Tour „Comunitario“

Eine Begegnungsreise

Ab/Bis: Quito/Guayaquil

Höhepunkte und Charakter: Traditionsreiche indigene Kultur im direkten Austausch mit der Bevölkerung kennenlernen, Besuch bunter Märkte und authentischer Bergdörfer

 

Dauer:

14 Tage

Termine:

täglich

Preis ab:

0,00 EUR

Preis auf Anfrage

ANFRAGEN

Fernweh bekommen?

Unsere Länderspezialisten stehen Ihnen gerne bei Fragen rund um Ihre Reiseplanung und Reisebuchung zur Verfügung.

Telefonisch erreichen Sie uns unter +49 (0)8362 9301 0 (Montag bis Freitag von 8 bis 19 Uhr, Samstag von 9 bis 13 Uhr)

Oder schreiben Sie uns eine Mail an info@lateinamerika.de

Auf Wunsch rufen wir Sie gerne zurück.

Nutzen Sie für Ihre Anfrage auch unser Kontaktformular

Übersicht

„Turismo Comunitario“ ist eine besondere Art der Reise und bedeutet übersetzt „Gemeindetourismus“. Sie reisen durch die ländlichen Regionen Ecuadors und treten dabei mit der lokalen Bevölkerung in Kontakt, um deren Kultur, Traditionen und Leben auf authentische Weise kennenzulernen. Erfahren Sie die traditionsreiche Indio-Kultur hautnah und entdecken Sie bunte Märkte, authentische Bergdörfer und alte Brauchtümer. Nebenbei besuchen Sie auch touristisch bekannte Kolonialstädte und durchqueren die abwechslungsreiche Natur und Landschaften in Ecuador. Während dieser Begegnungsreise übernachten Sie u. a. auch bei lokalen Familien und in Gemeindeunterkünften.

Kurzreiseverlauf

1. Tag Quito
2. Tag Stadtführung Quito
3. Tag Quito – Äquatordenkmal – Pululahua-Krater – Yunguilla
4. Tag Yunguilla – Otavalo
5. Tag Otavalo – Wasserfall Peguche – Lagune Cuicocha
6. Tag Rosenplantage – Nationalpark Cotopaxi – Lasso
7. Tag Markt in Zumbahua – Laguna Quilotoa – Isinliví
8. Tag Isinliví – Pastaza-Canyon – Baños
9. Tag Baños – Chimborazo – Riobamba – Razu Ñan
10. Tag Razu Ñan – Guamote
11. Tag Guamote – Zugfahrt über die Teufelsnase – Ingapirca – Cuenca
12. Tag Cuenca
13. Tag Cuenca – Cajas-Nationalpark – Guayaquil
14. Tag Guayaquil

Reiseverlauf im Detail

Reiseverlauf im Detail

1. Tag: Quito
Willkommen in Ecuador! Ihr Reiseleiter empfängt Sie am Flughafen und bringt Sie zu Ihrer Unterkunft in Quito.
Übernachtung im Hostal Casa Helbling in Quito. (-/-/-)

2. Tag: Stadtführung Quito
An Ihrem ersten Reisetag besichtigen Sie die sehenswerte Altstadt von Quito. Auf dem Rundgang durch die engen Gassen besuchen Sie einige der ältesten und schönsten Kirchen Amerikas. Das Kloster San Francisco in Quito gehört zu den größten seiner Art weltweit. Anschließend geht es weiter zum Recoleta, dem Rückzugsort für Mönche und Laien während der Kolonialzeit. Später besuchen Sie das imposante Museum der Stadt Quito, wo Sie sich ein Bild des Alltaglebens der Stadt, angefangen von 10.000 v. Chr. bis Ende des 20. Jahrhunderts, machen können.
Übernachtung im Hostal Casa Helbling in Quito. (F/-/-)

3. Tag: Quito – Äquatordenkmal – Pululahua-Krater – Yunguilla
Ungefähr 25 km nördlich von Quito befindet sich das Monument „Mitad del Mundo“, das Ihnen die einzigartige Gelegenheit bietet, gleichzeitig mit einem Fuß auf der südlichen und mit dem anderen Fuß auf der nördlichen Welthalbkugel zu stehen. Danach statten wir dem „Museo del Sol“ einen Besuch ab, wo Sie mehr über die Geschichte des Landes, speziell über die Inka erfahren werden. Anschließend begeben Sie sich zum Geobotanischen Reservat „Pululahua“, ein eindrucksvolles Schutzgebiet in einem Vulkankrater. Wir reisen dann weiter zum Yunguilla-Reservat, das sich im Nebelwald befindet. Dort genießen Sie ein Mittagessen im „Casa Tahuallullo“, wo wir mehr über die lokalen Produkte, die dort hergestellt werden, erfahren können. Die Nacht verbringen wir bei ortsansässigen Familien oder im „Casa Tahuallullo“. (F/M/A)

4. Tag: Yunguilla – Otavalo
Früh am Morgen bietet sich Ihnen die Möglichkeit, beim Kuhmelken dabei zu sein (optional). Nach dem anschließenden Frühstück besuchen Sie den Aussichtspunkt „Chontal“. Von dort können Sie an einem schönen Tag die Erhebungen des Pichincha, Cotacachi, Antisana, Pululahua und sogar auf den Nebelwald blicken. Nach diesem Stop fahren wir weiter in Richtung Otavalo. Sie haben dort Zeit, den berühmten, indigenen Markt von Otavalo zu erkunden und können die Einwohner Otavalos in ihrer traditionellen regionalen Tracht antreffen. Gegen Abend machen wir uns auf den Weg zu einer indigenen Gemeinschaft, wo Sie heute in privaten Unterkünften nächtigen werden. Sie genießen das Abendessen gemeinsam mit einer lokalen Familie, mit der Sie sich über die regionalen Gebräuche austauschen können. (F/M/A)

5. Tag: Otavalo – Wasserfall Peguche – Lagune Cuicocha
Nach der Nachtruhe und einem köstlichen Frühstück, zubereitet mit lokalen Produkten, bleibt noch Zeit für Aktivitäten mit der Familie. An diesem Tag erhalten Sie eine kurze Einführung in den regionalen Tourismus und besichtigen den Wasserfall Peguche, der ein heiliger Ort für die indigene Bevölkerung darstellt. Danach Weiterreise zu einer Weberei, wo Ihnen der Herstellungsprozess gezeigt wird. Später am Tag treffen Sie eine Familie, die Teil des „Turismo Comunitario“-Projekts „Runa Tupari“ ist und uns davon genauer berichten wird. Danach besichtigen Sie noch einen biologischen Gemüsegarten und werden nach dem Abendessen auch das Haus der Kultur in Cotacachi besuchen. Unser Tag endet mit einem Spaziergang an der Lagune Cuicocha und einer optionalen Bootsfahrt auf der eindrucksvollen Kraterlagune.
Übernachtung im Hostal Doña Esther bei Otavalo. (F/M/-)

6. Tag: Rosenplantage – Nationalpark Cotopaxi – Lasso
Heute besuchen Sie eine Blumenplantage und lernen die verschiedenen Schritte der Herstellung bis zum fertigen Produkt kennen. Danach setzen Sie Ihre Reise Richtung Süden fort und folgen den Spuren von Alexander von Humboldt auf der Vulkanstraße. Die imposante Route führt Sie vorbei an schneebedeckten Bergen, Gebirgsbächen, Hütten aus Lehmziegeln und Äckern.
Übernachtung in der Hosteria Cuello de Luna, nahe am Vulkan Cotopaxi. (F/-/-)

7. Tag: Markt in Zumbahua – Laguna Quilotoa – Isinliví
Der heutige Kultur-Tag beginnt mit einem Besuch des indigenen Marktes Zumbahua. Die bunten Farben des Marktes, die traditionelle Kleidung der indigenen Männer und Frauen, der blaue Himmel, die farbenprächtigen handgefertigten Bilder – all diese Dinge machen den Marktbesuch zu einem besonderen Erlebnis. Später am Tag machen wir noch einen Spaziergang an der Lagune Quilotoa, einer faszinierenden smaragdgrünen Lagune, umgeben von einem 3.800 m hohen Vulkankrater. Im Anschluss setzen Sie Ihre Tour zum Dorf Isinliví fort.
Übernachtung im Hostal Llullu Llama, Isinliví. (F/-/A)

8. Tag: Isinliví – Pastaza-Canyon – Baños
Morgens reisen Sie weiter bis nach Baños, eine Stadt, die von eindrucksvollen Wasserfällen und Thermalquellen umgeben ist. In der Umgebung von Baños ist die indigene Gemeinschaft „Salasaca“ angesiedelt, die ihren Lebensunterhalt mit dem Verkauf von schönen Stoffen und Kunsthandwerk bestreitet. Baños mit seinem angenehmen tropischen Klima ist berühmt für seine thermalen Quellen. In der Umgebung gibt es eine Vielzahl an Aktivitäten, die man unternehmen kann, wie beispielsweise Fahrrad fahren, Rafting oder an den Wasserfällen entlang wandern, während man den majestätischen Vulkan Tungurahua im Blick hat.
Übernachtung erfolgt heute im Hostal Isla de Baños. (F/-/-)

9. Tag: Baños – Chimborazo – Riobamba – Razu Ñan
Die heutige Tour beginnt früh am Morgen, indem Sie weiter gen Süden fahren und einen großartigen Eindruck von der Vulkanstraße bekommen. Später kommen wir dann beim Schutzhaus „Hermanos Carrel“ an, das auf einer Höhe von 4.800 m am Vulkan Chimborazo, dem höchsten Vulkan Ecuadors, liegt. Von hier aus können Sie Lamas, Alpakas sowie Vicuñas und höchstwahrscheinlich einige heimische Vogelarten beobachten. Schließlich machen Sie sich auf den Weg in die Stadt Riobamba, die in den Ausläufen des Chimborazo gelegen ist, und lernen dort viel über die Kulturen kennen, die diesen Ort ursprünglich bevölkert haben. Im Anschluss begeben wir uns zum Betrieb „Turismo Comunitario Razu Ñan“, wo Sie mehr über den Herstellungsprozess von Schafwolle erfahren.
Übernachten werden wir heute in einer lokalen „Comunidad“. (F/-/A)

10. Tag: Razu Ñan – Guamote
Nach einem köstlichen Frühstück treffen Sie Kinder in der Schule der Comunidad und werden mit ihnen typische Spiele spielen. Zu Mittag gibt es ein lokales Gericht, und später bleibt Ihnen noch genug Zeit, das Leben der Comunidad näher kennenzulernen, indem Sie zum Beispiel an landwirtschaftlichen Tätigkeiten teilnehmen und mehr über die lokale Viehwirtschaft erfahren. Danach verlassen wir die Gemeinschaft wieder, um unsere Reise nach Guamote fortzusetzen.
Übernachtung im Hostal Comunitario Inti Sisa. (F/M/-)

11. Tag: Guamote – Zugfahrt über die Teufelsnase – Ingapirca – Cuenca
Am Morgen bringen wir Sie zum Bahnhof in Alausí, wo Sie eine faszinierende Fahrt mit dem Zug antreten. Die Strecke wurde im Jahr 1902 fertiggestellt und gilt als technische Meisterleistung. Sie setzen Ihre Reise dann nach Cuenca fort. Auf dem Weg besuchen Sie die Ruinen von Ingapirca, die aus der Inkazeit stammen und zu den besterhaltenen in Ecuador zählen.
Übernachtung im Hotel Morenica del Rosario ***, Cuenca. (F/-/-)

12. Tag: Cuenca
Nach dem Frühstück begeben wir uns zur Hütte Samana Wasi Kañarishungo, wo Sie ein typisches Getränk der Region erwartet. Danach erkunden Sie die Region und beschäftigen sich beispielsweise an unterschiedlichen Orten mit verschiedensten Heilpflanzen und der Sprache der Indigenen, „Quichua“. Außerdem können Sie in einem der Orte an einem Energieritual teilnehmen. Nach einem traditionellen Mittagessen besuchen Sie am Nachmittag eine Spinnerei für Schafswolle und bekommen dort auch eine Vorführung von typischer Musik aus der Andenregion. Gegen Abend kehren Sie nach Cuenca zurück.
Übernachtung im Hotel Morenica del Rosario ***, Cuenca. (F/M/-)

13. Tag: Cuenca – Cajas-Nationalpark – Guayaquil
Von Cuenca aus reisen Sie weiter Richtung Westen in den Nationalpark Cajas. In diesem Park findet man über 200 Lagunen, die aus der letzten Eiszeit stammen. Die Lagunen sind mit kleinen kristallklaren Flüssen verbunden, die in den Pazifik münden. Nach einer Wanderung durch die Berge machen wir uns auf den Weg in Richtung Guayaquil. Auf dem Weg haben Sie noch die Chance, eine Bananen- oder Kakaoplantage zu besuchen. Am späten Nachmittag erreichen Sie in Guayaquil Ihre Unterkunft.
Übernachtung im Hotel Orilla del Rio ***, Guayaquil. (F/-/-)

14. Tag: Guayaquil
Tag zur freien Verfügung. Transfer zum Flughafen zum Heimflug oder Weiterreise nach Galapagos. (F/-/-)

 

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Änderungen vorbehalten!

Leistungen

Eingeschlossene Leistungen

  • Transfers und Ausflüge gemäß Reiseverlauf
  • 13 Übernachtungen in den erwähnten (oder ähnlichen) Hotels, Hostals, teilweise bei Indigenen in deren Privatunterkunft oder in lokalen „Comunidads“
  • Verpflegung gemäß Reiseverlauf
  • Eintrittsgebühren
  • Zugfahrt über die Teufelsnase
  • Deutsch- oder englischsprachiger Fahrer/Reiseleiter während der gesamten Reise

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Internationaler Langstreckenflug (kann über Tourismus Schiegg dazugebucht werden)
  • Alle Getränke und nicht erwähnte Mahlzeiten
  • Optionale Ausflüge
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben

Preise und Termine

Tour "Comunitario" – eine Begegnungsreise

Reisedauer 14 Tage/13 Nächte | Ab/Bis Quito/Guayaquil | Preise pro Person in EUR

Zimmerbelegung mit

SaisonKategorie

Allein-

reisender

 1  2   3
01.09.21 - 31.12.22Deutschsprechende Reiseleitunga. A.a. A.a. A.-
01.09.21 - 31.12.22Englischsprechende Reiseleitunga. A.a. A.a. A.-

 

Termine: Die Rundreise kann täglich starten, wobei das Programm und der Besuch indigener Märkte je nach Wochentag leicht variieren können. Bei Beginn an einem Sonntag gilt der obige Reiseverlauf.

Bitte beachten Sie, dass es an Nationalfeiertagen zu Preissteigerungen in den Hotels kommen kann. Preise auf Anfrage!

Die Rundreise ist gut mit einem Galapagos-Aufenthalt (Kreuzfahrt oder Island Hopping) kombinierbar.

 

Änderungen vorbehalten!

ANFRAGEN

Fernweh bekommen?

Unsere Länderspezialisten stehen Ihnen gerne bei Fragen rund um Ihre Reiseplanung und Reisebuchung zur Verfügung.

Telefonisch erreichen Sie uns unter +49 (0)8362 9301 0 (Montag bis Freitag von 8 bis 19 Uhr, Samstag von 9 bis 13 Uhr)

Oder schreiben Sie uns eine Mail an info@lateinamerika.de

Auf Wunsch rufen wir Sie gerne zurück.

Nutzen Sie für Ihre Anfrage auch unser Kontaktformular