. Tag Cuenca – Stadtbesichtigung und Panamahutfarbik – Cuenca
10. Tag Cuenca – Saraguro – Loja – Vilcabamba
11. Tag Vilcabamba
12. Tag Vilcabamba – Zaruma
13. Tag Zaruma – Bootsfahrt durch Mangrovenfelder – Guayaquil
14. Tag Guayaquil

Reiseverlauf im Detail

Reiseverlauf im Detail

1. Tag: Quito
Ankunft in der Hauptstadt Ecuadors auf 2.850 m Höhe und Transfer in Ihr Hotel. Anschließend erwartet Sie ein Stadtrundgang durch Quito, eine der ältesten Städte Südamerikas. Sie schlendern durch das koloniale Zentrum von Quito, das von der UNESCO unter Denkmalschutz gestellt wurde, und besichtigen die bedeutendsten Kirchen, zivilen Bauten und Plätze. Anschließend fahren Sie auf einen Aussichtshügel und genießen einen überwältigenden Blick über die langgezogene Stadt und die umliegenden Vulkane.
Übernachtung im Hotel Vieja Cuba *** in Quito. (-/-/-)

2. Tag: Quito – Handwerksdörfer um Otavalo – Kratersee Cuicocha – Tumbabiro
Abwechslungsreiche Landschaften mit tiefen Tälern und hohen Berggipfeln säumen den Weg nach Otavalo. Dort besuchen Sie die kleinen Handwerksdörfer rund um Otavalo, wie Peguche und Ilumán. Gegen Mittag fahren Sie zum idyllischen Kratersee Cuicocha, wo Sie entlang des Kraterrands eine einfache Wanderung unternehmen können. Bei guter Witterung haben Sie einen schönen Ausblick ins Tal von Otavalo und auf die umliegenden Vulkane Cotacachi, Imbabura und Cayambe.
Übernachtung in der Hosteria Pantavi bei Tumbabiro. (F/-/-)

3. Tag: Tumbabiro – Naturschutzgebiet El Angel – Tumbabiro
Die Reise führt zunächst in das tropisch warme und sehr trockene Chota-Tal. Hier befindet sich eine Enklave afroecuadorianischer Kultur in den Anden. Schließlich erreichen Sie das kleine Städtchen El Angel. Von dort führt ein Schotterweg in das einmalige Naturschutzgebiet El Angel. Soweit das Auge reicht, ist das Hochland von den „Frailejones“, bis zu 4 m hohe Schopfpflanzen, übersät. Auf einem einfachen Pfad wandern Sie durch wunderbare Vegetation bis zu einer Lagune.
Übernachtung in der Hosteria Pantavi bei Tumbabiro. (F/-/-)

4. Tag: Tumbabiro – Markt von Otavalo – Lagune Mojanda – Otavalo
Nach dem Frühstück Rückfahrt nach Otavalo. Auf der „Plaza de Ponchos“ findet der bedeutendste Indiomarkt Südamerikas statt. Hier gibt es eine Auswahl an traditionellem Kunsthandwerk wie z. B. Schmuck, Keramik, Gemälde und Webartikel. Sie haben die Gelegenheit, für sich oder Ihre Lieben daheim ein Souvenir zu ergattern. Anschließend machen Sie einen Abstecher zur Lagune Mojanda und unternehmen eine kurze Wanderung.
Übernachtung im Hotel El Indio Inn *** in Otavalo. (F/-/-)

5. Tag: Otavalo – Rosenplantage bei Cayambe – Papallacta
Heute reisen Sie zunächst zu einer Rosenplantage und anschließend zum Äquatordenkmal Quitza-To. Hier erfahren Sie, wie die Indiokulturen der ecuadorianischen Anden schon vor 1000 Jahren die Lage des Äquators genau bestimmt hatten. Anschließend Weiterfahrt zu den berühmten Thermalbädern von Papallacta auf 3.300 m Höhe. Sie haben die Möglichkeit, eine kleine Wanderung zu unternehmen oder in den warmen Thermen zu entspannen.
Übernachtung im Hotel Termas de Papallacta Resort & Spa ***(*) in Papallacta. (F/-/-)

6. Tag: Papallacta – Wasserfallroute – Baños
Nach dem Frühstück verlassen Sie die Region und fahren Richtung Süden. Nach etwa 3 Stunden Fahrzeit erreichen Sie die Provinz Tungurahua. Auf Ihrem heutigen Ausflug lernen Sie die bekannte Route der Wasserfälle kennen, die entlang der spektakulären Pastaza-Schlucht führt. In Rio Verde unternehmen Sie einen kurzen Spaziergang zum tosenden Wasserfall „Pailon del Diablo“ (Teufelspfanne). Anschließend geht es weiter durch grüne Berglandschaft in den lebhaften Wallfahrtsort Baños.
Übernachtung im Hotel Sangay *** in Baños. (F/-/-)

7. Tag: Baños – Chimborazo – Riobamba
Ihre Tour geht weiter zum höchsten inaktiven Vulkan Ecuadors, dem Chimborazo (6.268 m). Sie durchqueren den Arenal, eine wüstenartige Landschaft, und treffen wahrscheinlich auf Herden von scheuen Vicuñas. Anschließend haben Sie die Möglichkeit, eine kurze Wanderung zur Edward-Whymper-Hütte auf 5.000 m zu unternehmen. Weiterfahrt nach Riobamba.
Übernachtung im Hotel Mansion Santa Isabella *** in Riobamba. (F/-/-)

8. Tag: Riobamba – Zugfahrt über die Teufelsnase – Ingapirca – Cuenca
Frühmorgens beginnt die berühmteste Eisenbahnfahrt Ecuadors. Die Reise beginnt bei Alausi und fährt im Zick Zack hinunter bis zu einer kleinen Station Sibambe. Sie haben einen kurzen Aufenthalt dort, bevor der Zug nach Alausi zurückkehrt. Weiter geht die Reise durch schöne Gebirgslandschaften nach Ingapirca, wo Sie die größte Inkastätte Ecuadors besichtigen werden. Am späten Nachmittag erreichen Sie Cuenca.
Übernachtung im Hotel Los Balcones *** in Cuenca. (F/-/-)

9. Tag: Cuenca – Stadtbesichtigung und Panamahutfarbik – Cuenca
Heute lernen Sie die schöne Kolonialstadt Cuenca kennen. Die Uferpromenade entlang des Rio Tomebamba, die imposante Kathedrale und der tägliche Markt sind einige der Höhepunkte des Rundgangs. Außerdem besuchen Sie eine Panamahutfabrik, wo Sie erfahren, wie diese feinsten Strohhüte der Welt hergestellt werden. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, um durch die ruhigen Straßen der Stadt zu bummeln und weitere Sehenswürdigkeiten auf eigene Faust zu entdecken.
Übernachtung im Hotel Los Balcones *** in Cuenca. (F/-/-)

10. Tag: Cuenca – Saraguro – Loja – Vilcabamba
Der heutige Ausflug führt Sie in südliche Richtung durch seichte Gebirgslandschaft in die Kleinstadt Saraguro mit ihrer indigenen Bevölkerung. Saraguro gilt als „das Land des Maises und das bedeutendste indigene Zentrum von Amerika“. Das südlichste Kichwa-Volk Ecuadors fällt durch die schwarzen Trachten der Männer und die Kuhfleckenhüte auf. Schließlich geht es weiter nach Loja. Die Provinzhauptstadt lädt zu einem Spaziergang durch die wunderschön restaurierte Altstadt ein. Am Ende des Tages erwartet Sie das erholsame Tal von Vilcabamba.
Übernachtung in der Hosteria Izhcayluma in Vilcabamba. (F/-/-)

11. Tag: Vilcabamba
Nach dem Frühstück erwartet Sie das erholsame Tal von Vilcabamba, welches sowohl zu Wanderungen und Reittouren (optional) durch die beeindruckend schöne Bergwelt als auch zur Entspannung bei Wellness und Spa einlädt. Vilcabamba ist berühmt für seine langlebigen Bewohner. Die wohl reinste Atemluft und das erstklassige Mineralwasser sollen dazu führen, dass die Menschen hier älter werden als anderswo im Land.
Übernachtung in der Hosteria Izhcayluma in Vilcabamba. (F/-/-)

12. Tag: Vilcabamba – Zaruma
Sie setzen Ihre Reise in westliche Richtung fort und steuern der Küste auf einer wenig bekannten Straße entgegen. 500 m über den Goldschürfern von Portovelo thront eine wunderschöne Goldgräberstadt mit weitem Panoramablick: Zaruma. Das Zentrum der Bergsiedlung, auf der Kuppe eines kleinen Bergkamms gelegen, besteht aus grellbunten, mehrstöckigen Holzhäusern der vorletzten Jahrhundertwende. Lassen Sie es sich nicht entgehen, durch die steilen Gassen zu schlendern.
Übernachtung im Hostal El Jardín in Zaruma. (F/-/-)

13. Tag: Zaruma – Guayaquil – Bootsfahrt durch Mangrovenfelder
Nach dem Frühstück führt Sie die Reise auf kurvenreicher Straße durch das grüne Hochland hinunter ins Tiefland an der Pazifikküste. Es erwartet Sie ein sehr interessanter Ausflug im Naturschutzgebiet Manglares Churute. Des Weiteren entdecken Sie hier bei einer Bootsfahrt die besterhaltenen Mangrovenwälder der gesamten ecuadorianischen Pazifikküste. Während der Fahrt können Sie eine Vielzahl verschiedener Vogelarten (Reiherarten, Ibisse, Kormorane, Pelikane und Eisvögel) sehen. Abends erreichen Sie die pulsierende Hafenstadt Guayaquil.
Übernachtung im Grand Hotel ***, Guayaquil. (F/-/-)

14. Tag: Guayaquil
Am Vormittag entdecken Sie das Zentrum von Guayaquil zu Fuß. Im Parque Bolívar können Sie die exotischen Leguane bestaunen und spazieren weiter entlang der neu gestalteten Uferpromenade zum historischen Viertel Las Peñas. Genießen Sie von hier die Aussicht auf die pulsierende Stadt und den trägen Rio Guayas. Gegen Abend Transfer zum Flughafen von Guayaquil. (F/-/-)

 

F = Frühstück
M = Mittagessen
P = Picknick-Mittagessen
A = Abendessen

Änderungen vorbehalten!

Leistungen

Eingeschlossene Leistungen:

  • Transfers; Ausflüge, Bootsfahrten usw. gemäß jeweiligem Reiseverlauf
  • 13 Übernachtungen in genannten Hotels bzw. Haciendas und Pensionen (oder ähnlichen)
  • Verpflegung gemäß Reiseverlauf
  • Eintrittsgebühren
  • Zugfahrt über die Teufelsnase
  • Besuch des Mangrovenwalds
  • Deutsch- oder englischsprachige Reiseleitung während der gesamten Reise

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Internationaler Langstreckenflug (kann über Tourismus Schiegg dazugebucht werden)
  • Alle Getränke und nicht erwähnte Mahlzeiten
  • Optionale Ausflüge
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben

Preise und Termine

Facettenreiches Ecuador

Reisedauer 14 Tage/13 Nächte | Ab/Bis Quito/Guayaquil | Preise pro Person in EUR

Zimmerbelegung mit

SaisonKategorie

Allein-

reisender

 1  2   3
01.09.21 - 31.12.22Deutschsprechende Reiseleitunga. A.a. Aa. A-
01.09.21 - 31.12.22Englischsprechende Reiseleitunga. A.a. Aa. A-

 

Termine: Die Rundreise kann täglich starten, wobei das Programm und der Besuch indigener Märkte je nach Wochentag leicht variieren können. Bei Beginn an einem Sonntag gilt der genannte Reiseverlauf.

Bitte beachten Sie, dass es an Nationalfeiertagen zu Preissteigerungen in den Hotels kommen kann. Preise auf Anfrage!

Die Rundreise ist gut mit einem Galapagos-Aufenthalt (Kreuzfahrt oder Island Hopping) kombinierbar.

 

Änderungen vorbehalten!

ANFRAGEN

Fernweh bekommen?

Unsere Länderspezialisten stehen Ihnen gerne bei Fragen rund um Ihre Reiseplanung und Reisebuchung zur Verfügung.

Telefonisch erreichen Sie uns unter +49 (0)8362 9301 0 (Montag bis Freitag von 8 bis 19 Uhr, Samstag von 9 bis 13 Uhr)

Oder schreiben Sie uns eine Mail an info@lateinamerika.de

Auf Wunsch rufen wir Sie gerne zurück.

Nutzen Sie für Ihre Anfrage auch unser Kontaktformular