Zur Hauptseite/Index/Home Tourismus Schiegg – Ihr Reise-Spezialist Tel.     0 8362 9301-0
Fax +49 8362 9301-23

E-Mail info@tourismus-schiegg.de

Kreuzweg 26
87645 Schwangau
Germany/Alemania
Lateinamerika www.lateinamerika.de
USA/Kanada www.american-tours.com
Arktis/Antarktis www.antarktis-kreuzfahrt.de
Flüsse/Hochsee www.flusskreuzfahrten.ms
Von der individuellen Urlaubsidee zur maßgeschneiderten Reise

Wir bieten an, Lateinamerika „individuell zu bereisen“, z. B.

Inhalt Peru
- Reiseplanung: Wir maßschneidern Ihre Reisen
- Landeskunde
- Reisezeit und Klima
- Gesundheit und Impfschutz
- Flüge
- Airpässe
- Mietwagen und Hotels
Rundreisen und Erlebnisreisen
Gruppenrundreisen
- Faszination Südperu
- Nordperu – Auf den Spuren der Präinka-Kulturen
Privatrundreisen
- Höhepunkte Perus individuell entdecken
- Faszination Nordperu
- Peru kompakt
Mietwagenreisen
- Das Reich der Inkas auf vier Rädern erfahren
- Den archäologischen Norden entdecken
Das Küstentiefland – Costa
Lima – Stadt der Könige
- Erlebnisbausteine & Ausflüge Lima
Die Nordküste
- Trujillo und Chiclayo – Archäologische Schätze in der Wüste
- Lima, Huaraz und Trujillo – Berge und alte Kulturen
- Mystische Königreiche in Nordperu
- Erholung an den nördlichen Stränden Perus
Die Südküste
- Paracas und Nazca – seltene Tierwelt und
  geheimnisvolle Scharrbilder in der Wüste
Das Bergland – Sierra
- Cuzco und Umgebung – Das Kernland der Inkas
- Inka-Trail – Auf den Spuren der Inkas nach Machu Picchu
- Lares Trek mit Machu Picchu
- Salkantay Mountain Lodge Trekking zum Machu Picchu
- Trekkingtour nach Choquequirao
- Mit der Andenbahn oder dem Andenbus
  von Cuzco zum Titicaca-See
Titicaca – der heilige Inca-See
- Puno – Folklore-Hauptstadt Perus
- Von Puno über den Titicaca-See nach La Paz
- Arequipa – die weiße Stadt und das Colca-Tal
- Von Arequipa über den Colca-Canyon zum Titicacasee
Der Urwald – Selva
Iquitos – auf dem Amazonas durch den tropischen Urwald
- Kreuzfahrten im Amazonasgebiet
   - M/V La Perla
   - M/V Cattleya
- Lodges
   - Ceiba Tops Lodge
   - Explorama Lodge – Canopy Walkway
Puerto Maldonado – Tambopata Wildlife Reserve
- Lodges
   - Reserva Amazonica Lodge
   - Sandoval Lake Lodge
   - Heath River Wildlife Center
Manu-Nationalpark – Lodges
   - Cock-of-the-Rock Lodge
   - Manu Wildlife Center
   - Manu Biotrip
Special Interest
- Spanischkurs: Sprachschule in Cuzco
- Mountainbiking
- Motorrad-Adventure „Auf den Spuren der Inkas!“
- Programme für Ornithologen
- Sport- und Abenteuertouren
- Trekkingtouren
Länderübergreifende Reisen
- Fotoreise: Mit der Kamera die Höhepunkte von Peru, Bolivien und
  Chile entdecken
- Peru-Bolivien-Chile-Rundreise
- Große Südamerikareise
- Naturwunder und Weltkulturstätten
- Peru-Bolivien-Rundreise intensiv
- Motorradtour in die Zeit der Inkas – Argentinien, Chile, Peru, Bolivien
- Highlights Südamerikas
   
 

Peru

Im Reich der Inkas

Peru ist ein lohnendes Ziel für Naturfreunde und Liebhaber alter Hochkulturen.
Die geographische Vielfalt reicht von der Trockenküste am Pazifik über das Hochland mit seinen Ebenen, tiefen Schluchten und eisbedeckten, über 6000 m aufragenden Gebirgsketten der Anden bis zum tropischen Regenwald im Amazonasbecken.
Wenige Teile Südamerikas weisen eine derartig reiche Kulturgeschichte auf wie die peruanische Küste und das peruanische Hochland: die Inkahauptstadt Cuzco, die verlorengeglaubte Inkafestung Machu Picchu oder die Ruinen von Sacsayhuamán. Der mythenumwobene Titicacasee, auf 3818 m das höchstgelegene schiffbare Gewässer der Erde, galt als Hort der Götter.
Ebenso einzigartig ist das Erbe der Kolonialzeit. In Städten wie Lima, Cuzco und Arequipa, in denen sich der Gold- und Silbersegen konzentrierte, lebte eine Oberschicht in verschwenderischem Luxus, zu dem prachtvolle Residenzen und kostbar ausgestattete Kirchen gehörten.
Heute zeugen farbenfrohe Trachten und geschäftige Märkte von der traditionsreichen Lebensweise der Indianer. Nicht zuletzt gehört auch die oft chaotische moderne Realität mit zum Reiseerlebnis. Peru entwickelt sich immer noch; es muss sich nicht nur mit den Anforderungen moderner Wirtschaftsentwicklung, sondern auch mit der kulturellen Zersplitterung auseinandersetzen, die mit der spanischen Eroberung vor über 450 Jahren begann.

Machu Picchu
Peruaner


Rundreisen und Erlebnisreisen

An dieser Stelle machen wir Ihnen einige Vorschläge. Gerne stellen wir Ihnen auf Anfrage Ihre individuelle Wunschreise zusammen!


Inhaltsverzeichnis Peru


Gruppenrundreisen


Faszination Südperu

11 Tage/10 Nächte Rundreise ab Lima/bis Cusco

Machu Picchu
Machu Picchu

Höhepunkte und Charakter der Reise: Lima, Arequipa, Colca-Canyon, Titicacasee, Cuzco – Nabel der Welt, Machu Picchu, landestypische Traditionen, Kultur, Natur

Rundreise: ab 1988 EUR

Hinter diesem Titel verbirgt sich eine 11-tägige Erlebnisreise, die Sie zu den schönsten und interessantesten Gegenden Perus führt. Lassen Sie sich verzaubern von der Schönheit des Landes!

Die Reise beginnt in der Hauptstadt – Lima – und führt Sie in die „weiße Stadt“ Arequipa. Danach geht es über das Colca-Tal an den Heiligen See der Inkas, den Titicacasee. Von Puno aus unternehmen Sie einen Ausflug auf die Uros-Inseln und Insel Taquile. Die Insel Taquile ist für ihre strickenden männlichen Bewohner bekannt. Zu guter Letzt fahren Sie nach Cuzco („Nabel der Welt“) in das Heilige Tal der Inka. Der Höhepunkt der Reise lässt nicht lange auf sich warten. Sie besuchen den Mythos Machu Picchu.
Diese Rundreise ist ganzjährig durchführbar, wobei die beste Reisezeit in den Monaten Mai bis November ist (Trockenzeit in den Anden).


Reiseverlauf

1. Tag (Fr): Lima
Ankunft in Lima. Empfang durch die örtliche Reiseleitung und Transfer zum Hotel im modernen Stadtviertel Miraflores.
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Lima. (-/-/-)

2. Tag (Sa): Lima
Am Vormittag unternehmen Sie eine Stadtbesichtigung durch das koloniale und moderne Lima. Das Herz der Altstadt ist die Plaza Mayor, wo sich auch die mächtige Kathedrale, der Erzbischofs- und der Regierungspalast befinden. Weiter geht es zur Besichtigung des Kloster Santo Domingo und der Ruine „Huaca Huallamarca“, die im Stadtteil San Isidro liegt. Schließlich besuchen Sie noch das Rafael-Larco-Museum, eine Privatsammlung mit einer unübertroffenen Zusammenstellung von Schätzen des antiken Perus.
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Lima. (F/-/-)

Kathedrale von Arequipa
Kathedrale von Arequipa

3. Tag (So): Lima – Arequipa
Heute fliegen Sie nach Arequipa. Die zweitgrößte Stadt des Landes wird wegen der fabelhaften Kolonialbauten aus weißem Tuffstein auch die „weiße Stadt“ genannt. Der Ort liegt in einer Oase zwischen Küste und Hochland, umgeben von den pittoresken Vulkankegeln des Misti, des Chachani und des Picchu Picchu. Am Nachmittag unternehmen Sie eine Stadtbesichtigung. In Arequipa ist der spanische Einfluss auf die Architektur besonders stark zu spüren, wovon wunderschöne Bauten dieser Zeit, wie die Kathedrale und die Jesuitenkirche La Compañia Zeugnis ablegen. Das bedeutendste Beispiel der kolonialen Architektur des 16. Jahrhunderts ist das Kloster Santa Catalina. Mit engen Gassen und verschiedenen Innenhöfen ist das Kloster wie eine Stadt in der Stadt.
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Arequipa. (F/-/-)

4. Tag (Mo): Arequipa – Colca-Canyon
Frühmorgens beginnen Sie Ihre Reise in das Colca-Tal. Auf dem Weg können Sie mit etwas Glück die seltenen Vicuñas bewundern. Genießen Sie die unvergleichliche Aussicht und den Anblick verschiedener, für diese Region typischen Dörfer. Am Nachmittag erreichen Sie das Dorf Chivay. Dort können Sie sich bei einem Besuch der natürlichen Thermalquellen entspannen (Eintrittsgebühren nicht inklusive).
Übernachtung im Hotel nach Wahl im Colca-Tal. (F/P/A)

5. Tag (Di): Colca-Canyon – Puno
Heute heißt es früh aufstehen für Sie, um den König der Anden, den Kondor, bestaunen zu können. Bei günstigen Wetterverhältnissen steigen die Kondore oft nur wenige Meter von Ihnen entfernt aus dem Canyon auf. Auf dem Rückweg zur Unterkunft werden Sie die malerischen Dörfer Pinchollo und die Ortschaft Maca besuchen. Anschließend Weiterfahrt bis nach Puno, wo Sie gegen Abend ankommen.
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Puno (F/P/-)

Indianer der Uros-Inseln
Indianer der Uros-Inseln

6. Tag (Mi): Puno – Uros-Inseln und Insel Taquile – Puno
Bootsfahrt bis zur Insel Taquile, welche für ihre strickenden männlichen Bewohner bekannt ist. Nach einer Wanderung mit Aufstieg von ca. 30 – 45 Minuten erreichen Sie das Dorf, wo Sie die Gemeinschaft von Huayllano kennenlernen. Nach einem typischen Mittagessen auf der Insel Rückfahrt nach Puno. Unterwegs besuchen Sie noch die schwimmenden Uros-Inseln. Der Name Uro sowie einige Traditionen dieses Stammes sind noch erhalten, obwohl der Stamm sich total mit den Aymaras vermischt hat und keine reinen Uros mehr existieren. Die Inseln und die Boote bestehen aus Totora, einer Binsenart. Der Ausflug gibt Ihnen einen Einblick in die Lebensweise dieses Stammes, auch wenn die schwimmenden Inseln schon lange zu einer Touristenattraktion geworden sind.
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Puno. (F/M/-)

Indigena-Mädchen mit Alpaka
Indigena-Mädchen mit Alpaka

7. Tag (Do): Puno – Cuzco
Heute fahren Sie mit dem Touristenbus von Puno nach Cuzco (dem „Nabel der Welt“). Entlang verträumter Indiodörfer dauert die Fahrt ca. 10 Stunden. Sie fahren durch die Gegend des Altiplanos, wo die Vegetation fast ausschließlich aus Pampagras besteht. Unterwegs überqueren Sie den höchsten Pass „La Raya“ auf 4.312 m und besuchen die Racchi-Ruinen, bekannt als Tempel des Wiracocha-Gottes. Vor Ihrer Ankunft in Cuzco halten Sie noch in Andahuaylillas und besichtigen die schöne alte Kolonialkirche, die wegen ihres reichen Innendekors die „sixtinische Kapelle“ Amerikas genannt wird.
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Cuzco. (F/M/-)

Tambomachay
Tambomachay

8. Tag (Fr): Cuzco
Nach dem Frühstück unternehmen Sie einen Stadtrundgang durch Cuzco. In Quechua, der Sprache der Indios, bedeutet Cusco „der Nabel der Welt“. Sie ist die ehemalige Hauptstadt des Inkareiches. Der ehemalige Sonnentempel „Koricancha“ zeugt von der beeindruckenden Bautechnik der Inkas. Auf den Fundamenten von Koricancha bauten die Spanier das Dominikaner-Kloster Santo Domingo. Danach fahren Sie zu den Inkaruinen in der Umgebung: Sacsayhuaman, Kenko, Puca Pucara und Tambomachay. Man fragt sich, wie die Inkas wohl die tonnenschweren Steine transportieren konnten, ohne das Rad zu kennen. Lassen Sie sich von den verschiedenen Theorien überraschen. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung, um die einmalige Stadt zu erkunden.
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Cuzco. (F/-/-)

9. Tag (Sa): Cuzco – Heiliges Tal der Inka/Urubamba-Tal
Nach dem Frühstück brechen Sie zum Tagesausflug in das Heilige Tal der Inka auf. Nirgends in Peru sieht man die Inka-Terrassen so schön wie hier. Erster Stop ist der Ort Maras. Die Salzminen von Maras sind ein Komplex von hunderten auf Terrassen angelegten kleinen Becken, in denen das stark salzhaltige Wasser aus einer nahen Quelle gesammelt wird. Danach fahren Sie nach Ollantaytambo, wo Sie durch die engen Straßen schlendern und die Kanäle besichtigen, die seit den Zeiten der Inka unverändert geblieben sind. Weiter oben im Tal liegt Pisac mit seinem farbenfrohen Markt. Dort haben Sie die Möglichkeit, Souvenirs zu kaufen.
Übernachtung im Hotel nach Wahl im Urubamba-Tal. (F/M/-)

Die Salzminen von Maras
Die Salzminen von Maras

10. Tag (So): Urubamba-Tal – Machu Picchu – Cuzco
Heute geht es zum Höhepunkt jeder Peru-Reise, nach Machu Picchu. Sie fahren mit dem Bus zum Bahnhof. Die Fahrt mit dem Zug führt durch eine fruchtbare Hochebene in subtropischer, üppiger Landschaft auf 2.400 m. Die Endstation ist das Dorf Aguas Calientes, der Bahnhof von Machu Picchu. Von hier fahren Sie mit dem Bus hinauf zur eindrucksvollen, in einer imposanten Hochgebirgslandschaft eingebetteten Zitadelle. Die verlorene Stadt, die erst 1911 wiederentdeckt wurde, ist eine der größten und faszinierendsten Inkastätten des Hochlandes. Ein ausführlicher Rundgang wird Ihnen die alte Inkastadt mit Tempeln, Palästen, Brunnen und Terrassen näherbringen. Nach der Besichtigung fahren Sie im Bus zurück nach Aguas Calientes und von dort im Zug und Bus wieder nach Cuzco.
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Cuzco. (F/-/-)

11. Tag (Mo): Cuzco
Frühstück und Transfer zum Flughafen oder individuelles Anschlussprogramm. (F/-/-)

F = Frühstück
M = Mittagessen
P = Picknick-Mittagessen
A = Abendessen

Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen, maximal: 12 Personen (Zubuchertour)

Reisetermine
von Ankunft Limabis Ende Cuzco
19. Januar 201829. Januar 2018
02. Februar 201812. Februar 2018
16. Februar 201826. Februar 2018
16. März 201826. März 2018
06. April 201816. April 2018
20. April 201830. April 2018
04. Mai 201814. Mai 2018
18. Mai 201828. Mai 2018
01. Juni 201811. Juni 2018
15. Juni 201825. Juni 2018
06. Juli 201816. Juli 2018
13. Juli 201823. Juli 2018
03. August 201813. August 2018
17. August 201827. August 2018
07. September 201817. September 2018
21. September 201801. Oktober 2018
05. Oktober 201815. Oktober 2018
19. Oktober 201829. Oktober 2018
02. November 201812. November 2018
16. November 201826. November 2018
07. Dezember 201817. Dezember 2018

Leistungen:

  • Inlandsflüge von Lima nach Arequipa in der Touristenklasse gemäß Reiseverlauf
  • Transfers vom/zum Flughafen in Lima und Cuzco
  • Sämtliche Ausflüge und Transfers gemäß Reiseverlauf
  • Zugfahrt von Cuzco nach Machu Picchu und zurück in einem 1. Klasse Zug
  • Fahrt mit dem Touristenbus von Puno nach Cuzco
  • 10 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche/WC in genannten (oder vergleichbaren) Hotels
    Hotels ****: Casa Andina Private Collection, Lima/Libertador, Arequipa/Aranwa, Colca/Libertador, Puno/Aranwa Boutique, Cuzco/Aranwa Sacred Valley, Urubamba-Tal
    Hotels ***: Sonesta Posada del Inka, Lima/Casa Andina Select, Arequipa/Casa Andina, Colca/Jose Antonio, Puno/Abitarre, Cuzco/Sonesta Posada del Inca Yucay, Urubamaba-Tal
  • Mahlzeiten gemäß Reiseverlauf
  • deutschsprachige lokale Reiseleitung (Ausnahme: Busfahrt von Puno nach Cusco mit anderen Reisenden und englischsprachiger Reiseleitung)
  • Alle Eintrittsgebühren der im Programm erwähnten Besichtigungen

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Interkontinentalflug wird auf Wunsch mit der Fluglinie Ihrer Wahl dazugebucht
  • Optionale Ausflüge
  • nicht erwähnte Getränke und Mahlzeiten
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben

HINWEISE:

  • Bei den Flugpreisen können sich jederzeit Veränderungen ergeben.
  • Auf der Zugfahrt Ollantaytambo – Aguas Calientes darf nur ein Gepäckstück von 5 kg mitgenommen werden. Bitte packen Sie sich nur einen Rucksack mit den notwendigen Utensilien für 2 Tage (1 Übernachtung im Heiligen Tal). Das Hauptgepäck bleibt im Hotel in Cusco.
Faszination Südperu Preise pro Person in EUR
Reisedauer:
11 Tage/10 Nächte
Von/Bis
Lima/Cusco
Ab
2 Personen
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
Rundreise in Hotels ***01.01.18 31.12.18- 2386 1988-
Rundreise in Hotels ****01.02.18 31.12.18- 3023 2404-
 

Änderungen vorbehalten!

Inhaltsverzeichnis Peru


Nordperu

Auf den Spuren der Präinka-Kulturen

17 Tage/16 Nächte Rundreise ab/bis Lima (oder 13 Tage/12 Nächte ohne Vorprogramm Huaraz)

Höhepunkte und Charakter der Reise: Mysteriöse Königreiche, Traumlandschaften in Nordperu, Trujillo, Mondpyramide, Chan Chan, El Brujo, Chiclayo, Sican-Museum, Cajamarca, Kuelap, Gocta, Tarapoto

Rundreise: ab 2220 EUR

Mit der Inkakultur verbindet jeder automatisch Peru. Perus Geschichte weist jedoch noch weit ältere (Hoch-)Kulturen auf, die noch vor den berühmten Inkas ihre Spuren hinterließen. Diese Reise führt Sie zu genau diesen Überresten der Vorinkas in den noch weitestgehend unbekannten und untouristischen Norden Perus. In einer Kleingruppe (4 bis max. 12 Personen) reisend, erwarten Sie eindrucksvolle Ausgrabungsstätten alter, niedergegangener Kulturen und ursprüngliche, traumhafte Landschaften an der Küste und im Andenhochland. In den herrlichen kolonialen Altstädten von Trujillo und Cajamarca kommen Kultur- und Ausgehbegeisterte auf ihre Kosten. Munteres Markttreiben herrscht vor allem auch in Chiclayo. Zahlreiche Kontakte zu Einheimischen vermitteln Ihnen interessante Erkenntnisse und Einblicke in das Leben der Menschen im unberührten Norden Perus. Reisende, die bereits in Südperu unterwegs waren, werden feststellen, dass der Norden von Peru dem Süden in nichts nachsteht.
Die beste Reisezeit für Nordperu sind die Monate Mai bis November.


Reiseverlauf

1. Tag: Lima
Willkommen in Lima, der Stadt der Könige. Nach Ihrer Ankunft werden Sie am Flughafen abgeholt und zu Ihrem Hotel gebracht, das im Stadtteil Miraflores liegt. Dort werden Sie die erste Nacht Ihrer Reise verbringen.
Übernachtung im Hotel Allpa *** in Lima. (-/-/-)

2. Tag: Lima
Am Vormittag besuchen Sie das koloniale Zentrum der Millionen-Metropole, die „Stadt der Könige“. U. a. werden Sie die Plaza Mayor, die von der mächtigen Kathedrale, dem Erzbischofs- und dem Regierungspalast umgeben wird, erkunden. In der Krypta der Kathedrale befindet sich das Grab des Gründers der Stadt, des Eroberers Francisco Pizarro. Anschließend besichtigen Sie das Kloster San Francisco mit seiner Bibliothek aus der Kolonialzeit und den beeindruckenden Katakomben.
Übernachtung im Hotel Allpa *** in Lima. (F/-/-)

3. Tag: Lima – Caral – Huaraz
Am frühen Morgen Fahrt von Lima über Supe nach Caral, der ältesten bekannten Stadt auf dem amerikanischen Kontinent. Erst seit 1994 wird dieser riesige Ruinenkomplex von der peruanischen Archäologin Ruth Shady erforscht und freigelegt. Besichtigung der weitläufigen, eindrucksvollen Ausgrabungsstätte. Anschließend geht es weiter nach Huaraz im Anden-Hochland.
Übernachtung im Hotel San Sebastian *** in Huaraz. (F/M/-)

Blick auf den Nevado Huascarán
Blick auf den Nevado Huascarán

4. Tag: Huaraz – Yungay – Llanganuco-Seen
Fahrt durch den Nationalpark Huascarán über das ehemalige Yungay, einer Ortschaft, die bei einem Erdbeben im Jahr 1970 von einer Eis-und Geröll-Lawine völlig zerstört wurde. Unterwegs zu den landschaftlich wunderschön gelegenen Llanganuco-Seen, haben Sie phantastische Panoramablicke auf die Weiße Kordillere und den Huascarán, mit 6.768 m der höchste Berg Perus. Spaziergang am Seeufer und Möglichkeit zu einer kurzen Bootsfahrt. Mittagessen in einem lokalen Restaurant und Fahrt zurück nach Huaraz.
Übernachtung im Hotel San Sebastian *** in Huaraz. (F/M/-)

5. Tag: Huaraz – Chavin de Huantar
Fahrt nach Chavin de Huántar, dem ehemaligen Zentrum des Chavín-Reiches, das als Mutterkultur der Anden-Zivilisationen bezeichnet wird (1200 – 200 v. Chr.). Der archäologische Komplex, dessen Bauwerke aus Granit- und Canterasteinen konstruiert sind, wurde vor allem durch die Funde der Raimondi-Stele und des Lanzón-Obelisken berühmt, der in einem unterirdischen, labyrinthartigem Tunnelsystem entdeckt worden ist. Im Anschluss besichtigen Sie das Nationalmuseum von Chavín, in dem bedeutende Fundstücke der Chavínkultur ausgestellt sind. Am späten Nachmittag Rückfahrt nach Huaraz.
Übernachtung im Hotel San Sebastian *** in Huaraz. (F/M/-)

6. Tag: Huaraz – Sechin – Trujillo
Morgens Fahrt auf einer landschaftlich abwechslungsreichen, asphaltierten Straße von Huaraz nach Casma. Besuch der Tempelanlage Sechin und des dazugehörigen archäologischen Museums. Weiterfahrt nach Trujillo, der „Stadt des ewigen Frühlings“. Sie wurde 1534 im Auftrag des Conquistadors Francisco Pizarro gegründet. Noch immer ist die koloniale Atmosphäre zu spüren.
Übernachtung im Hotel Los Conquistadores *** in Trujillo. (F/M/-)

„totoritas“ am Strand von Huanchaco
„totoritas“ am Strand von Huanchaco

7. Tag: Trujillo – Sonnen- und Mondtempel – Chan Chan – Huanchaco
Vormittags besuchen Sie den Mondtempel, einem religiösen Zentrum der Moche-Kultur, an dem in den letzten Jahren erstaunliche Ausgrabungen stattgefunden haben. Danach führt Sie die Reise weiter nach Chan Chan. Mit einer Fläche von rund 20 km² gilt die versunkene Hauptstadt des Chimu-Reiches als die größte archäologische Stätte der Welt. Am Nachmittag haben Sie noch Zeit, am Strand von Huanchaco spazieren zu gehen. Hier können die traditionellen Binsenboote, die sogenannten „totoritas“ bewundert werden, die die ortsansässigen Fischer seit Jahrhunderten unverändert nutzen.
Übernachtung im Hotel Los Conquistadores *** in Trujillo. (F/-/-)

8. Tag: Trujillo – El Brujo – Chiclayo
Nach dem Frühstück brechen Sie zum archäologischen Komplex El Brujo auf. Dort entdeckten Archäologen den fast perfekt erhaltenen Körper der ehemaligen Moche-Herrscherin, die „la Señora de Cao“ genannt wird. Wertvolle Grabbeigaben wie Halsketten, Nasenringe und Anhänger deuten auf eine große Macht der Señora hin. Weiterfahrt nach Chiclayo.
Übernachtung im Hotel Costa del Sol ***(*) in Chiclayo. (F/-/-)

9. Tag: Chiclayo – Huaca Rajada – Sipan – Museum der Königsgräber
Morgens kurzer Besuch des Hexenmarktes in Chiclayo, wo Wunderheiler neben jeder Menge getrockneter Kräuter und Früchte allerlei seltsame Angebote wie Schlangenhäute, Tierschädel uvm. anbieten.
Im Anschluss fahren Sie zur Ausgrabungsstätte Huaca Rajada, wo die im Museum der Königsgräber gezeigten Schätze des Herrschers von Sipán im Jahr 1987 vom peruanischen Archäologen Dr. Walter Alva gefunden wurden. Besuchen Sie im Anschluss in Lambayeque das phantastische Museum der Königsgräber von Sipan – einer der Höhepunkte Ihrer Reise. Hunderte von Gold-, Silber- und Keramikkostbarkeiten des Herrschers von Sipán und anderer wichtiger Moche-Regenten, die man in Huaca Rajada fand, sind in diesem Museum ausgestellt.
Übernachtung im Hotel Costa del Sol ***(*) in Chiclayo. (F/-/-)

10. Tag: Chiclayo – Pyramiden von Tucume – Gocta
Auf dem Weg nach Chachapoyas besuchen Sie die Pyramiden von Tucume mit dem bemerkenswerten Tempel „Huaca larga“ (Langtempel), dem längsten Lehmziegelbauwerk der Welt. Nach 7 Stunden Fahrt durch eindrucksvolle Landschaften erreichen Sie Ihr Ziel Cocachimba, wo sich die wunderschöne Gocta Lodge mit Blick auf den eindrucksvollen Gocta-Wasserfall befindet.
Übernachtung in der Gocta Lodge. (F/P/-)

Gocta-Wasserfall
Gocta-Wasserfall

11. Tag: Gocta-Wasserfall, der dritthöchste Wasserfall der Welt
Nach dem Frühstück wandern Sie auf einem gut ausgebauten Wanderweg zum Gocta-Wasserfall. Erst im Jahr 2002 wurde dieser von dem deutschen Forscher Stefan Ziemendorff wiederentdeckt. Mit seinen stattlichen 771 Metern ist Gocta einer der höchsten Wasserfälle der Welt. Während der insgesamt fünfstündigen Wanderung können Sie eine ursprüngliche Nebelwaldszenerie genießen. Die Landschaft ist subtropisch grün, und mit etwas Glück werden Sie neben vielen Schmetterlingen auch farbenfrohe Andenhähne, Tukane und Kolibris entdecken. Der Rest des Nachmittags steht Ihnen zur freien Verfügung. Sie können in der schönen Hotelanlage am Pool und im Garten relaxen.
Übernachtung in der Gocta Lodge. (F/-/-)

12. Tag: Gocta – Karajía – Chachapoyas
Der heutige Ausflug führt Sie durch wenig besuchte Landschaften zu den Felsgräbern von Karajía. Die Lehmsärge der Chachapoyas-Kultur sind über 2 m hoch, mit flachen, breiten Gesichtern und mit geometrischen Figuren geschmückt. Während der ganzen Fahrt nach Chachapoyas ist Ihnen die grüne Andenlandschaft mit herrlichen Ausblicken auf das Tal des Utcubamba-Flusses präsent.
Übernachtung im Hotel La Xalca *** in Chachapoyas (F/-/-)

Kuelap
Kuelap

13. Tag: Chachapoyas – Kuelap, das Machu Picchu des Nordens
Heute steht Ihnen ein weiterer Höhepunkt der Reise bevor. Sie besuchen die hochgelegene Festungsstadt der Chachapoyas-Kultur Kuelap. Nach ungefähr einer Stunde Fahrt durch wunderschöne Landschaften und über kurvenreiche Straßen erreichen Sie das Ziel. Fast 3.000 Meter über dem Meeresspiegel errichteten die Chachapoya ihr gigantisches Bauwerk. Mit Muskelkraft, einfachen Werkzeugen und Holzgerüsten entstand vor rund 1.200 Jahren die gigantische Festung im Norden Perus. Heute vergleichen Archäologen die Überreste des Bauwerks mit der berühmten Inka-Stadt Machu Picchu. Erforscht ist die Anlage bislang aber kaum. Über sechs Hektar erstreckt sich die Festung mit zahlreichen Wachtürmen, den bis zu 20 Meter hohen Mauern und runden Wohnhäusern. Nachmittags Rückfahrt in die Provinzhauptstadt Chachapoyas mit ihrem schönen kolonialen Zentrum.
Übernachtung im Hotel La Xalca *** in Chachapoyas. (F/M/-)

14. Tag: Chachapoyas – Revash – Leymebamba
Nach dem Frühstück fahren Sie zur Ortschaft San Bartolo, von wo aus ein einfacher Weg zu den bunten Chachapoyas-Grabstätten von Revash führt. Revash liegt auf einem Felsvorsprung, hoch in den Steilhängen, und die Wände sind mit geometrischen Mustern und Figuren versehen. Während der insgesamt etwa 2-stündigen Wanderung werden Sie mit herrlichen Blicken über das Tal des Utcubamba-Flusses belohnt. Am Nachmittag besuchen Sie das Museum Mallqui, wo etwa 200 Chachapoyas-Mumien und ihre Grabbeilagen ausgestellt sind. Im Anschluss Weiterfahrt bis Leymebamba.
Übernachtung im Hostal La Jova *** in Leymebamba. (F/P/-)

15. Tag: Leymebamba – Cajamarca
Der heutige Tag hält für Sie eine der spektakulärsten Strecken Perus bereit, gespickt mit landschaftlichen Höhepunkten. Sie überqueren zwei Kordilleren und mehrere unterschiedliche Habitats wie Nebelwald, landwirtschaftliche Flächen, wüstenähnliche Zonen und den Marañon-Fluss. Abends Ankunft in Cajamaraca.
Übernachtung im Hotel Costa del Sol ***(*) in Cajamarca. (F/P/-)

Ventanillas de Otuzco
Ventanillas de Otuzco

16. Tag: Cajamarca – Cumbemayo – Ventanillas de Otuzco – Lima
Am heutigen Morgen brechen Sie auf nach Cumbemayo. Dort kann man neben gewaltigen Felsformationen („Los Frailones“) auch Höhlen und eindrucksvolle Aquädukte aus der Präinkazeit sehen. Nachmittags erkunden Sie die alte Kolonialstadt Cajamarca. Danach führt Sie die Rundreise zu den „Ventanillas de Otuzco“, einer riesigen Grabstätte der Cajamarca-Kultur. Diese „Fenster“ sind quadratische Nischen, die in mehreren, übereinanderliegenden Reihen in den Felsen gehauen wurden. Anschließend Transfer zum nahegelegenen Flughafen für den Flug nach Lima.
Übernachtung im Hotel Allpa *** in Lima. (F/-/-)

17. Tag: Lima
Am Vormittag des letzten Tages dieser Reise besuchen wir das beste archäologische Museum, das Lima zu bieten hat – das Larco-Herrera-Museum. Hier bekommen Sie in 12 Räumen mit ausgezeichneten Exponaten, vor allem Keramiken, nochmal einen kompletten Überblick über die wichtigsten prähispanischen Zivilisationen in Peru. Danach laden wir Sie in ein erstklassiges Restaurant zu einem letzten Mittagessen ein, wo wir die während der Reise gesammelten Eindrücke und Erlebnisse nochmal Revue passieren lassen. Anschließend bringen wir Sie zum Flughafen für den Rück- oder Weiterflug. (F/M/-)

F = Frühstück
M = Mittagessen
P = Picknick-Mittagessen
A = Abendessen

Mindestteilnehmerzahl: 4 Personen, maximal: 12 Personen (Zubuchertour)

Reisetermine
von Ankunft Limabis Ende Lima
19. Mai 201804. Juni 2018
01. September 201817. September 2018
27. Oktober 201812. November 2018

Leistungen:

  • Inlandsflug (Cajamarca – Lima bzw. bei 13-tägiger Rundreise zusätzlich Lima – Trujillo) in der Touristenklasse gemäß Reiseverlauf
  • Transfers, Ausflüge usw. gemäß Reiseverlauf
  • 16 bzw. 12 Übernachtungen in genannten Mittelklasse-Hotels (oder ähnlichen)
  • Mahlzeiten gemäß Reiseverlauf
  • Eintrittsgelder vor Ort zu den angegebenen Ausflügen gemäß Reiseverlauf
  • Durchgehende deutschsprachige Reiseleitung

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Interkontinentalflug wird auf Wunsch mit der Fluglinie Ihrer Wahl dazugebucht
  • Getränke und nicht erwähnte Mahlzeiten
  • persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder
Nordperu – Auf den Spuren der Präinka-KulturenPreise pro Person in EUR
Reisedauer:
17 Tage bzw. 13 Tage
Von/Bis
Lima
Ab
4 Personen
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
Rundreise 17 Tage/16 Nächte01.01.18 31.12.18- 3426 2850-
Rundreise 13 Tage/12 Nächte (ohne Vorprogramm Huaraz)01.01.1831.12.18- 2652 2220-
 

Änderungen vorbehalten!

Inhaltsverzeichnis Peru


Privatrundreisen


Höhepunkte Perus individuell entdecken

22 Tage/21 Nächte Rundreise ab Lima bis Cuzco

Machu Picchu und Wayna Picchu
Machu Picchu und Wayna Picchu

Höhepunkte und Charakter der Reise: Lima, Trujillo, Mondpyramide, Chan Chan, Chiclayo, Grab von Sipan, Paracas, Nazca, Nazca-Linien, Arequipa, Colca-Tal, Puno, Titicacasee, Cuzco, Heiliges Tal der Inka, Machu Picchu

Rundreise: ab 3498 EUR

Entdecken Sie auf der 3-wöchigen Peru-Rundreise das Land der Moche, Chimu und Inkas. Sie starten in Lima, der „Stadt der Könige“, und lernen im Anschluss die Hochkulturen der Moche und Chimu im Norden Perus kennen, die noch vor den Inkas ihre Spuren hinterließen. Die geheimnisvollen Scharrbilder von Nazca, die weiße Stadt Arequipa, einer der tiefsten Canyons der Welt und der Titicacasee werden Sie ebenso in ihren Bann ziehen, wie die Ruinenanlagen in und um Cuzco und die verlorengeglaubte Inkastadt Machu Picchu.
Diese Rundreise ist ganzjährig durchführbar, wobei die beste Reisezeit in den Monaten Mai bis November ist (Trockenzeit in den Anden).


Kurzreiseverlauf

1. Tag: Lima

2. Tag: Lima

3. Tag: Lima – Trujillo

4. Tag: Trujillo – Sonnen- und Mondtempel – Huanchaco – Chan-Chan

5. Tag: Trujillo – Chiclayo – Tucume

6. Tag: Chiclayo – Huaca Rajada – Museum der Königsgräber – Lima

7. Tag: Lima – Paracas

8. Tag: Bootsausflug zu den Ballestas-Inseln – Nazca

9. Tag: Flug über die Nazca-Linien

10. Tag: Nazca – Arequipa

11. Tag: Arequipa

12. Tag: Arequipa – Colca-Tal

13. Tag: Colca-Tal – Puno

14. Tag: Puno – Copacabana – Titicacasee – Mond- und Sonneninsel

15. Tag: Sonneninsel – Puno

16. Tag: Puno – Cuzco

17. Tag: Cuzco

18. Tag: Cuzco – Urubamba

19. Tag: Urubamba – Machu Picchu „alter Berg“

20. Tag: Machu Picchu „alter Berg“ – Cuzco

21. Tag: Cuzco

22. Tag: Cuzco


Ausführlicher Reiseverlauf

1. Tag: Lima
Ankunft am Flughafen und Transfer zum Hotel. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Lima. (-/-/-)

Kloster San Francisco – Bibliothek
Kloster San Francisco – Bibliothek

2. Tag: Lima
Nach dem Frühstück halbtägige City-Tour durch das moderne und koloniale Lima. Besichtigung der Kathedrale, welche lange Zeit das wichtigste Gotteshaus Lateinamerikas war. Danach Weiterfahrt zum Kloster von San Francisco mit seinen Katakomben und zum Inquisitions-Gericht. Nach der Besichtigung des kolonialen Lima Fahrt zu den modernen Wohnbezirken von San Isidro und Miraflores, des neuen Geschäftszentrums südlich von Lima und der Meerespromenade, von wo aus man eine herrliche Sicht auf den pazifischen Ozean genießt. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Lima. (F/-/-)

3. Tag: Lima – Trujillo
Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen (nur Fahrer) und Flug nach Trujillo. Nach Ankunft in Trujillo Empfang und Begrüßung am Flughafen und anschließend Transfer zum Hotel. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Trujillo. (F/-/-)

Chan-Chan, Lehmziegelstadt
Chan-Chan, Lehmziegelstadt

4. Tag: Trujillo – Sonnen- und Mondtempel – Huanchaco – Chan-Chan
Am Morgen fahren Sie zum Sonnen- und Mondtempel – dem ehemaligen religiösen Zentrum der Moche-Zivilisation, wo Archäologen prächtige Wandmalereien und -friese entdeckt haben. Sie besuchen eine traditionelle Familie, die von der Moche-Zivilisation abstammt. Anschließend besichtigen Sie den „Acro-Iris-Tempel“ oder den „Dragon-Tempel“, die beide aus der Chimu-Kultur sind. Danach unternehmen Sie einen Spaziergang am Strand von Huanchaco, um die traditionellen Binsenboote zu bewundern, die als „Totorapferdchen“ bekannt sind und von den ortsansässigen Fischern auf die gleiche Art und Weise benutzt werden, wie dies ihre Moche- und Chimu-Vorfahren bereits taten. Das letzte Highlight am heutigen Tag ist die größte Lehmziegelstadt der Welt – Chan-Chan, die ehemalige Hauptstadt des Chimu-Reiches.
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Trujillo. (F/-/-)

5. Tag: Trujillo – Chiclayo – Tucume
Nach dem Frühstück beginnen Sie die Stadtbesichtigung. Sie besuchen den herrlichen Hauptplatz mit der Kathedrale aus dem 17. Jahrhundert, kunstvoll verzierten Kolonialhäusern und das archäologische Museum, das eine Sammlung archäologischer Fundstücke aller präkolumbianischer Kulturen der peruanischen Nordküste enthält. Anschließend erfolgt der Transfer nach Chiclayo (mit Reiseleitung). Nach dem Mittagessen besuchen Sie die Tucume-Pyramiden mit dem eindrucksvollen Tempel „Huaca larga“ (Langtempel), dem längsten Lehmziegelbauwerk der Welt (etwa 700 Meter lang). Der norwegische Abenteurer Thor Heyerdahl, der durch Kon-Tiki berühmt wurde, erforschte diese Pyramiden und fand dort Gräber mit Textilien, Inkafiguren und Malereien. In einem Museum, das von Einheimischen der Gegend verwaltet wird, kann man realistische Darstellungen bewundern, die zeigen, wie die Menschen dort vor 1000 Jahren lebten.
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Chiclayo. (F/-/-)

Fundstücke im Museum der Königsgräber
Fundstücke im Museum der Königsgräber

6. Tag: Chiclayo – Huaca Rajada – Museum der Königsgräber – Lima
Morgens brechen Sie von Chiclayo zur berühmten Ausgrabungsstätte Huaca Rajada in der Nähe des Dorfs Sipan auf, wo die phantastischen Schätze des Herrschers von Sipan im Jahr 1987 vom peruanischen Archäologen Dr. Walter Alva gefunden wurden. Dann besuchen Sie in Lambayeque das ausgezeichnete Museum der Königsgräber – ein wahrer Höhepunkt dieser Tour. Hunderte von Gold-, Silber- und Keramikkostbarkeiten des Sipan-Herrschers und anderer wichtiger Moche-Regenten, die man in Huaca Rajada fand, sind in diesem Museum ausgestellt. Danach Transfer zum Flughafen und Flug nach Lima. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Lima. (F/-/-)

7. Tag: Lima – Paracas
Bereits am frühen Morgen Transfer zum Busbahnhof (mit Reiseleitung) und Fahrt mit dem lokalen Bus auf der Panamericana entlang der peruanischen Wüstenküste von Lima nach Paracas. Nach Ankunft in Paracas Transfer vom Busterminal zum Hotel. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Paracas. (F-/-/-)

8. Tag: Bootsausflug zu den Ballestas-Inseln – Nazca
Morgens Transfer zum Dock vom Hotel Paracas Luxury Collection (nur Fahrer). Anschließend Bootsausflug (2 h) zu den Ballestas-Inseln, auch „Klein-Galápagos“ genannt, wo riesige Kolonien von Pelzseelöwen und Guanovögeln wie Kormorane, Pelikane, Möwen aber auch Pinguine und Inkaschwalben leben. Unterwegs sehen Sie an der Steilküste das Scharrbild El Candelabro. Nach dem Ausflug Abholung des Gepäcks im Hotel und Transfer (nur Fahrer) zum Busbahnhof. Busfahrt mit dem lokalen Bus von Paracas nach Nazca. Transfer vom Busbahnhof zum Hotel und Rest des Tages zur freien Verfügung.
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Nazca. (F/-/-)

Flug über die Nazca-Linien, Affe
Flug über die Nazca-Linien, Affe

9. Tag: Flug über die Nazca-Linien
Beim Flug über die Linien von Nazca sehen Sie Scharrbilder in der Wüste, die Tiere wie einen Affen, eine Spinne, einen Kolibri und verschiedene geometrische Figuren darstellen, von denen man glaubt, dass sie einst Teil eines riesigen Kalenders waren und zwischen 500 v. Chr. und 1300 n. Chr. von den Bewohnern der Küstenoasen erschaffen wurden.
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Nazca. (F/-/-)

10. Tag: Nazca – Arequipa
Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Mittags Transfer (mit Reiseleitung) zum Busbahnhof und Busfahrt im öffentlichen Bus von Nazca nach Arequipa. Spät am Abend Ankunft in Arequipa.
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Arequipa. (F/-/-)

11. Tag: Arequipa
Heute unternehmen Sie eine ca. 3-stündige Stadtbesichtigung durch „die weiße Stadt“. Sie besuchen das Kloster von Santa Catalina, das im 16. Jh. aus vulkanischem Stein erbaut wurde. Anschließend geht es weiter zu dem Hauptplatz und der Kathedrale. Ebenso werden Sie die Kreuzgänge der Compañía-Kirche, die Kirche und den Platz von San Francisco besichtigen. Sie überqueren den Chili-Fluss und fahren zum „Carmen Alto“-Aussichtspunkt. Von dort oben haben Sie einen spektakulären Blick über Arequipa und den Distrikt von Yanahuara.
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Arequipa. (F-/-/-)

Colca-Tal Vulkan

12. Tag: Arequipa – Colca-Tal
Die Fahrt zum Colca-Tal führt durch Puna-Landschaften auf Höhen zwischen 4000 und 4500 m. Auf dem Weg liegt das Nationalreservat von Pampa Cañahuas, wo Sie Vicuñas, Lamas und Alpakas begegnen. Weiterfahrt zu der andinen Gemeinschaft „Pata Wasi“ (hohes Heim). Von dort aus sehen Sie die Hinterseite der Vulkane Misti und Chachani. Anschließend fahren Sie nach Tocra, wo Sie einige Seen besichtigen und einheimische Vögel beobachten können. An dem höchsten Punkt des heutigen Tages (4820 m) haben Sie einen einzigartigen Blick auf die Vulkane Ampato, Sabancaya, Hualca-Hualca und Mismi, der Ausgangsquelle des Amazonas'. Nach dem Mittagessen in Chivay haben Sie die Möglichkeit, ein Bad in den nahegelegenen heißen Quellen zu nehmen (nicht im Preis eingeschlossen).
Übernachtung im Hotel nach Wahl im Colca-Tal. (F/M/-)

13. Tag: Colca-Tal – Puno
Fahrt den Colca-Canyon hinunter. Unterwegs können Sie die großartigen Inka-Terrassen bewundern. Vom Kreuz des Kondors (Cruz del Condor) aus haben Sie die unvergleichliche Möglichkeit, den halsbrecherischen Flug der Kondore durch die Schlucht zu beobachten. Der Kondor ist der größte flugfähige Vogel Amerikas. Weiter unten im Tal, bei Cabanaconde, ist die Aussicht noch spektakulärer. Von dort sehen Sie die Dörfer auf der anderen Seite, die an den Felswänden der Schlucht zu kleben scheinen. Unterwegs nehmen Sie ein Picknick-Mittagessen zu sich und fahren anschließend weiter über Lagunillas, Santa Lucia, Cabanillas und Juliaca nach Puno (Ankunft ca. 18:00 Uhr).
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Puno. (F/M/-)

Blick auf den Titicacasee, Sonneninsel
Blick auf den Titicacasee, Sonneninsel

14. Tag: Puno – Copacabana – Titicacasee – Mond- und Sonneninsel
Nach dem Frühstück Überlandfahrt nach Copacabana, an den Ufern des Titicacasees gelegen. Sie besichtigen die Kathedrale mit der „indianischen Jungfrau“. Anschließend überqueren Sie den Titicacasee (höchstgelegener schiffbarer See der Welt) mit einem Tragflügelboot bis zur Mondinsel, wo Sie interessantes über die Überreste des Sonnenjungfrauentempels „Iñak Uyu“ erfahren. Weiterfahrt zur Isla del Sol, der Sonneninsel und Besichtigung des Pilcocaina-Sonnentempels. Genießen Sie den Lama-Trek bis zum Hotel und das anschließende Mittagessen. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung, um die nahegelegene Umgebung auf eigene Faust zu erkunden.
Übernachtung in der Posada del Inca Eco Lodge auf der Sonneninsel. (F/M/A)

15. Tag: Sonneninsel – Puno
Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Gegen Mittag steigen Sie die Inkastufen herab zu der Heiligen Quelle, welche ewige Jugend und Glück verspricht. Nach dem Mittagessen im archäologischen Restaurant Uma Kollu besuchen Sie einen kleinen Handwerksmarkt. Danach überqueren Sie den Titicacasee erneut mit einem Tragflügelboot bis nach Copacabana und Überlandfahrt zurück nach Puno.
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Puno. (F/M/-)

16. Tag: Puno – Cuzco
Nach dem Frühstück fahren Sie mit dem „Andenbus“ von Puno nach Cuzco (dem „Nabel der Welt“). Entlang verträumter Indiodörfer dauert die Fahrt ca. 9 Stunden. Sie fahren durch die Gegend des Altiplanos, wo die Vegetation fast ausschließlich aus Pampagras besteht. Unterwegs besichtigen Sie die interessanten Präinka-Ruinen in Pucara und durchfahren den höchsten Pass „La Raya“ auf 4.312 m. Nach dem Mittagessen in Sicuani fahren Sie weiter nach Raqchi, wo Sie den Wiracocha-Tempel besichtigen. Vor Ihrer Ankunft in Cuzco halten Sie in Andahuaylillas und besichtigen die schöne alte Kolonialkirche, die wegen ihres reichen Innendekors die „sixtinische Kapelle“ Amerikas genannt wird.
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Cuzco. (F/M/-)

17. Tag: Cuzco
Heute besichtigen Sie nahegelegene Ruinen, wie das Amphitheater von Kenko, Puca Pucará mit seinen Verwaltungs- und Militärbauten, den Wassertempel von Tambomachay und die Steinfestung Sacsayhuaman. Anschließend unternehmen Sie eine Stadtbesichtigung in Cusco. Sie besuchen die Plaza de Armas, die prachtvolle Kathedrale und die Kirche Santo Domingo, die auf den Ruinen des Sonnentempels der Inka – Coricancha (Goldener Hof) – erbaut wurde.
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Cuzco. (F/-/-)

Inka-Siedlung Ollantaytambo
Inka-Siedlung Ollantaytambo

18. Tag: Cuzco – Urubamba
Nach mit Frühstück Transfer in das heilige Tal der Inka am oberen Urubamba-Fluss. Besuch des farbenprächtigen Indianer-Marktes von Pisac. Nach dem Mittagessen fahren Sie zum nördlichen Ende des Urubamba-Tals zur Inka-Siedlung Ollantaytambo und besichtigen dessen legendäre Festung.
Übernachtung im Hotel nach Wahl im Urubamba-Tal. (F/-/-)

19. Tag: Urubamba – Machu Picchu „alter Berg“
Transfer vom Hotel zum Ollanta-Bahnhof (privat mit spanischsprachigem Fahrer). Sie fahren mit dem Expedition-Zug nach Aguas Calientes. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Aguas Calientes. (F/-/-)

20. Tag: Machu Picchu „alter Berg“ – Cuzco
Mit einem Shuttlebus fahren Sie frühmorgens zu der geheimnisvollen Ruine Machu Picchu, der „verlorenen Stadt“, die 1911 von Bingham entdeckt wurde. Während einer ca. zweistündigen Besichtigungstour werden Sie Machu Picchu kennenlernen und die wichtigsten Bauten innerhalb der Zitadelle besuchen. Das Mittagessen nehmen Sie im Tinkuy-Restaurant in der Machu Picchu Sanctuary Lodge ein. Am Nachmittag Rückfahrt mit dem Zug nach Cuzco. Ankunft in Cuzco und Transfer zum Hotel (privat mit englischsprachigem Fahrer)
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Cuzco. (F/M/-)

21. Tag: Cuzco
Dieser Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Schlendern Sie durch die Gassen der Altstadt Cuzco oder besuchen Sie einen der zahlreichen Märkte rund um den Plaza de Armas, auch um zum Beispiel letzte Souvenirs für die Daheimgebliebenen zu besorgen. Auch das Künstlerviertel San Blas ist einen Besuch wert.
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Cuzco. (F/-/-)

22. Tag: Cuzco
Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen. (F/-/-)

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Leistungen:

  • Inlandsflüge in der Touristenklasse gemäß Reiseverlauf Lima – Trujillo und Chiclayo – Lima (vorbehaltlich Verfügbarkeit – Flugpreise können sich jederzeit ohne Vorankündigung ändern)
  • Transferfahrten mit englisch- oder spanischsprachigem Fahrer gemäß Reiseverlauf
  • Busfahrten, Ausflüge, Bootsfahrten usw. gemäß Reiseverlauf
  • 21 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche/WC in der gewählten Kategorie:
    Hotels ****: Casa Andina Select Miraflores, Lima/Libertador, Trujillo/Costa del Sol Ramada, Chiclayo/Double by Hilton Resort, Paracas/Majoro, Nazca/El Cabildo, Arequipa/Colca Lodge, Colca-Tal/Casa Andina Private Collection, Puno/Eco Inn, Cuzco/Casa Andina Private Collection, Urubamba/Tierra Viva, Aguas Calientes
    Hotels ***/****: Ferre Miraflores, Lima/Libertador, Trujillo/Costa del Sol Ramada, Chiclayo/Hacienda Bahia Paracas, Paracas/Casa Andina Classic, Nazca/San Agustin Posada del Monasterio, Arequipa/Casa Andina Colca, Colca-Tal/Eco Inn, Puno/Los Portales, Cuzco/Pakaritampu, Urubamba/Tierra Viva, Aguas Calientes
  • Mahlzeiten gemäß Reiseverlauf
  • Deutsch- oder englischsprachige örtliche Reiseleitung:
    lokale Reisegruppe mit engl. Reiseleitung, außer Tag 4, 5 und 6 engl. private Reiseleitung
    private Rundreise mit dt. oder engl. Reiseleitung: außer Tag 8 und 9 nur in Reisegruppe mit engl. Reiseleitung möglich, Tag 20 engl. Reiseleitung (hier dt. Reiseleitung nur gegen Aufpreis möglich)
  • Alle Eintrittsgebühren der im Programm erwähnten Besichtigungen

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Interkontinentalflug wird auf Wunsch mit der Fluglinie Ihrer Wahl dazugebucht
  • Alternative oder zusätzliche Ausflüge
  • nicht erwähnte Getränke und Mahlzeiten
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
Höhepunkte Perus individuell entdeckenPreise pro Person in EUR
Reisedauer:
22 Tage/21 Nächte
Von/Bis
Lima/Cuzco
Ab
2 Personen
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
Rundreise, Hotels ****, englischsprachige Reiseleitung, lokale Reisegruppen01.01.1831.12.18 - 4985 3838 -
Rundreise, Hotels ***, englischsprachige Reiseleitung, lokale Reisegruppen01.01.18 31.12.18- 4335 3498 -
Rundreise, Hotels ****, englischsprachige Reiseleitung, privat01.01.1831.12.18 - 5632 4485 -
Rundreise, Hotels ***, englischsprachige Reiseleitung, privat01.01.1831.12.18 - 4982 4145 -
Rundreise, Hotels ****, deutschsprachige Reiseleitung, privat01.01.1831.12.18 - 6109 4962 -
Rundreise, Hotels ***, deutschsprachige Reiseleitung, privat01.01.1831.12.18 - 5458 4569 -
 

Reisegruppe: wechselnder internationaler Teilnehmerkreis

Änderungen vorbehalten!

Inhaltsverzeichnis Peru


Faszination Nordperu

13 Tage/12 Nächte Rundreise ab/bis Lima

El-Brujo-Komplex
El-Brujo-Komplex

Höhepunkte und Charakter der Reise: Lima, Caral, Huaraz, Chavin de Huantar, Casma, Trujillo, Cajamarca, Leymebamba, Revash, Kuelap, Chachapoyas, Karajia, Gocta, Chiclayo

Rundreise: ab 2868 EUR

Diese außergewöhnliche 13-tägige Natur- und Archäologie-Tour bietet zum einen herrliche Landschaften wie z. B. im Ancash-Hochland mit über 20 schneebedeckten Gipfeln von mehr als 6000 m Höhe. Ebenso lernen Sie wüstenähnliche Gebiete und landwirtschaftlich genutzte Flächen an der Küste sowie Nebel- und Regenwald mit dem dritthöchsten Wasserfall der Welt im Chachapoyas-Gebiet kennen. Zum anderen erhalten Sie einem kompletten Überblick über die bedeutendsten präkolumbischen Zivilisationen des peruanischen Nordens. Angefangen mit Caral, der ältesten Stadt auf dem amerikanischen Kontinent, dem Chavínreich, die als Mutterkultur Perus bezeichnet wird, bis hin zu den faszinierenden Reichen der Moches, Chimús, Chachapoyas und der Lambayeques mit der Pyramidenstadt Túcume. Außerdem werden Sie während Ihres Besuchs im Norden auch Beispiele schöner Bauwerke des spanischen Kolonialerbes in den Städten Trujillo und Cajamarca kennenlernen.
Die beste Reisezeit für Nordperu sind die Monate Mai bis November.


Kurzreiseverlauf

1. Tag: Lima – Caral – Huaraz

2. Tag: Huaraz – Yungay – Llanganuco-See – Huaraz

3. Tag: Huaraz - Chavin de Huantar - Huaraz

4. Tag: Huaraz – Casma – Sechin – Trujillo

5. Tag: Trujillo – Sonnen- und Mondtempel – Chan Chan – Huanchaco - Trujillo

6. Tag: Trujillo – El Brujo – Cajamarca

7. Tag: Cajamarca – Cumbemayo – Ventanillas de Otuzco – Cajamarca

8. Tag: Cajamarca – Baños del Inca – Celedin – Leymebamba

9. Tag: Leymebamba – Mumienmuseum Mallqui – Revash – Chachapoyas

10. Tag: Chachapoyas – Kuelap – Chachapoyas

11. Tag: Chachapoyas – Karajía – Gocta – Chachapoyas

12. Tag: Chachapoyas – Chiclayo

13. Tag: Chiclayo – Túcume – Museum der Königsgräber - Huaca Rajada – Lima


Reiseverlauf

1. Tag: Lima – Caral – Huaraz
Am frühen Morgen Abfahrt von Lima über Supe nach Caral, der ältesten Stadt auf dem amerikanischen Kontinent (etwa 2600 – 1500 v. Chr.). Erst seit 1996 wird dieser riesige Ruinenkomplex von der peruanischen Archäologin Ruth Shady erforscht und freigelegt. Besichtigung der Ausgrabungsstätte und Weiterfahrt nach Huaraz.
Übernachtung im Hotel in Huaraz. (-/-/-)

Llanganuco-Seen
Llanganuco-Seen

2. Tag: Huaraz – Yungay – Llanganuco-See – Huaraz
Nach dem Frühstück Fahrt durch den Nationalpark Huascarán zu den landschaftlich wunderschön gelegenen Llanganuco-Seen. Auf dem Weg dorthin passieren Sie die ehemalige Ortschaft Yungay, die bei einem schweren Erdbeben im Jahr 1970 von einer Eis- und Gerölllawine überrollt und völlig zerstört wurde. Unterwegs können Sie tolle Panoramablicke auf die Weiße Kordillere (Cordillera Blanca) mit vielen Gipfeln über 6.000 m (u. a. der Huascarán mit 6.768 m der höchste Berg in Peru) genießen. Spaziergang am Seeufer und Möglichkeit einer kurzen Bootsfahrt und anschließende Rückfahrt nach Huaraz.
Übernachtung im Hotel in Huaraz. (F/-/-)

3. Tag: Huaraz – Chavin de Huantar – Huaraz
Fahrt nach Chavin de Huanter, dem ehemaligen magisch-religiösem Zentrum des Chavinreiches, das als Mutterkultur der Anden-Zivilisationen bezeichnet wird (1200 – 200 v. Chr.). Der archäologische Komplex, von der UNESCO im Jahr 1985 als Weltkulturerbe anerkannt. Dessen Bauwerke sind aus schweren Granit- und Canterasteinen konstruiert. Vor allem wurden die Funde der Raimondi-Stele und des Lanzón-Oberlisken berühmt, die in einem mysteriösen, unterirdischen labyrinthartigem Tunnelsystem entdeckt wurden. Im Anschluss besuchen Sie das erst Mitte 2008 eingeweihte Nationalmuseum von Chavin, in welchem bedeutende Fundstücke der Chavinkultur ausgestellt sind.
Übernachtung im Hotel in Huaraz. (F/-/-)

4. Tag: Huaraz – Casma – Sechin – Trujillo
Frühe Abfahrt von Huaraz nach Casma auf einer landschaftlich abwechslungsreichen, teilasphaltierten Straße. Kurze Rast an einem schönen Strand bei Casma und anschließend Besuch der Tempelanlage Sechin und des dazugehörigen archäologischen Max Uhle-Museums. Der 1937 von dem peruanischen Archäologen Julio C. Tello entdeckte Komplex (ca. 3200 – 3500 Jahre alt), ist vor allem wegen seiner eindrucksvollen in den Lehm geritzten Flachreliefs sehenswert. Im Museum sind Fundstücke wichtiger prähispanischer Kulturen ausgestellt. Weiterfahrt nach Trujillo.
Übernachtung im Hotel in Trujillo. (F/-/-)

Chan Chan
Chan Chan

5. Tag: Trujillo – Sonnen- und Mondtempel – Chan Chan – Huanchaco – Trujillo
Trujillo (drittgrößte Stadt Perus) wird auch als „Stadt des ewigen Frühlings“ bezeichnet, wurde 1534 im Auftrag des Conquistadors Francisco Pizarro gegründet. Nach einer kurzen Stadtbesichtigung besuchen Sie den Mondtempel – einem religiösem Zentrum der Moche-Zivilisation (100 – 700 n. Chr.). Hier haben Archäologen prächtige Wandmalereien und -friese entdeckt. Am Nachmittag fahren Sie nach Chan Chan, der größten aus Lehmziegeln errichteten Stadt der Welt und ehemalige Hauptstadt des Chimureiches (850 – 1470 n. Chr.). Anschließend gehen Sie am Strand von Huanchaco spazieren, um die traditionellen Binsenboote zu bewundern. Diese sind als „Totorapferdchen“ bekannt und werden von den ortsansässigen Fischern auf die gleiche Art und Weise benutzt wie dies ihre Moche- und Chimuvorfahren taten.
Übernachtung im Hotel in Trujillo. (F/-/-)

6. Tag: Trujillo – El Brujo – Cajamarca
Nach dem Frühstück brechen Sie zum archäologischen Komplex El Brujo auf. Dort wurde im Jahr 2005 die Mumie der Señora de Cao, einer ehemaligen Mocheherrscherin, und ihrer prächtigen Grabbeigaben gefunden. Seit April 2009 werden diese Fundstücke im Cao-Museum neben dem Zeremonialplatz der Anlage ausgestellt. Anschließend fahren Sie nach Cajamarca, der größten Hochlandstadt in Nordperu. Cajamarca ist berühmt geworden, weil dort das erste Aufeinandertreffen zwischen den spanischen Konquistadoren und der Inkazivilisation stattfand. Hier nahm Francisco Pizarro Atahualpa, den letzten unabhängigen Inkaherrscher, gefangen, kerkerte ihn ein und ließ ihn hinrichten. Am frühen Abend erreichen Sie Cajamarca.
Übernachtung im Hotel in Cajamarca. (F/-/-)

Plaza de Armas und Kathedrale, Cajamarca
Plaza de Armas und Kathedrale, Cajamarca

7. Tag: Cajamarca – Cumbemayo – Ventanillas de Otuzco – Cajamarca
Am Morgen fahren Sie nach Cumbemayo, wo man neben gewaltigen Felsformationen („Los Frailones“) Felszeichnungen, Höhlen und ein eindrucksvolles präinkaisches Aquädukt aus der Chavin-Epoche sehen kann, einmalig in Südamerika. Während der Stadtbesichtigung am Nachmittag besichtigen Sie den malerischen Hauptplatz, die Kathedrale, die San Francisco- und Belén-Kirche mit ihren prächtigen Fassaden aus dem 17. Jahrhundert und den berühmten „Cuarto de rescate“ (Lösegeldraum). Der letzte Inkakönig Atahualpa, der im Lösegeldraum gefangen gehalten wurde, ließ diesen mit Gold und Silber auffüllen, um sein Leben zu retten. Vom Santa Apoloniahügel hat man einen wunderbaren Rundblick auf die Stadt und das grüne, fruchtbare Tal, das sie umgibt. Danach besuchen Sie die sogenannten „Ventanillas de Otuzco“ (die Fenster von Otuzco), beeindruckende in den Fels gehauene Gräber. Diese Stätte stammt von der Cajamarca-Kultur, die etwa von 200 bis 1300 n. Chr. in dieser Region Perus lebte.
Übernachtung im Hotel in Cajamarca. (F/-/-)

8. Tag: Cajamarca – Baños del Inca – Celedin – Leymebamba
Nach dem Frühstück machen Sie einen Abstecher zu den Inkabädern „Baños del Inca“, die verschiedene Mineralien mit kurativen Qualitäten besitzen. Im Anschluss brechen Sie zu einer atemberaubenden ca. 8-stündigen Fahrt Richtung Celendín und Balsas nach Leymebamba auf. Sie überqueren zwei Kordilleren und mehrere unterschiedliche Habitats wie Nebelwald, landwirtschaftliche Flächen, wüstenähnliche Zonen und den Marañon-Canyon. Die Tagesreise ist eine der spektakulärsten Routen in Peru. Sie kommen am Nachmittag in Leymebamba an.
Übernachtung im Hotel in Leymebamba. (F/-/-)

Grabgebäude von Revash
Grabgebäude von Revash

9. Tag: Leymebamba – Mumienmuseum Mallqui – Revash – Chachapoyas
Heute besuchen Sie das Mumienmuseum Mallqui. Dort sind etwa 200 Chachapoyas-Mumien und ihre Grabbeilagen ausgestellt. Die wertvolle Sammlung wurde 1997 bei der Kondorlagune, einem mysteriösen kleinen See, entdeckt und in Sicherheit gebracht. Danach können Sie einen Ausflug zu den farbenfrohen Grabgebäuden von Revash genießen, die auf einem Felsvorsprung hoch auf einem Felsen liegen. Am späten Nachmittag reisen Sie weiter nach Chachapoyas.
Übernachtung im Hotel in Chachapoyas. (F/-/-)

10. Tag: Chachapoyas – Kuelap – Chachapoyas
Am Morgen besichtigen Sie die Kuelap-Festungsanlage, eine spektakuläre präinkaische ummauerte Stadt, versteckt auf einem steilen 3000 m hohen Felsplateau. Kuelap wurde 60 Jahre vor Machu Picchu entdeckt und im 9. Jahrhundert n. Chr. von der Chachapoyas-Kultur errichtet. Die Festung bedeckt eine Fläche von ca. 14 ha mit 420 kreisförmigen Bauwerken, einschließlich eines Wachturms und eines Schlosses. Die Gebäude besitzen Parallelfriese und gewölbte Nischen in den Mauern. Ein schmaler, gemauerter tunnelähnlicher Korridor führt ins Innere, strategisch konstruiert, um Eindringlinge abzuhalten. Nach dem Besuch der Anlage fahren Sie nach Chachapoyas.
Übernachtung im Hotel in Chachapoyas. (F/-/-)

11. Tag: Chachapoyas – Karajía – Gocta – Chachapoyas
Sie verlassen Chachapoyas am frühen Morgen und besuchen die Sarkophage von Karajía 48 km nordöstlich. Diese Lehmsärge der Chachapoyas-Kultur sind 2 m hoch, mit flachen, breiten Gesichtern und geschmückt mit geometrischen Figuren. Sind strategisch am Gipfel eines kalkartigen Felsens aufgestellt. Dann fahren Sie zum eindrucksvollen Gocta-Wasserfall, der mit 771 m der dritthöchste der Welt ist und erst vor einigen Jahren vom deutschen Forscher Stefan Ziemendorff entdeckt wurde. Während des 2-Stunden-Treks können Sie eine ursprüngliche Nebelwaldszenerie mit einer Vielfalt an Pflanzen, Kolibris, Tukanen, Affen und Schmetterlingen genießen.
Übernachtung im Hotel in Chachapoyas. (F/-/-)

12. Tag: Chachapoyas – Chiclayo
Am vorletzten Tag dieser abwechslungsreichen Tour fahren Sie von Chachapoyas über den Porcuya-Pass in einer etwa 10-stündigen Fahrt nach Chiclayo, die auch „Stadt der Freundschaft“ genannt wird und ein wichtiger wirtschaftlicher Knotenpunkt Nordperus ist.
Übernachtung im Hotel in Chiclayo. (F/-/-)

Grab von Sipan
Grab von Sipan

13. Tag: Chiclayo – Túcume – Museum der Königsgräber – Huaca Rajada – Lima
Als erstes besuchen Sie den Hexenmarkt in Chiclayo, wo Wunderheiler neben jeder Menge getrockneter Kräuter und Früchte allerlei seltsame Angebote wie Schlangenhäute, Tierschädel bis hin zu einem Kalbsfötus anbieten. Anschließend fahren Sie zu den Tucume-Pyramiden mit dem bemerkenswerten Tempel „Huaca larga“ (Langtempel), dem längsten Lehmziegelbauwerk der Welt (etwa 700 Meter lang). Der norwegische Abenteurer Thor Heyerdahl, der durch Kon-Tiki berühmt wurde, erforschte diese Pyramiden und fand dort Gräber mit Textilien, Inkafiguren und Malereien. Dann besuchen Sie in Lambayeque das phantastische Museum der Königsgräber von Sipán – ein wahrer Höhepunkt dieser Tour. Hunderte von Gold-, Silber- und Keramikkostbarkeiten des Sipanherrschers und anderer wichtiger Mocheregenten, die man in Huaca Rajada fand, sind in diesem Museum ausgestellt. Am Schluss fahren Sie zur Ausgrabungsstätte Huaca Rajada, wo die im Museum gezeigten Schätze des Herrschers von Sipan gefunden wurden. Transfer zum Flughafen und Rückflug von Chiclayo nach Lima. (F/-/-)

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Leistungen:

  • Transfers, Ausflüge usw. gemäß Reiseverlauf
  • 12 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche/WC in Hotels 3* oder 4* (1 Übernachtung in 2*-Hotel in Leymebamba)
  • Mahlzeiten gemäß Reiseverlauf
  • deutschsprachige lokale Reiseleitung
  • Alle Eintrittsgebühren der im Programm erwähnten Besichtigungen

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Interkontinentalflug wird auf Wunsch mit der Fluglinie Ihrer Wahl dazugebucht
  • Inlandsflug Chiclayo – Lima (ca. 240 EUR pro Person)
  • nicht erwähnte Getränke und Mahlzeiten
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
Faszination Nordperu Preise pro Person in EUR
Reisedauer:
13 Tage/12 Nächte
Von/Bis
Chiclayo
Ab
1 Person
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
Rundreise – Hotels ****01.01.18 31.12.185820 3660 3180-
Rundreise – Hotels ***01.01.18 31.12.185268 3132 2868-
 

Änderungen vorbehalten!

Inhaltsverzeichnis Peru


Peru kompakt

14 Tage/13 Nächte Rundreise ab/bis Lima

Uros-Indianerin
Uros-Indianerin

Höhepunkte und Charakter der Reise: Lima, Arequipa, Colca-Tal, Puno, Titicacasee, Cuzco, Heiliges Tal der Inka, Machu Picchu, Puerto Maldonado (Dschungelaufenthalt)

Rundreise: ab 2570 EUR

Lernen Sie in nur zwei Wochen drei Regionen von Peru kennen – Küste, Anden und den Amazonas-Regenwald. Diese Peru-Rundreise führt Sie von der Küstenmetropole und Hauptstadt Lima über Arequipa in das Colca-Tal, eine der tiefsten Schluchten unserer Erde. Der weltbekannte Titicacasee und die geheimnisvolle Inka-Zitadelle „Machu Picchu“ werden Sie genauso begeistern, wie Ihr Aufenthalt im Amazonas-Regenwald mit der vielfältigen Flora und Fauna am Ende der Reise.
Diese Rundreise ist ganzjährig durchführbar, wobei die beste Reisezeit zwischen Mai und November ist.


Kurzreiseverlauf

1. Tag: Lima

2. Tag: Lima

3. Tag: Lima – Arequipa

4. Tag: Arequipa – Colca-Tal

5. Tag: Colca-Tal – Puno

6. Tag: Bootstour zu den Uros-Inseln und zur Insel Taquile

7. Tag: Puno – Cuzco

8. Tag: Cuzco

9. Tag: Cuzco – Urubamba – Cuzco

10. Tag: Cuzco – Machu Picchu „alter Berg“ – Cuzco

11. Tag: Cuzco – Puerto Maldonado/Hacienda Concepcion

12. Tag: Hacienda Concepcion

13. Tag: Hacienda Concepcion

14. Tag: Hacienda Concepcion/Puerto Maldonado – Lima


Ausführlicher Reiseverlauf

1. Tag: Lima
Ankunft am Flughafen und Transfer zum Hotel. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Lima. (-/-/-)

2. Tag: Lima
Heute unternehmen Sie eine halbtägige Stadtbesichtigung durch die Hauptstadt. Zunächst lernen Sie das koloniale Lima mit den Sehenswürdigkeiten kennen. Sie starten am Hauptplatz „Plaza de Armas“, wo sich das Regierungsgebäude (Palacio de Gobierno), die Kathedrale, welche lange Zeit das wichtigste Gotteshaus Lateinamerikas war, und die Stadthalle (Municipalidad) befinden. Nach der Besichtigung des Santo-Domingo-Klosters entdecken Sie das historische Lima. Sie fahren zu den modernen Wohnbezirken von San Isidro und Miraflores, dem neuen Geschäftszentrum südlich von Lima und der Meerespromenade, von wo aus man eine herrliche Sicht auf den pazifischen Ozean genießt. Am Ende der Stadtbesichtigung besuchen Sie die Nachbarschaft von Barranco. In diesem Viertel wohnen zahlreiche Künstler, Fotografen und Autoren. Sie spazieren zwischen den republikanischen Häusern und genießen dabei die herrliche Aussicht. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Lima. (F/-/-)

Kloster Santa Catalina, Arequipa
Kloster Santa Catalina, Arequipa

3. Tag: Lima – Arequipa
Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Flug nach Arequipa. Nach Ankunft in Arequipa Transfer zum Hotel und Check-In im Hotel. Danach unternehmen Sie eine ca. 3-stündige Stadtbesichtigung durch „die weiße Stadt“. Sie besuchen das Kloster von Santa Catalina, das im 16. Jh. aus vulkanischem Stein erbaut wurde. Anschließend geht es weiter zu dem Hauptplatz und der Kathedrale. Ebenso werden Sie die Kreuzgänge der Compañía-Kirche, die Kirche und den Platz von San Francisco besichtigen. Sie überqueren den Chili-Fluss und fahren zum „Carmen Alto“-Aussichtspunkt. Von dort oben haben Sie einen spektakulären Blick über Arequipa und den Distrikt von Yanahuara.
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Arequipa. (F/-/-)

4. Tag: Arequipa – Colca-Tal
Die Fahrt zum Colca-Tal führt durch Puna-Landschaften auf Höhen zwischen 4000 und 4500 m. Auf dem Weg liegt das Nationalreservat von Pampa Cañahuas, wo man Vicuñas, Lamas und Alpakas begegnet. Weiterfahrt zu der andinen Gemeinschaft „Pata Wasi“ (hohes Heim). Von dort aus sehen Sie die Hinterseite der Vulkane Misti und Chachani. Anschließend fahren Sie nach Tocra, wo einige Seen besichtigt und einheimische Vögel beobachtet werden können. Am höchsten Punkt des heutigen Tages (4820 m) haben Sie einen einzigartigen Blick auf die Vulkane Ampato, Sabancaya, Hualca-Hualca und Mismi, der Ausgangsquelle des Amazonas. Nach dem Mittagessen in Chivay haben Sie die Möglichkeit, ein Bad in den nahegelegenen heißen Quellen zu nehmen (nicht im Preis eingeschlossen).
Übernachtung im Hotel nach Wahl im Colca-Tal. (F/M/-)

5. Tag: Colca-Tal – Puno
Fahrt den Colca-Canyon hinunter. Unterwegs können Sie die großartigen Inka-Terrassen bewundern. Vom Kreuz des Kondors (Cruz del Condor) aus hat man die unvergleichliche Möglichkeit, den halsbrecherischen Flug der Kondore durch die Schlucht zu beobachten. Der Kondor ist der größte flugfähige Vogel Amerikas. Weiter unten im Tal, bei Cabanaconde, ist die Aussicht noch spektakulärer. Von dort sehen Sie die Dörfer auf der anderen Seite, die an den Felswänden der Schlucht zu kleben scheinen. Unterwegs nehmen Sie ein Picknick-Mittagessen zu sich und fahren anschließend weiter über Lagunillas, Santa Lucia, Cabanillas und Juliaca nach Puno (Ankunft ca. 18:00 Uhr).
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Puno. (F/M/-)

Ausblick von der Insel Taquile auf den Titicacasee
Ausblick von der Insel Taquile auf den Titicacasee

6. Tag: Bootstour zu den Uros-Inseln und zur Insel Taquile
Abholung im Hotel und Transfer zum Hafen. Bootsausflug zu den schwimmenden Schilfrohrinseln der Uros-Indianer. Hier erhalten Sie einen Einblick in deren traditionelle Lebensweise. Nach einem kurzen Rundgang auf einer der Inseln geht es per Boot weiter auf dem Titicacasee zur Insel Taquile. Die Einwohner gehören einer Aymara-Gemeinde an und empfangen Sie in ihrer farbenfrohen Tracht. Die Insel Taquile ist bekannt für ihre strickenden männlichen Bewohner. Mittagessen in einem typischen Restaurant auf Taquile. Nachmittags Rückfahrt nach Puno und Transfer zum Hotel.
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Puno. (F/M/-)

7. Tag: Puno – Cuzco
Nach dem Frühstück fahren Sie mit dem Touristenbus „Andenbus“ von Puno nach Cuzco (dem „Nabel der Welt“). Entlang verträumter Indiodörfer dauert die Fahrt ca. 9 Stunden. Sie fahren durch die Gegend des Altiplanos, wo die Vegetation fast ausschließlich aus Pampagras besteht. Unterwegs besichtigen Sie die interessanten Präinka-Ruinen in Pucara. Sie durchfahren den höchsten Pass „La Raya“ auf 4.312 m. Nach dem Mittagessen in Sicuani fährt der Bus weiter nach Raqchi, wo Sie den Wiracocha-Tempel besichtigen. Vor Ihrer Ankunft in Cuzco halten Sie in Andahuaylillas und besichtigen die schöne alte Kolonialkirche, die wegen ihres reichen Innendekors die „sixtinische Kapelle“ Amerikas genannt wird.
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Cuzco. (F/M/-)

Plaza de Armas, Cuzco
Plaza de Armas, Cuzco

8. Tag: Cuzco
Heute besichtigen Sie nahegelegene Ruinen, wie das Amphitheater von Kenko, Puca Pucará mit seinen Verwaltungs- und Militärbauten, den Wassertempel von Tambomachay und die Steinfestung Sacsayhuaman. Anschließend unternehmen Sie eine Stadtbesichtigung in Cusco. Sie besuchen die Plaza de Armas, die prachtvolle Kathedrale und die Kirche Santo Domingo, die auf den Ruinen des Sonnentempels der Inka – Coricancha (Goldener Hof) – erbaut wurde.
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Cuzco. (F/-/-)

9. Tag: Cuzco – Urubamba – Cuzco
Nach mit Frühstück Transfer in das heilige Tal der Inka am oberen Urubamba-Fluss. Besuch des farbenprächtigen Indianer-Marktes von Pisac. Nach dem Mittagessen fahren Sie zum nördlichen Ende des Urubamba-Tals zur Inka-Siedlung Ollantaytambo und besichtigen dessen legendäre Festung. Danach Rückfahrt nach Cuzco.
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Cuzco. (F/M/-)

Sonnentempel von Machu Picchu
Sonnentempel von Machu Picchu

10. Tag: Cuzco – Machu Picchu „alter Berg“ – Cuzco
Nach dem Frühstück Transfer zur Bahnstation in Poroy. Von hier aus fahren Sie mit dem Zug durch das Urubamba-Tal nach Aguas Calientes. Nach Ankunft geht es weiter mit dem Shuttlebus zu der geheimnisvollen Ruine Machu Picchu, der „verlorenen Stadt“, die 1911 von Bingham entdeckt wurde. Während einer ca. zweistündigen Besichtigungstour werden Sie Machu Picchu kennenlernen und die wichtigsten Bauten innerhalb der Zitadelle besuchen. Das Mittagessen nehmen Sie im Tinkuy-Restaurant in der Machu Picchu Sanctuary Lodge ein. Am Nachmittag fahren Sie mit dem Shuttlebus zurück nach Aguas Calientes und mit dem Zug weiter nach Cuczo.
Übernachtung im Hotel nach Wahl in Cuzco. (F/M/-)

11. Tag: Cuzco – Puerto Maldonado/Hacienda Concepcion
Am Vormittag Transfer zum Flughafen und Flug nach Puerto Maldonado. Nach der Gepäckausgabe werden Sie von einem Mitarbeiter der Hacienda Concepcion empfangen und zum Schmetterlingshaus gefahren, wo Sie bereits die ersten Informationen zu Ihrem Dschungelaufenthalt erhalten.
Danach geht es in einem motorisierten Kanu über den Madre-de-Dios-Fluss (ca. 30 Minuten) zur Hacienda. Nach einem typischen Mittagessen unternehmen Sie eine kleine Wanderung auf dem Concepcion Trail, wo Sie einiges über den Primär- und Sekundärwald erfahren und diesen kennenlernen. Gegen Abend, noch vor dem Abendessen, haben Sie die Möglichkeit, an einer Nachtexkursion teilzunehmen. Dabei lernen Sie Interessantes über das Ökosystem, die Amazonaszuflüsse und die nachtaktiven einheimische Tierwelt. Das Abendessen werden Sie in der Lodge genießen.
Übernachtung in der Hacienda Concepcion. (F/M/A)

Sandoval-See
Sandoval-See

12. Tag: Hacienda Concepcion
Nach einem üppigen Frühstücksbuffet machen Sie sich für eine längere Wanderung durch das Tambopata-Naturreservat in Richtung Sandoval-See fertig. Hier werden Sie verstehen, warum Madre de Dios als Biodiversität-Hauptstadt Perus bezeichnet wird. Sie fahren mit einem Kanu über den See, der Lebensraum der Riesenflussotter (vom Aussterben bedroht), blauen und gelben Aras, roten Brüllaffen und Alligatoren ist. Nach dem Mittagessen in der Lodge warten eine Wanderung auf dem Canopy Walkway und Anaconda Walk auf Sie. Zunächst fahren Sie mit einem Kanu ca. 20 Minuten zum Interpretation Center, wo Sie Informationen über den Bau und die Naturschutzprojekte des ITA-Inkaterra Asociacion (NGO) erhalten. Anschließend überqueren Sie sieben Hängebrücken und genießen die atemberaubende Aussicht aus den Baumkronen heraus. Mit etwas Glück können Sie z. B. Weißkehl-Tukane, Spechte, Totenkopfäffchen und Faultiere beobachten. Auch heute unternehmen Sie einen Nachtausflug, um die nähere Umgebung des Amazonas-Regenwalds zu erkunden, nachtaktive Tiere zu beobachten und den Naturgeräuschen zu lauschen.
Zurück in der Lodge wartet ein leckeres Abendessen auf Sie.
Übernachtung in der Hacienda Concepcion. (F/M/A)

13. Tag: Hacienda Concepcion
Auch heute wartet auf Sie das Dschungelabenteuer nach dem Frühstück. Sie besuchen einen einheimischen Bauernhof, wo Sie die lokale Technik des Anbaus lernen und einheimische Produkte probieren können. Nach dem Mittagessen in der Lodge machen Sie sich für einen Cocha-Wasserausflug bereit. Genießen Sie die Kanufahrt auf dem Cocha-See. Während Sie die Landschaft und Tiere beobachten, haben Sie gleichzeitig die Gelegenheit, das „Einheimischen-Fischen“ zu testen. Unternehmen Sie bei Dämmerung erneut eine Nachtexkursion. Genießen Sie anschließend das letzte Abendessen im Amazonas-Regenwald.
Übernachtung in der Hacienda Concepcion. (F/M/A)

14. Tag: Hacienda Concepcion/Puerto Maldonado – Lima
Nach dem Frühstück fahren Sie mit dem Kanu zurück zum Schmetterlingshaus, wo Sie auf Ihren Flug nach Lima warten. (F/-/-)

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Leistungen:

  • Inlandsflüge in der Touristenklasse gemäß Reiseverlauf Lima – Arequipa, Cuzco – Puerto Maldonado und Puerto Maldonado – Lima (vorbehaltliche Verfügbarkeit – Flugpreise können sich jederzeit ohne Vorankündigung ändern)
  • Transfers mit englisch- oder spanischsprachigem Fahrer gemäß Reiseverlauf
  • Busfahrten, Ausflüge, Bootsfahrten usw. gemäß Reiseverlauf
  • 13 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche/WC in der gewählten Kategorie:
    Hotels ****: Casa Andina Select Miraflores, Lima/El Cabildo, Arequipa/Colca Lodge, Colca-Tal/Casa Andina Private Collection, Puno/Eco Inn, Cuzco/Hacienda Conception, Puerto Maldonado
    Hotels ***: Ferre Miraflores, Lima/San Agustin Posada del Monasterio, Arequipa/Casa Andina Colca, Colca-Tal/Eco Inn, Puno/Los Portales, Cuzco/Hacienda Conception, Puerto Maldonado
  • Mahlzeiten gemäß Reiseverlauf
  • Deutsch- und englischsprachige lokale Reiseleitung (an Tag 2, 3, 8 und 10 dt. private Reiseleitung – Rest in Reisegruppe mit engl. Reiseleitung)
  • Alle Eintrittsgebühren der im Programm erwähnten Besichtigungen

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Interkontinentalflug wird auf Wunsch mit der Fluglinie Ihrer Wahl dazugebucht
  • Alternative oder zusätzliche Ausflüge
  • nicht erwähnte Getränke und Mahlzeiten
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
Peru kompakt Preise pro Person in EUR
Reisedauer:
14 Tage/13 Nächte
Von/Bis
Lima
Ab
1 Person
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
Rundreise mit Hotels ****01.01.18 31.12.18a. A. 3330 2810 a. A.
Rundreise mit Hotels ***01.01.1831.12.18a. A. 2864 2570 a. A.
 

Reisegruppe: wechselnder internationaler Teilnehmerkreis

Der Dschungelaufenthalt kann gegen einen Aufpreis in der Reserva Amazonica (4 Tage/3 Nächte) gebucht werden. Ausführlicher Reiseverlauf und Preise auf Anfrage.

Änderungen vorbehalten!

Inhaltsverzeichnis Peru

Weiter Weiter zu: Mietwagenreisen Weiter
Zurück Zurück zu: Peru – Infos, Flüge, Airpässe, Mietwagen Zurück


Peru – Infos, Flüge, Airpass, Reisezeit, Klima | Peru – Rundreisen und Erlebnisreisen | Peru – Mietwagenreisen | Special Interest | Länderübergreifende Reisen
Regionen: Das Küstentiefland | Das Bergland | Der Urwald



© 1997 – 2018 Tourismus Schiegg   ·   E-Mail info@lateinamerika.de